Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
2Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Travestie Der Rechtsstaatlichkeit

Travestie Der Rechtsstaatlichkeit

Ratings: (0)|Views: 5|Likes:
Das Jahr 2008:
Strafanzeigen gegen dieses Verbrechen wurden erstattet!

Die österreichische Polizei weigert sich die Strafanzeige gegen Zwangsbeschneidung an männlichen Kindern zu bearbeiten.
Hirnrissige Begründung: "Nur Zwangsbeschneidung an Mädchen, und das Abschneiden der gesunden Vorhaut beim Tier ist strafrechtlich relevant".

Justizministerin C. Bandion-Ortner weist die Staatsanwaltschaften an, diesbezügliche Strafanzeigen nicht zu bearbeiten.

Die Korruptionsstaatschanwaltschaft Wien negiert die Strafanzeige gegen Amtsmissbrauch. Hirnrissige Begründung: "Religiöse Beschneidung ... strafrechtlich nicht relevant".

Innenministerin Fekter und der gesamte Staatsapparat, inclusive Feymann und Fischer und alle Verfassungsrichter FALLEN IM LIEGEN UM!

Die männliche Kindesbevölkerung wird zu Menschen minderen Rechts degradiert!

Die Rechtsstaatlichkeit wird ausgehoben!

... und der Pilz Peter? ... läßt sich ebenso den Maulkorb verpassen, und hüllt sich in das feigste vom FEIGEN SCHWEIGEN!

Ja, und sie alle stellen sich schon wieder zur Wahl, aber eigentlich sind Menschen, welche in Schutzbeziehung zum Verbrechen stehen - und Zwangsbeschneidung an wem auch immer, und Baby-Penis-Saugen ist im Rechtsstaat ein Verbrechen - ... also eigentlich sind solche Menschen UNWÄHLBAR!

Amen Ronald Oberhollenzer
Schule der Menschheit
www.intacthumanity.org
Das Jahr 2008:
Strafanzeigen gegen dieses Verbrechen wurden erstattet!

Die österreichische Polizei weigert sich die Strafanzeige gegen Zwangsbeschneidung an männlichen Kindern zu bearbeiten.
Hirnrissige Begründung: "Nur Zwangsbeschneidung an Mädchen, und das Abschneiden der gesunden Vorhaut beim Tier ist strafrechtlich relevant".

Justizministerin C. Bandion-Ortner weist die Staatsanwaltschaften an, diesbezügliche Strafanzeigen nicht zu bearbeiten.

Die Korruptionsstaatschanwaltschaft Wien negiert die Strafanzeige gegen Amtsmissbrauch. Hirnrissige Begründung: "Religiöse Beschneidung ... strafrechtlich nicht relevant".

Innenministerin Fekter und der gesamte Staatsapparat, inclusive Feymann und Fischer und alle Verfassungsrichter FALLEN IM LIEGEN UM!

Die männliche Kindesbevölkerung wird zu Menschen minderen Rechts degradiert!

Die Rechtsstaatlichkeit wird ausgehoben!

... und der Pilz Peter? ... läßt sich ebenso den Maulkorb verpassen, und hüllt sich in das feigste vom FEIGEN SCHWEIGEN!

Ja, und sie alle stellen sich schon wieder zur Wahl, aber eigentlich sind Menschen, welche in Schutzbeziehung zum Verbrechen stehen - und Zwangsbeschneidung an wem auch immer, und Baby-Penis-Saugen ist im Rechtsstaat ein Verbrechen - ... also eigentlich sind solche Menschen UNWÄHLBAR!

Amen Ronald Oberhollenzer
Schule der Menschheit
www.intacthumanity.org

More info:

Categories:Types, School Work
Published by: Amen Ronald Oberhollenzer on Apr 23, 2013
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

01/30/2014

pdf

text

original

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->