Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
1Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Rupert Stadler - Jahrespressekonferenz 2013, 2. Teil

Rupert Stadler - Jahrespressekonferenz 2013, 2. Teil

Ratings: (0)|Views: 20|Likes:
Published by AUDI AG
Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG - Rede anlässlich der Jahrespressekonferenz 2013, 2. Teil (Ausblick) - Ingolstadt, 12. März 2013
Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG - Rede anlässlich der Jahrespressekonferenz 2013, 2. Teil (Ausblick) - Ingolstadt, 12. März 2013

More info:

Categories:Types, Speeches
Published by: AUDI AG on Mar 12, 2013
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

05/22/2013

pdf

text

original

 
 
RedeRupert Stadler
 
JahrespressekonferenzAUDI AG, IngolstadtTeil 2 (Ausblick)
12. März 2013
 
 
2/10
Rupert Stadler Vorsitzender des Vorstands der AUDI AGRede zur JahrespressekonferenzIngolstadt, 12. März 2013Teil 2
– Es gilt das gesprochene Wort –
 
Wie sieht es beim Blick in die Zukunft aus, meine Damen und Herren? Klar ist:Konjunkturell wird uns das neue Jahr mindestens so sehr herausfordern wie dasvergangene. Die Weltbank hat vor wenigen Wochen ihre Prognose für das globaleWirtschaftswachstum im Jahr 2013 auf 2,4 Prozent abgesenkt. Auch auf denAutomärkten ist weltweit mit langsamerem Wachstum zu rechnen. Im Gegensatz zuden 7,2 Prozent des vergangenen Jahres dürfte sich das Tempo deutlich drosseln.Wie gehen wir bei Audi mit diesen Unsicherheiten um? Auch 2013 gilt: Wir wollen undwir werden weiter wachsen. Im Januar und Februar lagen unsere Auslieferungeninsgesamt 9,4 Prozent über dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Das bedeutet ersteinmal: Uns ist ein guter Start ins neue Jahr gelungen. Aber wir wissen auch: Es handeltsich zunächst nur um eine Momentaufnahme.Meine Damen und Herren,unser Langfristziel kennen Sie: mehr als zwei Millionen Auslieferungen jährlich bis2020. Als wichtiges Etappenziel hatten wir 1,5 Millionen bis 2015 festgelegt. Wirhaben konsequent unsere Hausaufgaben gemacht und uns alleine in den vergangenenbeiden Jahren um 360.000 Einheiten gesteigert. Das bedeutet: Erstens: Wir werden dieMarke von 1,5 Millionen schon früher erreichen als geplant. Und zweitens: Wirgewinnen dadurch zusätzliche unternehmerische Energie und Finanzkraft in deraktuellen Phase unseres Wachstumskurses.
 
 
3/10
Es ist eine entscheidende Phase, denn wir richten Audi zurzeit für den nächstenWachstumsschub aus. Dies geschieht auf allen Ebenen des Unternehmens, beiMenschen und Märkten, Produkten und Produktion.In den kommenden drei Jahren fahren wir mit insgesamt elf Milliarden Euro das größteInvestitions-Programm in der Audi-Geschichte. 5,3 Milliarden – also knapp die Hälfte –dienen dazu, die deutschen Standorte zu stärken und zu erweitern. Zum BeispielMünchsmünster und Neuburg bei Ingolstadt oder die Böllinger Höfe am StandortNeckarsulm.Alle 22 Sekunden kauft heute ein Kunde einen Audi. Die Produktion muss mit diesemTakt Schritt halten. Und wie Sie wissen, erweitern wir derzeit unsere Fertigung zumBeispiel an
unserem Standort Győr in Ungarn
und mit einem neuen Werk imsüdchinesischen Foshan. Alleine an diesen beiden Standorten stehen ab 2013 nach undnach zusätzliche Kapazitäten für mehr als 300.000 Automobile bereit.Vergangenes Jahr haben wir den Bau eines weiteren Audi-Werks beschlossen: In San José Chiapa in Mexiko. Damit sind wir näher an unseren amerikanischen Kunden,reduzieren Wechselkurs-Risiken und können zollfrei in die USA und nach Europaexportieren. Anfang Mai werden wir den Grundstein in Mexiko legen. Schon jetzt habenwir damit begonnen, dafür Mitarbeiter an Bord zu holen. Insgesamt schaffen wir dortrund 3.800 Arbeitsplätze. Zirka 2.500 Bewerbungen haben wir bereits jetzt erhalten.In einem ersten Schritt stellen wir Führungskräfte und einige Experten fürSchlüsselpositionen ein. Die ersten neuen Kollegen werden noch 2013 für ein Audi-Qualifizierungsprogramm nach Deutschland kommen.Ab 2014 suchen wir dann Mitarbeiter für die Produktion. Die Einstellungen erfolgen imengen Schulterschluss mit den künftigen Führungskräften. Nur so entsteht von Anfangan der nötige Teamgeist für ein derart strategisches Projekt. Wenn 2016 der erste Q5in Mexiko vom Band fährt, produzieren wir zum ersten Mal in unserer Geschichte einAuto für den Weltmarkt ausschließlich außerhalb Europas. Das ist ein großer Schritt füralle Audianer, nicht nur für die mexikanischen Kollegen.

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->