Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
26Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
VERSTAND EINES ERFORSCHERS

VERSTAND EINES ERFORSCHERS

Ratings: (0)|Views: 124 |Likes:
Published by klarenweg

More info:

Published by: klarenweg on Nov 24, 2012
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

06/27/2013

pdf

text

original

 
VERSTAND EINES ERFORSCHERS & DIE DEUTSCHE PSYCHE
Der Verstand eines Erforschers muss nicht immer alles untersuchen oderhinterfragen, aus Angst es könnte ihn vielleicht eine schreckliche Lügeverführen, so etwas würde von einer Haltung eines ultimativen Richterskommen, einem sehr überlegenen Besserwisser. Ein Erforscher stellt sichnicht vor dass er auf einem Berg von Gold sitzt während alle anderen auf einem Haufen von irgendetwas sitzen das er oder sie selbst gemacht hat.Ein Erforscher bricht jede geschlossene Dose auf; er durchstöbert alles,geht auf Reisen, er sucht und dann findet er. Wenn Er aber sesshaft wird,und dann zufrieden wäre mit seiner Arroganz, weil er so wichtig ist undalles hat und alles besser weiß als jeder andere, dann würde er es niemalsriskieren, die Wahrheit zu finden.COLUMBUSColumbus war ein Erforscher und er war nicht zufrieden mit dem was er von seinen Glaubensbrüdern gehört hatdie noch immer der Meinung waren dass die Erde flach sei auf Pfeilern sitzt und dass es da einen Rand gibt wounser Planet zu Ende ist. Nein. Obwohl er ausgelacht wurde, sucht er die Wahrheit. Seine Vorgesetzten dachtendass sie besser wären, weil sie förmlich an die Bibel glaubten; aber nur in ihren eigenen subjektiven Wegen. Gottwidersteht den Stolzen deshalb gibt er niemals eine größere und reichere Offenbarung den Stolzen sondern eherdas Gegenteil – Blindheit, aber wesentlich ist, dass manch einer leugnet blind zu sein, und behauptet zu sehen.Deshalb werden seine Sünden bleiben. Jesus sprach zu ihnen: Wärt ihr blind, so hättet ihr keine Sünde; nun ihr aber sprecht: "Wir sind sehend", bleibteure Sünde (Johannes 9:41).
Überlegenheit führt zu Vorherrschaft, welches Blindheit ist, welche Sünde ist.
Mit ihrer Blindheithaben sie sich selbst geschadet und auch denjenigen denen sie lehrten. Sie haben die Menschen Lüge gelehrt,sensationelle und schreckliche Dinge, angstvolles Zeug, nicht von der Liebe Gottes und über Seinen Frieden mitIHM und den Menschen. Sie gaben keinen Raum für Inspiration oder Einsicht, oder irgendeine andere Deutungoder Sichtweise. Und diese engstirnige Belehrung hat bis heute überlebt.LUTHERLuther suchte auch die Wahrheit, aber er war als Ketzer gestempelt, es war sogar ein Preis auf seinen Kopf ausgesetzt. Wer immer Luther tötete würde Gott einen großen Dienst erweisen.Diejenigen die sich dann von der Lutherischen Kirche trennten, waren die Wiedertäufer. Sie wurden die Wieder-täufer genannt weil sie die Taufe mit Erwachsenen durch Untertauchen praktizierten. Ein Kind mit Wasser zubesprengen ist eine nette Segnung, aber es ist keine Taufe, denn so wie es im Wort steht, ist die Taufe einkomplettes Untertauchen. In den Augen der Lutheraner waren die Wiedertäufer eine Sekte von Ketzern, aberalles hat angefangen mit einem Mann, genauso wie die Reformation mit Luther anfing.WIEDERTÄUFERVon den Wiedertäufern kamen die Baptisten, und von diesen viele andere Splittergruppen, sowie diePfingstgemeinden, welche in den Augen der Baptisten auch eine Sekte waren (selbst heute noch, aber es wirdnicht mehr darüber gesprochen sondern in Ruhe gelassen).Die Linie dieser „Ketzer“ ist lang. Ein Lager gegen dasandere Lager, wo sind die wahren Friedenstifter? Es scheint als ob die Menschen geradezu absichtlich, ihre Sicht
 
