Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
2Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
BadCamberg-Erleben / KW 13 / 02.04.2010 / Die Zeitung als E-Paper

BadCamberg-Erleben / KW 13 / 02.04.2010 / Die Zeitung als E-Paper

Ratings: (0)|Views: 227|Likes:
Published by medienerleben

More info:

Published by: medienerleben on Sep 08, 2010
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

02/03/2013

pdf

text

original

Männer und
Pflege: Tipps
von Anna Buch

150 Jahre Volksbank:
Zweigestellen
stellen sich vor
Helmut Schäfer ist
Bürgermeisterkandidat
der CDU Hünfelden

RSV Würges wünscht
sich zu Ostern
Punkte in Eschborn

Unterhaltsamer
Frühlingsabend
lockt nach Kirberg
1. April 2010 • Woche 13 • Jahrgang 1
Tausende Harley-Fans
cruisen im Juni
durchs Mittelrheintal
Modellprojekt:
Berufseinstieg von
Schüler begleiten
Ursula Schmid

staatl. geprüfte Kosmetikerin
Strackgasse 2a
65520 Bad Camberg

Tel.: (0 64 34) 90 74 86
www.vital-schoen.de
Institutfür
Entspannu
ngKosmetik
Wellness
1. Erscheinungsbild der Cellulite

sichtbar verbessern.
2. Jetzt behandeln.
3. Problemzonen straffen und festigen.
4. Über 2–3 Wochen

55.- € pro Behandlung
Informieren Sie sich.
Angebot gültig ab 6. April 2010
Vitalun
dSchön

BAD CAMBERG. Der Bad Camberger Ostermarkt am vergangenen Freitag war ein voller Erfolg: Sehr zur Freude der Kindergartenkinder hatte der Osterhase für alle eine süße Leckerei im Korb. Nachdem sie ihren Osterbaum mit selbstgebastelten Dekorationen geschmückt hatten, wurden sie mit der kleinen Stärkung für ihren Fleiß belohnt. Roland Glomb vom Biomarkt (rechts), der Organisator des Ostermarktes, freute sich über die zahlreichen Besucher zur Eröffnung. Die Stände am Marktplatz boten wieder eine bunte Vielfalt rund ums Osterfest. Hier konnte man sich inspirieren lassen und schöne Dekorationen und Geschenkartikel erwerben. Jetzt können die Osterfeiertage kommen.

Foto: Gisela Heinrich
Eine schöne Einstimmung aufs Osterfest

BAD CAMBERG. Am vorletz- ten Wochenende war in der Erlenbachstraße in Erbach die mittlere Scheibe am Buswartehäuschen zertrüm- mert worden. Bereits An- fang Februar war die gleiche Scheibe schon einmal mit einem Werkzeug zerschlagen worden. Die Schadensbesei-

tigung kostet jeweils etwa 1000 Euro. Jetzt wurden von Seiten der Stadt Bad Cam- berg 250 Euro Belohnung ausgesetzt für Hinweise, die zur Ermittlung des oder der noch unbekannten Täter führen. Hinweise dazu bitte an die Polizei unter Telefon 06434/9054670.

-csc-
Zeugen gesucht - Belohnung ausgesetzt
Das Team vom medienerleben-Verlag
wünscht frohe Ostern!

Der hessische Finanzminis- ter Karlheinz Weimar (CDU) hat sich gegen Forderungen nach Steuersenkungen aus- gesprochen.

Stattdessen müssten durch „Pauschalierungen und Typi- sierungen“ Bürger und Finanz- ämter entlastet werden, sagte Weimar der „Financial Times Deutschland“ (Mittwochaus- gabe). „Die derzeitige Diskus- sion über die Entlastung der Bürger durch eine Steuerre- form verdrängt leider die all- seits erkannte Notwendigkeit einer durchgreifenden Verein- fachung des Steuerrechts.“

Damit widerspricht der CDU- Politiker indirekt auch der FDP, die eine Senkung der Steuer- sätze und die Einführung von Stufentarifen bei der Einkom- mensteuer fordert. Weimar plädiert dafür, dass viele Auf- wendungen und Kosten nicht mehr dem Finanzamt einzeln nachgewiesen werden müs- sen, sondern künftig einfach pauschal angegeben werden. Demnach sollen Arbeitnehmer etwa für ihre Fahrten zur Ar- beit jährlich mindestens 520 Euro abrechnen können - egal, wie weit der Weg tatsächlich ist. Damit könnte sich die Berechnung der Pendlerpau-

schale ändern, die für jeden Einzelnen anhand der Ent- fernungskilometer zwischen Wohnort und Arbeitsplatz er- mittelt wird. Profitieren wür- den von der Pauschalierung vor allem Arbeitnehmer mit kurzen Arbeitswegen.

