Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Save to My Library
Look up keyword
Like this
1Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Der Fondsbrief Nr 82

Der Fondsbrief Nr 82

Ratings: (0)|Views: 22 |Likes:
Published by eberhard9294

More info:

Published by: eberhard9294 on Feb 09, 2009
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF or read online from Scribd
See more
See less

06/17/2009

 
 Nr. 82, 06. KW, 06.02.2009, Seite 1
Meiner Meinung nach…
Die Marktzahlen geschlossener Fonds sind zum Politikum geworden. Ende Januarhat der
Verband Geschlossene Fonds
(VGF) seine Zahlen vorgestellt und damit dieDatensammler von
Feri
um gut eine Woche geschlagen. Feri argumentiert: UnsereZahlen sind repräsentativer, nur vier Prozent der ermittelten 10,2 Milliarden Euro Ei-genkapital sind geschätzt. Der VGF hat erheblich weniger Initiatoren befragt undkommt auf rund acht Milliarden Euro.Was zählt nun mehr? Geschwindigkeit oder Ausführlichkeit? Weit hergeholt finde ichdas von manchen geäußerte Argument, der VGF wolle die Umsätze der weniger seri-ösen Anbieter verschweigen. Das aus einer quantitativen Studie herauszulesen, istabenteuerlich und würde bedeuten, die Differenz zu den Feri-Zahlen erkläre sich vorallem aus dubiosen Angeboten fragwürdiger Initiatoren.Vermessen ist dagegen die Meinung des VGF, er alleine hätte die offiziellen Zahlenermittelt. Die Ergebnisse der Studien von Feri und
Cash
würden nur zu einer Kako-phonie an Daten führen. Konkurrenz belebt das Geschäft – auch in diesem Fall.Klar ist aber auch: Selbst wenn sich auf der Feri-Veranstaltung noch immer eine gan-ze Reihe von Geschäftsführern und Vorständen blicken ließ, so wird sich der VGF mitseinen Zahlen im kommenden Jahr sicherlich energischer positionieren. Ob das Feri-Konzept aufgeht, die von
Stefan Loipfinger
ins Leben gerufene Veranstaltung inMünchen mit ähnlichem Erfolg wie in der Vergangenheit weiterzuführen, ist damitmehr als fraglich.Grundsätzlich bleibt außerdem offen, wie verlässlich die Zahlen und Aussagen derStudien tatsächlich sind. So stellt sich der Umsatz in den Krisenmonaten Oktober,November und Dezember 2008 gar nicht so dramatisch dar. Unklar ist aber, wie vieleFondsanteile die Initiatoren in die eigenen Bücher genommen haben. Wie viel dergemeldeten Umsätze sind Platzierungsgarantien?Und wie geht es weiter? Die Stimmung ist gedrückt. Der Vertriebsmotor ist noch nichtangesprungen. Mauern die Vermittler oder die Kunden? Hier sind die Ansichten ge-mischt. Fakt ist: Es liegt an den Initiatoren, hier wieder Vertrauen zu schaffen. DasGeheimrezept dazu kenne ich aber auch nicht.
Eines noch in eigener Sache:
Jahrelang haben wir Immobilienbrief und Fondsbriefmit einer Mail versandt. Das ändern wir. Den nächsten Immobilienbrief erhalten Siebereits in der kommenden Woche und danach im 14-tägigen Rhythmus. Mit demFondsbrief bleibt alles beim alten. Die nächste Ausgabe erreicht Sie in zwei Wochen.
Nr. 82 06. KW/06.02.2009 ISSN 1860-6369 kostenlos per E-Mail
 Inhaltsverzeichnis
 
Editorial
1
Dramatischer Einbruch beigeschlossenen Fonds
2
KGAL - Expertentalk
4
Gewinner und Verlierer -geschlossenen Fonds 2008
6
- Schiffe
7
- Flugzeuge
9
- New Energy
10
- Private Equity
10
- Container
11
- Gamesfonds
11
- Waldfonds
12
Bei Österreichfonds greiftder Fiskus doppelt zu
12
Neu: Online Fondsrechner
16
Interview mit Jamestown-GF Markus Derkum
17
Recht einfach
18
Impressum
18
Viel Spaß beim Lesen
Markus Gotzi
ChefredakteurDer Fondsbrief
 
