Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
22Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
NATO Geheimarmeen in Europa - Der geheime Krieg in Deutschland

NATO Geheimarmeen in Europa - Der geheime Krieg in Deutschland

Ratings: (0)|Views: 2,827|Likes:
Published by nichtmitmir
NATO Geheimarmeen in Europa/Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung - Der geheime Krieg in Deutschland.
NATO Geheimarmeen in Europa/Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung - Der geheime Krieg in Deutschland.

More info:

Published by: nichtmitmir on Nov 25, 2009
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

09/09/2014

pdf

text

original

 
15
Der
geheime Krieg in Deutschland
Das deutsche Parlamentsgebäude (Reichstag) in der Hauptstadt Berlin begann
am
Abend des
27.
Februar 1933 gegen
21
Uhr
hellauf zu brennen. Obgleich
es
Feuerwehrleuten gelang, große Teile des Gebäudes zu retten, starb das deutsche Parlament als solches
und
ebenso die deutsche Demokratie durch diesenAngriff. Adolf Hitler von der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP), der erst einen
Monat
vor dem mysteriösen Feuer deutscher Reichskanzler geworden war, beschuldigte die Kommunistische ParteiDeutschlands (KPD) des Verbrechens. Zusammen mit dem InnenministerWilhelm Frick, der ebenfalls der NSDAP angehörte,
und
dem NSDAP-Minister
Hermann
Göring, der für die Polizeikräfte verantwortlich war, verlor derReichskanzler keine Zeit,
und
in den frühen Morgenstunden des nächstenTages wurden
4000
politische Gegner
und
kritische Journalisten, unter ihnenviele Mitglieder der KPD
und
der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands(SPD), verhaftet.Nachdem die Kommunisten entfernt
und
viele Sozialdemokraten verhaftetwaren, verabschiedete das deutsche Parlament einen Monat nach dem mysteriösen Brand mit einer Mehrheitsentscheidung gegen die Proteste der verbleibenden Sozialdemokraten ein weitreichendes neues Gesetz (Gesetz zur Behebung der
Not
von Volk
und
Reich), das tatsächlich das Parlament abschaffte
und
alle Macht
auf
die von Hitler geführte Exekutive übertrug. Noch
im
selben
Monat
wurden die ersten Konzentrationslager in Deutschland errichtet,
und
schon
im
April 1933 wurden
sie
mit mehr als
25000
politischen Gegnerngefüllt, die von Hitlers Spezialtruppen, der Schutzstaffel (SS)
und
dem deutschen Geheimdienst Gestapo, festgenommen wurden. Das Feuer
im
Reichstagwurde dem holländischen Kommunisten Marinus van der Lubbe angelastet,der in der Nacht des Feuers im Gebäude verhaftet wurde. Er wurde vor
295
 
Gericht gestellt, zum Tode verurteilt
und
hingerichtet.
Noch
bevor das Verfahren gegen van der Lubbe begonnen hatte, kam eine britische Untersuchung zudem Ergebnis, dass die NSDAP selbst den mysteriösen Feuerterror manipulierthatte,
um
die völlige Kontrolle über den Staatsapparat zu erlangen. Hitler gelang
es,
Deutschland
in
eine
Diktatur
zu verwandeln, die von
ihm
selbst
und
der Nazi-Partei regiert wurde. Sechs Jahre später begann er den Zweiten Weltkrieg, der zu bisher ungeahnten Leiden
und
dem Tod von 60 Millionen Menschen führte
und
damit zu den dunkelsten Kapiteln in der Geschichte derMenschheit gehört. Als die Rote Armee die deutsche Hauptstadt einnahm
undauf
dem Reichstag die Flagge der Sowjetunion hisste, gab Hitler
auf und
tötetesich
am
30. April 1945.
1
«Der Aufbau der Stay-behind-Organisationen der NATO-Staaten begannschon kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs», bestätigte der offizielleBericht der deutschen Regierung im
Jahr
1990.
2
Nach der Niederlage Deutschlands
im
Jahr
1945 waren die chaotischen Nachkriegsjahre ideal für die
Ver-
einigten Staaten, eine Stay-behind aufzubauen. Als Besatzungsmacht kontrollierten die amerikanischen Truppen das Territorium zusammen mit denfranzösischen, britischen
und
sowjetischen Streitkräften in ihren entsprechenden Zonen. Vor allem der Vorrat an ausgeprägt antikommunistischenMännern, die in der Guerilla-Kriegsführung ausgebildet waren
und
Erfahrungen mit Waffen
und
Sprengstoffen hatten, war zahlreich.
Und
somit rekrutierten die Vereinigten Staaten ehemalige Nazis für das deutsche Stay-behind-Netzwerk. Mitten in den Gladio-Enthüllungen schockierte der privateFernsehsender
RTL
die deutsche Öffentlichkeit, als er in einem speziellen Gladio-Bericht aufdeckte, dass ehemalige Angehörige der gefürchteten
SS,
dieunter Hitler die Kommunisten gejagt hatten, Teil des deutschen Gladio-Netzwerks waren.Das streng geheime Konzept der Gesamtstrategie des amerikanischen Generalstabs vom 28. März 1949 hob hervor, dass Deutschland «über ein ausgezeichnetes Potenzial ausgebildeter
Männer
verfügt, die sowohl für den Untergrund als auch für geheime Armee-Reserven [Stay-behind-Einheiten] geeignetwaren. Effektiver Widerstand konnte
und
sollte organisiert werden.
3
Auf
Befehldes Pentagons in Washington spürte das neu gegründete amerikanische Gegenspionagekorps
(eIe)
deutsche Nazis
aufund
brachte
sie
zu den NürnbergerProzessen, während das
eIe
auch heimlich ausgewählte Rechtsextremisten fürdie antikommunistische Armee rekrutierte. Diese Praxis des Pentagons wurde
296
 