Ebenfalls nur noch als Pau- schale sollen Aufwendungen für Kinderbetreuung, Pflege- kosten oder verbilligte Ver- mietungen angegeben wer- den. 3,6 Millionen volljährige Jugendliche sollen nicht län- ger ihre Einkünfte für die Ge- währung von Kindergeld oder Kinderfreibetrag offen legen müssen.

-ddp-
Weimar fordert einfacheres Steuerrecht

BAD CAMBERG. Am Mitt- woch, 14. April, wird das Theaterstück „Die Eule und das Kätzchen“ ab 19.30 Uhr im Bürgerhaus „Kur- haus Bad Camberg“ aufge- führt.

Bill Manhoffs Komödie, „Die Eule und das Kätzchen“, gilt als eines der erfolgreichsten Stücke vom Broadway und wurde durch die Verfilmung (1970) mit Barbara Streisand und George Segal zum Film- klassiker. „Die Eule und das Kätzchen“ - eine wundervoll unterhaltsame Komödie mit Tiefgang. Besetzt mit zwei Ausnahmeschauspielern die mit Charme, Spielfreu- de und großer Ausstrahlung diesen Klassiker frisch und zeitgemäß

präsentieren.“
Eine echte Herausforderung,

dieses Stück um zwei Men- schen, die so verschieden sind wie Tag und Nacht, auf die Bühne zu bringen. Dem bekannten Schauspielerpaar Anja Pirling und Thomas Waldkircher gelingt dies vor- trefflich! In dem stimmigen Bühnenbild, den Kostümen und der Musik im 70er Jahre Flair verkörpern die beiden Darsteller die Charaktere treffend und äußerst char- mant und brillieren mit einer erstaunlichen Wandlungsfä- higkeit. Witzige und poin- tenreiche Dialoge unterhal- ten das Publikum zusätzlich vortrefflich!

Karten gibt es im Vorverkauf zwischen 12 und 13,50 Euro unter anderem im Bürgerbü- ro unter der Telefonnummer 06434/202153.

-csc-
Komödie: „Die Eule und das Kätzchen“
BadCambergerleben.de
Alle Infos zur Regionjetzt auch online:

BAD CAMBERG. Das Kursangebot richtet sich an Mütter und Väter, die eine Strategie finden wollen, wie sie einerseits entpanntere Nachmittage und Abende erreichen und an- derseits erfolgreich lernende Kinder erziehen können. An vier Donnerstagvormittagen, ab 15. April, von 9 bis 11 Uhr, erhalten sie Informationen über Lern- und Motivati- onstechniken im Vordergrund stehen praktische Konzepte, die zu Hause während der Kursdauer umgesetzt und einge- lebt werden. Die Gebühren richten sich nach der Teilneh- meranzahl und liegen zwischen 26,50 Euro und 38 Euro, zzgl. 10 Euro Materialkosten. Kursort: Familiencentrum Bad Camberg, Am Amthof 7. Anmeldung und Leitung OLE (Optimaler Lernerfolg), Tel. 06482/949861.

-csc-
NABU-Vortrag: Der Vogel des Jahres

BAD CAMBERG. Die NABU-Gruppe Bad Camberg bietet ei- nem Diavortrag am Mittwoch, 7. April, in den Hohenfeld Kliniken/Pitzer KG an. Beginn ist um 19.30 Uhr. NABU- Mitglied Michael Zimmermann stellt den Kormoran vor. Ge- zeigt wird die Dia-Präsentation des NABU-Bundesverban- des über den Vogel des Jahres 2010, dessen Schönheit sich erst auf den zweiten Blick erschließt.

-csc-
Selbst kurieren: Kneipp für zu Hause

BAD CAMBERG. Der Kurausschuss des Kur- und Verkehrs- vereins Bad Camberg lädt ein für am Samstag, 17. Ap- ril, um 10 Uhr. Ort der Handlung ist das städtische Kur-u. Gesundheitszentrum. Unter Anleitung von Bademeister Stoos, der leider dieses Jahr in den Ruhestand geht, zeigt er den Interessierten, wie man sich mit Kneipp´scher Hilfe zu Hause kuriert. Als anerkannter Fachmann ersten Ran- ges in Sachen Kneipp wird er demonstrieren u.a. mit Bad Camberger Lehm, Wickeln und Güssen, wie man sich mit einfachen Mitteln am besten hilft. Lt. Kur-und Verkehrs- verein kann eine gesunde Lebensführung einen Arzt nicht ersetzen, so aber doch einiges bewirken. Interessenten werden gebeten sich 1 Woche vor der Veranstaltung an- zumelden. Für die Anmeldung und selbstverständlich auch für Rückfragen stehen bereit: Muellerheinz.bc@t-online. de und Tel. 06434/7506 oder badehaus@bad-camberg.de und Tel. 06434/202434.

