Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
1Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Paulo Cesar Fernandes_Letras CD_Blumfeld_Verbotene Früchte

Paulo Cesar Fernandes_Letras CD_Blumfeld_Verbotene Früchte

Ratings: (0)|Views: 1|Likes:

More info:

Published by: Paulo Cesar Fernandes on Jul 24, 2013
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as DOC, PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

05/25/2014

pdf

text

original

 
Blumfeld_-_2006_-_Verbotene Früchte01 Schnee[05:52]
 Noch trägt die Welt ihr weißes KleidDie Nacht hat alles zugeschneitIch steh´ am Fenster daUnd schaue auf den SchneeUnd weiß wie Schnee ein Blatt Papier Liegt da und fragt: "Wie geht es Dir?"Ich mach mir meinen ReimUnd singe, was ich seh´Die Möwen, sie kreisen in Scharen vorm Fenster Der Briefträger kommt und bahnt sich seinen WegWie alles andächtig schweigt in der Früh!Und ich seh´ wie die Eisblumen blühenUnd hoch vom HimmelszeltRieselt es und fälltDer SchneeEs liegt noch Schnee und ich sitz´hier Gedankenschnee auf dem Papier Die Gegend glänzt und auf Den Dächern schmilzt der SchneeIch will nicht aus dem Staunen rausGeh in den Schnee, durchs TreppenhausDie Kälte klirrt und manKann seinen Atem sehen.Ein Nachbar streut Salz auf die spiegelnden StrassenUnd jeder, der geht, hinterlässt seine Spur Unter den Füssen im TaktMit jedem Schritt knirscht es und knacktUnd ich hab Lust zu gehenDurch ein weißes WehenIm Schnee Noch trägt die Welt ihr weißes KleidEs hat den ganzen Tag geschneitDer Fluss steht still und starr Die Krähe hackt den SchneeUnd auf dem Tisch mein Blatt Papier Liegt da und fragt: "Wie geht es Dir?"Die Landschaft leuchtet blauIch singe, was ich seh´Die Glocken am Abend, sie läuten zur DämmerungUnd Schneeflocken tanzen vorm Fenster dazuEisig und weiß liegt die Flur Es wird Nacht und es schweigt die Natur Ein Anblick so vertraut Noch einmal und es tautDer Schnee
02 Der Apfelmann[03:37]
Der Apfelmann in seinem GartenHat keine Zeit sich auszuruh´nEr sieht die Apfelbäume wartenUnd weiß, es gibt noch viel zu tunBevor die ersten Knospen sprießenUmsorgt er Beete, Busch und StrauchUnd wenn sie in die Höhe schießenDann kümmert er sich darum auchEr will für jeden Baum das BesteSo tut er, was er kannEr hegt den Stammund pflegt die ÄsteEr ist:Er ist der Apfelmanner ist der Apfelmann.Er ist der Apfelmann, BabyEr ist der Apfelmann.Am Samstag fährt er mit dem WagenZum Wochenmarkt in unsere StadtUnd wenn die Leute ihn dann fragenZeigt er, was er zu bieten hatEs ranken sich so manche MythenVon Liebe, Macht, UnsterblichkeitUm seine Äpfel in den TütenAuch Sündenfall und FruchtbarkeitEr steht bei jedem Wind und Wetter Weil er nicht anders kannAn seinem Stand, auf seinen BretternEr ist:Er ist der Apfelmanner ist der ApfelmannEr ist der Apfelmann, BabyEr ist der ApfelmannHier kommt der ApfelmannEr ist der Apfelmann, BabeApfelmannEr ist der ApfelmannJonagored, Novajo,Elstar, Karmijn, Rubi,Winterprinz, Ontario,Gravensteiner, Fuji,Berlepsch, Melrose, Ida Red – Kannst Du mal versuchenUnd Geheimrat OldenburgFür den ApfelkuchenEr kommt mit seinen FrüchtenUnd gibt uns neue KraftDen Sauren und den SüßenUnd seinem ApfelsaftEr ist der ApfelmannEr ist der ApfelmannEr ist der Apfelmann, BabyEr ist der Apfelmann.Hier kommt der ApfelmannDer ApfelmannApfelmann, BabyDer Apfelmann
03 Strobohobo[05:59]
Paulo Cesar FernandesPágina 1
 
