Welcome to Scribd. Sign in or start your free trial to enjoy unlimited e-books, audiobooks & documents.Find out more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
0Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
8880 Das Zurückweisen der Liebekraft war die ''Sünde'' ....

8880 Das Zurückweisen der Liebekraft war die ''Sünde'' ....

Ratings: (0)|Views: 2|Likes:
Published by Marianne Zipf
GOTTES WORT ... durch Bertha Dudde. Für die gegenwärtige Zeit sind aus christlicher Sicht die Offenbarungen durch Bertha Dudde hochaktuell. Zeitgeist und Weltgeschehen bestätigen fast täglich die Erfüllung dieser Prophezeiungen.
— Herausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung — Weiterführende Informationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM, Bücher, Themenhefte usw. im Internet unter:
http://www.bertha-dudde.info --- http://www.bertha-dudde.org
- kein copyright - Die Verbreitung der Kundgaben ist sehr erwünscht. Es sind nur ganze Kundgaben ohne jegliche Veränderung weiterzugeben.
GOTTES WORT ... durch Bertha Dudde. Für die gegenwärtige Zeit sind aus christlicher Sicht die Offenbarungen durch Bertha Dudde hochaktuell. Zeitgeist und Weltgeschehen bestätigen fast täglich die Erfüllung dieser Prophezeiungen.
— Herausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung — Weiterführende Informationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM, Bücher, Themenhefte usw. im Internet unter:
http://www.bertha-dudde.info --- http://www.bertha-dudde.org
- kein copyright - Die Verbreitung der Kundgaben ist sehr erwünscht. Es sind nur ganze Kundgaben ohne jegliche Veränderung weiterzugeben.

More info:

Published by: Marianne Zipf on Aug 11, 2014
Copyright:Traditional Copyright: All rights reserved

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as ODT, PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

08/11/2014

pdf

text

original

 
GOTTES WORT... durch Bertha Dudde 8880
Das Zurückweisen der Liebekraft war die Sünde ....
Wenn ihr !"n "ben an#es$r"chen werdet% s" ist dies ein Zeichen&einer nie endenden Liebe% die sich der &enschen erbar't undihnen (u )i*fe k"''en wi** .... +nd diese Liebe #i*t euch stets undst,ndi#% denn ihr seid auch
Mein
 -ntei*% wenn#*eich ihr i' freienWi**en &eine' Ge#ner (ur Tiefe #ef"*#t seid. -ber euer
Urwesen ist Liebe
. +nd ch ruhe nicht eher% bis ihrwieder (u eure' +rwesen euch #ewande*t habt. +nd werdet ihr nun !"n "ben an#es$r"chen% s" werdet ihr auch an&einer -ns$rache erkennen% da/ nur eine
gute Kraft
 a' Werksein kann% denn i''er nur bin ch beht% euch (ur
Liebe
 (uer(iehen und euch auf esus 1hristus und Sein Er*2sun#swerkhin(uweisen% wei* ihr dann den rechten We# #eht% der eineWand*un# n"ch auf dieser Erde (ur 3"*#e hat. hr dürfet a*s" nicht (weife*n an de' -us#an# dessen% was euch!"n "ben (u#eht .... Es kann nicht anders a*s
gut
 in seine' nha*tsein% und a*s" 'u/ es frei sein !"'
Irrtum
 .... Denn die
EwigeWahrheit Selbst
 be*ehrt euch% und
Ihr
 k2nnet ihr euch!ertrauens!"** über*assen% da/ Sie euch keine irri#en Lehren!"rset(en wird. n der End(eit aber ist diese Zusicherun# sehr n2ti#% denn se*bst&eine Lichttr,#er wi** 'an in Zweife* stür(en "b der Wahrhafti#keitihrer B"tschaften. D"ch es #enü#e euch% (u wissen% da/ ch Se*bst&eine Lichttr,#er schüt(e !"r rrtu'.
 
