Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
1Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
... es ist alles gesagt ... Staatsgerichtshoferlebnisse

... es ist alles gesagt ... Staatsgerichtshoferlebnisse

Ratings: (0)|Views: 71|Likes:
Published by bürotiger
... es ist alles gesagt ...
Erlebnisse am Staatsgerichtshof +
Verwaltungsgericht
gfa-ludwigshafen mittlerweile gesperrt
SO geht das.
... es ist alles gesagt ...
Erlebnisse am Staatsgerichtshof +
Verwaltungsgericht
gfa-ludwigshafen mittlerweile gesperrt
SO geht das.

More info:

Categories:Types, Research, Law
Published by: bürotiger on Oct 24, 2009
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as TXT, PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

10/24/2009

pdf

text

original

 
Viele sagen “Die Revolution frißt Ihre eigenen Kinder” - wir sagen “Fangen wiran , gegessen wird später”Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | Landkarte| Verhaltensregeln | FAQSie können sich hier anmeldenDieses Thema hat 13 Antwortenund wurde 874 mal aufgerufenBei Antworten informierenOffene Briefe und AntwortenSortierung: Alte Beiträge zuerst____________________________________________________m3hartz426.12.2007 22:59RE: Es ist alles gesagt antwortenVölker hört die Signale auf zum letzten Gefecht_____________________________________________________ LarsBeiträge: 17728.12.2007 18:48RE: Es ist alles gesagtantworten<<<[quote="PeterCNowak"]Seit drei Jahren mache ich nunmehr - zusammen mit PetraKarl - die Sendung "Tacheles-im Namen des Volkes?! Mit der Sendung haben wirversucht, auf Fehler, Manipulationen und Mißstände in der Politik hinzuweisen,damit unseren Beitrag zur Aufklärung in Politik und Gesellschaft unseren ganzpersönlichen Beitrag zu leisten.>>>Dafür erst einmal all meine Achtung --- auch wenn das monetär nichts hergibt.(Hierfehlt der Beifall klatschende-- nicht Beifall heischende Smiley !!!)Nachdem ich diese Rubrik gerade überflogen habe, bin ich froh über die alteWeisheit <... und manchmal kommt esanders als man denkt ...> Gott sei dank sind Sie/bist Du noch dabei.Bin gerade dabei mir einen Überblick zu verschaffen und ich muß sagen, daß ichmich oftmals -- öfter als erwartet--hier wiederfinde in den Argumentationslinien und Gedankengängen.NICHT MÜRBE MACHEN LASSEN .Und glaubt mir, wie viele weiß auch ich bestens wovon ich da spreche.Aber im Gegensatz zu manchen, die die Konsequenzen durch Suizid gezogen haben,mußte ich erleben, daß mir inden letzten 18 Monaten dieser Zahn als "letzter Ausweg" gezogen wurde.Denn mir wurde allen ernstes persönlich gesagt < Es ist ein echtes Wunder, daß es
 
Sie noch gibt ...> undin einer widerlich persönlich werdenden Weise wurde dann noch eines draufgesetztindem es hieß :<SELBSTMORD MÜSSEN SIE (und auch mußt du) SCHON SELBER MACHEN .>Ab dieser Äußerung war für mich eines sonnenklar. O.k., jetzt weiß ich mitabsoluter Gewißheit mit welchfaschistoid organisierten Kreaturen ich es hier teilweise zu tun habe.Aber damit ist auch etwas anderes eindeutig und unabwendbar klar.Und dies habe ich auch (per Aufzeichnung dokumentiert) auf dem Mailboxsystem derhiesigen Behördenleitunghinterlassen.WER MICH LOSHABEN WILL --- UND ES SCHEINT IN DIESEM LAND EINIGE ZU GEBEN (solltedies auch ehereine überpersönliche Angelegenheit sein) --- DER MUß MICH SCHON TOTSCHLAGEN ODERDAS VISIER HERUNTERLASSENUND MICH AN DIE WAND STELLEN !Keine Reaktion darauf -- aber das hatte ich auch nicht ernsthaft erwartet. Auchwenn natürlich das ganzedrumherum, um das die Behördenleiterin sehr wohl wußte, mich als Menschen dazuveranlaßt hätte, den Kontaktzu suchen. Aber ich habe auch noch ein Herz, ein Gemüt und einen Verstand.<<<<Dann haben wir die "gfa-Seite" gegründet, um über das Internet ein zahlenmäßiggrößeres Publikum zu erreichen. "Gesellschaft für Aufklärung". Unser Ziel ist nachwie vor die "aufgeklärte Gesellschaft". Eine Gesellschaft, die dann aber auch dieKonsequenzen zieht, weil sie in der Lage sein sollte, sich zu organisieren ohnesich zu strapazieren, dennoch effizient zu agieren. Das ist uns leider bishernicht gelungen. >>>>Na denn, aber über das gesamte Land seit ihr doch fleißig, beharrlich undkonsequent am Sammeln.Versuche die Leute in den möglichen aber auch unmöglichsten Zusammenhängen zuinformieren und anzutreiben.Allerdings ist dies aus verständlichen Gründen nicht gerade leicht. Denn die Einensind DURCH ARBEIT eingespanntbis zur völligen Erschöpfung und die Anderen sind OHNE ARBEIT lethargisch undstumpfgeschossen.ABER EIN KLEINER KRÜMEL "ERFOLG" ergibt sich immer.Auf meiner Tour durch den Staatsgerichtshof gestern und heute habe ich Kontaktevor Ort geknüpft.Mehr schreibe ich darüber jetzt nicht, da man nie weiß, wer hier (jetzt oderspäter im Archiv) mitliest unddann Rückschlüsse ziehen kann. Ich kann nur sagen es hat wohl funktioniert. DAS U-BOOT IST KURZ AUFGETAUCHTHAT KURZFRISTIG ANKER GESCHLAGEN --- GEENTERT --- BRANDZEICHEN GESETZT --- UND ISTDANN WIEDER ABGETAUCHT .Aber aufgefallen ist es anscheinend schon, deshalb die Vorsicht.Wollte gestern meine Akte zu einem Verwaltungsprozess gg. das Amt einsehen.(ALG2/Soz-Sache)Mündlicher Antrag bei der Geschäftsstelle. Zuerst kommt eine Justizangestellte diemir versucht weis zumachen, dies müßte ich schriftlich im Vorfeld einreichen.<Pfiffedeggele --- SGB 10§25 Abs1 ---bei dringender Obliegenheit zur Erlangung der eigenen Rechte sind die Akten direktbei der Behörde vor Orteinzusehen.> Meinte nur, wenn sie darauf bestehe könne ich auch schnell 2 Sätzeschriftlich aufsetzen, obwohl
 
