Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
0Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Luther, Martin - Von Den Juden Und Ihren Luegen (1543, 18 S., Text)

Luther, Martin - Von Den Juden Und Ihren Luegen (1543, 18 S., Text)

Ratings: (0)|Views: 1 |Likes:
Published by OpenToSuggestions
1945 Historical Continuum Collection:
http://www.scribd.com/collections/4105385/Historical-Continuum-Coll-Banned-German-Volk-and-NS-litterature-1945
In 1945 the victorious powers confiscated and destroyed around 34.000 German booktitles from libraries, bookshops and private homes. Now more that 60 years later a selection of these many thousands of volumes are made available for researchers and laymen who wish to understand the foundations of NS-ideology from the primary sources.
List of all 34 thousand banned booktitles available here
http://www.scribd.com/doc/122575327/Zensur-in-der-BRD-34-tausend-verbotetene-Buecher
1945 Historical Continuum Collection:
http://www.scribd.com/collections/4105385/Historical-Continuum-Coll-Banned-German-Volk-and-NS-litterature-1945
In 1945 the victorious powers confiscated and destroyed around 34.000 German booktitles from libraries, bookshops and private homes. Now more that 60 years later a selection of these many thousands of volumes are made available for researchers and laymen who wish to understand the foundations of NS-ideology from the primary sources.
List of all 34 thousand banned booktitles available here
http://www.scribd.com/doc/122575327/Zensur-in-der-BRD-34-tausend-verbotetene-Buecher

More info:

Published by: OpenToSuggestions on Feb 06, 2013
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

10/27/2013

pdf

text

original

 
 
 ———————————————————— 
Von den
Juden
und ihren
Lügen.
 ———————————————————— 
 
von
D. Martin Luther
 ———————————————————— 
 Erstmals gedruckt zu Wittenberg.Durch Hans Lufft.M.D.XLIII.
 ———————————————————— 
 
Gescannt von
c0y0te.
 
 
2
 
lles ängstliche Seufzen und Sehnen undHoffen ihres Herzens geht dahin, daß sieeinmal mit uns Heiden umgehen könnten,wie sie zur Zeit Esthers in Persien mit den Heidenumgingen. O wie lieb haben sie das Buch Esther, das sofein zu ihrer blutdürstigen, rachgierigen, mörderischenBegier und Hoffnung stimmt! Kein blutdürstigeres undrachgierigeres Volk hat die Sonne je beschienen, als diesich dünken lassen, sie seien darum Gottes, daß sie sollenund müssen die Heiden morden und würgen. Und es istauch das vornehmste Stück, das sie von ihrem Messiaserwarten, er solle die ganze Welt durch ihr Schwertermorden und umbringen. Wie sie denn im Anfang an unsChristen in aller Welt wohl erwiesen und noch gerne täten,wenn sie es könnten, habens auch oft versucht und darüber auf die Schnauze weidlich geschlagen worden sind.Sie haben solchen giftigen Haß wider die Gojimvon Jugend auf von ihren Eltern und Rabbinerneingesoffen und saufen ihn noch ohne Unterlaß in sich,daß es ihnen durch Blut und Fleisch, durch Mark und Beingegangen, ganz und gar Natur und Leben geworden ist.Und so wenig sie Fleisch und Blut, Mark und Bein ändernkönnen, so wenig können sie solchen Stolz und Neid
A
 
3
ändern, sie müssen so bleiben und verderben, wenn Gottnicht besondere hohe Wunder tut.Wollen am Ende auch ihre Lügen wider diePersonen sehen, welche doch die Lehre weder ärger noch besser machen, sie seien fromm oder böse. Nämlich wasSie von der Person unsers Herrn, von seiner lieben Mutter und von uns und allen Christen lügen. Das sind solcheLügen, wenn der Teufel der Lehre nichts anhaben kann, solegt er sich wider die Person, lügt, schmäht, flucht undtobt wider sie. Gleich wie der Papisten Beelzebub mir tat:da er meinem Evangelium nicht widerstehen konnte,schrieb er, ich hätte den Teufel, wäre ein Wechselbalg,meine liebe Mutter eine Bademagd, flugs da er dasgeschrieben hatte, ward mein Evangelium zunichte undhatten die Papisten gewonnen. Also mußte Johannes der Täufer und Christus selbst den Teufel haben und Samariter heißen, flugs darauf ward Johannes’ und Christus’ Lehreunrecht und der Pharisäer Lehre recht, so ists allenPropheten ergangen. Neulich jetzt auch, als der Meuchel-mordbrenner von Wolfenbüttel, der heiligen römischenKirche nach dem Kardinal zu Mainz einziges Heiligtumund Kleinod, die Person des Kurfürsten zu Sachsen unddes Landgrafen zu Hessen aufs schändlichste geschmähtund geschändet hatte, da waren sie flugs beide verloren, er aber, der heilige Mann, König über alle Könige, ward mitRautenkranz und Gold gekrönt, so schwer, daß ers nichtertragen konnte und fliehen mußte.Darum, wer eine böse Sache gewinnen will, der tue auch so, wie die losen Zungendrescher vor Gericht tun,wenn sie die Silbersucht und das Guldenfieber befällt,schelte und lüge getrost auf die Person, welche die Sachegewonnen hat. Wie jene Mutter ihr Kind lehrte: kannst du

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->