einengen, aufhören mit den Augen zu schauen und Blindheit auf ihre Augen legen. Hassen sie die Wahrheit sosehr? Hassen sie das Licht so sehr? Oder lieben sie ihr wohl – definiertes Selbst (ICH) so sehr?DIE „UNHEILIGE“ INQUISITIONColumbus wagte sich hinaus und bewies dass andere falsch Lagen. Es gibt eine glaubwürdige Spekulation dass erein verborgener Jude war und um sein Leben fürchten musste. Etwa zu jener Zeit war die Spanische „unheilige“Inquisition in vollem Gange. Mit rechtlichen Mitteln festigte Columbus eine sichere Zukunft für seine Kinder;beschaffte sich verbindliche Zusicherungen und Garantien dass seiner Familie kein Leid zustoßen würde. In derTat war Columbus gezwungen aus Spanien in seinem Streben nach der Wahrheit den amerikanischen Kontinentzu entdecken, den es ja nachweislich zur Folge hatte. Im heutigen Europa, scheint der wahre Erforscher – Geistverschwunden zu sein.VON JERUSALEM NACH OSTDEUTSCHLANDIch wurde gezwungen Jerusalem zu verlassen, Ja, Gott hat mich gezwungen nach Ost Deutschland zu gehen, woman mich angespuckt, verspottet, gehasst hat und über mich gelacht wurde, ja, wo man mich sogar geschlagenhat. Trotzdem bin ich zurückgekommen und habe wiederholt gedient für viele Jahre, weil Gott es mir gesagthatte. ER fragte mich, „wenn du die Deutschen Menschen hasst, dann tust du nichts Neues du tust dann nur daswas andere auch tun.“ Gott wollte dass ich Wiederherstellung und Gnade bringe. „Du bist ein Brückenbauer.“Der Herr hat mich herausgefordert. Ich wagte es, anders zu sein, und erreichte damit Deutsche Menschen und inder Folge auch andere Deutschsprachige Menschen. Aber zu meinem Schrecken habe ich herausgefunden, dass ichvon Hamburg, über Hannover, Kassel, Nürnberg bis München in ein Wespennest getreten bin. Trotzdem habeich weitergemacht. Der Herr hatte mich noch nicht vom Haken gelassen.Immer wieder wollten mich die Pastoren als ihren Sprecher haben. Sie profitierten von dem, was sie meinerSalbung entnahmen. Ich gab ihnen neue Visionen und segnete ihre Hauskreise, welche aufblühten und sich in derGemeinde entfalteten. Sie organisierten Versammlungen nur um der neugeborenen Schafe willen, dabei streitensie sich darüber wer was bekommt und auch über das Geld. Wieder war ich geschockt. Ich sprach mit fast tausendMenschen in Deutschland. Viele aßen mich wie das Abendmahl, immer und immer wieder, aber als sie fertigwaren haben sie mich hinausgeworfen und die Tür verschlossen. Noch immer stochern sie mit diesemeigensinnigen und richtenden, ja sogar rohen Zahnstocher in ihren Zähnen herum; um sicher zu gehen dass janicht noch irgendetwas von Joseph zwischen ihren Zähnen hängen geblieben ist.UMLEITUNGIch änderte meine Richtung. Ich ging nach Holland, kam wieder zurück und startete unabhängigeVersammlungen. Manche Versammlungen zogen 700 – 800 Besucher innerhalb von 3 Tagen an und das ist fürDeutschland ziemlich ungewöhnlich. In Altenburg brach eine echte Erweckung aus; Betrunkene wurden gerettet;Menschen wurden geheilt; die Zahl der Besucher stieg. Die Kirche die einer Kathedrale ähnlich war wurde bis zuihrer Kapazität voll von nach Gott suchenden Menschen. Dann, einige neidische und eifersüchtige Leute(kirchliche Autoritäten) beendeten alles und haben uns ausgeschlossen. Es war einfach zu viel für sie; zu vielMacht, zu viel Ehre; zu wunderbar, nehme ich an. Angst. Sie ziehen es lieber vor über ihre eigene Größe bewegtzu sein und sie gehen eher wie wild in diese Richtung, als für Gott zu gehen und in sein Königreich, aber nocheinmal, ich nehme es an. Ich wundere mich darüber schon 25 Jahre lang, und ich verstehe es immer noch nicht.Es ist für mich ein seltsames Phänomen. Ich könnte meine Arbeit in weniger als 5 Jahren beendet haben aber esnahm 5 Mal so viel Zeit in Anspruch; jetzt kannst du dir vorstellen wie ich mich fühle. Ja ich mache den Herrndafür verantwortlich, denn Er befahl mir gegen meinen Willen zu gehen (kaum jemanden interessiert sich dafür,will es verstehen, oder glaubt dass ich die absolute Wahrheit spreche). Aber wer bin ich? – doch nur ein Käfer derMisst schiebt. Wenn ich lebe so lebe ich; und wenn ich sterbe so sterbe ich. Sein Wille soll geschehen in allem, Er
 