 Nr. 82, 06. KW, 06.02.2009, Seite 2
Wolfgang Schäfers
(43) istseit 1. Februar neues Mit-glied des Vorstandes der 
IVG AG
. Er folgt als Finanz-vorstand
Bernd Kottmann
(50), der auf eigenen Wunschaus dem Vorstand ausschei-det. Schäfers war seit 2002als Managing Director imBankhaus
Sal. Oppenheim
Leiter des Bereichs „RealEstate Investment Banking“.Zusätzlich ist er seit 2004Professor für Immobilien-wirtschaft am
IREBS Insti-tut für Immobilienwirt-schaft
der Uni Regensburg.
Helmut Schulz-Jodexnis
wechselt vom
MaklerpoolJung,
 
DMS & Cie.
in denVorstand der 
BIT Beteili-gungs- und Investitions-Treuhand
. Dort tritt er die Nachfolge von
Jan Bäumler
an, der das Unternehmenüberraschend verlassen hat.Jung DMS & Cie. und BITsind Schwestergesellschaftenunter dem Dach der Mutter 
Aragon
.
Boris Boldyreff 
(40) ist neu-er Geschäftsführer von
Ma-ritim Invest
. Dort wird er für den Vertrieb zuständig sein.Diese Funktion hatte er auchim Vorstande der 
MPC AG
inne. Zuvor war er acht Jahrelang bei der 
Allianz Gruppe
tätig.
Kai Nicolas Andritschke
 wird den Vorstand der 
Ham-burgischen ImmobilienInvest
zum 28. Februar und
Sebastian Siemers
zum 30.April verlassen. Als Grundnennt das Unternehmen un-terschiedliche Auffassungenüber die zukünftige geschäft-liche Ausrichtung und Strate-gie der Gesellschaft.
Dramatischer Einbruch bei geschlossenen Immobilienfonds 
Werner Rohmert, Herausgeber „Der Immobilienbrief“;Immobilienspezialist „Der Platow Brief“
Die internationale Finanzkrise wirkt sich deutlich auf den Markt der geschlossenenBeteiligungsmodelle aus. Bedenken Sie bitte bei Analyse der vorliegenden Zahlen,die sich besser anhören als zuletzt seit der
Lehman
-Pleite erwartet wurde, dass daserste Halbjahr meist noch zufriedenstellend verlief. Der Absturz kam erst im 3. Quar-tal. Aussagen für das kommende Jahr sind dementsprechend erst nach Quartalsana-lyse abzuleiten. Wenn die im 4. Quartal erkennbaren Trends sich fortsetzen, sieht eswirklich mau aus. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass gerade mittelständischeUnternehmen vor Veröffentlichung eines „Offenbarungseides“ Optimismus waltenlassen oder Produkte vom Markt in die eigenen Bücher genommen haben und alsplatziert melden. Die Frage ist, ob die Branche vor einem konjunkturellen„Durchhänger“ oder vor einem Wendepunkt steht und wie lange die Durststreckedauert. Entscheidend wird sein, wie sich die Assetklasse Immobilien am Ende nachder Krise positionieren wird. Gerade da sind wir optimistisch. Blicken wir auf das Zah-lenwerk von
Feri EuroRating Services
,
Cash
und denen des
VGF
, deren Zahlen-werk
Scope