Denn wer kann euch Garantie #eben für reine Wahrheit% wenn nichtch Se*bst% Der ch u' den Wi**en und das Wahrheits!er*an#en 4ener wei/5 +nd i''er wieder sa#e ch euch% da/ des Ge#ners Wirken #an(bes"nders
euch
 #i*t% die ihr das
Licht
 !erbreiten w"**et .... da/ erdieses !erhindern wi** und daru' (u a**en &itte*n #reift% u' Zweife*in die )er(en der &enschen (u senken an die Wahrhafti#keit dieserE'$f,n#e .... D"ch auch
Mein
 Einwirken wird i''er deut*icher ersicht*ichwerden. ch werde i''er deut*icher den rrtu' be*euchten% in den er euchsch"n #edr,n#t hat% denn sein Zie* ist% euch !"n der Wahrheitfern(uha*ten .... aber es wird ih' nicht #e*in#en bei denen% dieernst*ich die Wahrheit be#ehren. +nd es 'u/ sich a*s" ein 4eder ernst*ich $rüfen% "b er nach derreinen Wahrheit !er*an#t .... dann kann er nicht 'ehr #et,uschtwerden% dann wird er sie se*bst erkennen und sich !"n rrtu' frei'achen.
Der Moment des Erschaffens war sowohl für Mich als auchfür Meinen Lichtträger ein At un!ergleichlicher Seligeit"denn die #rodute seines Willens und Meiner Lieberaftwaren so überaus herrlich gestaltet" da$ sie uns beideunsagbar beglücten und die Liebe des Lichtträgers immerheller %u Mir entflammte&
 Denn in ihnen war die #*eiche Sch2$ferkraft !"rhanden .... siek"nnten sich derer erfreuen und #*eichfa**s t,ti# sein i' Erschaffen#eisti#er Sch2$fun#en% w"durch sie ihre Se*i#keit ins un#e'esseneerh2hen k"nnten. Wenn ch a*s" da!"n aus#ehe% da/ diesen #eschaffenen Wesennichts 'an#e*te% da/ sie a**e a*s &eine Ebenbi*der hinaus#este**twurden und da/ sie s" *an#e sich schaffend und #esta*tendbet,ti#en k"nnten% wie sie !"n &eine' Liebe*icht durchstrah*twurden .... s" 'u/ euch auch k*ar sein%
 
da/ ihre T,ti#keit eine Einbu/e er*itt% a*s sie dieser
Lieberaft
6
'ufuhr
 wehrten .... da/ sie dadurch ihr Licht% ihre Erkenntnis% !er*"ren% s" da/ ihrDenken sich !erwirrte und sie a*s" unf,hi# wurden (u'Schaffen .... da/ sie in sich !erh,rteten% aber denn"ch !"n &ir einstaus#estrah*te 7raft waren% die ch daru' u'f"r'te (uSch2$fun#en !erschiedenster -rt .... Es ist euch dieser "r#an# sch"n s" "ft #eschi*dert w"rden% und ihrk2nnet dies a*s *auterste Wahrheit anneh'en% ihr k2nnet esunbedenk*ich anneh'en% da/ nur das
Abweisen MeinerLieberaft
 die
Sünde
 war wider &ich% da ihnen das he**ste Lichtent(ündet wurde% in de' sie !"** und #an( sich der Tra#weite ihrer-uf*ehnun# bewu/t waren. Daru' werde ch auch 4ede Darste**un# a*s irri# be*euchten% da/ch s"w"h* den Lichttr,#er a*s auch die #efa**enen Wesen (udiese' -bfa**
bestimmt
 "der
!eranla$t
 habe. Die Wesen waren a**e in &eine' Wi**en t,ti# bis (ur Zeit der-bwehr &eines Liebekraftstr"'es. Dann aber erf"*#te auch die erh,rtun# der #eisti#en Substan( ....und &eine 7raft% die ch einst aus#estrah*t habe a*s Wesen% 'u/tenun anderweiti# t,ti# werden% was durch das -uf*2sen derSubstan( in k*eine und k*einste 9artike*chen #eschah und ausdiesen a*s" die Sch2$fun# erstand. Dann erst hatte das Wesenhafte an(uk,'$fen #e#en a**er*eiWiderst,nde% denn es 'u/te diese überwinden% u' sich wiederaufw,rts(uentwicke*n. Die T,ti#keit der Wesen% die nicht #efa**en waren% bestand i':üt(en der 7raft% die aus &ir ihnen (ustr2'te .... diese Wesen aberin eine' Zustand he**sten Lichtes .... a*s" Erkenntnis .... standenund daher nicht anders a*s in &eine' Wi**en !"n den Wesen#enüt(t wurde .... S"*an#e a*s" das Wesen &ir treu !erb*ieb% wirkte und schaffte es in

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->