erst
im Jahr
1986 aufgedeckt, als das amerikanische Justizministerium in einer großen Pressekonferenz -die seit den Tagen von Watergate die vielleichtgrößte Anzahl an Journalisten anzog -eingestand, dass die
eIA
in
den Nachkriegsjahren einen hochrangigen Nazi rekrutiert hatte. Eine 600-seitige Studie, die von Allan Ryan für das Justizministerium zusammengestellt wurde,bestätigte, dass derSS-
und
Gestapo-Offizier Klaus Barbie 1947 vom
eIe
rekrutiert
und
danach vor den Ermittlern der Kriegsverbrechen versteckt wurde
und
später,
im Jahr
1951, aus Europa über einen Schleichweg nach Argentinien verschwand.Barbie wurde nicht gerettet, weil die Geheimdienstoffiziere der Vereinigten Staaten von seinem moralischen Lebenslauf beeindruckt waren, sondernweil er beim
Aufbau
des deutschen Stay-behind-Netzwerks sehr nützlich war.«Unter denen, die in den ersten Jahren für den Plan rekrutiert wurden», berichtete die britische Presse während der Gladio-Enthüllungen, «waren einehemaliger Obersturmbannführer,
Hans
Otto,und
ein anderer kleinererFisch.
Doch
der Fang, der den ersten Preis verdiente, war Klaus Barbie, der alsAnwerber für ehemalige Nazis
und
Mitglieder des Bundes Deutscher Jugend(BDJ) fungierte.» Barbie, der während des Krieges als <Schlächter von
LY0ll>
bekannt war, war von 1943 bis 1944 für die Ermordung von mindestens
4000
Widerstandskämpfern
und
Juden verantwortlich, ebenso wie für die Deportation weiterer
15
000
in die Konzentrationslager, wo
sie
meist getötet wurden.Barbie wurde schon bald nach dem Krieg in Abwesenheit von einem französischen Gericht wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit
zum
Tode verurteilt,
da
Zeugen
ihn
als sadistischen Folterer beschrieben, der Männer,Frauen
und
Kinder
mit
seiner Peitsche
und
einem deutschen Schäferhund
in
Angst
und
Schrecken versetzte.Das amerikanische Justizministerium gab die Verwendung Barbies für den
Aufbau
der Stay-behind-Geheimarmeen während der Pressekonferenz von1986 nicht preis
und
betonte fälschlich, dass neben Barbie «kein anderer Fallaufgedeckt wurde, wo ein vermutlicher Nazi-Kriegsverbrecher
auf
einemSchleichweg
am
Kriegsverbrecherprozess vorbei geschleust wurde oder wo einSchleichweg benutzt wurde,
um
eine Person auszuschleusen, die entweder vonder Regierung der USA oder der Regierung eines der Verbündeten nach demKrieg gesucht wurde».5 Diese Behauptung war falsch,
da
der prominentesteNazi, der vom
eIe
rekrutiert wurde, nicht Barbie, «der Schlächter von Lyon»war, sondern Hitlers General Reinhard Gehlen. General Gehlen begann seine
297

Activity (22)

You've already reviewed this. Edit your review.
Atze001 liked this
1 thousand reads
1 hundred reads
onok88 liked this
hwolfseher liked this
berlin_krieg liked this
kooosmus liked this
Jens Mander liked this
trejixx liked this
Diane Herrmann liked this

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->