Welcome to Scribd. Sign in or start your free trial to enjoy unlimited e-books, audiobooks & documents.Find out more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
2Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Expertenfindung in komplexen Informationssystemen – Ein Metrik-basierter AnsatzMe09 RaMBo CRC Online

Expertenfindung in komplexen Informationssystemen – Ein Metrik-basierter AnsatzMe09 RaMBo CRC Online

Ratings: (0)|Views: 127|Likes:
Published by Wolfgang Reinhardt

More info:

Published by: Wolfgang Reinhardt on Sep 30, 2009
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

05/11/2014

pdf

text

original

 
Draft version – Original is published in: GeNeMe 2009 – Gemeinschaften in neuen Medien, 01./02.10.2009 Dresden, Germanyhttp://w3-mmt.inf.tu-dresden.de/geneme/index.php
A.1
Expertenfindung in komplexen Informationssy-stemen – Ein Metrik-basierter Ansatz
Wolfgang Reinhardt 
1
 , Alexander Boschmann
1
 , Andreas Kohring 
1
 ,Christian Meier 
1
 
1
Universität Paderborn, Institut für Informatik 
1
 
Ziel, Beschreibung und Problemstellung des Projekts
Die international angelegte Projektgruppenserie MoKEx (
Mobile Knowledge Experience
) beschäftigt sich mit Fragestellungen des betrieblichen Softwareein-satzes im Kontext von E-Learning, Wissensmanagement und mobilen Szenarien.Das Projekt wird als Kooperationsprojekt zwischen Industriepartnern und Hoch-schulen aus Deutschland und der Schweiz durchgeführt. Das Hauptziel der betei-ligten Partner ist die Konzeption, der Entwurf sowie die prototypische Implemen-tierung von Software, welche E-Learning und Wissensmanagement innerhalb der Unternehmen verbessern und den Zugriff auf verschiedene vorhandene Informati-onssysteme vereinfachen soll. Im Speziellen sollen Systeme entwickelt werden,die den Arbeitsprozess von Mitarbeitern durch die Bereitstellung kontextualisier-ter und automatisch angereicherter Dokumente und Personen vereinfachen. DieVision eines zentralen Informationspunkts innerhalb des Unternehmens führte zur Entwicklung des KnowledgeBus als Middleware zur Verknüpfung von Daten-haltenden Systemen wie Dokumentenmanagement- und Lernmanagementsyste-men [HMR 
+
07]. Die Bereitstellung einer persönlichen Lern- und Arbeitsumge- bung [Att07], die Informationen aus den verschiedenen verfügbaren Daten-haltenden Systemen aggregiert und transparent zugreifbar macht, ist derzeit inhalt-liches Hauptziel der Projektserie.
 
 2
1.1
 
Spezifische Zielsetzung des Projekts
Auf den Ergebnissen der vorangegangenen Projektgruppen basierend, war es inder diesjährigen Projektgruppe das Ziel, automatisch gewonnene objekt- undinhaltsbeschreibende Metadaten zu Informationsobjekten so zu verwenden, dassaus ihnen Ableitungen über den Expertenstatus und die Expertise von Mitarbeiterneines Unternehmens getroffen werden können. Zu einer Suchanfrage an das Sy-stem sollten so nicht nur Suchtreffer in Form von Artefakten, sondern auch zuge-hörige Ansprechpartner und gemeinsam verwendete Begriffe angezeigt werden.Durch die Visualisierung Kontext-relevanter Personen sollte die Kommunikationzwischen Datenkonsumenten und –produzenten vereinfacht und die Awareness für Kontaktpersonen erhöht werden. Zur Bestimmung des Expertenstatus und ver-wandten Begriffen sollten automatisch generierte Metadaten zu Informationsob- jekten verwendet und mit einem flexiblen Analysesystem bewertet und abgelegtwerden. Die gewonnenen Daten sollten dann in der persönlichen Arbeitsumge- bung auf verschiedene Arten visualisiert und die direkte Nutzung der angezeigtenDaten ermöglicht werden.Das vorliegende Papier ist wie folgt aufgebaut: zunächst wird das theoretischeFramework für die Arbeit der Projektgruppe betrachtet, anschließend wird diekonkrete Implementierung einer Metrik-basierten Komponente für die Experten- bewertung vorgestellt. Abschließend werden erste Ergebnisse der Evaluation undAusblicke auf mögliche Erweiterungen und Anpassungen gegeben.
2
 