ist Gott. Ich bin jetzt 57 Jahre alt und ich bereite mich für eine weitere Welle von Gottes schwingenderHerrlichkeit vor.DIE BERLINER ERKLÄRUNGDie Berliner Deklaration war gegen die Bewegung des Heiligen Geistes, sie nannten es „vom Bösen“. DieAmerikaner haben diesen Fehler nicht gemacht, auch nicht die Angloamerikaner, nirgendwo auf dieser Welt.Warum wagen es die Deutschen so etwas zu tun? Wissen sie alles? Sind sie die „Richter“, ernannt um alles zurichten? Sie halten daran fest, immer alles zu überlegen, und zu prüfen und diese Prüfung zu überprüfen…vonSachen die nur Zeit verschwenden, als ob der menschliche Verstand alles erfassen könnte. Oder, als ob dernatürliche Mensch geistige Dinge erfassen könnte. Wo ist die geistige Erquickung? Schon oft sagte ich den Leuten„Frage doch den Herrn ob ich von IHM komme oder ob ich mich selbst sende? Aber kaum jemand tut das, dennichts wissen, nichts hören oder nichts fühlen – ist auch ein Beweis dass sie geistig leblos sind; denn jeneMenschen die Gott gefragt haben bekamen einen geistigen Ruck der Inspiration. So eine Inspiration ist in einerKirche mit 7500 Menschen in Mexiko City geschehen. Mein Missionarsbruder und Übersetzer in Spanisch, James,rief an und fragte den Pfarrer, ob ich am Sonntagmorgen sprechen könnte. Der Pfarrer antwortete dass sieSonntags normalerweise keine Gastsprecher haben, aber er sagte, „Ich werde den Herrn fragen“ und als er dassagte viel der Heilige Geist sofort auf ihn, James wollte gerade den Hörer auflegen, als der Pfarrer rief, „Natürlichwollen wir diesen Bruder!“. Nenne es ein heißes mexikanisches Temperament, nenne es irgendwas, aber es gibtda so etwas wie eine geistige Erquickung! „Haben unsere Herzen nicht gebrannt als Er mit uns sprach?“ Die zweivöllig ahnungslosen Jünger auf dem Weg nach Emmaus, unterhielten sich miteinander über diesen „Fremden“ Jesus. (Lukas 24).Diejenigen die alles überprüfen und alles nochmals überprüfen sind Wissenschaftler, die nur physische Dingestudieren; und in diesem Zusammenhang gibt es keine Notwendigkeit für geistige Belebung. Allerdings bleiben jene, die diese Art von Überprüfung anwenden für geistige Dinge immer nur in einem Schwebezustand. Siekönnen zwar großartige Maschinen erzeugen aber in geistigen Bereichen scheinen sie ziemlich dumm zu sein.Wenn sie nur etwas Furcht oder Respekt vor Gott gehabt hätten, ungeachtet was die Menschen mit derErweckung von Azusa Street in Los Angeles, Kalifornien getan hätten welche im Jahre1905 stattfand; würden sienicht das proklamiert haben was sie proklamiert haben. Sie haben den Heiligen Geist betrübt.Es gibt eine tiefe Trauer über diesem Land. Einen tiefen Schmerz. Ich habe es immer gefühlt und in diesem Landso viele Tränen vergossen. Sogar jetzt wo ich darüber schreibe – nur um dich wissen zu lassen was ichdurchmachte, was ich denke und was ich fühle – kommen mir immer noch Tränen in die Augen. Ich verdammenicht eine einzige Seele, noch beschuldige ich irgendjemand. Ich erforsche die Deutsche Psyche und sieverwundert mich immer noch.Ich erinnere mich noch an Hannover, als eine Frau in deren Haus ich war über diese Tatsche sehr erschüttert war.Die Menschen haben geweint und geklagt wegen dieser (Berliner) Erklärung, und sie haben Buße getan, aber siegingen nicht zu den Autoritäten, zu jenen die diese verachtenswerten Dinge taten. Niemand ging zu diesenhöchsten Autoritäten um auch öffentlich Buße darüber zu tun. Keiner. Bis zum heutigen Tag nennen sie es einWerk des Bösen ohne die Geschichte zu kennen die zu dieser Historischen Erweckung führte.Ich kann fröhlich berichten dass ich markiert wurde als Luzifer und dass der Name Luxum etwas mit diesemgefallenen Engel zu tun hat, wieder andere haben bereits erklärt dass ich ein versteckter Freimaurer bin, und michals Ausländer in den Leib Christi schlich um ihn (und vielleicht auch die reine Arische Rasse) zu verschmutzen. Ichsagte Gerd, (meinem Übersetzter) dass dies geschehen wird, und es beginnt bereits. Hallelujah!
The Berlin declaration of 1909
 
(German: Berliner Erklärung) was a theological statement by 56 leading Evangelical theologians in Germany.
[1]
Thedeclaration condemns the German Pentecostal movement which had started two years earlier in Kassel. It stated that the

Activity (26)

You've already reviewed this. Edit your review.
1 hundred reads
Rosi Thor liked this
Monika Knauss liked this
Monika Knauss liked this
Monika Knauss liked this
Rosi Thor liked this
Rosi Thor liked this
Lutz Münchberg liked this
Monika Knauss liked this

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->