Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more ➡
Download
Standard view
Full view
of .
Add note
Save to My Library
Sync to mobile
Look up keyword
Like this
1Activity
×
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Stadtinfo Aalen - KW 29 - 2012

Stadtinfo Aalen - KW 29 - 2012

Ratings: (0)|Views: 283|Likes:
Published by stadtaalen
Das Presse- und Informationsamt der Stadt Aalen veröffentlicht wöchentlich am Mittwoch die "Amtlichen Bekanntmachungen der Stadt Aalen". Das Bekanntmachungsorgan ist die "Stadtinfo", die der Wochenzeitung Info - der Südfinder kostenlos beigelegt ist.
Das Presse- und Informationsamt der Stadt Aalen veröffentlicht wöchentlich am Mittwoch die "Amtlichen Bekanntmachungen der Stadt Aalen". Das Bekanntmachungsorgan ist die "Stadtinfo", die der Wochenzeitung Info - der Südfinder kostenlos beigelegt ist.

More info:

Published by: stadtaalen on Jul 18, 2012
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See More
See less

07/18/2012

pdf

text

original

 
Mittwoch, 18. Juli 2012Ausgabe Nr. 29InfosKeine Stadtführung am Samstag 
Aufgrund des Aalener Stadtlaufes am Sams-tag, 21. Juli 2012, findet keine Stadtführung durch die historische Innenstadt von Aalentatt.
Stadtführung 
Freitag, 20. Juli 2012, 21.30 Uhr 
Rundgang mit Markus Geisser.
Samstag, 21. Juli 2012, 21.30 Uhr 
Rundgang mit Alexander Steinmann.
Nachtwächterrundgang 
Aufsteigen macht Spaß, imSport und in der Wirtschaft.Aalen die Aufsteigerstadt.
Die Aufs teigers tad t.
www.aalen-die-aufs teigers tad t.de
Bald schaut ganzBerlin auf Aalen.
Die Stadt Aalen beweist einmal mehr, dasssie bei der Kinderbetreuung eine Spitzenpo-sition einnimmt. Besonders erfreulich ist,dass Aalen bereits jetzt die Ziellinie über-schritten hat und eine Versorgungsquote von34 % für Kleinkinder ab einem Jahr erfüllenkann. Sie kann somit dem Rechtsanspruch,der ab September 2013 gilt, gelassen entge-gen sehen. Für Bildung und Betreuung inve-stiert die Stadt im Jahr 2012 insgesamt über 23 Millionen Euro.
„Eine hochwertige Kinderbetreuung wird im-mer mehr zum Standortvorteil für Kommunenund ist wichtiger Baustein in der Zukunftssi-cherung von Betrieben. Aalen präsentiert sichbesonders kinder- und familienfreundlich.Einmal mehr nehmen wir bei der Kinderbe-treuung eine Vorreiterrolle ein und spielen inder ersten Liga“, betont Oberbürgermeister Martin Gerlach. Der Gemeinderat verabschie-det in seiner Sitzung am Donnerstag 19. Juli2012 den Kindertagesbetreuungsplan 2012(AKITA). Dieses Werk ist für alle in der Kinder-betreuung Engagierten und Interessierten einunverzichtbares Nachschlagewerk. Es wirdein detaillierter Ausblick auf den langfristigenBetreuungsbedarf gegeben, vom Krippen- biszum Schulkindbereich. 21 Träger von 45 Kin-derbetreuungseinrichtungen bieten derzeitinsgesamt rund 2.400 Plätze an. Der AKITAsteht ab sofort auch im Internet unter www.aalen.de zur Verfügung.
Ausbau der U3-Betreuung 
Zum 1. September dieses Jahres stehen inAalen bis zu 500 Plätze für Kinder unter 3 Jah-ren zur Verfügung. Gegenüber 2011 wurden
Kinderbetreuung ist in Aalen erstklassig 
Neuer Kindertagesbetreuungsplan - Ausbauziel von 34 % bei Kleinkindbetreuung erreicht
somit erneut 100 weitere Plätze geschaffen.Die Stadt Aalen hat dadurch bereits jetzt ihr Ziel für das Jahr 2013 erreicht und kann eineVersorgungsquote von 34 Prozent vorweisen.Bei der U3-Betreuung herrscht eine außeror-dentliche Dynamik. Im Jahre 2006 standen inAalen noch 126 Plätze zur Verfügung. DiesesAngebot wurde in den letzten 6 Jahren ver-vierfacht.
