Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more ➡
Download
Standard view
Full view
of .
Add note
Save to My Library
Sync to mobile
Look up keyword
Like this
3Activity
×
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Auktions Katalog 143

Auktions Katalog 143

Ratings:

4.0

(1)
|Views: 17,277|Likes:
Published by kloeter
Auktionshaus Klöter, Auktion, Uhren, Antike Uhren, Armbanduhren, Glashütte, IWC, Rolex, Watch, Auction, Juni, June 2009
Auktionshaus Klöter, Auktion, Uhren, Antike Uhren, Armbanduhren, Glashütte, IWC, Rolex, Watch, Auction, Juni, June 2009

More info:

Categories:Types, Brochures
Published by: kloeter on May 29, 2009
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See More
See less

09/08/2011

pdf

text

original

 
AUKTION 143
SAMSTAG, 13. JUNI 2009SCHLOSS DÄTZINGENMALTESERSAAL
ANTIKE UHREN
ARMBANDUHRENBEGINN 13.30 hVorbesichtigungMittwoch, 10. Juni 2009, von 10 - 18 UhrDonnerstag (Fronleichnam) 11. Juni 2009, von 10 - 18 UhrFreitag, 12. Juni 2009, von 10 - 18 UhrSamstag, 13. Juni 2009, von 9 - 18 UhrTelefon während der Auktion (07033) 4 34 84Fax (07033) 4 46 19GALERIE + AUKTIONSHAUS PETER KLÖTER
Inhaber: Peter Klöter und Roland Zeifang GbR
SCHLOSS DÄTZINGEN71120 GRAFENAU (BEI SINDELFINGEN)POSTFACH 115071117 GRAFENAUTELEFON (07033) 4 34 84 - FAX 4 46 19www.kloeter-auktionen.deE-Mail: kontakt@kloeter-auktionen.de
 
