Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
2Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Lehrte Immanuel Kant die Überlegenheit der weißen Rasse?

Lehrte Immanuel Kant die Überlegenheit der weißen Rasse?

Ratings: (0)|Views: 279|Likes:
Published by Marc Herbermann
Vor einigen Jahren arbeitete ich in einem Projekt fuer interkulturelle Philosophie. Jemand behauptete, dass Immanuel Kant von der Überlegenheit der weißen Rasse ausgegangen sei. Ich forschte selbst in Kants Schriften und kam zu einem anderen Ergebnis. Dieser kurze Text behandelt die obige Frage und ist in Deutsch geschrieben.

A few years ago, I was involved in project work for Intercultural Philosophy. Somebody claimed that Immanuel Kant taught the supremacy of the white race. I looked into his writings and came to another conclusion. This short text deals with the question at issue and it is written in German.
Vor einigen Jahren arbeitete ich in einem Projekt fuer interkulturelle Philosophie. Jemand behauptete, dass Immanuel Kant von der Überlegenheit der weißen Rasse ausgegangen sei. Ich forschte selbst in Kants Schriften und kam zu einem anderen Ergebnis. Dieser kurze Text behandelt die obige Frage und ist in Deutsch geschrieben.

A few years ago, I was involved in project work for Intercultural Philosophy. Somebody claimed that Immanuel Kant taught the supremacy of the white race. I looked into his writings and came to another conclusion. This short text deals with the question at issue and it is written in German.

More info:

Categories:Types, Research
Published by: Marc Herbermann on Nov 23, 2010
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

07/08/2014

pdf

text

original

 
Lehrte Immanuel Kant die Überlegenheit der weißen Rasse?
 Nach dem Philosophen Im-manuel Kant (1724 - 1808) bestehen zwar Unterschiededes Temperaments zwischenden Menschen, diese erklärter mit kulturellen, örtlichenund klimatischen Lebensbe-dingungen; Kant akzeptiertaber nicht die Vorstellung,Menschen seien wesensver-schieden: „Die Klasse deWeißen ist nicht als beson-dere Art in der Menschengattung von den Schwarzen unterschieden; und es gibt gar keineverschiedene Arten von Menschen“.
1
 Die „allgemeinen Menschenvernunft“ ist nachKant nicht im Besitz einer bestimmten Klasse oder Rasse, sondern eine Instanz, „worin ein je-der seine Stimme hat“
2
. Kant verwirft expansionistische und imperialistische Bestrebungender Europäer.
3
 Kants Interesse an außereuropäischen Lebensformen und -anschauungen
Er setzt sich an vielen Stellen seines Werkes mit fremden Ländern sowie den Standpunktenund Sichtweisen anderer Kulturen auseinander. So gehörte er „zu denen, die damit begannen,Geographie als selbständige Disziplin zu lehren“.
4
Gerade in seinen religions- und geschichts- philosophischen Schriften bezieht er sich immer wieder auf außereuropäische Lebensanschau-ungen und -bedingungen.
5
 
1
Kant, Immanuel: Bestimmung des Begriffs der Menschenrasse. In: ders.: Schriften zur Anthropologie, Ge-schichtsphilosophie, Politik und Pädagogik., hrsg. von Wilhelm Weischedel. Werkausgabe Band VI. Darmstadt:Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1983 [
1
1964], S. 75
2
Vgl. Kant, Immanuel: Kritik der reinen Vernunft, hrsg. von Wilhelm Weischedel. 10. Auflage. WerkausgabeBand IV. Zweiter Band. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1988 [
1
1956], B 780f.
3
Vgl. Kant, Immanuel: Die Metaphysik der Sitten, hrsg. von Wilhelm Weischedel. 10. Auflage. WerkausgabeBand VIII. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1993 [
1
1956], AB 90ff.
4
Vgl. Gulyga, Arsenij: Immanuel Kant. Mit einem Vorwort von Arsenij Gulyga. Aus dem Russischen übertra-gen und mit einem Nachwort versehen von Sigrun Bielfeldt. Frankfurt: Suhrkamp, 1985 [
1
1977], S. 39ff.
5
Exemplarisch sei auf folgende Studie verwiesen: Glasenapp, Helmut von: Kant und die Religionen des Ostens.Mit 8 Abbildungen nach Kupferstichen aus zeitgenössischen Reisebeschreibungen. Kitzingen: Holzner, 1954.Seite 1

Activity (2)

You've already reviewed this. Edit your review.
1 thousand reads
1 hundred reads

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->