Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
18Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Illich, Ivan - Im Weinberg des Textes

Illich, Ivan - Im Weinberg des Textes

Ratings:

4.83

(6)
|Views: 1,752|Likes:
Published by anon-271464
Ich richte mein Augenmerk auf einen wichtigen Moment in der Geschichte des Alphabets: den Moment, als - nach Jahrhunderten des christlichen Lesens - die Buchseite sich verwandelte; aus der Partitur für fromme Murmler wurde der optisch planmäßig gebaute Text für logisch Denkende. Ich erzähle die Geschichte, wie in einem fernen Jahrhundert der Umbruch der Lesekultur stattfand und eine Epoche begann, die jetzt zu Ende geht.
Das Augenmerk wird auf einen wichtigen Moment in der Geschichte des Alphabets gerichtet: den Moment, als - nach Jahrhunderten des christlichen Lesens - die Buchseite sich verwandelte; aus der Partitur für fromme Murmler wurde der optisch planmäßig gebaute Text für logisch Denkende. Es wird die Geschichte erzählt, wie in einem fernen Jahrhundert der Umbruch der Lesekultur stattfand und eine Epoche begann, die jetzt zu Ende geht.
Ich richte mein Augenmerk auf einen wichtigen Moment in der Geschichte des Alphabets: den Moment, als - nach Jahrhunderten des christlichen Lesens - die Buchseite sich verwandelte; aus der Partitur für fromme Murmler wurde der optisch planmäßig gebaute Text für logisch Denkende. Ich erzähle die Geschichte, wie in einem fernen Jahrhundert der Umbruch der Lesekultur stattfand und eine Epoche begann, die jetzt zu Ende geht.
Das Augenmerk wird auf einen wichtigen Moment in der Geschichte des Alphabets gerichtet: den Moment, als - nach Jahrhunderten des christlichen Lesens - die Buchseite sich verwandelte; aus der Partitur für fromme Murmler wurde der optisch planmäßig gebaute Text für logisch Denkende. Es wird die Geschichte erzählt, wie in einem fernen Jahrhundert der Umbruch der Lesekultur stattfand und eine Epoche begann, die jetzt zu Ende geht.

More info:

Published by: anon-271464 on May 01, 2007
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as RTF, PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

11/20/2014

pdf

text

original

 
Ivan Illich
Im Weinberg des Textes
Als das Schriftbild der Moderne entstandLuchterhand Literaturverlag GmbH,Frankfurt am Main 1991. Copyright © 1991 by Luchterhand Literaturverlag GmbH,Frankfurt am Main.Alle Rechte vorbehalten.»L'Ere du livre« © 1990 byLes Editions du Cerf, Paris,und Valentina Borremans, Cuernavaca.Umschlagentwurf: Max Bartholl.Umschlagfoto: Ingo Bulla.Satz: Uhl + Massopust, Aalen.Druck und Bindung: Ebner Ulm,Printed in GermanyISBN 3-630-87105-4
 
Inhalt
Einleitung 71 Weisheit - Ziel des Lesens 152 Ordnung, Gedächtnis und Geschichte 333 Monastisches Lesen 554 Lectio auf Latein 675 Scholastisches Lesen 776 Vom aufgezeichneten Reden zum Aufzeichnen des Denkens 997 Vom Buch zum Text 121Anmerkungen 135Bibliographie 183
 
