Welcome to Scribd. Sign in or start your free trial to enjoy unlimited e-books, audiobooks & documents.Find out more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
2Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Wenn Deutsche von Türken geschlachtet werden- Kirchweyhe

Wenn Deutsche von Türken geschlachtet werden- Kirchweyhe

Ratings: (0)|Views: 12|Likes:
Published by Harald Alker

More info:

Published by: Harald Alker on Mar 18, 2013
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as DOC, PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

07/20/2013

pdf

text

original

 
Der bisherige Chat bei der Firma Fidion wurde abgeschaltet. Bis auf weiteresfindet
der Ersatz-Chat statt.18. März 2013
Die Ereignisse in Kirchweyhe habe ich bisher nicht erwähnt, doch dort hat sich dieBRD erneut in ihrer ganzen Widerlichkeit gezeigt. Ein Deutscher wollte einen Streitschlichten und wurde von mehreren Türken ganz genüßlich zu Tode getrampelt. DieMutter des 25jährigen saß im Krankenhaus am Bett ihres Sohnes, dem die ach sokulturbereichernden Zuwanderer das Hirn zu Brei getreten hatten, und mußteerleben, wie die Ärzte die Maschinen abschalteten und damit den endgültigen Todeinleiteten. Es gab deswegen eine Trauerfeier und die anwesenden Volldemokratenwollten dabei ein "Zeichen gegen Rassismus" setzen.Demnach ist es also Rassismus, wenn zugedrungene Ausländer die Einheimischenabschlachten. Es ist Rassismus, wenn der türkische Botschafter es nicht wagt, nachKirchweyhe zu fahren, um dort zu zeigen, daß er die Gewalt seiner Landsleutein Deutschland verabscheut. Und es ist Rassismus, wenn der türkischeStaatspräsident sich nicht öffentlich bei den Deutschen und der Mutter desErschlagenen entschuldigt. Zudem ist es ganz sicher Rassismus, daß Deutschlandkeine kulturbereichernde Schlägerbanden in die Türkei schickt, um dort dieÜberbevölkerung zu reduzieren. Ja, wir können wahrhaftig stolz sein auf unserePolitiker. Und diese Politiker dürfen dereinst mit Stolz den Dankesorden desdeutschen Volkes tragen.Die bayerische SPD wagt es tatsächlich, das Thema Bildung in ihrem Wahlkampf aufzugreifen. Grundsätzlich ist das natürlich richtig, spätestens seit KultusministerinHohlmeier ist Bildung in Bayern nicht mehr das, was weltweit als Vorbild diente. Nur ist die Bildung überall dort, wo die SPD das Sagen hat, noch weitaus stärker abgefallen. Die Wohlfühl-Schule, die ihre Abschlüsse dank bloßer und nichtunbedingt regelmäßiger Anwesenheit verteilt, vermag den Schülern vielleicht nochden "Kampf gegen Rechts" zu vermitteln, doch nur zu Lasten so archaischer Dingewie Lesen, Schreiben und Rechnen. Nach dem Abitur werden die Absolventen einer SPD-geführten Bildungspolitik am besten in drei Kategorien eingeteilt: einer kleinenElite, die es trotz der Schule geschafft hat, brauchbare Dinge zu lernen, den staatlichgeprüften Legasthenikern und der Masse der Analphabeten mit besten Aussichtenauf eine Hartz-IV-Karriere.Es gibt auch gute Nachrichten: Herman van Dummboy und Lady Aschentonne hörenim Mai 2014 auf. Ich weiß, es kommt nichts Besseres nach, doch die Überschriftüber dieser Meldung auf n-tv.de hat mich doch ein wenig lächeln lassen:
EU gehenKöpfe verloren
. Meinetwegen, zum Glück haben sie nicht "Hirne" geschrieben.
17. März 2013
Natürlich wird Zypern geholfen, das ist alternativlos, wie unsere Tunix-Kanzlerin sagt.Zudem ist ein "weiter so" ganz in ihrem Sinn, denn das verursacht die wenigste
 
