Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
28Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Die Macht Der Zionisten

Die Macht Der Zionisten

Ratings: (0)|Views: 784 |Likes:
Published by Wulwik
Die Macht Der Zionisten
Die Macht Der Zionisten

More info:

Published by: Wulwik on Dec 07, 2009
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

02/09/2014

pdf

text

original

 
Die Macht der Zionisten
Deutsche
Ü
bersetzung: J
ü
rgen Graf
Kultur Verlag, Box 316, 101 26 Stockholm.
Ahmed Rami
 
(
)is the founder of the Radio station
 Radio Islam
Address: Box
 
316, 10126
 
Stockholm, Sweden. Phone:
+46 708 121240
http://radioislam.net/d-jmacht.htm
 
Der Zionismus besteht aus einem unsichtbaren, aber grossen und m
ä
chtigen Imperium von Finanz- undIndustrieleuten, einem Imperium, das man auf keiner Weltkarte verzeichnet findet, das aber sehr wohlexistiert und
ü
berall im kapitalistischen Lager operiert. Die Zionisten unter den US-Juden besitzen 80%der lokalen und internationalen Informationsorgane. Das vorliegende Buch ist eine Herausforderung an unser gew
ö
hnliches politisches Denken. Ist dieWirklichkeit hinter der "demokratischen" Fassade etwas ganz anders als die Auffassung, die uns durchdie Massenmedien beigebracht worden ist? Nach dem Verfasser leben wir schon unter der getarntenDiktatur gewisser zionistischer Multimilliard
ä
re, die durch ihre Kontrolle
ü
ber die Meinungsindustrieeine furchtbare Macht aus
ü
ben und sogar konspirieren, um die Menschheit in einer totalit
ä
ren "NeuenWeltordning" zu versklaven. Das ganze politische System in den USA zum Beispiel steht schon unterder Herrschaft der Zionisten, und dieses Land kann nunmehr als eine Kolonie unter Israel betrachtetwerden! Als junger Panzeroffizier in Marocko beteiligte sich Ahmed Rami Anfang der 70-er Jahre inzwei Versuchen, die korrupte k 
ö
nigliche Diktatur zu st
ü
rzen und musste ins Ausland fliehen. Er ist jetztschwedischer Staatsb
ü
rger und f 
ü
hrt als islamischer Aktivist einen zielbewussten Kampf f 
ü
rMeinungsfreiheit und soziale Gerechtigkeit.
 
(Zip)
 
V
 
 
 
 
 Ahmed Ramis
von
Pravda
Ahmed Rami Teilnehmer an zwei
von
 Mustapha Tossa
Vom Wesen des Zionismus
 Das Thema, worum es im vorliegenden Buch geht, ist in Schweden, wie auch in anderen westlichenL
ä
ndern, tabu: Der Zionismus, das Judentum und der j
ü
dische Staat Israel mit seinerScheindemokratie. An diesem Tabukomplex wagen die Medien nicht zu r
ü
hren, und es gibt keine
ö
ffentliche Debatte dar
ü
ber. Dies geht aus folgenden Tatsachen hervor, die jeder von uns gut kennt:Das Thema, worum es im vorliegenden Buch geht, ist in Schweden, wie auch in anderen westlichenL
ä
ndern, tabu: Der Zionismus, das Judentum und der j
ü
dische Staat Israel mit seinerScheindemokratie. An diesem Tabukomplex wagen die Medien nicht zu r
ü
hren, und es gibt keine
ö
ffentliche Debatte dar
ü
ber. Dies geht aus folgenden Tatsachen hervor, die jeder von uns gut kennt:Wir d
ü
rfen die christlichen Glaubenslehren, den Kapitalismus und den Marxismus nach Herzenslustkritisieren und verdammen. Wir d
ü
rfen die Gesellschaftsordnung der UdSSR, der USA undS
ü
dafrikas anprangern. Wir d
ü
rfen f 
ü
r die Anarchie oder die Monarchie die Werbetrommel r
ü
hrenund uns auch gegen jede Form von Regierung und Gesellschaft wenden - und dies alles, ohne mehrzu riskieren, als dass man uns in einer Polemik oder Diskussion entgegentritt.Doch f 
ü
r ein Thema gilt diese Meinungsfreiheit nicht: Analysiert man die Wurzeln des Zionismusund stellt man dessen Ideologie sowie seine Herrschaft
ü
ber Pal
ä
stina grunds
ä
tzlich in Frage, so hat
 
