Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Save to My Library
Look up keyword
Like this
3Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Anhang zur Fallstudie journalistischer Auskunfsrechte: Der Fall Olympia

Anhang zur Fallstudie journalistischer Auskunfsrechte: Der Fall Olympia

Ratings: (0)|Views: 4,783|Likes:
Published by Daniel Drepper
Anträge, Kommunikation und Klageschriften zur Olympia-Recherche von Daniel Drepper und Niklas Schenck. Anhang der Diplomarbeit von Daniel Drepper: "Schwarz auf weiß – Wie Journalisten mit dem Infomationsfreiheitsgesetz Originaldokumente beantragen und was der Gesetzgeber bei einer Novelle beachten sollte. Eine Fallstudie mit Experteninterviews." Hauptteil in separater Datei unter diesem Account.
Anträge, Kommunikation und Klageschriften zur Olympia-Recherche von Daniel Drepper und Niklas Schenck. Anhang der Diplomarbeit von Daniel Drepper: "Schwarz auf weiß – Wie Journalisten mit dem Infomationsfreiheitsgesetz Originaldokumente beantragen und was der Gesetzgeber bei einer Novelle beachten sollte. Eine Fallstudie mit Experteninterviews." Hauptteil in separater Datei unter diesem Account.

More info:

Published by: Daniel Drepper on Sep 18, 2013
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

09/20/2013

pdf

text

original

 
10. Anhang
10.1 Ausgewählte Dokumente aus der Fallstudie
In nze zur Vergung gestellt sind in der Folge der urpsprüngliche Antrag au Akteneinsicht, der erste spezifizierte Antrag vom 21. November 2011, der zweitespezifizierte Antrag vom 29. Februar 2012, ein Beispielbescheid des Innenministeriums,die am 6. Juli 2012 eingereichte Klage gegen das BMI auf Auskunft nach dem Berliner Landespressegesetz und das Urteil des Verwaltungsgerichtes Berlin vom 31. Juli 2012.Bei Bedarf sind auch alle übrigen Dokumente, Anträge oder Mails zur Fallstudie beim Autor dieser Arbeit zu erhalten. Da der Schriftverkehr insgesamt mehrere hundert Seitenumfasst, ist im Anhang dieser Diplomarbeit nur ein Teil davon abgebildet.
Ursprünglicher Antrag auf Akteneinsicht nach dem IFG, gestellt am 19. Mai 2011 per Mail an das Bundesministerium des Innern
Sehr geehrte Damen und Herren,ich arbeite als Reporter für das Recherche-Ressort der Westdeutschen AllgemeinenZeitung, mein Kollege Niklas Schenck als freier Journalist für verschiedene überregionaleMedien. Aktuell recherchieren wir an einem Beitrag zur finanziellen Förderung der deutschen Sportverbände durch das Bundesministerium des Innern. Um unsere journalistischen Pflicht nach gründlicher und seriöser Recherche nachzukommen, würdenwir hierfür sehr gerne auch Einsicht in die betreffenden Akten desBundesinnenministeriums nehmen.Daher beantragen wir nach dem Informationsfreiheitsgesetz des Bundes Akteneinsicht indie unten aufgelisteten Akten. Die Auflistung bezieht sich jeweils auf die Akten aller 33olympischen Sportverbände sowie auf alle Fachverbände des DeutschenBehindertensportverbandes, den Deutschen Motor Sport Bund, den Deutschen GolVerband und den American Football Verband Deutschland.Einsicht würden wir gerne in die Akten bis zurück ins Jahr 2004 nehmen, da dieser Zeitraum sowohl den aktuellen, als auch den zurückliegenden Olympiazyklus umfasst.
 
Nach Informationsfreiheitsgesetz des Bundes beantragen wir daher Einsicht in folgende Akten:- alle Förderanträge der oben genannten Verbände- alle Finanzierungspläne inklusive der aufgegliederten Berechnung der Ausgaben / mitder Übersicht der Finanzierung- alle Zuwendungsbescheide- alle Zwischen- und Verwendungsnachweise inklusive der Sachberichte und einemzahlenmäßigen Nachweis mit Belegliste- alle Prüfungsvermerke der kursorischen Prüfung und der stichprobenartigen vertieftenPrüfung- alle Prüfberichte- alle Unterlagen zur Erfolgskontrolle mit Zielerreichungs-, Wirkungs- undWirtschaftlichkeitskontrolle- alle Strukturpläne für die jeweiligen Olympiazyklen (die so genannten"Zielvereinbarungen")Darüber hinaus bitten wir um Einsicht in die Zuweisungsbescheide für die einzelnenOlympiastützpunkte sowie in die Zuweisungskriterien r die Ermittlung desFinanzierungsanteils des BMI am Haushalt der einzelnen Olympiastützpunkte. Zudembitten wir auch hier um alle entsprechenden Prüfberichte und Unterlagen.Liegen Ihnen einige der Akten nicht vor beziehungsweise sind diese Akten geringfügiganders bezeichnet, bitten wir Sie, mir behilflich zu sein, die von uns gesuchten Akten zuidentifizieren beziehungsweise uns die eventuell an anderer Stelle vorliegenden Aktenüber die zuständige Behörde (zum Beispiel Bundesverwaltungsamt) oder den zuständigenVerband (Deutscher Olympischer Sportbund) zugänglich zu machen. Hierbei beziehen wir uns auf den Grundsatz des Informationsfreiheitsgesetzes, nach dem die angesprocheneBehörde dem Antragsteller bei der Auffindung der Akten behilflich sein soll.Das Informationsfreiheitsgesetz sieht eine unverzügliche Bereitstellung beantragter Aktenvor, die genau spezifiert wird als „innerhalb eines Monats“. Wir bitten daher nachMöglichkeit um einen entsprechenden Terminvorschlag noch im JuniSollten für die beantragte Akteneinsicht nach IFG Kosten anfallen, bitte wir Sie, uns vorab
 
zu informieren.Zögern Sie bitte keinesfalls, uns bei Rückfragen oder anderen Anmerkungen jederzeit per Mail oder auch telefonisch zu kontaktieren.Vielen Dank Ihnen im Voraus für ihre Mühe und beste Grüße,Niklas Schenck und Daniel Drepper Niklas Schenckfreier JournalistDaniel Drepper freier Autor / Recherche-Reporter WAZ+49 176 611 96 014daniel.drepper@gmail.comwww.danieldrepper.detwitter.com/danieldrepper http://www.derwesten.de/recherche

You're Reading a Free Preview

Download
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->