Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
1Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Rudolf Steiner - Von Jesus Zu Christus (GA 131)

Rudolf Steiner - Von Jesus Zu Christus (GA 131)

Ratings: (0)|Views: 10|Likes:
Published by donaldjan

More info:

Published by: donaldjan on Sep 06, 2013
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

07/01/2014

pdf

text

original

 
Rudolf Steiner 
Von Jesus zu Christus
Zehn Vorträge mit einem vorangehenden öffentlichen Vortrag Karlsruhe vom 4. bis 14. Oktober 1911 
UDOLF
S
TEINER 
O
 NLINE
A
RCHIV
 
 
VON
 
JESUS
 
ZU
 
CHRISTUS
 
K
ARLSRUHE
,
 
4.
 
O
KTOBER
1911
öffentlicher VortragDer Gegenstand, über den heute hier gesprochen werden soll,hat ja in unserer engeren Gegenwart überall das aller weitesteInteresse erregt; deshalb darf es wohl auch als berechtigt er-scheinen, über dieses Thema von anthroposophischem Stand-punkt aus zu sprechen, von dem aus ich selbst schon zu ver-schiedenen Malen in dieser Stadt über dieses oder jenes Themahabe sprechen dürfen. Nun ist allerdings die Art und Weise, wiedieses Thema heute in unserer Gegenwart überall erörtert wirdund auch populär geworden ist, weit verschieden von demanthroposophischen Standpunkte. Wenn man auf der einen Sei-te sagen muss, dass Anthroposophie als solche heute noch einewenig verstandene und wenig beliebte Sache ist, so muss auchauf der andern Seite vielleicht darauf aufmerksam gemachtwerden, dass gerade die anthroposophische Betrachtung des Ge-genstandes, der uns heute beschäftigen soll, eine außerordent-lich schwierige ist. Denn wenn es schon dem Menschen der Ge-genwart ferneliegt, sein Gemüt und seine Seele so zu stimmen,dass über verhältnismäßig naheliegende Dinge des Geisteslebensdie anthroposophischen Wahrheiten voll ergriffen und gewür-digt werden können, so ist es geradezu ein Widerstreben, dasdieses Gegenwartsbewusstsein erfüllt, wenn vom Standpunkteder Anthroposophie oder Geisteswissenschaft ein Thema be-trachtet werden soll, das wirklich für uns nötig macht, dieseGeisteswissenschaft oder Anthroposophie in intimster Weise auf die schwierigsten und auch heiligsten Gegenstände des mensch-lichen Nachdenkens anzuwenden. Zu den letzteren aber gehört,was wir heute zu besprechen haben.Ausgegangen kann freilich davon werden, dass jene Wesenheit,die in den Mittelpunkt unserer Betrachtungen gerückt werden

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->