Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Save to My Library
Look up keyword
Like this
0Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
1868 Dämon des Hasses und der Zwietracht .... Grauenvolles Erleben ....

1868 Dämon des Hasses und der Zwietracht .... Grauenvolles Erleben ....

Ratings: (0)|Views: 3 |Likes:
Published by Marianne Zipf
GOTTES WORT ... durch Bertha Dudde.
Für die gegenwärtige Zeit sind aus christlicher Sicht die Offenbarungen durch Bertha Dudde hochaktuell. Zeitgeist und Weltgeschehen bestätigen fast täglich die Erfüllung dieser Prophezeiungen.

— Herausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung — Weiterführende Informationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM, Bücher, Themenhefte usw. im Internet unter:
http://www.bertha-dudde.info --- http://www.bertha-dudde.org

- kein copyright - Die Verbreitung der Kundgaben ist sehr erwünscht.
Es sind nur ganze Kundgaben ohne jegliche Veränderung weiterzugeben.
GOTTES WORT ... durch Bertha Dudde.
Für die gegenwärtige Zeit sind aus christlicher Sicht die Offenbarungen durch Bertha Dudde hochaktuell. Zeitgeist und Weltgeschehen bestätigen fast täglich die Erfüllung dieser Prophezeiungen.

— Herausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung — Weiterführende Informationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM, Bücher, Themenhefte usw. im Internet unter:
http://www.bertha-dudde.info --- http://www.bertha-dudde.org

- kein copyright - Die Verbreitung der Kundgaben ist sehr erwünscht.
Es sind nur ganze Kundgaben ohne jegliche Veränderung weiterzugeben.

More info:

Published by: Marianne Zipf on Jul 27, 2013
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as ODT, PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

07/27/2013

pdf

text

original

 
GOTTES WORT... durch Bertha Dudde1868 
Dämon des Hasses und der Zwietracht ....Grauenvolles Erleben ....
Der mon des Hasses und der Zwietracht treibt sein Unwesen undbestimmt die Menschen zu den lieblosesten Handlungen. Sein Einfluß istso stark, daß die Menschen nicht mehr erkennen die Größe ihresUnrechts, sie wüten gegeneinander und fügen sich das größte Leid undElend zu, sie vernichten erbarmungslos des chsten Eigentum, sieschonen nicht das Leben des einzelnen, sie beenden es frühzeitig, sindungerecht im Denken und Handeln und fürchten weder einen Rächer nochdessen Vergeltung.Und also ist die Menschheit völlig im Banne des Bösen, sie tut alles, waser von ihr verlangt, jedoch nichts, was im Willen Gottes wäre. Und es istdies von größter Bedeutung für den Entwicklungsgang des Geistigen, denndieser ist im Rückschritt begriffen; es ist das Geistige in Gefahr, demzuzustreben, was es schon überwunden hat .... Es ist dem sen zuWillen, wo es das Gute wollen soll ....Und Gottes Erbarmen wendet sich diesem Geistigen zu. Er stellt dieMenschheit vor ein ungeheures irdisches Erleben, das wohl imstande seinkann, den Geist der Lieblosigkeit zu bannen und im Herzen der Menschendas Gefühl der Liebe zu erwecken.Unvorstellbares Leid kann im Menschen den Willen zu helfen auslösen ....es kann der Mensch eigenes Leid unbeachtet lassen angesichts des Elendsder Mitmenschen, und dann ist er der Macht des Bösen entronnen. Dannist etwas Göttliches in ihm zum Leben erwacht, das dem Widersacher dieGewalt aus den Händen reißt, dann ist der Einfluß des Dämons auf denMenschen wirkungslos geworden, denn die Liebe und das Erbarmen treibt
 
ihn nun an, dem Mitmenschen zu helfen und sich selbst dadurch zuerlösen ....
Die Bereitwilligkeit zu dienen wird ihm eine Kraft zuführen, daß erfähig ist, jede Hilfeleistung auszuführen, sowie die Liebe ihn dazuantreibt.
Und es werden große Anforderungen an die Menschen gestellt werden, diedienend tätig sein wollen. Es wird so unbeschreibliches Elend sein in derWelt, daß nur die Hilfsbereitschaft untereinander dieses Elend behebenoder mildern kann.Ist aber der Mensch liebetätig, dann wird auch eine gewisse Gläubigkeitin ihm sein, denn die Liebe, die er nun dem Mitmenschen zuwendet,stellt in ihm die Verbindung her mit Gott.Er wird die ewige Gottheit spüren, wenngleich ihm der Begriff dafür nochfehlt .... Er ist aber Gott zugewandt und wird von der Liebe Gotteserfaßt, so er selbst Werke der Liebe verrichtet, getrieben von deminneren Drang, dem Mitmenschen zu helfen in seiner Not.Wieder wird nun eine Scheidung sein zwischen denen, die erwacht sindaus der Dunkelheit der Nacht, und denen, die dem Bann des Bösen nochnicht entflohen sind .... die nun wieder alles tun, um sich zuentschädigen für die Schrecken jener grauenvollen Begebenheit .... dieaufzubauen versuchen, was zersrt ist, und in eigennütziger Weisehandeln .... die nicht dem Nächsten beistehen wollen, sondern nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind und so dem Einfluß der bösen Machtsich willig öffnen. Diesen kann keine Rettung mehr gebracht werden,weder zeitlich noch ewig, denn sie sind Kinder des Satans, und deren Losist ewige Finsternis ....AmenHerausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung — WeiterführendeInformationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM, Bücher, Themenhefte usw.im Internet unter:http://www.bertha-dudde.info 
 –

You're Reading a Free Preview

Download
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->