Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
1Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
6877 ''Werdet vollkommen, wie euer Vater vollkommen ist ....''

6877 ''Werdet vollkommen, wie euer Vater vollkommen ist ....''

Ratings: (0)|Views: 2|Likes:
Published by Marianne Zipf
GOTTES WORT ... durch Bertha Dudde. Für die gegenwärtige Zeit sind aus christlicher Sicht die Offenbarungen durch Bertha Dudde hochaktuell. Zeitgeist und Weltgeschehen bestätigen fast täglich die Erfüllung dieser Prophezeiungen.
— Herausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung — Weiterführende Informationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM, Bücher, Themenhefte usw. im Internet unter:
http://www.bertha-dudde.info --- http://www.bertha-dudde.org
- kein copyright - Die Verbreitung der Kundgaben ist sehr erwünscht. Es sind nur ganze Kundgaben ohne jegliche Veränderung weiterzugeben.
GOTTES WORT ... durch Bertha Dudde. Für die gegenwärtige Zeit sind aus christlicher Sicht die Offenbarungen durch Bertha Dudde hochaktuell. Zeitgeist und Weltgeschehen bestätigen fast täglich die Erfüllung dieser Prophezeiungen.
— Herausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung — Weiterführende Informationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM, Bücher, Themenhefte usw. im Internet unter:
http://www.bertha-dudde.info --- http://www.bertha-dudde.org
- kein copyright - Die Verbreitung der Kundgaben ist sehr erwünscht. Es sind nur ganze Kundgaben ohne jegliche Veränderung weiterzugeben.

More info:

Published by: Marianne Zipf on Feb 23, 2014
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as ODT, PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

04/14/2015

pdf

text

original

 
GOTTES WORT ... durch Bertha Dudde 6877
"Werdet vollkommen, we euer !ater vollkommen t ...."
E t euch ene #et $u%e&ll%t worden $ur Erl'un%, und dee #et %en(%t vollau), da* hr )re werden und nach dem Tode eure +e&e da +chtrech &etreten k'nnet, wenn hr e nur recht aun(t$et und alle Gnaden n n-ruch nehmet, de n deer #et euch $ur !er)(%un% tehen. Denn ch verlan%e wahrlch ncht /nm'%lche von euch, und 0ene Worte "Werdet vollkommen, we euer !ater m 1mmel vollkommen t" w(rden kene Berecht%un% ha&en, wenn e chwer oder unm'%lch w2re, de !ollkommenhet au) Erden $u errechen. Doch enet da$u er)orderlch3 euer Wlle, da#el $u errechen, $weck deen hr au) Erden welet .... Euer Wlle t )re, und deer allen &etmmt den Re)e%rad, den eure Seele am Ende de Erdenle&en erlan%t hat. m )reen Wllen m(et hr de Gnaden n(t$en, de euch $war un&e%ren$t $ur !er)(%un% tehen, de a&er kenerle#wan% au) euch au(&en, ondern en)ach unwrkam &le&en, wenn e ncht %ern und dank&ar an%enommen werden. Deer Gnaden$utrom alo teht
allen
 0enchen o))en .... alo k'nnen
alle
 0enchen $ur !ollkommenhet au) Erden %elan%en. /nd o t auch ken 0ench dem anderen %e%en(&er m 4achtel, kenem 0enchen wrd
bevorzugt
 en
größeres
0a* von Gnaden $u%eletet. &er e kann wohl der ene den %ro*en Gnadenchat$ he&en, w2hrend der andere hn un&eachtet l2et und daran vor(&er%eht ....
 
/nd da nnehmen und 4(t$en der Gnaden t ncht von dem Schckal de 0enchen a&h2n%%, von ener +e&enla%e oder dem rdchen Wrkun%kre, denn de 0'%lchket, Gnaden un&e%ren$t ent%e%en$unehmen, hat 5eder 0ench, wel de led%lch Sache der Seele t, ene n%ele%enhet de )reen Wllen, wel kene rdche 0acht oder kene rdchen +e&enverh2ltne enen 0enchen $u $wn%en verm'%en,
geistige
 G(ter $u ent&ehren, wenn nur der Wlle de 0enchen &eret t, ch %edanklch mt 0r n !er&ndun% $u et$en, und er 0ch nun &ttet um Gnade und ra)t. Denn dee %eht hm von
Mir
 au $u unter uchaltun% rdcher 1nderne. E nd G(ter, welche der Seele vermttelt werden und de  5eder 0ench m %lechen 0a* em-)an%en kann. E %eht led%lch darum, nach welcher Sete der 0ench enen Wllen rchtet, und $u deer
Richtung seines Willens
 wrd er von kener Sete
gezwungen
. De Seele t &e Be%nn hrer !erk'r-erun% al 0ench wohl von dchten 1(llen umchloen, de hr daEndrn%en de+chte verwehren, a&er en klene (nkchen leuchtet hr doch von nnen, da e &een)lu*t, %ut $u denken und $u wollen .... ommt e nun deem leen En)lu* nach, o wrd e tet heller von nnen &eachtet e hn ncht, dann alo hat e chon ene Gnade $ur(ck%eween, denn %erade $u Be%nn hrer !erk'r-erun% tehen hr Schut$%eter $ur Sete, %an$ %lech, n welcher +e&enla%e ch der 0ench &e)ndet. #wan% wrd auch von hnen ncht an%ewendet, doch e
kann
 der 0ench ch dem Guten $uwenden, wel dee Schut$%eter e verhndern, da* &'er En)lu* den Wllen un)re macht. /nd owe der 0ench el&t denken kann, hat er auch el&t n ch da /nterchedun%verm'%en )(r Gut und B'e, wel de uwrkun%en von %utem oder chlechtem 1andeln der 0tmenchen hn el&t %enauo &er(hren. /nd el&t wenn er durch 2u*ere !erh2ltne %e$wun%en w2re $u chlechtem 1andeln, kann ch der nnerte Wlle da%e%entr2u&en .... und

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->