Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
P. 1
Training grundig

Training grundig

Ratings:

4.75

(32)
|Views: 4,151 |Likes:
Published by jessusdaniel
entrenamiento tv grundig
entrenamiento tv grundig

More info:

Published by: jessusdaniel on Aug 17, 2008
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

04/12/2013

pdf

text

original

 
März 2004
100 Hz-
TV 
Chassis 22.1
BlockschaltungSchaltungsbeschreibungServicehinweiseReparaturtips
GRUNDIG-Central Service
Service Training
2004
MFW 82-2410/7MFW 70-2410/7 Dolby MF 72-2410/7 Top
 ARCANCE
 
2 Seite03/04GRUNDIG-Central ServiceTrainingsmanualChassis 22.1
Inhaltsverzeichnis
Allgemein....................................................................................................................3Blockschaltbild............................................................................................................4Checkliste:...................................................................................................................6Checkliste Busse.........................................................................................................8Checkliste Netzteil (siehe auch Seite 26)....................................................................9Deaktivierung und Fehlersuche in der Schutzschaltung:..........................................10Abgleich und Optionen...............................................................................................11Abgleich nach Austausch des Feature Moduls.........................................................14Lage der Abgleichpunkte und deren Zusammenhang..............................................15Schaltungsbeschreibung des Feature Moduls..........................................................17Der Ablenk- und Display- Prozessor DDP3315.........................................................18Belegung der benutzten Pins....................................................................................19Der Ablenkteil im IC803 DDP3315C........................................................................20Schutzschaltung im IC 803 .....................................................................................21Rotation (TILT) und dynamischer Focus (siehe auch Seite 39)................................22Arbeitspunkteinstellung und Ansteuerung der Bildröhre (Cut Off)...........................22Video-Eingang, Farbdecoder und 100Hz Prozess IC801.........................................24Das Netzteil (siehe auch Seite 9)..............................................................................26Der Zeilentrafo, das Multifunktionsbauelement.........................................................30Die Zeilenendstufe....................................................................................................30Hochspannungsgenerator.........................................................................................36Weitere Anschlüsse des Zeilentrafos........................................................................36Der Dioden-Strom Brücken Modulator......................................................................36Der analoge Ost/West Modulator Verstärker............................................................37Zeilenlinearität...........................................................................................................37Dynamische Zeilenbreitestabilisierung......................................................................37Die Vertikalablenkung...............................................................................................38Schutzschaltung........................................................................................................39Optionale Hilfsablenkungen......................................................................................39Tilt / Rotation (siehe auch Seite 22)..........................................................................39SVM Speed Velocity Modulation / Geschwindigkeitsmodulation..............................40Formatumschaltung..................................................................................................41AV-Betrieb.................................................................................................................42Stereodecoder / Audio-Verstärker.............................................................................43Stereodecoder/ Audiowahlschalter/ Toneinstellung...................................................43Spannungsversorgung der Audioverstärker..............................................................43Stereo- Audioendstufe...............................................................................................44Subwoofer.................................................................................................................44Kopfhörerverstärker..................................................................................................45Das ZF-IC 101 TDA9886........................................................................................46Spannungen am MSP 3310G IC301......................................................................47Anhang:Blockschaltbild zum Ausdrucken
(auf 4 Seiten aufgeteilt ohne Rasterung und Farbe)
........................48
 