Quote steigt 2013 auf 37 %
Die Stadt Aalen ruht sich allerdings nicht auf dem Erreichten aus, denn der tatsächlicheBedarf kann sich noch weiter nach oben be-wegen. In Aalen ist mittelfristig von zumin-dest 40 Prozent Nachfrage auszugehen, dennder Rechtsanspruch bemisst sich nicht an ei-ner festen Quote, sondern nach dem tatsäch-lichen Bedarf in einer Stadt. Da schon 40weitere Plätze geplant sind, beträgt die er-füllte Quote 2013 bereits 37 Prozent.
Rückgang der Kinderzahlen
Eine Prognose für die nächsten 10 Jahre zeigt,dass sich der Rückgang der Kinderzahlen ste-tig fortsetzt. In der Altersgruppe von 0 bis 2 Jahren ist ein Rückgang um 200 Kinder (13Prozent) zu verzeichnen, Kindergartenkinder von 3 bis 6 Jahren gehen um 436 Kinder zu-rück (19 Prozent), die Altersgruppe von 7 bis10 Jahren um 618 Kinder (24,3 Prozent) undvon 11 bis 13 Jahren um 476 Kinder (22,3 Pro-zent). Ein großer Teil der U3-Plätze wurdedurch Umstrukturierung innerhalb bestehen-der Einrichtungen geschaffen. Insbesonderedurch altersgemischte Gruppen konnte soder Rückgang der Kindergartenkinder kom-pensiert werden. Es ist geplant, noch imHerbst 2012 einen zweiten Betreuungsgipfelzu organisieren, um wieder mit allen Beteili-gten geeignete, zukunftsweisende Strategienzu entwickeln.
Ausblick
Im Herbst dieses Jahres wird die Krippe amOstalb-Klinikum eröffnet. Ebenfalls im Herbstwird die katholische Gesamtkirchenpflegemit maßgeblicher finanzieller Unterstützung der Stadt die Kindertagesstätte St. Vinzenzan der Stuttgarter Straße grundlegend sanie-ren und erweitern. Dort entstehen zwei neueKrippengruppen sowie eine Ganztagesbe-treuung. Der Waldorfkindergarten wird eineKrippengruppe ab dem Jahr 2013 verwirkli-chen.
Bürgersprechstunde beiOB Martin Gerlach
Oberbürgermeister Martin Gerlach führt am
Donnerstag, 26. Juli 2012
ab 15 Uhr im Rat-haus Aalen eine Bürgersprechstunde durch.Um längere Wartezeiten zu vermeiden, isteine Terminabstimmung mit dem Büro desOberbürgermeisters, Telefon: 07361 52-1100,notwendig. Bitte haben Sie Verständnis, dassohne vorherige Anmeldung die Teilnahme ander Sprechstunde nicht möglich ist.Der Geschäftsführer der Wohnungsbau AalenGmbH, Robert Ihl, führt ebenfalls am
Don-nerstag, 26. Juli 2012
ab 15 Uhr eine Sprech-tunde durch. Wohnungssuchende solltenich deshalb bitte direkt mit der Wohnungs-bau Aalen GmbH in Verbindung setzen. Kon-takt: Südlicher Stadtgraben 13 (Neues Tor),Telefon: 07361 9575-0.
Märchenspaziergang 
 Jeden Samstag von 10.30 bis12 Uhr, Treffpunkt: Rondellhinter dem Touristik-Service.amstag, 21. Juli 2012 | 11 Uhr | Galgenberg 
Musikalisches Gartenfest.
Viel Musik mitdem Städtischen Orchester, den Vorstufenor-chestern, Saxmanias u.v.monntag, 22. Juli 2012 | 17 Uhr | StadthalleAalen -
Max und Moritz und der Karneval der iere?
Kooperation der Jugendkapelle der tadt Aalen und dem Collegium Musicum.Montag, 23. Juli 2012 | 20 Uhr | Fußgängerzo-ne Aalen -
Brunnenfest.
Beswingte Musik vonder Big Band der Musikschule unter der Lei-tung von Robert Wahl.
