Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
4Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Stirling.engines.solaris

Stirling.engines.solaris

Ratings: (0)|Views: 131|Likes:
Published by Aggiewk
Engines, solaris, Stirling
Engines, solaris, Stirling

More info:

Published by: Aggiewk on Dec 13, 2009
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

08/20/2011

pdf

text

original

 
Solaris Solar Stirling Engine
Instruction ManualBedienungsanleitung
Solaris
Exergia – Ideas in Light and Energy – info@newenergyshop.com – www.newenergyshop.com
 
Page / Seite 2
Solaris
Exergia – Ideas in Light and Energy – info@newenergyshop.com – www.newenergyshop.com
Function
Light shines through the acrylic plastic cover and is absorbedby the black and porous foam plate (displacer) in the workingspace. When the heated plate moves down, air runs through itand is warmed up. On its way back to the top of the engine hotair streams down through the foam and is cooled by analuminium bottom plate. With this periodic change oftemperature the air causes a variation of pressure. This resultsin a periodic force on the working piston on top of the engine.This force is transmitted by the connecting rod to the flywheeland converts the up-and-down movement of the working pistoninto a rotational movement of the flywheel. A special feature ofthis engine is the way forces are transmitted to the displacer.Contrary to most of the Stirling engines using a secondconnecting rod for the transmission of forces, we use the so-called Ringbom linkage. Threrefore the displacer is mounted ona second piston (i.e. displacer piston) at the bottom of theengine's housing. The internal gas pressure variation also actson this piston. When the pressure inside of the machine islower than the surrounding air's pressure the resulting force onthe displacer piston moves it up. When the pressure inside ofthe machine is higher than the surrounding air's pressure theresulting force on the displacer piston moves it down. Tocompensate the displacer's gravitational force two repulsivemagnets are included to keep the displacer suspended.
Einführung
Der Solar-Stirling-Motor
Solaris
: Ein Motor ohne Tank, nur angetriebendurch Einstrahlung von direktem, unkonzentriertem Sonnenlicht! BeimBetrieb werden keinerlei Schadstoffe erzeugt und auch keinKohlendioxid produziert. Als Arbeitsmedium wird ganz normaleUmgebungsluft eingesetzt.Unsere Entwicklung basiert u.a. auf den Arbeiten von Prof. I. Kolin(Universität Zagreb) und Prof. J. Senft (Universität of Wisconsin). Inden achtziger Jahren waren es diese beiden Wissenschaftler, dieerstmals Stirling-Maschinen realisierten, die durch Temperatur-differenzen im Bereich von ca. 20 Grad Celsius und darunterangetrieben werden konnten. Damit waren Konzepte aufgezeigt, denStirling-Motor auch zur Nutzung unkonzentrierter Solarstrahlungeinzusetzen. Mit dem Modell-Motor Solaris haben wir dieses Konzeptumgesetzt und präsentieren Ihnen damit ein einzigartiges Produkt destechnischen Modellbaus, das eindrucksvoll die Umwandlung von Lichtin Bewegungsenergie demonstriert.
Intro
The solar Stirling engine
Solaris
is an engine without a tankonly driven by unconcentrated sunlight! Running the engine nopollutants are produced, especially no carbon dioxyde. Justplain air is used as working fluid.The development of this engine is based on previousresearch of prof. I. Kolin (University of Zagreb) and prof. J.Senft (University of Wisconsin). During the 80`s these twoscientists started low temperature differential Stirling researchand developed the first Stirling engine running with atemperature differential below 20 degrees Celsius. Thereby thepossibility of designing a Stirling engine powered byunconcentrated sunlight was pointed out. Presenting you our
Solaris
we are proud to show you the realization of thisconcept in form of an extraodinary engine, which demonstratesthe conversion of sunlight into mechanical movement!
Funktionsweise
Das durch die transparente Deckplatte fallende Licht wird von der imArbeitsraum befindlichen Verdrängerplatte aus porösem Schaumabsorbiert und in Wärme umgewandelt. Bei der Abwärtsbewegung derSchaumplatte strömt die Luft durch das poröse Material nach oben underwärmt sich. Bei der Aufwärtsbewegung der Platte strömt die Luftnach unten und hlt sich an der Bodenplatte ab. Die aus derperiodischen Temperaturschwankung resultierende Druckänderungwirkt als Kraft auf den Arbeitskolben auf der Deckplatte. Das Pleuelüberträgt diese Kraft auf das Schwungrad und wandelt so die Auf- undAbrtsbewegung des Kolbens in eine Drehbewegung desSchwungrades um. Eine Besonderheit dieses Stirling-Motors besteht inder Kraftübertragung auf die Verdrängerplatte. Diese erfolgt imGegensatz zu den meisten Stirling-Maschinen nicht über ein zweites,mit dem Schwungrad verbundenen Pleuel, sondern über den Luftdruckim Inneren der Maschine. Diese Druckänderung wirkt auf einen zweitenzur Lagerung der Verdrängerplatte an der Bodenplatte angebrachtenKolben. Ist der Luftdruck im Arbeitsraum kleiner als derUmgebungsdruck, resultiert eine Kraft auf den Verdrängerkolben undschiebt diesen samt der verbundenen Verdrängerplatte nach oben. Istder Luftdruck gßer als der Umgebungsdruck, wird derVerdngerkolben samt Platte nach unten gedrückt (RingbomKopplung). Zur Kompensation seiner Gewichtskraft wird derVerdränger durch ein abstossendes Magnetpaar in der Schwebegehalten.
 
Page / Seite 3
Solaris
Exergia – Ideas in Light and Energy – info@newenergyshop.com – www.newenergyshop.com
Design
Materials of high quality are used to build this precious enginesuch as specially coloured anodized aluminium and highlytransparent acrylic plastic for the connecting rod, the housingand the flywheel. The application of precision grinded graphiterods allows the design of pistons with a very low friction as wellas a high tightness. The displacer is made of a special porousfoam which makes possible a very effective heat transfer to thestreaming gas. All of the bearings contain high quality ballbearings.
Ausführung
Beim Bau wurde auf die Verwendung von hochwertigen Materialienbesonderen Wert gelegt. Neben farbig eloxiertem Aluminium und hochtransparentem PMMA Kunststoff r Geuseteile, Pleuel undSchwungrad ist besonders das Kolbenmaterial zu nennen. Durch denEinsatz von Präzisions-Graphitstäben werden Kolben realisiert, dieeinen reibungsarmen Lauf mit sehr guter Dichtigkeit verbinden. AlsVerdränger wird ein Spezialschaum verwendet. Seine poröse Strukturermöglicht eine grosse Oberfläche mit guter Wärmeübertragung. AlleLager sind mit extrem reibungsarmen Industrie-Kugellagern versehen.
1FlywheelSchwungrad2Connecting RodPleuel3Working CylinderArbeitszylinder4Working PistonArbeitskolben5Housing RingGehäusering6Top PlateDeckplatte7Displacer / AbsorberVerdränger / Absorber8Bottom PlateBodenplatte9Displacer PistonVerdrängerkolben10Displacer CylinderVerdrängerzylinder11Housing LegGehäusefuss12MagnetMagnet13MagnetMagnet

Activity (4)

You've already reviewed this. Edit your review.
1 hundred reads
windua liked this
windua liked this
gitmen liked this

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->