Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Save to My Library
Look up keyword
Like this
1Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
1857 Einwand der Menschen, daß das Wort Gottes abgeschlossen ist ....

1857 Einwand der Menschen, daß das Wort Gottes abgeschlossen ist ....

Ratings: (0)|Views: 3 |Likes:
Published by Marianne Zipf
GOTTES WORT ... durch Bertha Dudde.
Für die gegenwärtige Zeit sind aus christlicher Sicht die Offenbarungen durch Bertha Dudde hochaktuell. Zeitgeist und Weltgeschehen bestätigen fast täglich die Erfüllung dieser Prophezeiungen.

— Herausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung — Weiterführende Informationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM, Bücher, Themenhefte usw. im Internet unter:
http://www.bertha-dudde.info --- http://www.bertha-dudde.org

- kein copyright - Die Verbreitung der Kundgaben ist sehr erwünscht.
Es sind nur ganze Kundgaben ohne jegliche Veränderung weiterzugeben.
GOTTES WORT ... durch Bertha Dudde.
Für die gegenwärtige Zeit sind aus christlicher Sicht die Offenbarungen durch Bertha Dudde hochaktuell. Zeitgeist und Weltgeschehen bestätigen fast täglich die Erfüllung dieser Prophezeiungen.

— Herausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung — Weiterführende Informationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM, Bücher, Themenhefte usw. im Internet unter:
http://www.bertha-dudde.info --- http://www.bertha-dudde.org

- kein copyright - Die Verbreitung der Kundgaben ist sehr erwünscht.
Es sind nur ganze Kundgaben ohne jegliche Veränderung weiterzugeben.

More info:

Published by: Marianne Zipf on Jul 12, 2013
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as ODT, PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

06/05/2014

pdf

text

original

 
GOTTES WORT... durch Bertha Dudde1857
Einwand der Menschen,daß das Wort Gottes abgeschlossen ist ....
Eine ungemein irrige Annahme ist es, das geschriebene Wort Gottes fürabgeschlossen zu halten und jegliche ttlichen Offenbarungen alsMachwerk böser Kräfte abzuweisen. Es gibt gute und böse Kräfte, dieihren Einfluß auf den Menschen geltend zu machen versuchen. Alle gutenKräfte führen den göttlichen Willen aus, die schlechten Kräfte arbeitendem göttlichen Willen entgegen.Unwissende Kräfte werden niemals gute Gedanken übertragen wollen undkönnen, da sie in ihrem Dunkelheitszustand noch unter der Gewalt desGegners Gottes stehen, also dessen Einfluß zugänglicher sind als demEinfluß der Lichtwesen. Sobald sie jedoch erkannt haben, überlassen siesich den Lichtwesen und ordnen sich dem ttlichen Willen unter,erkennen ihr mangelndes Wissen und geben nun nur das weiter, was siedurch die Lichtwesen übermittelt bekommen haben.Dies muß erst klargestellt sein, um die irrige Annahme zu widerlegen,daß sich willkürlich die Kräfte des Jenseits äußern, wo solcheOffenbarungen der Menschheit geschenkt werden.Es hat der Herr auf Erden gelehrt und Sein Wort den Menschennahegebracht. Es war Sein Wille, daß dieses Wort niedergeschriebenwurde, um der Nachwelt erhalten zu bleiben.
Er hat durch dieses SeinWort den Menschen Sein Geisteswirken angekündigt.
Er hat ihnengleichsam die Zusicherung gegeben, bei ihnen zu bleiben im Wort bis inalle Ewigkeit .... „Ich werde euch den Tröster senden, den Geist derWahrheit ....“
Es gibt jedoch keinen Ausspruch des Herrn, aus dem zu entnehmen
 
ist, daß Sein Wort als abgeschlossen betrachtet werden müsse
.... Essollte unverändert bestehenbleiben, und also sollte dem Evangelium, dasder Herr den Menschen brachte, kein Wort hinzugefügt nochhinweggenommen werden, was den Sinn des göttlichen Wortes verändernkönnte ....Doch die menschliche Weisheit suchte zu verändern und zuverbessern .... Im Willen, der Menschheit das Wort Gottes verständlicherzu machen, ist oft der Sinn dessen entstellt oder verschleiert worden,was dazu geführt hat, daß selbst das von Ihm angekündigte Wirken desGeistes nicht mehr recht verstanden und daher auch nicht anerkanntwird.Es ist der Menschheit völlig das Wissen darum verlorengegangen, daßGott immer und immer wieder zu den Menschen spricht und sprechenmöchte,
daß das Hören des Wortes Gottes in direkter Verbindung jadas ist, was der Mensch auf Erden anstreben soll.
Statt dessenschrecken die Menschen vor der Äußerung des göttlichen Willens in dieserForm zurück.Es naht Sich Gott ihnen mit Seinem Wort, doch sie erkennen Ihn nichtmehr ....Es ist das Wort Gottes nicht mehr lebendig in den Menschen, sie lesen dastote Wort, fassen aber nicht den Sinn desselben. Es ist eine öde Dürreeingetreten, der Quell ist nahe am Versiegen. Und Gott läßt erneut einenStrahl des lebendigen Wassers hervorbrechen aus den Felsen inmittenaller Unwirtlichkeit .... Er läßt Ströme des lebendigen Wassers aus denLenden dieser fließen, die verlangend nach dem köstlichen LabetrankHerz und Ohr öffnen und Sein göttliches Wort in Empfang nehmen.
Undes erfüllet sich damit die hl. Schrift ....
Es wären ja die Worte des Herrn bei Seinem Erdenwandel hinfällig, soGott Sich nicht mehr offenbaren würde und Er nicht im Wort bei denMenschen wäre.Es hat der Mensch keine Berechtigung, Sein Wirken für abgeschlossen zuerachten; tut er das, so beweist er nur seine Unkenntnis desgeschriebenen Wortes und sein Unverständnis diesem gegenüber. Denndie zahlreichen Hinweise auf das Wirken des göttlichen Geistes würde erdann ungültig machen wollen, also selbst das ttliche Wort nichtsinngemäß erfassen.

You're Reading a Free Preview

Download
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->