Musikschule
Südwestliche Innenstadt wird neu gestaltet
Das Gebiet rund um das Rathaus wird neugestaltet. Der Gemeinderat hatte hierzu imMai mit einem Bebauungsplan die Weichengestellt. Jetzt wurden im Fachbeirat Städte-bau Ergebnisse eines Workshops mit dreiBüros vorgestellt und die Basis für die wei-tere Planung gelegt.
„Die bisherige Stadteingangssituation an der Ecke Stuttgarter Straße und Friedrichstraßehat eher Hinterhofcharakter und lässt nichtvermuten, welche schöne Innenstadt sich da-hinter verbirgt. Mit der Überplanung diesesQuartiers wollen wir an dieser Stelle eine at-traktivere Entrée-Situation schaffen. Außer-dem möchten wir hier, wie bereits in der Grünkonzeption der Stadt Aalen vorgesehen,den Kocher wieder erlebbar machen“, berich-tet Erste Bürgermeisterin Jutta Heim-Wenzler von den ersten Ergebnissen des Workshops.Der Fachbeirat Städtebau hat sich einstimmig für das Städtebauliche Konzept des Stuttgar-ter Büros Wick und Partner ausgesprochen,das jetzt als Arbeitsgrundlage für die wei-teren Beschlüsse des Gemeinderats dient.Die vom Verfasser als „städtebaulich histo-risch motiviertes Zielkonzept“ bezeichnetePlanung befasst sich mit der Entwicklungs-perspektive für die südwestliche Innenstadt– innerhalb und außerhalb der historischenAltstadt. Wesentliche Elemente der Überle-gungen sind dabei sowohl die zu erwar-tenden Veränderungen am Standort desKaufring-Kaufhauses wie auch die städtebau-lichen Potentiale der südwestlich angren-zenden Flächen für die Aalener Innenstadt.Ein Investor plant den Abbruch und Neubaudes Kaufring-Gebäudes. Der Neubau wird ge-nauso weit wie das bestehende Gebäude indie Marktstraße ragen, soll allerdings etwasfeiner gegliedert sein. Die Arkaden sind nichtmehr vorgesehen, da dies nicht mehr zeitge-mäß ist, sondern die Schaufenster rückennach vorne. „Für den gesamten Einzelhandelin der Stadt ist ein Einkaufsmagnet an dieser Stelle der Innenstadt als Gegenpol zum Nörd-lichen Stadtgraben sehr wichtig, die StadtAalen ist daher sehr froh über die derzeitigeEntwicklung am Standort und begrüßt eineStärkung des Einzelhandelsangebotes“, be-tont Heim-Wenzler.Im Zielkonzept vonKarl Haag, Wick undPartner, ist vorgese-hen, die Sichtachseder alten Stadtmau-er im WestlichenStadtgraben freizu-stellen. Dazu soll imKaufhaus-Gebäudeeine beidseitigeVerglasung dienen,die einen Blickdurch das Gebäudezum Rathaus er-möglicht.Nach dem Vorschlag von Karl Haag solldas Kaufhaus vomTorhaus abgerücktwerden, damit hier eine belichtete Gas-se entstehen kann. Dadurch wird eine durch-gängige Passage bis zum Marktplatz eröffnet.Dies würde nicht nur den alten Stadtgrund-riss erlebbar machten, sondern wäre auchmit großen Vorteilen für die Belichtung desTorhauses verbunden.Auf dem Parkplatz westlich des Rathausessoll über der Tiefgarage ein Gebäude – das„Schaufenster Innenstadt“ als weithin sicht-bares architektonisches Zeichen – errichtetwerden. Es könnte als Stadthaus, Veranstal-tungssaal, Dienstleistungs-, Verwaltungs-oder auch Museumsgebäude verwendet wer-den. Die Tiefgarage müsste entsprechendvergrößert werden, um den Wegfall der Park-flächen zu kompensieren.Das Rathaus, das zwar außerhalb der histo-rischen Altstadt liegt, durch seine Stellung quer zur Marktstraße diese aber räumlich ab-schließt, soll weiterhin seine Solitärstellung behalten.Ergänzt wird das Zielkonzept um eine Abfolgevon Plätzen, die ausgehend vom Marktplatzbis zum Kocher reichen und die so durch einvielfältiges Angebot die Aufenthaltsqualitätin der Innenstadt steigern. An der Ecke Stutt-garter Straße und Friedrichstraße sieht dasKonzept einen ruhigeren Platz mit Grünflä-chen vor. Hier soll der Kocher freigelegt undmit Trittsteinen versehen werden. „Gerade anGrünflächen fehlt es in der Stadt. Daher müs-sen wir diese Chance nutzen und auch denKocher wieder erlebbar machen“. Diesekönnte laut Heim-Wenzler hier an das alteGaulbad erinnern.Das Konzept bildet die Arbeitsgrundlage, umdie Planung bis Ende des Jahres im Gemein-derat weiterentwickeln zu können.