Blumfeld_-_2006_-_Verbotene Früchte
Tok Tok Tok Ich klopf auf HolzAllein auf meiner Ghost RanchDas Mondlicht tropftIch denk: Was soll´s!Und werd´zum WolfsmenschDie Pseudo-Weirdos proben nochIch wurde so geborenVon seinem Poster grinst Van GoghBis über beide OhrenTok Tok tok Zu ProtokollMit meinem ZauberodemMit Hokus Pokus, Rock´n´RollWord up! Nomen est Omen!Der Golem fordert SisyphosIhm den Tribut zu zollenUnd Oblomow malt mit Bob RossIch schöpfe aus dem VollenTok Tok Tok Es pulst und pochtIn stetem MonologoDer Kobold hat nur Quatsch im Kopf Und tanzt mit Yoko Ono PogoDer Pornorapper stellt sich doof Jongliert mit den OptionenRoy Orbison macht mir den Hof Ich schmuse mit SkorpionenUnd mein LichtSchillert gleißend und hellFür alle und keinenUnd manchem zu grellDie Leute leben wie SchattenMit ihrer Sehnsucht nach SinnDer Tod ist ein Trick Ich bin, was ich binUnd spuck dem Tod ins GesichtTok Tok Tok Mein MikrophonWird zur LokomotiveBringt mich zurück nach BabylonWo bleibt das Positive?Der Big Boss droht dem KapitolDie Pole machen Terror Der Demoskop sucht Trost im AlkoholUnd Hollywood schreit: Error Tok Tok Tok Die Bombe kommtUnd sorgt für DiskussionenDie Trottel wissen nicht wohinMit ihren AggressionenDie Action Squaw im Korridor Stellt ihre DiagnoseDer Doktor hockt vorm Monitor Wie unter SelbsthypnoseUnd mein LichtSchillert gleißend und hellFür alle und keinenUnd manchem zu virtuellDie Leute leben wie SchattenMit ihrer Sehnsucht nach SinnDer Tod ist ein Trick Ich bin, was ich binUnd spuck dem Tod ins GesichtChor der Kolosse:Komm raus zum RhododendronUnd zu den Orchideen!Du bist doch sonst kein Fan vonSolchen SchnapsideenLos komm, wir fahren nach LondonStockholm und TokioRio, Toronto, HongkongLass Deine Horrorshow!Tok Tok Tok Mein Blindenstock Lockt Roßmann auf die PequodIch glotz´herum im GlobetrottUnd notier´für meinen Traumjob:Das Orakel und der VollidiotHaben Zoff mit Mr. MotoDer stottert nur: "Schock Schwele Not!"Leider gibt's davon kein PhotoUnd mein LichtSchillert gleißend und hellFür alle und keinenUnd manchem zu schnellDie Leute leben wie SchattenMit ihrer Sehnsucht nach SinnDer Tod ist ein Trick Ich bin, was ich binUnd spuck dem Tod ins GesichtDer Liebe Gott am TelefonIch frag´: "Was wollen sie denn?Mit Quasimodos KlingeltonOh Lord, gebt endlich Frieden!"Er sagt, er bräucht´noch dies und dasFür irgend so ´ne PromoIch schreib den Song auf OhropaxMein Ecce HomoTok Tok Tok Ich wohn´im Off Und schick´aus meinem StromfeldMein SOS per FlaschenpostDurch die geSMSte ShowweltDie Pseudo-Weirdos proben nochIch wurde so geborenVon seinem Poster grinst Van GoghBis über beide OhrenChor der Kolosse:Komm raus zum RhododendronUnd zu den Orchideen!Du bist doch sonst kein Fan vonSolchen SchnapsideenLos komm, wir fahren nach LondonStockholm und TokioOruro, Ohlsdorf, HongkongEinsam bist Du sowieso!
04 Hieß die Segel![02:42]
Paulo Cesar FernandesPágina 2
 