Theoretischer Hintergrund
In typischen Organisationen existieren verschiedene Systeme, die Daten spei-chern. Es kommen unter anderem Fileserver, Dokumentenmanagementsysteme,Lernmanagementsysteme, Wikis, E-Mail-Server und andere Systeme zum Einsatz.Die meisten Organisationen verschwenden auf Grund der Heterogenität der Da-tenhaltung viel Zeit und Geld bei der Suche nach Daten innerhalb der IT-Infrastruktur (vgl. [IB07]). Für die Mitarbeiter im Unternehmen ist ein Arbeits- platz wünschenswert, der sie auf einfache Art und Weise zur richtigen Zeit mitden „richtigen“ Daten versorgt, auf deren Grundlagen Entscheidungen getroffenoder Handlungen vollzogen werden können. Mit dem Konzept des Single Point of 
 
3
Information (SPI), haben wir in den letzten Jahren die Verknüpfung verschiedener Datenquellen realisiert und durch die Anreicherung der gespeicherten Daten durchautomatisch generierte Metadaten einen Ansatz zur leichteren Auffindung vonInformationsartefakten vorgestellt [RMS
+
08]. N
ONAKA
und T
AKEUSHI
definieren Wissensmanagement (WM) als
„process of continuously creating new knowledge, disseminating it widely through the organi- zation, and embodying it quickly in new products/services, technologies and sys-tems“
[TN04, S. IX]. Wenngleich festgestellt werden muss, dass Wissen weitge-hend als Fähigkeit angesehen wird und somit weder übertragbar noch speicherbar ist [Non01], so gewinnt Wissen – und das vermeintliche Management desselben – zunehmend an Bedeutung als Produktions- und Wettbewerbsfaktor von Unter-nehmen. Wettbewerb findet zunehmend auf Basis der schnellen Verfügbarkeit vonspeziellen Informationen und der Fähigkeit zum Handeln auf Basis der vorliegen-den Informationen statt (vgl. dazu [FK01,MS06]). In diesem Papier beschäftigenwir uns mit der Visualisierung von Personenverbindungen und ihrer Beziehung zuInformationsbereichen im Unternehmen. Die Vorteile einer solchen Graph- basierten Expertenvisualierung sind in der Literatur hinreichend beschrieben undwerden im Abschnitt 2.2 genauer betrachtet.
2.1
 
Expertensuche und -findung
Als wichtiges Defizit in heutigen komplexen IT-Systemen wird oft die fehlendeTransparenz vom Mitarbeiterkompetenzen aufgezeigt [FK01]. Das Auffinden von besonders qualifizierten Personen zu einem Thema oder der Ansprechpartner zueinem Artefakt kann einen Mitarbeiter bei der Lösung einer konkreten Aufgabeunterstützen und dem Unternehmen so helfen Zeit und Geld zu sparen. ErsteAnsätze zur Lösung der Problematik stellten Gelbe-Seiten-Systeme dar, in denendie Aufgabenbereiche und Expertise zu jedem Mitarbeiter per Hand eingetragenwurden. Schnell stellte sich die Aktualisierung der Informationen als eines der wichtigsten Probleme in diesen Systemen heraus. Der Answer Garden vonA
CKERMAN
[Ack94] war eines der ersten Systeme zur Expertenfindung inklusiveaktualisierender Benutzerprofile. Aktuelle Ansätze in diesem Bereich finden sichu.a. in [MS06].

Activity (2)

You've already reviewed this. Edit your review.
1 thousand reads
1 hundred reads

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->