Tagesordnung Gemeinderatssitzung 
Mammutsitzung mit 31Öffentlichen Tagesordnungs-punkten.Seite 2
Online-Befragung 
Für transparenten Büro-markt am Standort Aalen.Seite 2
Stadtbibliothekwieder ganz vorne
Aalen schneidet im bundes-weitem Leistungsvergleichsuper ab.Seite 2
ÖffentlicheAusschreibung 
Schneeräum- und Streudienstwährend der Wintermonate anstädtischen Gebäuden.Seite 2
 
Mittwoch, 18. Juli 2012 | Ausgabe Nr. 29 | Seite
2Herausgeber 
tadt Aalen – Presse- und InformationsamtMarktplatz 3073430 AalenTelefon (07361) 52-1142Telefax (07361) 52-1902E-Mail presseamt@aalen.de
erantwortlich für den Inhalt
Oberbürgermeister Martin Gerlachund Pressesprecherin Uta Singer 
Druck 
Druckhaus Ulm Oberschwaben GmbH & Co.,89079 Ulm, Siemensstraße 10
Erscheint wöchentlich mittwochs
Impressum
Straßensammlungen
amstag, 21. Juli 2012Unterkochen |Katholische KirchengemeindeUnterkochenWasseralfingen |CJW - Evangelische KircheWasseralfingen
Bringsammlung 
amstag, 21. Juli 2012 | 9 bis 12 Uhr Hofherrnweiler/Unterrombach |Kaninchen-und Geflügelzuchtverein Aalen. Festplatz Un-terrombach. Abholservice für den BereichHofherrnweiler/Unterrombach in der Zeit von9 bis 12 Uhr, Telefon: 0173 1628555.
 Altpapiersammlungen
Stadtbibliothek wieder ganz vorne
 Auch bei ihrer neunten Teilnahme am Biblio-theksindex BIX hat die Stadtbibliothek Aalenwieder ein gutes Ergebnis erzielt und vonmaximal vier möglichen Sternen dreieinhalberreicht.
Seit 2004 stellt die Stadtbibliothek Aalen ihreLeistungen jedes Jahr freiwillig auf den Prüf-stand und misst sich beim BIX mit anderenöffentlichen Bibliotheken in Städten ver-gleichbarer Größe, wobei beim BIX 2012 stattdes bisher üblichen Rankings erstmals eineKlassifizierung mit Sternen verwendet wurde.Wie schon in den zurückliegenden Jahren hatdie Aalener Bibliothek mit ihren Zweigstellendabei wieder gut abgeschnitten und von denmaximal möglichen vier Sternen dreieinhalberreicht. Dieses Ergebnis bestätigt einmalmehr, dass die Aalener Bibliothek gut aufge-stellt ist und den Vergleich mit anderen nichtzu scheuen braucht. Sowohl bei Angebot alsauch bei Nutzung und Effizienz konnte die Bi-bliothek punkten und sich im oberen Drittelder Vergleichsgruppe platzieren. Besondersgut abgeschnitten hat die Bibliothek zumwiederholten Mal bei den Besuchen je Ein-wohner: 3,92-mal hat ein Aalener 2012 eineder vier Bibliotheken besucht. Das ist ein Be-leg für eine enge Kundenbindung und zeigt,dass ihr Angebot ganz offensichtlich „passt“und für ihre Besucher sehr attraktiv ist. Mitdiesem Ergebnis musste sie sich nur den Bi-bliotheken Ludwigsburg, Tübingen und Nor-derstedt geschlagen geben. Spitzenmäßig war auch wieder das Ergebnis bei den Öff-nungsstunden je 1.000 Einwohner: Mit 58Stunden kam die Aalener Bibliothek auchhier auf den 4. Platz hinter Norderstedt,Frankfurt (Oder) und Tübingen.Sehr gut war auch wie immer das Abschnei-den bei der Ausstattung der Bibliothek mitPublikumsflächen (Platz 2). Der Bibliotheks-index BIX wurde erstmals 1999 durchgeführt.Sein differenziertes Indikatorenraster zeigtden teilnehmenden Bibliotheken Jahr fü Jahr, wo sie im bundesweiten Vergleich mitBüchereien ihrer jeweiligen Größenklassestehen und wo sie sich noch verbessern kön-nen. Die detaillierten Ergebnisse des BIX2012 können im Internet unter www.bix-bibli-otheksindex.de abgerufen werden.