diese Jahr übernommen hat.Cash, Feri, Scope und der VGF registrierten insgesamt einen deutlichen Rückgangbei den Platzierungszahlen.Mit über 25% verzeichneteder VGF den größten Rück-gang beim platzierten Ei-genkapital. Auf knapp 8,3Mrd. Euro stürzte das Er-gebnis im letzten Jahr ab.Beim Fondsvolumen, also dem Eigenkapitalanteil plus Fremdkapital betrug der Rück-gang, lt. VGF knapp unter 25%. Lediglich Feri erfasste über 10 Mrd. Euro eingesam-meltes Anlegerkapital. Auch beim Fondsvolumen liegt Feri mit ca. 18 Mrd. Euro vorn.
Geschlossene Immobilienfonds
erreichten mit rund 3,47 Mrd. Euro platziertem Ei-genkapital (Vj.: 4,5Mrd. Euro) und einem deutlichen Platzierungsrückgang von 22,7%lt. Feri das schlechteste Ergebnis seit Beginn der Erfassung 1993. Auch Immobilien-fonds mit deutschen Objekten mussten das schlechteste Ergebnis seit Bestehen derStudie hinnehmen. Im Jahr 2008 lagdas platzierte Eigenkapital bei nurnoch 1,02 Mrd. Euro. Auf dem Höhe-punkt der Sonder-AfA getriebenenDeutschland-Fonds im Jahr 1996 er-reichte es ein Volumen von 5,81 Mrd.Euro. US-Fonds sind mit minus 44,6%besonders kräftig abgestürzt. Nach-dem im Jahr 2007 noch rund eine Mil-liarde Euro platziert wurde, ging dasEigenkapital im Jahr 2008 auf 572Millionen Euro zurück. Dies stelltebenfalls das schlechteste Ergebnisdar, seitdem sich US-Fonds im Jahr1997 als eigenständige Asset-Klasseetabliert hatten. Besonders betroffenwaren daneben auch die Großbritan-nien-Produkte mit 86 Mio. Euro Eigen-kapital (-84%). Auf Grund verbesser-ter Einkaufsmöglichkeiten sei lt. Feri-Vorstand
Helmut Knepel
gut möglich,dass im nächsten Jahr wieder mehrAngebote mit Investitionsziel Großbri-tannien kommen würden. Generell erwartet Feri eine erhöhte Attraktivität von Immo-bilienfonds in diesem Jahr, weil die Preise für Immobilien in vielen Märkten fallen undAnleger transparente Fonds mit klar prognostizierbarem Cash Flow bevorzugen.
Wechsel Dich
EK 2008Veränd.FV 2008Veränd.Cash
9.874,40-17,90%16.925,00-21,70%
VGF
8.320,04-25,31%15.398,41-24,19%
Feri
10.212,00-19,30%18.039,20-21,80%
Scope
8.320,00-18,75%15.398,41-21,90%
Platzierungszahlen im Vergleich (in Mio. Euro)
JahrEKFVEKFVEKFV199220,042,019934,147,7724,149,819944,769,61
15,0%23,7%
28,959,419954,579,03
-4,0%-6,0%
33,568,419966,1612,17
34,8%34,8%
39,680,619976,0112,31
-2,4%1,2%
45,692,919986,3613,37
5,8%8,6%
52,0106,319996,0913,00
-4,2%-2,8%
58,1119,320004,669,73
-23,5%-25,1%
62,8129,020014,348,97
-6,9%-7,8%
67,1138,020024,6710,31
7,7%14,9%
71,8148,320034,7611,25
1,8%9,2%
76,5159,520045,2511,41
10,3%1,4%
81,8170,920054,018,57
-23,6%-24,9%
85,8179,520064,9611,19
23,8%30,7%
90,7190,720074,508,22
-9,4%-26,6%
95,2198,920083,475,60
-22,7%-31,9%
98,7204,5
Feri: Platzierungshistorie bei dengeschlossenen Immobilienfonds
Platzierung
in Mrd. €
Verände-rungenkumulierte
in Mrd.€
 