GRUNDIG-Central Service03/04Seite 3Chassis 22.1Trainingsmanual
Allgemein
Dieses Chassis mit der Bezeichnung 22.1 ist die neue 100Hz Genera-tion von GRUNDIG. Es ist generell mit einem Vollbildspeicher ausgerü-stet. Die IC-Sätze im Netzteil, Microcontroller, 100Hz-Conversion Ab-lenkprozessor und Audioprozessor sind aus dem Chassis DIGI100 be-kannt. Auf dem Feature-Modul befindet sich der Microcontroller SDA6000 mit eingebautem TEXT, der Farbdecoder und 100Hz ConversionVPS9407B und der Ablenk- und Video- Prozessor DDP3315C.Ein Software-Update ist möglich. Für einen Service-Betrieb ist jedochder notwendige Hardware Aufwand zu hoch. Aus diesen Gründen ist beieinem Software-Update der Modultausch die einfachere Lösung. DenSoftwarestand zeigt das Gerät, im Service-Menü und beim Verlassendes Menüs. Derzeitiger Stand: SBZ.200-12 (12=Softwarestand).Da sich alle Abgleich- und Einstellwerte im FLASH oder EEPROM be-finden, muss bei einem Austausch des Feature-Moduls ein Nachgleichder Geometrie und der Tuner-AGC erfolgen. Da das Modul für drei ver-schiedene Geräte, die auch eine unterschiedliche Ausstattung besitzen,verwendet wird müssen die entsprechenden Parameter aktiviert wer-den. Dies geschieht über die Menüführung im Servicemode. Der Aufrufdes Servicemenü geschieht durch Eingabe der Codenummer 8500 imHauptmenü. Welche Optionen bei welchem Gerät aktiviert sind, ent-nehmen Sie aus dem Servicemanual Seite 1-7.StandbyDas Gerät besitzt kein eigenes Standby-Netzteil. Die Stromaufnahmeliegt bei ca. 5W. Es kann nur durch die Fern- oder Nahbedienung einge-schaltet werden. Ausnahme: Sie schalten das Gerät im Servicemenü»Optionen« auf »Factory-Mode«. Hier schaltet das Gerät mit dem Netz-schalter ein.
Das Servicemanual hat die Materialnummer 72010 047 5000.
Achtung:Sie können alle Abgleichparameter und Optionen mit dem Menüpunkt»Preset« zurückstellen. Wenn Sie diesen Menüpunkt anwählen und mitOK bestätigen, wird dieser rot unterlegt und die eingestellten Werte sindmit Grundwerten überschrieben. Ein Rückkehr zu den alten Werten istnicht mehr möglich. Sie müssen also den Geometrieabgleich durchfüh-ren bzw. die Optionsliste laut Servicemanual überprüfen. Aus dem Menükönnen Sie ohne Änderung mit der Taste „i“ in das vorherige Menügelangen. Siehe auch Seite 11.BlockschaltbildDas Blockschaltbild ist wegen der besseren Lesbarkeit zusätzlich auf 2Doppelseiten aufgeteilt. Sie finden es auf den Seiten 48-51
Servicestellung:
Das Chassis ist in einem Kunststoffrahmen befestigt. Der Rahmen ver-deckt einen großen Teil der Leiterplatte was die Fehlersuche erschwert.Wenn Sie das Chassis zur Fehlersuche ausbauen, lassen Sie den Kunst-stoffrahmen im Gerät und klinken aus diesem die Chassisplatte aus.Leider ist die 4-polige Leitung zum Infrarotempfänger zu kurz. Diesesteckt zusammen mit dem Bedienteil in dem 7-poligen Stecker X404.Für den Betrieb müssen Sie nur die 4 Leitungen zum Infrarotempfängerverlängern.Ein Auflöten eines IR-Empfänger auf die Rückseite des Steckers X405Pin 1, 2 und 4 auf dem Featuremodul ist zwar möglich, bringt jedochnicht den gewünschten Erfolg. Sie können das Gerät mit der Fernbedie-nung einschalten, eine weitere Bedienung ist jedoch nicht möglich, dadie Zeile in den IR-Empfänger einkoppelt und diesen blockiert. EineAbhilfe wäre nur möglich, wenn Sie wie im Original in die Betriebsspan-nung des IR-Empfängers eine Siebung einbauen (C901, R902).
      C       h    a     s     s       i    s    -    p        l    a      t      t     e 
Rahmen für Chassisplatte
Die Stecker zum Lautsprecher, die SVM (X804)vom Featuremodul zur Bildrohrplatte und dieEntmagnetisierung können Sie lösen.
SoftwareNach Bausteintausch

Activity (23)

You've already reviewed this. Edit your review.
1 hundred reads
1 thousand reads
Reynaldo Vargas liked this
tlefter liked this
Alberto Cerda liked this
romeo1966 liked this
Elserv liked this
Elserv liked this

You're Reading a Free Preview

Download
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->