Erneut gutes Abschneien der Stadtbibliothek Aalen bei bundesweitemLeistungsvergleich
1. Sachlicher TeilflächennutzungsplanErneuerbare Energien (Teilbereich Wind-kraft und Teilbereich Photovoltaik)- weiteres Vorgehen2. Bedarf zusätzlicher Finanzmittel für dasBudget der Städtischen Museen3. Veräußerung von städtischen Mietwohn-gebäuden in den Ortsteilen4. Bewilligung von weiteren Kosten zur Möblierung und technischen Ertüchtigung des Bürgeramtes5. Verabschiedung der Nachtragshaushalts-satzung mit Nachtragshaushaltsplan für das Haushaltsjahr 20126. Bebauungsplan "Änderung der Bebau-ungspläne im Bereich Stefansplatz undKatharinenstraße" im Planbereich 71-01,Plan Nr. 71-01/1 in Aalen-Wasseralfingensowie Satzung über örtliche Bauvor-schriften für das Bebauungsplangebiet,Plan Nr. 71-01/1* Aufstellungsbeschluss gem. § 2 BauGB7. Bebauungsplan "Wohngebiet südlich desehemaligen Härtsfeldbahnhofes" in denPlanbereichen 30-02 und 35-01 in Aalen-Ebnat, Plan Nr. 30-02 und Satzung über-örtliche Bauvorschriften für das Bebau-ungsplangebiet, Plan Nr. 30-02* Prüfung der abgegebenen Stellungnah-men gem. § 3 (2) BauGB und Satzungs-beschlüsse gem. § 10 (1) BauGB u. § 74(6) LBO8. Bebauungsplangebiet "Bereich westlichder Hofherrnschule", Plan Nr. 09-05/5 in
Tagesordnung der öffentlichen Gemeinderatssitzung 
Am Donnerstag, 19. Juli 2012 um 14 Uhr findet im großen Sitzungssaal des Rathauses eine öffentliche Gemeinderatssitzung mit folgender Tagesordnung statt:Aalen-Hofherrnweiler und Aalen-Unter-rombach, Grundsatzbeschluss über städtebauliche Entwurfsalternativen9. Bebauungsplan "Gewerbegebiet Pfrom-äcker" im Planbereich 40-04 und 40-02,Plan Nr. 40-04/5 in Aalen-Unterkochenund Satzung über örtliche Bauvorschriftenfür das Bebauungsplangebiet, Plan Nr.40-04/5* 1. Auslegungsbeschluss gem. § 3 (2)BauGB 10. Bebauungsplan "Nördliche Beinstraße"im Planbereich 01-03 in Aalen-Kernstadt,Plan Nr. 01-03/10 sowie Satzung über ört-liche Bauvorschriften für das Bebauungs-plangebiet, Plan Nr. 01-03/10* Zustimmung zur vereinfachten Änderung gem. § 4 a Abs. 3 i.V. § 13 BauGB* 2. Auslegungsbeschluss gem. § 3 Abs. 2BauGB bzw. § 4 (2) BauGB11. Sanierungsgebiet "Soziale Stadt - Röten-berg" Gewährung eines weiteren Zu-schusses für Gebäudemodernisierungenan die Wohnungsbau Aalen GmbH 12. EU-Leuchtturmprojekt EULE Sachstands-bericht zum Innovationszentrum Aalenund Vergabe der Rohbauarbeiten undElektroarbeiten13. Vergabe des Aalener Frühlingsfestes ab201314. Bewirtschaftung der Stadthalle Aalen15. Theater der Stadt Aalena) Rechnungsabschluss 