 Nr. 82, 06. KW, 06.02.2009, Seite 3
Auch in den anderen Bereichen der Fondsmodelle dominieren schwächere Zah-len.
Im Vergleich zum Vorjahr ging das platzierte kumulierte Eigenkapital aller Model-le im Jahr 2008 um 19,3% auf 10,21 Mrd. Euro zurück (2007: 12,66 Mrd. Euro). Einnoch stärkerer Rückgang von 21,6% zeigte sich beim Fondsvolumen: Gegenüberrund 23 Mrd. Euro im Jahr 2007 wurde 2008 ein Gesamtinvestitionsvolumen von
Hesse Newman
20002001200220032004200520062007200820082009
27,4%22,3%21,9%22,3%17,4%12,4%18,2%10,0%9,9%
9,6%16,1%22,9%15,0%9,1%6,2%9,1%8,1%5,6%
3,5%6,2%5,4%6,4%6,6%3,8%2,6%0,8%1,0%
0,4%0,1%0,1%0,1%2,2%4,0%4,6%4,2%0,8%
0,0%0,0%0,0%0,0%0,0%0,1%0,5%1,9%0,0%
1,2%3,1%1,6%2,1%5,8%6,0%7,7%10,4%15,8%
0,0%0,0%0,9%3,8%9,5%12,4%7,3%7,0%5,4%
13,4%16,4%16,3%22,4%22,6%24,1%21,9%28,2%29,3%
2,1%7,0%
19,1%22,7%17,9%17,0%11,7%8,1%0,1%0,0%0,0%
3,1%4,5%4,8%3,3%2,0%3,4%2,3%2,1%2,9%
6,0%2,6%2,8%2,4%5,5%11,2%19,5%16,9%10,6%
16,2%5,6%4,8%2,6%2,2%1,8%0,7%0,3%
0,1%0,4%0,6%2,6%5,4%6,5%5,5%8,0%10,8%
Gesamtmarkt100,0%100,0%100,0%100,0%100,0%100,0%100,0%100,0%100,0%Gesamtmarkt in Mrd. 11,109,129,0510,3712,8512,3011,6412,6610,21
Trends der einzelnen Beteiligungsarten (Quelle: Feri)
Platzierungsergebnisseim BereichAnteil am GesamtmarktTendenzen
Immobilienfonds DeutschlandImmobilienfonds USAImmobilienfonds NL und AUImmobilienfonds GBImmobilienfonds AustralienImmobilienfonds sonst. AuslandLebensversicherungsfondsSchiffsbeteiligungenFlugzeugeMedienfondsNew Energy FondsPrivate Equity PublikumsfondsLeasingfondsSonstige Spzialitätenfonds
 
Private ShiPPing i
Breit geStreuteS PortolioStarke ondSPartner attraktive auSzahlungen
J  vsps s
n S  ssc Cc, ysc   Wcss Sc  s.Pf S   s Scsps    J.d heSSe neWmann Private ShiPPing i ü  s Scsp sss  zä       mcc  s. m  B s  r,  s C-is s. v b as  jc  P. J c apä w w v  B b: ksssc  scs  vsp.  W  S : (040) 3 39 62 - 444 www.ss-w.
   M  a   ß  g  e   b   l   i  c   h   f   ü  r   d  a  s   ö   f   f  e  n   t   l   i  c   h  e   A  n  g  e   b  o   t   d  e  r   B  e   t  e   i   l   i  g  u  n  g   i  s   t  a  u  s  s  c   h   l   i  e   ß   l   i  c   h   d  e  r  v  e  r   ö   f   f  e  n   t   l   i  c   h   t  e   V  e  r   k  a  u   f  s  p  r  o  s  p  e   k   t   i  n   d  e  r   F  a  s  s  u  n  g   d  e  s   j   e  w  e   i   l  s   l  e   t  z   t  e  n  v  e  r   ö   f   f  e  n   t   l   i  c   h   t  e  n   N  a  c   h   t  r  a  g  s .   D  e  r   P  r  o  s  p  e   k   t  s   t  e   h   t   i  m    I  n   t  e  r  n  e   t  z  u  m    D  o  w  n   l  o  a   d   b  e  r  e   i   t  :  w  w  w .   h  e  s  s  e  -  n  e  w  m  a  n .   d  e

You're Reading a Free Preview

Download
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->