-csc-
Osterwanderung der TG-Skiabteilung

BAD CAMBERG. Die traditionelle Osterwanderung findet auch dieses Mal am Ostermontag statt. Treffpunkt ist, wie immer, am Eichborn (städtischer Bauhof) am 5. April, um 14 Uhr. Dort geht es mit dem PKW zum Ausgangsort der Wanderung. Von dort ist eine kleine Wanderung geplant. Bitte auch Ostereier zum Eierdotzen nicht vergessen. Rich- tige Wanderausrüstung versteht sich auch. Endpunkt des Ausfluges in die Osterlandschaft wird eine Gaststätte in der Umgebung sein.

-csc-
Neue Wege beim GV Eintracht 1885

DOMBACH. Um das 125-jährige Vereinsjubiläum gebührend feiern zu können, setzt der Vorstand des Gesangvereins Eintracht Dombach auf die Mithilfe aller Leute, die gerne einmal in einem Projektchor singen möchten. Insgesamt sind 4 Veranstaltungen geplant die ein Projektchor mit- gestalten sollte. Wer Freude und Spaß am singen in einem Projektchor hat, ist herzlich zu der ersten Chorprobe des Projektchores am Donnerstag, 8. April um 19.30 Uhr, in der „Alten Schule“ in Dombach eingeladen. Keine Angst, man muss keine Noten lesen können, nur Freude am Singen mitbringen.

-csc-
Litararischer Rundgang in Bad Camberg

BAD CAMBERG. Lernen Sie Bad Camberg auf den Spuren berühmter Schriftsteller ganz neu kennen. Von März bis Oktober führt Sie Reinhard Pabst an jedem dritten Sams- tag durch die Altstadt und hat viele interessante Dinge zu berichten: über Marie Mallarmé, der in Camberg geborenen Ehefrau des französischen Dichters Stéphane Mallarmé und ihren Besuchen in der Heimat 1873 und 1875 etwa, oder über Dr. Wilhelm Brüstle, den aus Camberg stammenden Entdecker von Bertolt Brecht. Treffpunkt: 15 Uhr auf dem Kirchplatz.

-csc-
Arzt-Vortrag: Die Bachblütentherapie

BAD CAMBERG. Am Montag, 12. April, um 19.30 Uhr, hält Regina Sachse, Ärztin in der Naturheilpraxis von Prof. Dr. med. Gündling, einen Vortrag über die ”Bachblüten- therapie” im kleinen Saal des Bürgerhauses ”Kurhaus Bad Camberg”. Der Begründer dieser Behandlungsweise, der englische Arzt Dr. Edward Bach, betrachtet Krankheiten grundsätzlich als Folge einer Dysharmonie zwischen Kör- per und Seele. Folglich behandelte er nicht weiter Krank- heitssymptome, sondern er suchte und fand Mittel, welche Einfluss auf die krankheitsauslösenden Ursachen nehmen konnten. Der Eintritt ist frei.

-csc-
Hausaufgabenmanagement für Eltern

BAD CAMBERG/WINTERBERG. 50 Tänzerinnen der WSC- Tanzgruppen

Youngsters, Minis, Impulse und New Ge- neration tauschten vom 19. bis zum 21. Februar im tief verschneiten

Winterberg- Neuastenberg ihre Tanzschu- he gegen Skistiefel ein.

VDie Bühne kennen sie alle aber auf einem Snowboard oder Ski zu stehen, war für die meisten Tänzerinnen im Alter zwischen 6 und 23 Jahren ein völlig neues Erlebnis. Mit dem Bus in der Jugendherber- ge angekommen, wurden erst einmal mit viel Begeisterung die Zimmer bezogen, um dann gemeinsam zum Abendessen zu gehen. Anschließend wur- den die Pisten besichtigt und die Mädchen beim Verleih mit

Helmen, Schuhen, Ski oder Snowboard ausgerüstet. Am nächsten Morgen erfolgte die Einteilung in Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse durch die qualifizierten Übungsleiter der WSC Skischule. Nach dem „Warm up“ ging es dann mit viel Spaß auf die Piste.

Hier spielten die Tänzerinnen ihre Koordinationsfähigkeit und Körperbeherrschung aus und erstaunten selbst die erfahrenen Ski- und Snow- boardübungsleiter mit ihren schnell erlernten Fahrkünsten im Schnee. Frische Luft macht hungrig und beim gemein- samen Abendessen tauschte man sich über das Erlebte aus. Am nächsten Tag ging es vol- ler Vorfreude wieder in den Schnee. Die Grundfertigkei- ten saßen, und nachdem das

Fahren mit dem Lift klappte, konnten längere Abfahrten in Angriff genommen werden, während die Fortgeschritte-

nen ihr Können weiter aus- bauten. Neben dem Winter- sport kam aber auch der Spaß in der Herberge nicht zu kurz. Es wurde in der verspiegelten

Turnhalle getanzt, Billard ge- spielt oder auf den Zimmern gefeiert. Viel zu schnell ver- ging die Zeit und die Tänze- rinnen kamen alle gesund und munter und mit vielen neuen Eindrücken vom Wintersport wieder in Bad Camberg an.