Blumfeld_-_2006_-_Verbotene Früchte
Zu neuen UfernWir entern die WantSchon läuft unser Schiff aus dem HafenWir setzen die SegelUnd ziehen unerkanntWährend an Land alle schlafenWir wecken die WellenUnd atmen die NachtUnd über uns leuchten die SterneDie Segel stehen vollUnd es geht ohne FrachtAuf den Flügeln der Zeit in die FerneLeinen los!Und heißt die Segel!Fahr´mit unsAuf uns´ren Wegen!Stürmisch die SeeUnd salzig die LuftSo fährt uns der Wind in die SegelWir schultern den HimmelUnd halten den Kurs Nach unseren eigenen RegelnWir toppen die RahenUnd kreuzen am WindDem Captain sind Geister erschienenDas Leben ist hartDoch frei wie wir sindTanzen wir mit den DelphinenLeinen los!Und heißt die Segel!Fahr´mit unsAuf uns´ren Wegen!Leinen los!Und heißt die Segel!Brütende HitzeSie lag wie ein FluchWie hingen an fremden GestadenPalaver der BrandungIch schrieb in mein BuchWohin Wind und Wellen uns tragenDie Sonne, sie brannteWie tot lag das Meer So glatt glich die See einem SpiegelDann kam eine BriseEs hielt mich nichts mehr Ich dachte nur an meine LiebeLeinen los!Und heißt die Segel!Fahr´mit unsAuf uns´ren Wegen!Leinen los!Und heißt die Segel!Fahr´mit unsAuf uns´ren Wegen!
05 April[03:37]
Gestern heute morgenHoffnungen und sorgenWechselspiel der formen im april Nebelschleier fallenFreudenquellen wallenWind spielt mit den weiden wie er willWälder rauschen, ströme gleitenÜber felder, durch die zeitenSonnenstrahlen - wie für uns gemachtIgel tapsen, füchse tollenHier und da ein donnergrollenRegen prasselt auf die blütenprachtGestern heute morgenHoffnungen und sorgenFarbenfeuerwerke im april Nachtigallen tanzenSaft schießt in die pflanzenUnd die wolkenfelder ziehen stillGoldwolfsmilch und alpenveilchenHagelschauer nur ein weilchenHyazinthen und vergißmeinnichtDie katze kommt von gegenüber Plötzlich weht ein schneegestöber Und es schneit herein in mein gedichtUm diese zeit, wie jedes jahr Sind alle vögel wieder daUnd singen:Gestern heute morgenHoffnungen und sorgenWechselspiel der formen im aprilFarbenfeuerwerke im april
06 Tiere um uns[05:04]
 Nimm das Pferdchen, das den Wagen lenktOder die Biene, die uns Honig schenktKühe und Schafe und den Hund bei uns zu HausIch red´ von Tieren, wie sie jeder kenntSie leben um uns, doch sie sind uns fremdSo wie der Storch, die Schnecke und die Fledermaus(Sie sehen so anders aus)Das sind die:Tiere um uns - Leben ihr LebenUnzählige Arten sehen dich anTiere um uns - Was wär´n wir ohne sie?Tiere um uns – Auf dem blauen PlanetenLeben in ihrer eigenen WeltTiere um uns – Was wär´n wir ohne sie?Wie der Tiger durch den Dschungel streichtUnd die Amsel, die ihr Nest erreichtSiehst Du den Büffel und das Gnu am Ufer stehen?Die Schlange züngelt und versprüht ihr GiftDer Löwe kratzt sich, weil der Floh ihn stichtDie Qualle kann nicht mit dem Mondfisch schlafen gehen(Kannst Du sie leuchten sehen?)All dieseTiere um uns - Leben ihr LebenUnzählige Arten sehen dich anTiere um uns - Was wär´n wir ohne sie?Tiere um uns – Auf dem blauen PlanetenLeben in ihrer eigenen WeltTiere um uns – Was wär´n wir ohne sie?Tiere um uns - Leben ihr LebenUnzählige Arten sehen dich an
Paulo Cesar FernandesPágina 3

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->