-4-
Versteigerungsbedingungen
1.Die Firma Galerie + Auktionshaus Peter Klöter GbR (im NachfolgendemVersteigerer) versteigert die zur Versteigerung kommenden Gegenstände imeigenen Namen und für Rechnung der Einlieferer (Kommittenten), die unbe-nannt bleiben.2.Das Versteigerungsgut kann vor der Versteigerung besichtigt und - auf Gefahrdes Interessenten - geprüft werden. Bei der Besichtigung ist größte Vorsicht zuempfehlen, da jeder Besucher für den von ihm verursachten Schaden in vollemUmfange haftet. Die Gegenstände sind in der Regel gebraucht und werden indem Zustand zugeschlagen, in dem sie sich beim Zuschlag befinden. Die nachbestem Wissen vorgenommenen Katalogbeschreibungen sind keine zugesi-cherten Eigenschaften i.S.d. § 459 ff. BGB. Das gilt insbesondere für jeglicheAngaben über Ursprung, Zustand,Alter, Echtheit und Zuschreibung, die grund-sätzlich als Meinungsäußerungen und nicht als Tatsachenbehauptungen anzu-sehen sind. Nach erfolgtem Zuschlag können Beanstandungen, gleich welcherArt, nicht mehr berücksichtigt werden.3.Der Bieter erwirbt auf eigene Rechnung, wenn er nicht vor Beginn derVersteigerung Namen und Anschrift eines Auftraggebers angibt.4.Der Versteigerer hat das Recht, Katalognummern zu vereinen, zu trennen,außerhalb der Reihe anzubieten oder zurückzuziehen.5.Der Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Aufruf an den Meistbietenden. DerVersteigerer hat das Recht, ein Gebot abzulehnen oder unter Vorbehalt zuzu-schlagen. Wird ein Gebot abgelehnt, bleibt das vorangegangene Gebot ver-bindlich. Wird unter Vorbehalt zugeschlagen, bleibt der Bieter an sein Gebot fürvier Wochen vom Tage des Ausrufs ab gebunden. Das Angebot zum Limit andieAllgemeinheit bleibt jedoch bestehen. Der Gegenstand kann im Falle einesNachgebots zum Limit auch ohne Rücksprache anderen Bietern zugeschlagenoder im Freihandverkauf veräußert werden. Der vorbehaltlose Zuschlag wirdmit der Absendung der schriftlichen Benachrichtigung (Rechnung) an die vomBieter genannte Anschrift wirksam.6.Geben mehrere Personen ein gleichlautendes Gebot ab, entscheidet das Los.Uneinigkeit über das letzte Gebot oder einen Zuschlag wird durch nochmaligesAngebot der Sache behoben. Dies gilt auch dann, wenn irrtümlich ein rechtzei-tig abgegebenes, höheres Gebot übersehen worden ist.7.Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme und Zahlung des Kaufpreises an denVersteigerer. Mit der Erteilung des Zuschlags gehen Besitz und Gefahr unmit-telbar an den Käufer über; das Eigentum wird erst nach vollständiger Zahlungdes Kaufpreises übertragen.8.Gem. § 25 a UstG. unterliegen alle Lieferungen der Differenzbesteuerung:Aufdie Zuschlagsumme wird ein Aufgeld in Höhe von 23 % erhoben. In diesemAufgeld ist die gesetzliche Mehrwertsteuer auf die Gesamtdifferenz enthalten.Die Mehrwertsteuer wird bei der Rechnungsstellung nicht ausgewiesen. BeiEinlieferungen aus Drittländern, die mit Einfuhrumsatzsteuer belastet sind(Kennzeichnung durch * bei der Lot-Nr.) erfolgt die Fakturierung mit derRegelbesteuerung: auf die Zuschlagsumme wird ein Aufgeld von 17 % erhoben.Auf die Zuschlagsumme zzgl. Aufgeld ist die gesetzliche Mehrwertsteuer zuentrichten.9.Die gesetzliche Mehrwertsteuer beträgt z. Zt. 19 %.10.Für innergemeinschaftlicheAusfuhrlieferungen ist die Steuerbefreiung ausge-schlossen. Bei Auslieferungen in Drittländer wird dem Erwerber dieUmsatzsteuer erstattet, sobald dem Versteigerer der Ausfuhr- undAbnehmernachweis vorliegt.11.Der Kaufpreis wird mit dem Zuschlag fällig und ist an den Versteigerer