Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Save to My Library
Look up keyword
Like this
2Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
RITUAL IM ERSTEN GRAD

RITUAL IM ERSTEN GRAD

Ratings: (0)|Views: 543 |Likes:
BESCHREIBUNG DER LOGE, ERÖFFNUNG DER ARBEITEN, SCHLIEßUNG DER ARBEITEN, AUFNAHME
IM LEHRLINGSGRAD, INSTRUKTION IM ERSTEN GRAD, ZEICHNUNG DER LOGENTAFEL,
ANHANG
BESCHREIBUNG DER LOGE, ERÖFFNUNG DER ARBEITEN, SCHLIEßUNG DER ARBEITEN, AUFNAHME
IM LEHRLINGSGRAD, INSTRUKTION IM ERSTEN GRAD, ZEICHNUNG DER LOGENTAFEL,
ANHANG

More info:

Published by: agenzia massonica internazionale on Jan 08, 2013
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

01/08/2013

pdf

text

original

 
1
 ALTER UND ANGENOMMENER SCHOTTISCHER RITUSRITUAL IM ERSTEN GRAD
BESCHREIBUNG DER LOGE, ERÖFFNUNG DER ARBEITEN, SCHLIEßUNG DER ARBEITEN, AUF-NAHME IM LEHRLINGSGRAD, INSTRUKTION IM ERSTEN GRAD, ZEICHNUNG DER LOGENTA-FEL, ANHANG
RITUAL IM ERSTEN GRAD
Beschreibung der Loge
Die Loge, auch Tempel oder Bauhütte genannt, stellt ein Rechteck dar, welches als "LANGES VIERECK"
(A1)
bezeichnet wird. Sie ist vom Osten zum Westen gerichtet. Das halbrunde Him-melsgewölbe ist mit Sternen geschmückt. Im Zentrum des Himmelsgewölbes hängt ein
Senk-blei
, welches sowohl das Zentrum der Loge als auch die Erdachse darstellt, die den Zenit mitdem Nadir vereinigt. Zwölf Säulen tragen das Gewölbe der Loge.Der gesamte Boden ist mit schwarzen und weißen quadratischen Platten belegt. Diesen Bodennennt man das „MUSIVISCHE PFLASTER“. Ist der Boden anders angeordnet, muss das Musivi-sche Pflaster verkleinert im Zentrum der Loge und in den Proportionen des Goldenen Schnittes
(A2)
angelegt werden. Es ist von Osten nach Westen gerichtet und besteht aus 5 x 3 Platten.Der Behang der Wände ist rot. Auf dem Fries ist ein Seil befestigt oder dargestellt, welches mit „LIEBESKNOTEN" versehen ist. Die beiden Enden des Seiles schließen bei den Säulen der Ein-gangspforte mit je einer Quaste. An beiden Seiten der Eingangspforte im Westen steht je eine Säule aus Bronze oder einer Imi-tation von diesem Metall. Der Säulenkopf ist im Korinthischen Stil. Beide Säulen tragen 3 hal-boffene Granatäpfel. Auf der Nordsäule steht der Buchstabe "B", auf der Südsäule "J".Der Zweite Aufseher sitzt an der Südkolonne in der Mitte der Loge. Sein Stuhl und sein drei-eckiges Pult befinden sich auf einem um eine Stufe erhöhten Podium. Auf sein Pult gehören einKerzenständer und ein Hammer.Der Erste Aufseher sitzt im Westen vor der Säule "B". Sein Stuhl und sein dreieckiges Pult be-finden sich auf einem um zwei Stufen erhöhten Podium. Auf sein Pult gehören ein Kerzenstän-der und ein Hammer.Im Süden und Norden befinden sich die Sitze der Brüder. Die Lehrlinge benutzen die Plätze derhinteren Reihe an der Nordkolonne, die Gesellen diese in der hinteren Reihe der Südkolonneund die Brüder Meister haben ihren Platz in den vorderen Reihen beider Kolonnen.Im Osten befindet sich ein Podest mit 3 Stufen. In der Mitte dieses Podestes stehen der Mei-sterstuhl und sein Pult. Auf sein Pult gehören das Logenpatent:, das flammende Schwert, einHammer und ein Kerzenständer.
 
2
Über dem Meisterstuhl hängt ein roter Thronhimmel mit goldenen Fransen. Unter diesemThronhimmel, ein wenig höher als die Rücklehne des Meisterstuhls, leuchtet das strahlendeDreieck (Delta)
(A3)
mit dem symbolischen Auge oder den hebräischen Zeichen: Iod He VavHe. Vor dem Pult des Ehrwürdigen Meisters, am Fuße der drei Stufen des Ostens, befindet sich der"ALTAR DER GELÜBDE", auf welchem die "DREI GROßEN LICHTER": "DAS BUCH DES HEILI-GEN GESETZES", "DAS WINKELMAß" und "DER ZIRKEL" liegen.
(A4)
 An der südlichen Seite der Wand im Osten ist die Sonne dargestellt, auf der nördlichen Seiteder Mond.Der Redner hat seinen Platz an der südlichen Seite, auf dem Podest des Ostens, während derSchriftführer gegenüber an der nördlichen Seite sitzt.Zur linken Hand des Redners sitzt der Schatzmeister, zur rechten Hand des Schriftführers derGabenpfleger.Der Experte sitzt neben dem Gabenpfleger auf dem ersten Sitz der Nordkolonne. Der Zeremo-nienmeister hat seinen Platz zur rechten Hand des Ersten Aufsehers.Der Wachhabende sitzt im Westen, rechts neben der Eingangspforte vor der Säule "J".In der Mitte des Musivischen Pflasters, unter dem Senkblei, liegt eine leere Kreidetafel, aufdieder Bruder Experte später die Logentafel zeichnet.
(A5)
Die drei Kleinen Lichter (weiße Kerzen) auf den Säulen um die Logentafel müssen während derTempelarbeit angezündet bleiben.
Eines befindet sich im Osten am Südwinkel, auf der Ionischen Säule (Weisheit).
Zwei befinden sich im Westen, eines am Südwinkel auf der Korinthischen Säule (Schön-heit), das andere am Nordwinkel auf der Dorischen Säule (Stärke).Ein rauer Stein
(A6)
liegt auf der ersten Stufe des Ostens an der Nordseite.Ein kubischer Stein befindet sich gegenüber auf der zweiten Stufe an der Südseite.
 
3

You're Reading a Free Preview

Download
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->