Es war ein rundum gelunge- nes Schnee-Event, welches von den WSC-Übungsleitern Michael Wirsing, Manfred und Martina Heun, Tanja Marx- Urban, Sandra Kunz, Sonja Rau, Tobias Weber und Annet- te Pabst auf die Beine auf die Beine gestellt wurde. Unter- stützung erhielten sie durch Eltern, welche als Betreuer mitgefahren waren. Für Mo- bilität sorgte Rainer Pabst, der wieder gekonnt den Bus steuerte und sicher ans Ziel brachte.

-csc-
WSC-Tanzgruppen hatten Spaß im Schnee
Die WSC-Tanzgruppen verbrachten drei Tage im verschneiten Winterberg-Neuastenberg und hatten jede Menge Spaß.
SCHWICKERSHAUSEN.

Bei der Jahreshauptversamm- lung des Jazz-Club „Golde- ner Grund“ e.V., die jüngst stattfand, kündigte der 1. Vorsitzende Günter Meurer das 18. „Jazzpicknick am Vaddertag“ für den Donners- tag, 13. Mai, ab 10 Uhr in Bad

Camberg-Schwickers- hausen an. Auf dem Pro- gramm stehen die „Blue Onions“ (Blues Brothers), „Zambo Unlimited“ (Jazz & Blues) sowie „No Limit“ (Nachwuchsensemble

des
Jazz-Clubs).

In einem gemeinsamen Bericht zogen die beiden Vorsitzenden (Günter Meurer – 1. Vorsitzen- der, Iris Brück – 2. Vorsitzen- de) eine positive Bilanz des zurück liegenden Jahres, wozu vor allem das letztjährige Jazzpicknick und viele weitere Veranstaltungen gehörten. In Berichten aus den Ensembles gaben Peter Possekel (Spre- cher Punkt 8) und Mechthild Meurer (Leiterin „No Limit“) einen umfangreichen Über- blick über zurückliegende und

geplante Konzerte, Workshops und Events. In 2010 sind vom Jazz-Chor z.B. Auftritte in Selters, Bad Camberg und Birnbach geplant sowie eine Geburtstagsfeier aus Anlass des 20zigsten Geburtstages im „S.P.U.K.“ in Bad Camberg- Oberselters.

Außerdem ist ein Probetag, ein Wochenendworkshop in Oberreifenberg sowie ein Jah-

reskonzert in der „Alten Kir- che“ in Selters-Niederselters in der Vorbereitung. „No Li- mit“ plant Auftritte in Bad Camberg, Wiesbaden, Tau- nusstein und Groß Gerau, so- wie ebenfalls ein Wochenend- workshop. Der Betrieb in der Apollo Big-Band ruhte einige Zeit, wird aber z.Zt. durch eine Neuausrichtung sowohl inhaltlich als auch personell

reaktiviert. Auch der Kassen- bericht wies eine positive Bi- lanz auf, obgleich der verein im vergangenen Jahr einige Mitglieder verloren hat.

Die Kassenprüfer testierten eine einwandfreie Kassenfüh- rung und beantragten Ent- lastung, die einstimmig statt fand. Danach war es durch das Ausscheiden der beiden Kassiererinnen erforderlich für diese Positionen nachzuwäh- len. Einstimmig votierte die Versammlung für Yvonne Ur- ban und Simone Martin als 1., bzw. 2. Kassiererin.

Auch einige Neuanschaffungen stehen für 2010 in Aussicht, wie z.B. Mikrofone, Schein- werfer, Klavierbank usw.; au- ßerdem ist eine Renovierung des Proberaumes angedacht. Günter Meurer bedankte sich für die Mitarbeit und Unter- stützung und lud die anwe- senden Mitglieder nach Ende der Jahreshauptversammlung zu Imbiss und Getränken ein. Weitere Infos zum Jazz-Club gibt es auf der Homepage unter www.jazzclub-goldener- grund.de.

-csc-
Jazz-Club „Goldener Grund“ kündigt Jazzpicknick an
Der Jazz-Club freut sich bereits auf das Jazzpicknick.
GOLD-ANKAUF
beim Juwelier Ihres Vertrauens

BAHNHOFSTRAßE 15
65549 LIMBURG
TEL. 0 64 31 / 9 80 00

Fair, diskret und bar
Wir kaufen Ihr Altgold
!Münzen
!Altgold
!Zahngold !Schmuck

Activity (2)

You've already reviewed this. Edit your review.
1 thousand reads
1 hundred reads

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->