in baroder mit bankbestätigtem Scheck zu bezahlen. Bei Erwerbern, die schriftlichoder telefonisch geboten haben, wird die Forderung mit Zugang der Rechnungfällig. Nach Zahlungseingang und Gutschrift auf dem Konto der Firma Galerie +Auktionshaus Peter Klöter GbR erfolgt die Zusendung des Ersteigerungsgutesauf Kosten und Gefahr des Käufers.12.Bei Zahlungsverzug wird mit Zugang der zweiten Mahnung einSäumniszuschlag in Höhe von 3 % der Gesamtforderung erhoben. BeiZahlungsverzug werden Verzugszinsen in Höhe von 4 % über den jeweiligenDiskontsatz der Deutschen Bundesbank berechnet.13.Verweigert der Käufer Abnahme oder Zahlung oder gerät er mit der Zahlung inVerzug, kann der Versteigerer wahlweise entweder Erfüllung des Kaufvertragesoder Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen. Der Käufer gerät inVerzug, wenn die mit einer Mahnung verbundene Nachfrist fruchtlos verstrichenist.14.Verlangt der Versteigerer Erfüllung, steht ihm neben dem Kaufpreis derVerzugsschaden zu. Dazu gehören auch ein etwaiger Währungsverlust, derZinsverlust nach Maßgabe der Ziffer 12 sowie der Kostenaufwand für eineeventuelle Rechtsverfolgung.15.Verlangt der Versteigerer Schadenersatz wegen Nichterfüllung, so ist erberechtigt, das Versteigerungsgut bei Gelegenheit noch einmal zu versteigern.Mit dem Zuschlag erlöschen die Rechte des Käufers aus dem früher ihm erteil-ten Zuschlag. Der Käufer haftet für jeden Ausfall, hat keinen Anspruch aufeinen evtl. Mehrerlös und wird zur Wiederversteigerung nicht zugelassen. Fürdie Wiederversteigerung gilt er als Einlieferer und hat wie dieser eineKommissionsprovision von 16 % zu entrichten. Der Versteigerer kann jederzeitvom Erfüllungs- zum Schadenersatzanspruch übergehen. Verlangt erSchadenersatz wegen Nichterfüllung, ist der Erfüllungsanspruch erloschen.16.Kaufaufträge auswärtiger Interessenten können nur berücksichtigt werden,wenn sie schriftlich erteilt werden, konkrete Angaben enthalten und spätestenseinenTag vor Versteigerungsbeginn beim Versteigerer eingehen. Die daringenannten Preise gelten als Limite für den Zuschlag, das Aufgeld wird zusätz-lich in Rechnung gestellt. Der auf dem schriftlichenAuftrag vermerkte Preis giltals Höchstgebot. Der Zuschlag kann also auch zu einem niedrigeren Preiserfolgen. Bei der Übermittlung schriftlicherAufträge, per Post oder über Telefax,wird um deutliche Schrift gebeten. Aufträge unbekannter Kunden können nurausgeführt werden, wenn ausreichende Deckung nachgewiesen ist.17.Telefonbieter werden vor Aufruf der gewünschten Lot-Nummer angerufen,wenn hierfür 24 Stunden vor Auktionsbeginn ein schriftlicherAuftrag vorliegt.Anmeldungen zum telefonischen Bieten können erst ab einem Ausrufpreis von€ 100,- angenommen werden. Darunter liegende Angebote bitten wir freund-lichst über ein schriftliches Gebot zu bieten. Der Versteigerer übernimmt keineHaftung für das Zustandekommen oder die Aufrechterhaltung derTelefonverbindung.18.Jede Lagerung erfolgt grundsätzlich für Rechnung und Gefahr des Käufers.19.Diese Versteigerungsbedingungen gelten sinngemäß auch für denNachverkauf und den Freihandverkauf.20.Erfüllungsort ist Böblingen. Ist der Einlieferer Vollkaufmann oder hat er keinenallgemeinen Gerichtsstand im Inland, so ist Gerichtsstand Böblingen. Es giltdeutsches Recht unter Ausschluß des UN-Kaufrechts.21.Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Versteigerungsbedingungenganz oder teilweise unwirksam sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigenBestimmungen davon unberührt.DerAuktionator
 