 Arbeit. Allerdings nur heute, denn je länger man im "weiter so" verharrt, desto größer wird die Katastrophe, wenn deswegen alles zusammenbricht. Zypern braucht nachoffiziellen Angaben 17 Milliarden, die EU gibt zehn Milliarden. Weitere 5,6 Milliardenspenden die Geldanleger, und was dann noch fehlt, soll mittels Steuererhöhungenbeigetrieben werden.Es gibt wenig, was mich bei den Volldemokraten noch überrascht, aber ich mußzugeben, was Zypern getan hat, hätte ich nicht erwartet. Zu einem späterenZeitpunkt, ja, aber nicht jetzt. Die zypriotische Regierung hat beschlossen, alle imLand geführten Konten um 6,75% (bis 100.000 Euro) oder 9,9% (über 100.000 Euro)zu erleichtern. Freitag abend beschlossen, in der Nacht zum Samstag durchgezogenund am Samstag morgen war dieser Betrag bereits eingefroren. Wer sein Geld nochganz schnell abheben wollte, kam erstens zu spät und zweitens wurden wegendieses Bank-Runs die Banken bald wieder geschlossen und die Bankautomatenverweigerten ihren Dienst. Am Montag ist auf Zypern Feiertag, also haben dieVolldemokraten Zeit, bis Dienstag die Einzelheiten zu diesem Gesetz auszuarbeiten.Zypern will damit die Argumente abwehren, daß mit dem Steuergeld der EU-Bürger das Schwarzgeld reicher Russen gerettet werden soll. Auch diese Herrschaften"spenden" die 9,9% an das ach so gastliche Zypern. Ein besorgter Anrufer hat michheute gefragt, ob das nicht ein Kriegsgrund sei. Eindeutig nein, denn es wird ja nichtGeld des russischen Staates beschlagnahmt, sondern der private Besitz von Herrenwie Oleg Wodkabiworoff. Diese Einzelperson hat mit einer zypriotischen Bank einenVertrag abgeschlossen, der zypriotischem Recht unterliegt. Ob diese Einzelpersonnun Alexis Timeodanaos heißt, Salomon Reibach oder eben Oleg Wodkabiworoff -Kunde ist Kunde, und nur, wenn die Banken ganz gezielt eine Sonderabgabe für bestimmte Nationalitäten erheben, wäre das ein Grund für internationaleSpannungen. So aber werden alle gleich geschröpft, da ist es nur privates Risiko.Was lernen wir daraus? Am besten, Sie schaffen Ihr Geld nach Singapur. Da ist esschön weit weg, vor allem im Krisenfall, wenn die internationalen Bankgeschäfteeingefroren werden. Dann müssen Sie in der Bankfiliale vorsprechen, also über eine Anzahl Grenzen anreisen. Das verhilft Ihnen zu wunderbaren Erlebnissen, wenn der Flugverkehr eingestellt wird. Und was Singapur auch immer über Ihr Geldbeschließen mag, Sie werden nicht gefragt. Wie langweilig ist es dagegen, wenn SieIhr Geld unter der eigenen Matratze lagern, in Form von Gold und Silber, sicher vor Bankstern, sicher vor Inflation und weitgehend sicher vor Volldemokraten. Am Beispiel Zyperns sehen Sie, was in einer Demokratie möglich ist. Zypern ist eineDemokratie, keine Diktatur, trotzdem hat die Regierung ihr Volk mit einemFederstrich enteignet. Glauben Sie, Merkel würde auch nur eine Sekunde zögern,dies Zypern gleich zu tun? Das Besondere an einer Demokratie ist ja gerade, daßdas Volk nicht gefragt wird. Kohl, Genscher, Waigel haben sich um das Volk nichtgeschert und auch nicht auf klügere Leute gehört, als sie die D-Mark abgeschaffthaben. Bei Merkel ist bekanntlich alles alternativlos, weil sie zu faul oder zu dummist, um über Alternativen nachzudenken. Der Staat ist ein raffgieriges Monster, unddieses Monster greift zu, wann immer es das für richtig hält. Ihr Haus, Ihre Wohnungist registriert, Ihr Auto ist registriert, Ihre Konten und Depots sind registriert und IhreBankschließfächer sind registriert. Auf alles, was registriert ist, hat der Staat jederzeitZugriff, wie Sie an Zypern sehen, durchaus über Nacht.
 