kein Hinweis dazu im Gestz zu finden ist.Da war sie erst einmal ruhig undnuschelte, daß sie sehen wolle, wassie machen kann.(Natürlich hatte ich ihr die Dringlichkeit kurz nahegelegt, da ichbis zum 28.12.07 Klageeinreichen soll, aber wie ein normaler Anwalt auch , dazu erst einmal Einsicht indie Akte haben müsse.Sie trollte sich, ich setzte einen kurzen Schrieb auf --- und keine 5 (!!!)Minuten später steht eine Frau vormir (mit einer Akte unterm Arm) und stellt sich vor mit "Richterin Twiedmayer"(VwltgsGerHB).Da ging die Verarscheaber erst rictig los. Genau, die Akte die sie unter dem Arm hatte, war genau jene,die ich gerne einsehen wollte.(Sie aufzufinden war also anscheinend ein Kinderspiel !!!) Allerdings eröffnetesie mir sofort, daß sie mir keineAkteneinsicht gewähren dürfe (bei einem eigentlich abgeschlossenen Verfahren!!!aus 2005 dessen Wiederaufnahme icheben anstrebe !!!Wovon sie allerdings zu diesem Zeitpunkt nichts hätte wissendürfen.)Sie meinte doch tatsächlic das müßte erst der zuständige Richtergenehmigen. Der zuständige Richter Wehe allerdings sei bis 07.Jan.2008 inUrlaub.Meine Frist allerdings läuft am 31.Dez.2005 endgültig ab. Nachtigall ickhör dir trapsen. Oder mir mehrentsprechend << EIN SCHELM DER BÖSES DABEI DENKT --- EIN VERRÄTER GAR DER ESBENENNT >>.Natürlich bekam ich weder die Akte noch Einblick. Stattdessen meinte dieRichterin, wie alle anderen "öffentlichenPersonen" samt der sogenannten "Bürgerbeauftragten für Soziale Dienste" <... ichsolle das doch lassen ...das könneman doch auch anders regeln... sie können doch alle Anträge doch noch malstellen ...es gibt da doch Ausnahmeregelungen...so daß sie die notwendigen Dingedann WAHRSCHEINLICH doch bekommen ...bla bla bla ...Natürlich wollte mir keiner eine schriftliche Zusage geben . Heute wieder aufsGericht marschiert ...Rechtsantragstelle ...bei uns Verwaltungsgericht, beianderen Sozialgericht ... der Zuständigeversucht auch gleich wieder mich davon zu überzeugen, dass das doch gar keinenSinn hat eine Klage einzu-reichen, daß bringt doch gar nichts, da kommen sie doch nicht mit durch... wirversuchen doch den Leuten hierzu helfen ...!!!ZU GUTER LETZT ging er mit meinen ihm vorgelegten Unterlagen, diebei dem Verfahren gar nicht berücksichtigt wurden zu... na wem wohl... richtig ...der Richterin Twiedmayer mit der ich am vortage schonein kleines Gefecht hatte ... wahrscheinlich haben sie gemütlich einen Kaffeegetrunken, mich absichtlichschön warten lassen ...damit dann der Justitiar Kramer wiederkommen konnte, um mirzu eröffnen, die Richterinsehe das genauso wie er ... das macht keinen Sinn. Schlußendlich hat er meineKlage doch annehmen müssen undich habe ihm schon mal eröffnet, dass ich nicht wirklich damit rechne, auch wennich nach Recht und Gesetz nochso recht hätte, daß ich in Deutschland Recht bekomme ... als ich ihm, dann nocheinige Verfahrensfehler aufgzeigthabe und ihm verkündet habe. Schließlich bräuchte man ein Urteil vor einem"Deutschen Gericht" damit man sich dannin aller Fröhlichkeit vor dem Europäischen Gerichtshof wiederfinden kann. Und danngeht es um Fragen des Angriffsgegen die Menschenwürde !!! <Gutes Neues Jahr> habe ich ihm noch gewünscht, habemir in der Poststelle noch einenoffiziellen Stempel abgeholt, den er mir auf die Klage nicht setzen wollte (warumwohl??? verschwinden eigentlich

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->