Einleitung
Dieses Buch erinnert an die Aufkunft des scholastischen Lesens. Es erzählt, wie einKulturverhalten entstanden ist: George Steiner nennt es »bookish«, ans Buch gefesselt.Achthundert Jahre lang hat dieses Verhalten die Einrichtung westlicher Bildungsinstitutionen gerechtfertigt. Die universale Liebe zum Buch wurde zum Kern der westlichen säkularen Religion, Unterricht wurde zu ihrer Kirche. Heute ist die westlicheGesellschaft diesem Glauben an das Buch entwachsen, vielleicht so, wie sie auch demChristentum entwachsen ist. Inzwischen ist das Buch längst nicht mehr die wichtigsteGrundlage des Bildungswesens. Wir haben die Kontrolle über sein Wachstum verloren.Medien und Kommunikation, der Bildschirm haben die Buchstaben, die Buchseite unddas Buchlesen verdrängt. Darum beschäftige ich mich hier mit dem Beginn der Bibliophilie, denn diese Epoche geht jetzt zu Ende. In der Kulturgeschichte des Buchesgab es zu den Buchseiten viele Grundeinstellungen ihrer Benutzer. Mir scheint heuteder Moment gekommen, den Frühformen dieses vom Buch bestimmten Lesensnachzuspüren. Denn sie sind in Vergessenheit geraten.Je suis un peu lune, et un peu commis voyageur Ma spécialité sont les heures qui ont perdu leur montre [...]Ich bin ein wenig Mond, und ein wenig reisender Händler; meine Spezialität sind jeneStunden, die ihre Uhr verloren haben; manche sind ertrunken, manche sind in einemKarneval verloren gegangen, und ich kenne sogar einen Vogel, der sie schluckt [...]Diese Zeilen deuten den Weg zu meinem Thema. Sie stammen aus einem Gedicht vonVicente Huidobro, dem chilenischen Gefährten von Apollinaire, der verletzt wurde, als er Präsidentschaftskandidat seines Landes war; später war er Kriegskorrespondent inSpanien und Frankreich.Ich richte mein Augenmerk auf einen flüchtigen, aber dennoch sehr wichtigen Moment inder Geschichte des Alphabets: den Moment, als - nach Jahrhunderten des christlichenLesens - die Buchseite sich verwandelte; aus der Partitur für fromme Murmler wurde der optisch planmäßig gebaute Text für logisch Denkende. Nach dieser Umwandlung wurdedie neue Form des buchgebundenen Lesens zur vorherrschenden Metapher für diehöchste Form sozialen Handelns.Erst in unserer jüngeren Vergangenheit wurde das Grundmuster des Lesens erschüttert:das Bild und die Bildunterschrift, der Comic, die Tabelle, der Kasten und das Diagramm,die Photographie, die Skizze und deren Zusammenwirken mit anderen Medien zwingenden Benutzer zu einem neuen Umgang mit Lehrbüchern. Er steht im Gegensatz zudem, den das scholastische Lesen verlangt hatte.Dieses Buch versteht sich nicht als Kritik am neuen Umgang mit den Medien oder anden Lehrmethoden, durch die diese neuen Verhaltensweisen vermittelt werden. Es willauch niemandem die Freude an Bedeutung und Schönheit, am Genuß desBücherlesens in all seinen Möglichkeiten nehmen. Indem ich zu den Ursprüngen der Buchherrschaft zurückgehe, hoffe ich, die Distanz zwischen meinem Leser - von demich erwarte, daß er Bücher liebt - und dem, was er tut, wenn er meinen Text liest, zuvergrößern.»Moderne Theorien zur Entstehung des Universums besagen, daß sie auf einer äußerstfeinen Ausgewogenheit bestimmter Faktoren beruhte. Wären gewisse entscheidendeTemperaturen und Dimensionen auch nur geringfügig anders gewesen, hätte8der Urknall [...] nicht Zustandekommen können. Die Entwicklung des modernen Buchs

Activity (18)

You've already reviewed this. Edit your review.
timaimo added this note
Zweck der Buchillustration im Mittelalter.
timaimo added this note
Vier Arten, ein Buch zumachen: als Schreiber, Kompilator, Kommentator, Autor
timaimo added this note
Enzwicklung des Index im Mittelalter
1 thousand reads
1 hundred reads
Liz Gilmore liked this
seniolanyenilgi liked this
Wilhelm Maas liked this
dervisch liked this
pippin3046 liked this

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->