Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Save to My Library
Look up keyword
Like this
1Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Neue Youtube-Serie „H+“_ Wenn Computerviren Menschen töten - taz

Neue Youtube-Serie „H+“_ Wenn Computerviren Menschen töten - taz

Ratings: (0)|Views: 273|Likes:
Published by dotto2822

More info:

Published by: dotto2822 on Dec 02, 2012
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

05/14/2014

pdf

text

original

 
01.12.12Neue Youtube-Serie H+: Wenn Computerviren Menschen töten - taz.de1/2www.taz.de/!99257/
09.08.20122 Kommentare
| Im dritten Kellergeschoss des Parkhauses gibt eskeinen Empfang mehr. Während der Fahrt nach unten plant dienamenlose Beifahrerin die Urlaubswoche: Vor ihren Augen erscheinenblau glühende Symbole, mitihren Fingern tippt sie eins an – dieWettervorhersage für San Francisco. Ihr Begleiter scheint nichtzuzuhören, fährt langsam weiter. „Schaust du schon wieder Football?“ herrscht die Frau ihn an. „Entspann dich,“ erwidert er. „Ichhab die Transparenz auf fünf Prozent heruntergestellt.“ Sie parken,steigen aus, laufen Richtung Ausgang, vor ihnen fallen ein DutzendMenschen tot um.„Hunderte Millionen Menschen standen heute in langen Schlange umals die Ersten den Computer im Gehirn auszuprobieren“, erzählt einNachrichtensprecher zu Beginn der ersten Folgeder Webserie „H+“.Ein Drittel der Menschheit hat den Chip implantiert, der ihnen dasmühelose Surfen ohne Geräte erlaubt. Man klatscht, um die Anzeigeeinzuschalten, die Bilder werden direkt ins Gehirn übertragen, steuertsie mit Gesten, klatscht wieder, um sie auszuschalten. Beim Autofahren Fernsehen zu schauen, ist illegal.Und dann kommt der Virus, der sich fast augenblicklich durch dasNetzwerk verbreitet und alle, die das Implantat tragen, tötet.Fahrerlose Autos fahren aufeinander auf, Flugzeuge stürzen ab.Verschont bleiben nur diejenigen, die kein Implantat haben – unddiejenigen, die keinen Empfang haben, wie das Paar im Parkhaus.H+ ist ein weiterer Baustein aktueller Technikfantasien: Beflügelt vondem Erfolg von Smartphones und den Möglichkeiten des ständigenOnline-Seins scheint es nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis der Mensch mit Maschine und Internet verschmilzt. Einen ersten Schritt indiese Richtung hat Google ja bereits mit dem „Project Glass“gemacht, bei dem der Rechner in der Hand von einer Datenbrilleersetzt wird. Im kürzlich erschienenenKurzfilm „Sight“tragenMenschen Kontaktlinsen, mit denen sie Surfen, die triste Realität umsie herum aufhübschen und von denen sie für die alltäglichsten Dingeabhängig sind.„H+“ denkt diese Entwicklung spannend und dennoch realistischweiter. Was wären die Vorzüge einer solchen Verschmelzung – undwas die Gefahren? Trotz des Science-Fiction-Szenarios bleiben dieFolgen einfach gemacht und alltäglich und bietet viele Anknüpfungspunkte für die jetzige, weniger aufregende Realität.
NEUE YOUTUBE-SERIE „H+“
Wenn Computerviren Menschen töten
VON LALON SANDER
In der neuen Webserie „H+“ wird das Internet Ausgangspunkteiner Apokalypse. Menschen surfen per implantiertem Chip imNetz – undwerdenvon einem Computervirus getötet.
Bild: Screenshot YoutubeDirekt in die Wirbelsäule eingesetzt: Eine Frau bekommt das Netz-Implantat.

You're Reading a Free Preview

Download
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->