2010/2011b) Zwischenbericht zur Spielzeit2011/2012c) Ausblick auf die Spielzeit 2012/2013d) Verabschiedung des Bewirtschaftungs-planes 2012/201316. Live-Streaming von Gemeinderatssit-zungen17. Kindertagesbetreuungsplan 201218. Satzung zur Änderung der Satzung über die Benutzung von Obdachlosenunter-künften ab 01.01.201219. Abschluss der Allgemeinen Finanzprüfung der Stadt Aalen in den Jahren 2005 - 2009einschließlich Eigenbetrieb StadtwerkeAalen Abwasserentsorgung 2005 - 2009durch die Gemeindeprüfungsanstalt Ba-den-Württemberg 20. Abschluss der überörtlichen Prüfung der Bauausgaben der Stadt Aalen in denHaushaltsjahren 2007 bis 201021. Kopernikus Gymnasium Wasseralfingen -Neubau Fachklassen einschließlich An-bindung an das Bestandsgebäude - Ver-gabe verschiedener Gewerke -22. Vergabe der Klärschlammentsorgung für die Kläranlagen Aalen, Dewangen, Ebnatund Unterkochen23. Weihnachtsbeleuchtung - Vorstellung ei-ner Neukonzeption24. Jahresabschluss 2011 des EigenbetriebsAbwasserentsorgung Stadtwerke Aalen* Prüfbericht des Rechnungsprüfungs-amtes und Feststellung des Jahresab-schlusses durch den Gemeinderat25. Feststellung des Jahresabschlusses der Stadtwerke Aalen Eigenbetrieb Abwas-serentsorgung für das Geschäftsjahr 201126. Eislaufen in der Saison 2012/2013 inAalen27. Änderung der Betriebssatzung der Stadt-werke Aalen Eigenbetrieb Abwasserent-sorgung 28. Abwassergebühr- Gebührennachkalkula-tion Abwasser für das Jahr 2011* Ausgleich der Kostenüberdeckung des Jahres 201129. Erteilung von Weisungen für die nächsteordentliche Gesellschafterversammlung der Stadtwerke Aalen GmbH Jahr 2011und Erhöhung Stammkapital30. Bekanntgabe nichtöffentlich gefasster Be-schlüsse gem. § 35 Abs. 1 GemO31. Sonstige Bekanntgaben und Anfragengez.GerlachOberbürgermeister Änderungen vorbehalten!
Welche Büroflächen stehen am Standort Aa-len zur Verfügung? Welche Flächen werdenbenötigt? Wie hoch ist die Miete? Das sindeinige der Fragen, die durch die erstmalig durchgeführte Büromarktstudie Aalen beant-wortet werden sollen. Dazu führt die Stadt Aalen in den kommenden Wochen in Zusam-menarbeit mit der imakomm AKADEMIE, In-stitut für Marketing und Kommunalentwick-lung Aalen, eine Online-Befragung der  Aalener Unternehmen durch. Die Studie ver-folgt das Ziel, erstmalig einen Überblick über den Bestand an Büro- und Dienstleistungs-flächen zu bekommen. Darüber hinaus füh-ren die Informationen über die örtliche Ange-bots-, Nachfrage- und Preisstruktur zu mehr Markttransparenz für immobilienwirtschaft-liche Entscheidungen.