1Ernst v. Bassermann-Jordan/Bertele,
Uhren - Ein Handbuchfür Sammler und Liebhaber
, 1961, 520 Seiten mit über 700Abbildungen und 20 farbigen Tafeln, fester Einband (4122)o.Limit2JürgenAbeler,
Meister der Uhrmacherkunst
, 1977, Lexikonmit über 14000 Uhrmacherdaten aus dem deutschenSprachgebiet mit Lebens- oder Wirkungsdaten und demVerzeichnis ihrer Werke, mit Beschauzeichen undBildmarken, 704 Seiten, fester Einband (Gebrauchsspuren),(3239) o.Limit3Karl Kochmann,
Clock & Watch Trademark-Index ofEuropean Origin
, Bildmarken/Schutzmarken/Wortmarken,Österreich, England, Frankreich, Deutschland und Schweiz,967 Seiten, mit alphabetischem Verzeichnis, fester Einbandmit Goldprägung (3311) o.Limit4Gerd-R.Lang, Reinhard Meis,
ChronographenArmbanduhren, Die Zeit zum Anhalten,
1992, 247 Seiten,viele s/w- und Farbabbildungen, Großformat, fester Einband(2622)o.Limit5René Béguin,
Uhren, Kennen - Restaurieren - Pflegen,
1979, 130 Seiten mit 70 s/w- und 10 Farbabb., 18Strichzeichnungen, fester Einband (4390)o.Limit6Bayerisches Nationalmuseum, München,
Zeit von denGestirnen
- Sonnen-, Mond- und Sternuhren aus dreiJahrhunderten, 1978, 56 Seiten mit vielen s/w- undFarbabbildungen, fester Einband (4391) o.Limit7Beyer,Antike Uhren -
Das Museum der Zeitmessung,
1990,96 Seiten, viele Farbabbildungen, fester Einband (4392)o.Limit8Horst Landrock,
Alte Uhren - Neu entdeckt - Geschichte,Gang und Spiel -
vorgestellt von Meister Horst Landrock, miteiner
Schallplatte,
1.Auflage 1981, 160 Seiten mit 15 Farb-,21 s/w-Abb. und 31 Zeichnungen, fester Einband (4393)o.Limit9Klaus Maurice,
Von Uhren und Automaten
- Das Messender Zeit, 1968, 96 Seiten mit vielen s/w- undFarbabbildungen, fester Einband(4395) o.Limit10Fritz von Osterhausen,
Taschenuhren - Von derBalkenwaage des Mittelalters zur Integralunruh derGegenwart
, Ein Handbuch für Liebhaber und Sammler, 1993,278 Seiten mit vielen Farb- und s/w-Abbildungen (4396)o.Limit
-5-
11Alfred P. Zeller,
Uhren,
1980, 160 Seiten mit vielen Farbabb.,fester Einband (4397) o.Limit12Gisbert L. Brunner,
Armbanduhren - Vom erstenChronometer am Handgelenk zum begehrtenSammlerstück
, 1990, 367 Seiten, mit vielen s/w-Abbildungen(3614/01)o.Limit13Karl-Ernst Becker/Hatto Küffner,
Uhren - BattenbergAntiquitäten-Kataloge,
1978, 184 Seiten, viele Abbildungen(3614/02) o.Limit14Arnold Zenkert,
Faszination Sonnenuhr
, 1984, 136 Seiten,Farb- u. s/w-Abb., fester Einb.(3614/03) o.Limit15Günter Krug,
Mechanische Uhren
- Einzelteile, Baugruppen,Werk- und Hilfsstoffe, 1. Auflage 1987, 344 Seiten mit 276Abbildungen und 22 Tafeln, fester Einband (3614/04)o.Limit16Rudi Koch,
Bi-Lexikon - Uhren und Zeitmessung,
2.Auflage 1989, 302 Seiten mit 203 Zeichnungen, 15 Tabellenund 40 Fototafeln, davon 32 mehrfarbig, fester Einband(3614/05) o.Limit17Martinek/Rehor,
Mechanische Uhren
, 1981, 116 Seiten mit110Abbildungen und 9 Tafeln, fester Einband (3614/06)o.Limit18Eric Smith,
Reparieren alter Uhren
- Eine Anleitung fürRestauratoren, Sammler und Liebhaber, 1983, 230 Seiten,s/w-Abbildungen und Textzeichnungen, fester Einband(3614/07) o.Limit19Tony Curtis,
Antiquitäten und ihre Preise, ‚Uhren',
1981,124 Seiten m.vielen Abb.(3614/08) o.Limit20Georg Schindler,
Alte Uhren - Ein Handbuch für Sammlerund Liebhaber,
1981,Taschenbuch mit 220 Seiten und vie-len s/w-Abb. (3614/09) o.Limit21Hermann Brinkmann,
Die Uhrmacherschule - Einführung indie Uhrenlehre,
7.Auflage, 1979, 132 Seiten mit 134Textabbildungen (3614/10) o.Limit22Hermann Brinkmann,
Die Uhrmacherschule - WerkstoffeundArbeitsverfahren
, 7. Auflage 1991, 164 Seiten mit 105Abb.,(3416/11) o.Limit23Gustav Brümmer,
Die Uhrmacherschule - Fachrechnen fürUhrmacher,
1991, 108 Seiten (3614/13) o.Limit

Activity (3)

You've already reviewed this. Edit your review.
1 hundred reads
1 thousand reads
jjajj liked this

You're Reading a Free Preview

Download
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->