man gegen ein geltendes Tabu verstossen; man hat etwas Ungeb
ü
hrliches, ja sogar Verbrecherischesgetan. Man ist dann kein Fall f 
ü
r politische Diskussionsrunden mehr, sondern einer f 
ü
r denStaatsanwalt.Als demokratischer Antizionist wird man nicht nur pers
ö
nlich verleumdet und mit denwahnwitzigsten Verd
ä
chtigungen
ü
berh
ä
uft, sondern man ger
ä
t allzu leicht in Konflikt mit der Justizund l
ä
uft Gefahr, als Misset
ä
ter vor den Kadi gezerrt zu werden. Dar
ü
ber hinaus wird man alsWirrkopf und Verr
ü
ckter beschimpft.Die in jeder Demokratie vollkommen legale Kritik am politischen Widersacher wird hier zu etwasAnr
ü
chigem, B
ö
sartigen und geradezu Kriminellem. Paradoxerweise wird man sogar bezichtigt,gegen die Demokratie zu verstossen, die man doch in Tat und Wahrheit verteidigen will.Der Zionismus ist n
ä
mlich sowohl in seiner Theorie als auch in seiner Praxis einedemokratiefeindliche Erscheinung, ist er doch extrem chauvinistisch, rassistisch und
ü
bt nackteGewalt gegen ein anderes Volk aus, indem er Pal
ä
stina im Namen der Auserw
ä
hltheit des j
ü
dischenVolkes widerrechtlich besetzt h
ä
lt und seine alteingesessene Bev
ö
lkerung unterdr
ü
ckt.Der Verfasser dieses Buches kann aus eigener Erfahrung ein Lied davon singen, wie es einemKritiker der zionistischen Macht ergeht. Er wurde wegen "Hetze gegen eine Volksgruppe"gerichtlich verfolgt und sieht sich st
ä
ndigen Diffamierungen ausgesetzt. In der Presse bezeichnetman ihn als "rabiaten Antisemiten", als "treuen Gefolgs-mann der nazistischen Judenschl
ä
chter" undwas der Freundlichkeiten mehr sind.Dass jeder, der die rassistische Herrenmenschenideologie der Zionisten und den OkkupantenstaatIsrael kritisch unter die Lupe nimmt, "die Juden ausrotten" will, ist ein in der zionistischenGruselpropaganda st
ä
ndig wiederkehrender Refrain, eine L
ü
ge, der so mancher Journalist und Autoraufgesessen ist.Man f 
ü
hlt sich um viele Jahrhunderte zur
ü
ckversetzt, in die Zeit der Kreuzz
ü
ge oder der grossenReligionskriege, als nicht nur unz
ä
hlige Menschen, sondern sogar ganze V
ö
lker von religi
ö
semFanatismus besessen waren und in jedem "Ungl
ä
ubigen", "Ketzer" oder "Papisten" einen leibaftigenSatan erblickte, den es gnadenlos asuzumerzen galt, sei es, indem man ihn mit Hilfe vonFolterger
ä
ten "zum rechten Glauben bekehrte" oder sei es ganz einfach dadurch, dass man ihn umeinen Kopf k 
ü
rzer machte.Wie ist dies alles in unserer Zeit m
ö
glich, die man doch so gerne als Zeit der Aufkl
ä
rung preist, inder die Vernunft als das Allerh
ö
chste dargestellt wird und in der die Wissenschaft so hoch im Kurssteht, dass man ihr zutraut, so gut wie alle Zwistigkeiten und Probleme zu l
ö
sen?Warum ist ausgerechnet ein ganz bestimmter Staat, n
ä
mlich der Judenstaat Israel mit seiner ihntragenden Ideologie, dem alttestamentarisch sanktionierten Zionismus (zu dessen Grunds
ä
tzen dieLehre von der Auserw
ä
hltheit des j
ü
dischen Volkes und vom Gelobten Land geh
ö
rt), sakrosanktgeworden und
ü
ber alle Kritik erhaben? Weswegen sind Israel und der Zionismus (eine die ganzewestliche Welt umspannende Bewegung) unantastbar, ja eine heilige Kuh?L
ä
sst sich eine solche Einstellung wirklich mit jener politischen Klarsicht vereinbaren, dieerforderlich ist, um konstruktive L
ö
sungen f 
ü
r den Pal
ä
stinakonflikt zu finden? Und wie passt diesalles denn eigentlich zur demokratischen Meinungsfreiheit und zum Prinzip der menschlichenW
ü
rde, das man doch sonst als Gegengewicht gegen totalit
ä
re Versuchungen und
ö
den geistigenKonformismus so hochh
ä
lt?Diese heiklen Fragen sind es, die in diesem Buch aufgegriffen werden. Ich danke all jenen Freundensehr herzlich, die mir beim Sammeln von Fakten sowie bei der korrekten sprachlichen Formulierungbehilflich gewesen sind. Ohne ihre wertvollen Anregungen und ihre Unterst
ü
tzung w
ä
re dieses Buchnicht zustande gekommen. Mein aufrichtiger Dank gilt auch jenen, die sich f 
ü
r Interviews mit Radio

Activity (28)

You've already reviewed this. Edit your review.
1 hundred reads
1 thousand reads
danappp liked this
Stingray Mancuso liked this
bjens liked this
trejixx liked this
trejixx liked this
FreigeistBern liked this
Pat Rick liked this
elraco liked this

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->