Ja, ich gebe zu, Gold- und Silberverbote sind durchaus möglich. Doch das, was Siezu Hause haben, läßt sich nicht per Federstrich einziehen, das erfordert einRollkommando, das eine Wohnung gründlich durchsuchen und sogar den Gartenumgraben muß. Das würde hin und wieder geschehen, um es im Fernsehen zuzeigen und bei den Metall-Besitzern Panik auszulösen. Der Aufwand dafür ist jedochenorm hoch, der Nutzen gering. Hunderte Haushalte, ja, aber Millionen? Zudem wird jeder damit Beglückte zetern, warum er und nicht der Herr Abgeordnete, der dortdrüben wohnt, der Herr Bürgermeister oder der Herr Polizeichef. Der Staat sucht sichdie leichten Opfer, also die registrierten Geldanlagen. Denken Sie an Zypern, rettenSie Ihr Geld! Aus gegebenem Anlaß möchte ich noch auf zwei Dinge hinweisen: Erstens, Bargeldfunktioniert sogar dann, wenn alle Bankrechner abgeschaltet sind und keinerleiKartenzahlungen möglich sind. Zweitens, Bücher und Ausdrucke funktionieren völligohne Strom, im Gegensatz zu Rechnern, Tabletts und E-Book-Readern. Mit demaltmodischen Zeugs, Bargeld und Büchern, sind Sie auf eventuelle Störungen besser vorbereitet als mit den modernen Errungenschaften.
16. März 2013 - 1 US-Dollar = 1,498 Deutsche Mark - Gold: 2.385,55 DM - Rohöl:140,09 DM1 Dollar 1913 = 77,05 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 14,04 Euro
Die Hetze gegen Syrien in den qualitätsfreien Medien hat einen neuen Höhepunkterreicht: Hatte man bisher noch von "Rebellen" gesprochen, so sind diese jetzt zur "Opposition" aufgewertet. Opposition, das klingt irgendwie nach SPD oder Grüninnen, auf Bundesebene, nach Diskussion und Pfötchenheben auf Kommando.Nur besteht die "syrische Opposition" aus internationalen Terroristen, die mitbegeisterten "Allahu akbar"-Rufen wehrlose Gefangene abschlachten. Diese"Opposition" hat ein Land verwüstet und ist schuld am Tod Zehntausender Zivilisten.Westliche Geheimdienste haben diese Mörderbande ausgerüstet und ausgebildet,um eine ganze Weltregion zu destabilisieren und einen weiteren, noch brutalerenUS-Krieg vorzubereiten. Für derart gehaltvolle und fundierte Indoktrinationenbezahlen wir doch alle gerne unsere Rundfunk- und Fernsehsteuern.Der neue Papst soll in Zeiten der argentinischen Militärdiktatur zwei Priester nichtausreichend beschützt haben, erzählen uns die qualitätsfreien Medien unablässig.Daß der neue Papst von der Loge B'nai B'rith als "Freund der Juden" bezeichnetwurde, wird nicht an die große Glocke gehängt. Aber das legt sich, denn verglichenmit dem BRD-Personal ist der neue Papst geradezu ein Heiliger. Ein evangelischer Pfarrer, der, obwohl noch verheiratet, mit einer anderen Frau zusammenlebt,zeitweise Mitglied der Grünen war und sich weit mehr den Ausländern verpflichtetfühlt als seinen Landsleuten, eine arbeitsscheue Pfarrerstochter, die ein einzigesSicherheitsrisiko für die deutsche Politik darstellt, weil sie ihre jeweils"alternativlosen" Ansichten nach Lust und Laune umwirft, beide mit ungewisser DDR-Stasi-Vergangenheit... Dagegen ist Franziskus ein absolut integrer Mann.

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->