Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Save to My Library
Look up keyword or section
Like this
15Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Texte: der RAF

Texte: der RAF

Ratings: (0)|Views: 953 |Likes:
Published by nichtmitmir
Texte: der RAF ist ein dokumentarischer Sammelband mit Texten von Mitgliedern der Rote Armee Fraktion (RAF) und den wichtigsten programmatischen Schriften der Untergrundorganisation. Es wurde im Dezember 1977 vom „Internationalen Komitee zu Verteidigung der politischen Gefangenen in Westeuropa“ (ivk), Sektion BRD, Stuttgart herausgegeben.
Die Planung für Texte: der RAF begann bereits Ende 1976, also lange vor dem sogenannten Deutschen Herbst, dem Höhepunkt der Konfrontation zwischen der RAF und dem deutschen Staat. Es war vorgesehen, das 600 Seiten starke Buch als Gemeinschaftsausgabe des Verbandes des linken Buchhandels (VLB) erscheinen zu lassen. Diese Kooperation kam jedoch trotz intensiver Diskussionen auf einem nationalen Treffen des VLB im Mai 1977 nicht zustande.
Das Buch erschien in einer schwedischen und einer deutschsprachigen Ausgabe im Oktober 1977 trotz der aktuellen Ereignisse und wurde ab Dezember 1977 von dem schwedischen Verlag Bo Cavefors nach Deutschland exportiert. Seit März 1978 wurde das Buch von deutschen Behörden im Rahmen der Maßnahmen gegen die RAF und vermutete Sympathisanten beschlagnahmt. Dazu veranlasste der Generalbundesanwalt eine bundesweite Durchsuchung von Buchläden und Anwaltsbüros. Weil dafür in den Monaten zuvor vorbereitend unter anderem der Postverkehr von Schweden überwacht wurde, kam es zu Vorwürfen, im Zuge dieser Maßnahmen sei das Briefgeheimnis verletzt worden. Gegen einige der so ermittelten Bezieher des Buches wurden Ermittlungsverfahren nach §§ 88a und 129a eingeleitet. Ein Teil der Auflage erschien daraufhin als Tarnschrift unter dem Titel: Per A. Rosenberg: Kãrlek med fõrhinder. (übersetzt: Liebe mit Hindernissen.). Mindestens zwei Raubkopien des Buches (in einem kleineren Format) waren nach dem Verbot des Buches als Untergrundschrift hergestellt worden. 1983 erschien das Buch in einer vor allem um das sogenannte „Maipapier“ erweiterten und aktualisierten Ausgabe ebenfalls als Untergrundschrift.
Texte: der RAF ist ein dokumentarischer Sammelband mit Texten von Mitgliedern der Rote Armee Fraktion (RAF) und den wichtigsten programmatischen Schriften der Untergrundorganisation. Es wurde im Dezember 1977 vom „Internationalen Komitee zu Verteidigung der politischen Gefangenen in Westeuropa“ (ivk), Sektion BRD, Stuttgart herausgegeben.
Die Planung für Texte: der RAF begann bereits Ende 1976, also lange vor dem sogenannten Deutschen Herbst, dem Höhepunkt der Konfrontation zwischen der RAF und dem deutschen Staat. Es war vorgesehen, das 600 Seiten starke Buch als Gemeinschaftsausgabe des Verbandes des linken Buchhandels (VLB) erscheinen zu lassen. Diese Kooperation kam jedoch trotz intensiver Diskussionen auf einem nationalen Treffen des VLB im Mai 1977 nicht zustande.
Das Buch erschien in einer schwedischen und einer deutschsprachigen Ausgabe im Oktober 1977 trotz der aktuellen Ereignisse und wurde ab Dezember 1977 von dem schwedischen Verlag Bo Cavefors nach Deutschland exportiert. Seit März 1978 wurde das Buch von deutschen Behörden im Rahmen der Maßnahmen gegen die RAF und vermutete Sympathisanten beschlagnahmt. Dazu veranlasste der Generalbundesanwalt eine bundesweite Durchsuchung von Buchläden und Anwaltsbüros. Weil dafür in den Monaten zuvor vorbereitend unter anderem der Postverkehr von Schweden überwacht wurde, kam es zu Vorwürfen, im Zuge dieser Maßnahmen sei das Briefgeheimnis verletzt worden. Gegen einige der so ermittelten Bezieher des Buches wurden Ermittlungsverfahren nach §§ 88a und 129a eingeleitet. Ein Teil der Auflage erschien daraufhin als Tarnschrift unter dem Titel: Per A. Rosenberg: Kãrlek med fõrhinder. (übersetzt: Liebe mit Hindernissen.). Mindestens zwei Raubkopien des Buches (in einem kleineren Format) waren nach dem Verbot des Buches als Untergrundschrift hergestellt worden. 1983 erschien das Buch in einer vor allem um das sogenannte „Maipapier“ erweiterten und aktualisierten Ausgabe ebenfalls als Untergrundschrift.

More info:

Published by: nichtmitmir on May 18, 2009
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

05/11/2013

pdf

text

original

 
QJ
~
J
~
 
Copyright
©RAF/BRD,
elo
InternationalesKomiteezurVerteidigungpolitischerGefangenerinWesteuropa-SektionBRD,Stuttgart.
AlleRechte.
insbesondereauchderÜbersetzung,desNachdruckes,desVortrages,derVerfilmungundRadiosendungsowiejedeArtderfotomechanischenWiedergabeundderSpeicherunginDatenverarbeitungsanlagen,auchauszugsweise,vorbe-halten.
SatzundDruck
GOTAB,Malmö,Schweden,1977.
ErsteAuflage
Oktober1977.ISBN9l-504-0688-X

Activity (15)

You've already reviewed this. Edit your review.
1 hundred reads
1 thousand reads
Nofullname9870 liked this
Mila Egge liked this
Mila Egge liked this
rico_boss_1 liked this
dervisch liked this
Georgia Maya liked this
bjens liked this
boschdvd8122 liked this

You're Reading a Free Preview

Download
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->