Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
0Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
8887 Wann und warum wurde das Vollkommene unvollkommen ? ....

8887 Wann und warum wurde das Vollkommene unvollkommen ? ....

Ratings: (0)|Views: 3|Likes:
Published by Marianne Zipf
GOTTES WORT ... durch Bertha Dudde. Für die gegenwärtige Zeit sind aus christlicher Sicht die Offenbarungen durch Bertha Dudde hochaktuell. Zeitgeist und Weltgeschehen bestätigen fast täglich die Erfüllung dieser Prophezeiungen.
— Herausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung — Weiterführende Informationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM, Bücher, Themenhefte usw. im Internet unter:
http://www.bertha-dudde.info --- http://www.bertha-dudde.org
- kein copyright - Die Verbreitung der Kundgaben ist sehr erwünscht. Es sind nur ganze Kundgaben ohne jegliche Veränderung weiterzugeben.
GOTTES WORT ... durch Bertha Dudde. Für die gegenwärtige Zeit sind aus christlicher Sicht die Offenbarungen durch Bertha Dudde hochaktuell. Zeitgeist und Weltgeschehen bestätigen fast täglich die Erfüllung dieser Prophezeiungen.
— Herausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung — Weiterführende Informationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM, Bücher, Themenhefte usw. im Internet unter:
http://www.bertha-dudde.info --- http://www.bertha-dudde.org
- kein copyright - Die Verbreitung der Kundgaben ist sehr erwünscht. Es sind nur ganze Kundgaben ohne jegliche Veränderung weiterzugeben.

More info:

Published by: Marianne Zipf on Aug 12, 2014
Copyright:Traditional Copyright: All rights reserved

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as ODT, PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

08/12/2014

pdf

text

original

 
GOTTES WORT ... durch Bertha Dudde 8887 
Wann und warum wurde das Vollkommene unvollkommen? ....
lles! was aus "#r #st! mu$te vollkommen se#n! we#l %ch e#n&achn#chts 'nvollkommenes scha&&en
konnte
! we#l "e#ne (#e)e!We#she#t und "acht ke#ne "an*elha&t#*ke#t +ul#e$en )e# denSch,-&un*en! d#e "e#n W#lle aus "#r herausstellte .... D#es also*eschah #m n&an*/ .... als es "#r *e&#el! e#n Wesen "#r +uerscha&&en! und es m#t *le#cher Scha&&ensmacht ausr0stete! umdann d#eses Wesen +u )e*l0cken durch 1erausstellen *le#cherWesen durch se#nen W#llen unter 20t+un* "e#ner 3ra&t ...."#r 4edoch d#ese Vollkommenhe#t a)+ustre#ten! das k,nnen nurd#e "enschen tun! d#e s#ch sel)st #n e#nem 5ustand der'nvollkommenhe#t )e&#nden! d#e also #n #hrer Be*ren+un* desDenkens s#ch n#cht den 5ustand der Vollkommenhe#t vorstellenk,nnen! da$ 6#n dem es dann
unmöglich
 wre 6#st! etwas
Unvollkommenes
 erstehen +u lassen. Wenn a)er von "#r nur Vollkommenes aus*ehen konnte! wann #stdann also der Wandel des Vollkommenen +um 'nvollkommenene#n*etreten?Es #st d#ese 9ra*e schwer und doch auch w#eder le#cht +u)eantworten .... Da$ s#ch h,chst vollkommen von "#r Erscha&&enes #n dasGe*ente#l verkehren konnte! das w#rd euch ew#* un&a$l#ch )le#)en.... da$ a)er der &re#e W#lle auch das Ent&ernen von der *,ttl#chenOrdnun* +ul#e$! das mu$ euch verstndl#ch se#n.
 
Denn der &re#e W#lle konnte aus der *,ttl#chen Ordnun*heraustreten! er sel)st konnte d#e *,ttl#che Ordnun* umsto$en!also er konnte das urs-r0n*l#ch Vollkommene #n das Ge*ente#lverkehren! #n e#nen 5ustand des 'n*,ttl#chen! der "e#nemvollkommenen Wesen *n+l#ch w#ders-rach! den "e#n erst:*escha&&ener Ge#st! der m#t *le#cher Sch,-&ermacht aus*estattetwar! kra&t se#ner Denk&h#*ke#t s#ch scha&&te ....%ch konnte #n "e#ner Vollkommenhe#t ke#nen &alschen Gedanken#n "#r ha)en .... er a)er konnte d#es! we#l er e#nen &re#en W#llenhatte! den er &alsch n0t+te. 90r "#ch wre e#n &alscher Gedanke e#ne 'nm,*l#chke#t *ewesen!&0r #hn war es m,*l#ch durch se#ne Denk&h#*ke#t! d#e anders*er#chtet war durch se#nen &re#en W#llen .... 'nd #hr se#d als"ensch #n eurem Denken )e*ren+t! #hr suchet euch #n "e#nemWesen sel)st e#ne Erklrun* +u *e)en! da$ auch das B,se aus"#r *ekommen #st! a)er #hr )edenket n#cht! da$ dann der 9all derGe#ster "#r Sel)st +u+uschre#)en wre! htte %ch d#e Wesen n#chtvollkommen heraus*estellt ....Da$ #hr
ihm
 a)er den 9all +u verdanken ha)t! das wollet #hr n#chtannehmen! sondern #hr suchet d#e Schuld )e# dem h,chstvollkommenen Wesen! Das euch wahrl#ch nur so erscha&&enkonnte! w#e d#es m,*l#ch war; #n h,chster Vollkommenhe#t .... Da$ #hr alles Ge*enst+l#che auch #n "#r verankert sehen wollet!#st nur e#n Bewe#s! da$ euch "e#n 'rwesen &remd #st. %ch we#$ wohl! was +u "#r #m Ge*ensat+ steht! we#l %ch dasverkehrte Denken "e#nes Ge*ners ver&ol*en konnte und eswu$te!
worin seine nde bestand:
da$ er s#ch au&lehntew#der "#ch! da$ er "#r "e#ne 3ra&t m#$*,nnte und also lan*sam"#ch +u hassen )e*ann .... 'nd %ch wu$te auch! woh#n se#ne Ges#nnun* &0hrte! a)er %chh#nderte #hn n#cht an se#nem 9all und auch n#cht d#e Wesen! d#e#hm &ol*en wollten .... wenn*le#ch auch d#ese #n allerVollkommenhe#t von "#r aus*e*an*en s#nd.

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->