Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Save to My Library
Look up keyword
Like this
0Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
8364 Der Mensch hat die Pflicht, Geistesgut zu prüfen ....

8364 Der Mensch hat die Pflicht, Geistesgut zu prüfen ....

Ratings: (0)|Views: 3 |Likes:
Published by Marianne Zipf
GOTTES WORT ... durch Bertha Dudde. Für die gegenwärtige Zeit sind aus christlicher Sicht die Offenbarungen durch Bertha Dudde hochaktuell. Zeitgeist und Weltgeschehen bestätigen fast täglich die Erfüllung dieser Prophezeiungen.
— Herausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung — Weiterführende Informationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM, Bücher, Themenhefte usw. im Internet unter:
http://www.bertha-dudde.info --- http://www.bertha-dudde.org
- kein copyright - Die Verbreitung der Kundgaben ist sehr erwünscht. Es sind nur ganze Kundgaben ohne jegliche Veränderung weiterzugeben.
GOTTES WORT ... durch Bertha Dudde. Für die gegenwärtige Zeit sind aus christlicher Sicht die Offenbarungen durch Bertha Dudde hochaktuell. Zeitgeist und Weltgeschehen bestätigen fast täglich die Erfüllung dieser Prophezeiungen.
— Herausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung — Weiterführende Informationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM, Bücher, Themenhefte usw. im Internet unter:
http://www.bertha-dudde.info --- http://www.bertha-dudde.org
- kein copyright - Die Verbreitung der Kundgaben ist sehr erwünscht. Es sind nur ganze Kundgaben ohne jegliche Veränderung weiterzugeben.

More info:

Published by: Marianne Zipf on Jun 13, 2014
Copyright:Traditional Copyright: All rights reserved

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as ODT, PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

06/13/2014

pdf

text

original

 
GOTTES WORT ... durch Bertha Dudde 8364
Der Mensch hat die Pflicht, Geistesut !u "r#fen ....
$hr %erdet euch nicht entschuldien &'nnen da(it, da) ihr falsch *elehret %+rden seid, denn ihr seid +n Mir aus in die -ae erset!t %+rden, euren erstand !u e*rauchen, und s+nach ha*t ihr auch die Pflicht, !u "r#fen, %as euch elehrt %ird .... /nd s+%ie euch nur das Wissen !uef#hrt %ird +n eine( G+tt und Sch'"fer, Der alles erstehen lie) und erh0lt, %as ihr u( euch sehet, und auch euch sel*st, s+ *rauchet ihr nur euch diese( Sch'"fer !u%enden in Gedan&en, und %ahrlich, $ch %erde auch euer Den&en len&en, da) ihr er&ennen
könnet
, %enn ihr nur
wollet
. /nd es %erden euch aus de( eistien Reich i((er s+lche Gedan&en !uehen, die Mich Sel*st und euch !u( $nhalt ha*en, die euch fraen lassen, in %elche( erh0ltnis ihr stehet !u Mir, eure( G+tt und Sch'"fer. /nd s+lche Gedan&en (#sset ihr aufreifen und in euch *e%een .... $((er (#sset ihr euch dessen *e%u)t sein, da) ein 1eder Mensch irren &ann, der nur seinen erstand in 2ns"ruch ni((t .... 2ls+ (#sset ihr euch auch fraen, +* 1ene Menschen irrtu(sfrei sind, die euch *elehren, die euch ein Wissen unter*reiten, das sie sel*st %ieder +n Mit(enschen e("fanen +der auf de( Wee des Studiu(s er%+r*en ha*en .... Denn es %erden in euch sicher %eifel auftauchen, und dann tut ihr ut daran, dar#*er nach!uden&en.
 
Es ist nun a*er nur euer eiener Wille *esti((end, +* ihr sel*st die Wahrheit
begehret
 .... Denn dieser
Wille allein
eranla)t, da) euch reine Wahrheit !uef#hrt %ird .... eh(et ihr nun a*er edan&enl+s alles an, %as euch unter*reitet %ird, s+ %erdet ihr nie(als den We finden !u Mir, denn ihr *esit!et dann nur ein reines erstandes%issen, das nie(als das 5er! *er#hren &ann, und es hat eure Seele nicht den erinsten +rteil da+n, %eil es %eder !ur rechten Er&enntnis f#hrt n+ch euch sel*st eranla)t, ernstlich an euch !u ar*eiten .... Es ist und *lei*t auch nur ein Welt%issen, sel*st %enn es eistie Pr+*le(e !u( $nhalt hat. Denn es %ird nur euer erstand anes"r+chen, und dieser %ird nicht in 2ns"ruch en+((en, s+ da) er sich da(it auseinanderset!t und dann auch er&ennen &ann, %as ih( e*+ten %urde. /nd %enn ihr nun durch er*+te ehindert %erdet, dar#*er nach!uden&en, dann s+lltet ihr +n sel*st auch die /nsinni&eit eines s+lchen er*+tes er&ennen und stut!i %erden und daru( sch+n !u !%eifeln *einnen an der Wahrheit der euch !uef#hrten -ehren. Es *raucht nicht alles $rrtu( !u sein, d+ch ihr s+lltet euch dar#*er larheit erschaffen, inde( ihr sel*st nach!uden&en *einnt und euch an Den %endet, Der euer G+tt und Sch'"fer ist und Der allein euch 2uf&l0run schen&en &ann. $hr s+lltet als+ ein le*endies Wissen !u erlanen suchen und euch nicht (it eine( t+ten Wissen *en#en, das s+ lane t+t ist, %ie es &einen Einflu) e%innt auf die Seele des Menschen, inde( es diese anret !ur eifrien 2r*eit an sich, die +rdrinlich i( -ie*e%ir&en *esteht .... Denn s+%ie der Mensch ein -ie*ele*en f#hrt, %ird auch sein Den&en erleuchtet sein, und dann i*t er sich nicht (ehr !u frieden (it -ehren, die nicht +ll der Wahrheit ents"rechen .... Das -ie*elicht in ih( l0sset ihn dann nicht (ehr *eden&enl+s alles enteenneh(en, %as ih( e*+ten %ird, s+ndern eranla)t

You're Reading a Free Preview

Download
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->