Die Befragung wendet sich an Wirtschafts-zweige, in denen eine erhöhte Nachfragenach Büroflächen vermutet wird wie Bankenund Finanzdienstleistungen, Versicherungen,IT-Firmen, Medien- und Werbedienstleister oder Beratungsgesellschaften wie z. B. Steu-erberater, Wirtschaftsprüfer oder Unterneh-mensberater. Zentrale Fragen beziehen sichauf den Bestand und den Standort der der-zeit genutzten Büroflächen. Außerdem wer-den Kriterien und Ausstattungsmerkmale vonBüroimmobilien abgefragt. „Wir wollen aucherfahren, wie zufrieden die Unternehmen mitdem Büromarkt in Aalen sind und wo Bedarf im Hinblick auf Preis, Standort und Größe be-steht“, erläutert Wolfgang Weiß, Wirtschafts-förderer der Stadt Aalen.Philipp Maier, Vorsitzender des Gutachter-ausschusses der Stadt Aalen, will mit der Be-fragung einen differenzierten Überblick über das örtliche Mietpreisgefüge am Büroimmo-bilienmarkt Aalen erhalten. Diese Angabensind für zuverlässige Wertgutachten von Bü-roimmobilien notwendig.In den kommenden Wochen erhält eine nachBranchen definierte Auswahl an Firmen eineE-Mail mit einem Link für den Online-Frage-bogen. Das Ausfüllen des Fragebogens im In-ternet beansprucht nur wenige Minuten Zeit.Die Angaben und Anregungen sind für einmöglichst objektives Bild des Büroflächen-standortes Aalen notwendig. Zudem erfährtdie Stadt, welche Anforderungen die Unter-nehmen an den Standort stellen.Die imakomm AKADEMIE aus Aalen ist exter-ner Begleiter der Unternehmensbefragung.Das renommierte Institut übernimmt u.a. dieAnalyse der Befragungsergebnisse. Der Rück-lauf der Fragebögen geht aus Gründen der Anonymität direkt an das Beratungsinstitut.„Der Datenschutz ist selbstverständlich in je-dem Falle gewährleistet. Die Stadtverwaltung erhält keinen Einblick in Einzelangaben“, soProjektleiter Gert Rönnau von der imakommAKADEMIE.Unternehmen, die keine Einladung erhaltenhaben und die sich an der Online-Befragung beteiligen möchten, können unter der E-Mail-adresse info@imakomm-akademie.de einenindividuellen Link anfordern.Stadt und imakomm hoffen, dass die ört-lichen Unternehmen die Chance nutzen, sichfür ihre eigenen Belange einzubringen. „Einerege Beteiligung an der Unternehmensbefra-gung wäre wichtig“, macht Wolfgang Weißdeutlich.
 Aalener Unternehmen gebenonline Auskunft
Für transparenten Büromarkt am Standort Aalen
2 Kater, Fundort jeweils Aalen; Katze, Fund-ort: Aalen-Hofherrnweiler.
Zu erfragen beimierheim Dreherhof, Telefon: 07366 5886.Fundsachen der RBS Aalen:
mehrere Kapu-zenjacken, -westen, -pullover, Kinderfleeceja-cke; Regenjacke; Trainingsjacken; Beutel mitRegenjacke; Ladegerät; Tüte mit Kranz; Tütemit Stofftasche; Jeansumhängetasche; Ruck-ack; Sportbeutel und -tasche; Stofftasche,Umhängetaschen; Armbanduhr.Armreifen, Fundort: H&M Aalen; Armkette,Fundort: Aalen; Fernbedienung, Fundort: Aa-len beim Spion; Herren-Trekkingrad, Fundort:Hindemithstraße; Herrenrad, Fundort: Aalen,Bahnhof; Kreuzanhänger, Fundort: Ostalbkli-nikum; Mountainbike, Fundort: Aalen, Ziegel-traße 60; Mountainbike, Fundort: Aalen, Ei-enbahnstraße.
Zu erfragen beim Fundamtalen, Telefon: 07361 52-1081.
Fundsachen
 Viel Spaß mit dem Familien-und Sozialpass
Die lange herbeigesehnten Sommerferienstehen vor der Tür. Ein buntes Veranstaltungs-und Freizeitprogramm wartet auf alle. Lange-weile kommt dank des Familien- und Sozial-pass der Stadt Aalen garantiert keine auf.Familien und Personen mit geringerem Ein-kommen, Schüler, Azubis oder Studentendürfen sich dank des Passes über vielerleivergünstigte Veranstaltungen in Aalen freuen.Der Familienpass kann beim Bürgeramt imAalener Rathaus sowie bei den Stadtbezirks-verwaltungen beantragt werden. Nähere Infosgibt es unter Telefon: 07361 52- 1251 oder imInternet unter www.aalen.de.
