Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
5Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
S.Wisniewski - Wir waren so unheimlich Konsequent

S.Wisniewski - Wir waren so unheimlich Konsequent

Ratings: (0)|Views: 232|Likes:
Published by nichtmitmir
Wir waren so unheimlich konsequent...
Ein Gespräch zur Geschichte der RAF
Zwanzig Jahre nach dem Herbst '77 redet einer der Schleyer-Entführer unzensiert mit der Presse. Stefan Wisniewski (44) wurde 1978 festgenommen und 1981 für die Entführung und Ermordung Schleyers zu zweimal lebenslanger Haft verurteilt. Er sitzt nun seit fast zwanzig Jahren im Gefängnis. Den Behörden gegenüber hat er nie ausgesagt.
Wir waren so unheimlich konsequent...
Ein Gespräch zur Geschichte der RAF
Zwanzig Jahre nach dem Herbst '77 redet einer der Schleyer-Entführer unzensiert mit der Presse. Stefan Wisniewski (44) wurde 1978 festgenommen und 1981 für die Entführung und Ermordung Schleyers zu zweimal lebenslanger Haft verurteilt. Er sitzt nun seit fast zwanzig Jahren im Gefängnis. Den Behörden gegenüber hat er nie ausgesagt.

More info:

Published by: nichtmitmir on May 18, 2009
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

05/11/2014

pdf

text

original

 
Stefan WisniewskiWir waren so unheimlich konsequent ...ID-VerlagBerlin
 
Stefan Wisniewski
Wir waren so unheimlich konsequent ...
Ein Gespräch zur Geschichte der RAF
ID-VerlagBerlin
 
Vorbemerkung
Zwanzig Jahre nach dem Herbst 1977 hat ein bishernie dagewesenes Medienspektakel stattgefunden. Auf allen Fernsehkanälen, mit Radiofeatures, inSonderbeilagen und Serien sämtlicher großer Zei-tungen wurden die Ereignisse um die EntführungSchleyers, die Toten in Stammheim und die GSG 9- Aktion in Mogadischu abgehandelt. Hunderte von JournalistInnen und KommentatorInnen bedientenin den letzten Monaten das öffentliche Interesse, oh-ne daß allerdings wesentlich Neues bekannt gewor-den wäre.In dem folgenden Interview nimmt einer der un-mittelbar an der Schleyer-Entführung BeteiligtenStellung zu den Ereignissen 1977.Stefan Wisniewski gehörte dem »KommandoSiegfried Hausner« der RAF an. Im Mai 1978 wurdeer in Paris festgenommen, an die deutschen Behör-den ausgeliefert und 1981 in der BRD wegen Ent-führung und Ermordung Hanns Martin Schleyers zulebenslanger Haft verurteilt. Den Behörden gegenü-ber hat er nie ausgesagt. Im Herbst 1997 konnte Ste-fan Wisniewski mit den
taz
-JournalistInnen PetraGroll und Jürgen Gottschlich erstmals ein unzen-siertes Interview führen. Wir haben uns entschlos-sen, dieses Gespräch nochmals in Buchform zu pu-blizieren, da auch hintergründige Zeitungsartikel oft
5
ID-Verlag
Postfach 36020510972 BerlinISBN: 3-89408-074-4Dezember 1997
Titel:
SupportAgentur, Berlin
Layout:
seb, Hamburg
Druck:
 Winddruck, Siegen
Buchhandelsauslieferung:
sova, Frankfurt/M.
Editorische Notiz
Das Gespräch mit Stefan Wisniewski wurde von Petra Groll und Jürgen Gottschlich im Gefängnis für Langzeitstrafen in Aachengeführt. Es erschien erstmals am 11. Oktober 1997 in der Berliner
tageszeitung.
Der Verlag bedankt sich bei Stefan Wisniewski und der
taz
für die Abdruckgenehmigung. Das Autorenhonorar dieses Buches gehtan einen Fonds für osteuropäische ZwangsarbeiterInnen.
Post an Stefan Wisniewski:
Stefan WisniewskiKrefelder Str. 251/JVA 52070 Aachen

Activity (5)

You've already reviewed this. Edit your review.
1 thousand reads
1 hundred reads
Nofullname9870 liked this
Pat Rick liked this
merlin66 liked this

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->