Ferienbetreuung für Grund-schüler - Noch Plätze frei
Auch dieses Jahr findet in den Sommerferienwieder eine Ferienbetreuung für Grundschü-ler im Haus der Jugend bzw. im Jugend- undNachbarschaftszentrum Weststadt statt. Von„A“ wie „Abenteuer“ bis „Z“ wie „Zaubern“ist alles dabei, was bei Kindern „in“ ist. Lan-geweile ist ein Fremdwort. Es sind für alle 3Blöcke (1. Block 26. Juli bis 10. August, 2.Block 13. August bis 24. August und 3. Block27. August bis 7. September) noch Plätze frei.Die Anmeldung kann im Internet unter www.aalen.de vorgenommen werden. Familien-passinhaber erhalten eine Ermäßigung auf den Elternbeitrag.Donnerstag, 19. Juli 201217 Uhr | Bürgerhaus - 
Informationstermin
 zum Feriennähkurs für Jugendliche mit Erikachnee.20 Uhr | Kino am Kocher -
Spielfilm
: „Once“
 Volkshochschule
Sauerkirschen
zum Selbstpflücken, Telefon:07361 4604775 oder 0160 3114783;
Damenfahrrad; 2 Kinderroller; Jugend-Moun-ainbike,
Telefon: 07361 49424
;Heimtrainer 
„Kettler-Stratos“, Telefon: 0736144611;ca. 28m²
Waschbetonplatten
(40 x 60 cmund 50 x 50 cm) sowie
Restplatten
; 5
Stufen-winkel
30/20 x 100 cm, Telefon: 07361360903.
Wenn auch Sie etwas zu verschenken haben,dann richten Sie Ihr Angebot bis Freitag, 10Uhr an die Stadtverwaltung Aalen, über www.aalen.de, Rubrik „Aalen“ oder per Tele-on unter 07361 52-1143. Es werden nur An-gebote aus dem Stadtgebiet Aalen veröffent-licht!
Zu verschenken
Kreativität verzaubert Natur 
Am Dienstag, 24. Juli 2012 endet die Ausstel-lung „Kreativität verzaubert Natur“ in der Stadtbibliothek im Torhaus mit türkisch-ori-entalischen Märchen. Seit Ende Juni zeigt dieStadtbibliothek im Torhaus unter dem Titel„Kreativität verzaubert Natur“ Fotoarbeiten,die in einem Workshop von Christine Classund Anita Rudolf mit Frauen des Interkultu-rellen Gartens Aalen entstanden sind. ZumAbschluss der Ausstellung erzählt FigenHarsch um 17 Uhr in der Stadtbibliothek tür-kisch-orientalische Märchen. Im Rahmen die-ser Finissage werden auch die besten Aus-stellungsfotos und die bei der Kinder-Malaktion im Begleitprogramm der Ausstellung entstandenen Bilder prämiert.
Blumenschmuckwettbewerb
Vom 16. Juli bis 1. August 2012 ist die Bewer-tungskommission im gesamten Stadtgebietunterwegs, um die schönsten Objekte imRahmen des diesjährigen Blumenschmuck-wettbewerbs zu bewerten. Viele Bürgerinnenund Bürger haben mit Aufwand ihre Balkone,Häuserfronten, Vorgärten oder Hauseingängebepflanzt. Bewertet wird der Ist-Zustand amBewertungstag. Bewertungskriterien sind dieGesamtgestaltung, der Pflegezustand, diefarbliche Abstimmung und der Gesamtein-druck. Bei Vorgärten und Gärten wird Wertdarauf gelegt, dass mindestens ein Drittel da-von mit blühenden Pflanzen angelegt ist.Kiesgärten können nicht mit in die Bewertung mit einbezogen werden.Am 20. Juli 2012 ist bei einer gemeinsamenVeranstaltung von Kino am Kocher, Buch-handlung Osiander und Stadtbibliothek imTorhaus Michael Ebmeyer, dessen Roman„Der Neuling“ die Vorlage für den Film „Aus-gerechnet Sibirien“ lieferte, im Kino in der Schleifbrückenstraße zu Gast. Ab 20. Julizeigt das Kino am Kocher den Film „Ausge-rechnet Sibirien“ von Ralf Huettner. Die Vorla-ge für den Film lieferte der Roman „Der Neu-ling“ von Michael Ebmeyer, der auch das
Lesung: „Ausgerechnet Sibirien“
Drehbuch mitverfasst hat. Am Freitag, 20. Juli2012 um 19 Uhr wird Michael Ebmeyer voder Premiere des Films im Kino am Kocheaus seinem Roman lesen, von der Arbeit amDrehbuch berichten und seine Sicht auf diefilmische Umsetzung darstellen. Karten füdiese Lesung mit anschließendem Film sindan der Abendkasse erhältlich. Unter E-Mail:reservierungen@kino-am-kocher.de oder un-ter Telefon: 07361 9219178 können aber auchschon vorab Plätze reserviert werden.

You're Reading a Free Preview

Download
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->