Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Save to My Library
Look up keyword
Like this
5Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Wenn Kein Mensch Mehr Die Wahrheit Suchen Wird

Wenn Kein Mensch Mehr Die Wahrheit Suchen Wird

Ratings: (0)|Views: 89 |Likes:
Published by André Rademacher
[GEJ 5.108.1] (Der Herr:) „Aber es wird kommen am Ende eine Zeit, in der die Menschen zu einer großen Klugheit und Geschicklichkeit in allen Dingen gelangen werden und erbauen werden allerlei Maschinen, die alle menschlichen Arbeiten verrichten werden wie lebende, vernünftige Menschen und Tiere; dadurch aber werden viele Menschenhände arbeitslos, und die Magen der armen, arbeitslosen Menschen werden voll Hungers werden. Es wird sich dann steigern der Menschen Elend bis zu einer unglaublichen Höhe. Alsdann werden abermals von Mir Menschen erweckt werden, und sie werden verkünden die Wahrheit Meines Namens über zweihundert Jahre lang. Wohl denen, die sich daran kehren werden, obwohl ihre Zahl nur eine geringe sein wird!
[GEJ 5.108.2] Wenn aber auch die Zahl der Reinen und Guten wie zu den Zeiten Noahs sich sehr verringern wird, dann soll die Erde abermals beschickt werden mit einem allgemeinen Gerichte, in welchem weder der Menschen noch der Tiere, noch der Pflanzen geschont wird. Es werden da den stolzen Menschen nichts mehr nützen ihre feuer- und todspeienden Waffen, nichts ihre Burgen und ehernen Wege, auf denen sie mit der Schnelligkeit eines abgeschossenen Pfeiles dahinfahren werden; denn es wird ein Feind aus den Lüften angefahren kommen und wird sie alle verderben, die da allzeit Übles getan haben. Das wird sein eine wahre Krämer- und Wechslerzeit.
[GEJ 5.108.1] (Der Herr:) „Aber es wird kommen am Ende eine Zeit, in der die Menschen zu einer großen Klugheit und Geschicklichkeit in allen Dingen gelangen werden und erbauen werden allerlei Maschinen, die alle menschlichen Arbeiten verrichten werden wie lebende, vernünftige Menschen und Tiere; dadurch aber werden viele Menschenhände arbeitslos, und die Magen der armen, arbeitslosen Menschen werden voll Hungers werden. Es wird sich dann steigern der Menschen Elend bis zu einer unglaublichen Höhe. Alsdann werden abermals von Mir Menschen erweckt werden, und sie werden verkünden die Wahrheit Meines Namens über zweihundert Jahre lang. Wohl denen, die sich daran kehren werden, obwohl ihre Zahl nur eine geringe sein wird!
[GEJ 5.108.2] Wenn aber auch die Zahl der Reinen und Guten wie zu den Zeiten Noahs sich sehr verringern wird, dann soll die Erde abermals beschickt werden mit einem allgemeinen Gerichte, in welchem weder der Menschen noch der Tiere, noch der Pflanzen geschont wird. Es werden da den stolzen Menschen nichts mehr nützen ihre feuer- und todspeienden Waffen, nichts ihre Burgen und ehernen Wege, auf denen sie mit der Schnelligkeit eines abgeschossenen Pfeiles dahinfahren werden; denn es wird ein Feind aus den Lüften angefahren kommen und wird sie alle verderben, die da allzeit Übles getan haben. Das wird sein eine wahre Krämer- und Wechslerzeit.

More info:

Published by: André Rademacher on May 22, 2011
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

12/05/2013

pdf

text

original

 
WennkeinMenschmehrdieWahrheitsuchenwird,sogehtallesBestehendeaufdieserErdeineineArtFäulnisundVerwesungüber---."

(MitdiesenbedeutsamenWortenbrichtdasDiktatdesHerrn,soweitesdurchLorber gegebenwurde,am19.Juli1864ab.JakobLorber,derschonseitlängererZeitkränkelte,wurdeam23.August1864vomHerrnausseinerirdischenWirksamkeitabberufen.D.Hsg.)
[GEJ5.108.1](DerHerr:)„AbereswirdkommenamEndeeineZeit,inderdieMenschenzueinergroßenKlugheitundGeschicklichkeitinallenDingengelangenwerdenunderbauenwerdenallerleiMaschinen,dieallemenschlichenArbeitenverrichtenwerdenwielebende,vernünftigeMenschenundTiere;
dadurchaberwerdenvieleMenschenhändearbeitslos,
unddieMagenderarmen,arbeitslosenMenschenwerdenvollHungerswerden.EswirdsichdannsteigernderMenschenElendbiszueinerunglaublichenHöhe.
 AlsdannwerdenabermalsvonMirMenschenerwecktwerden
,
undsiewerdenverkündendieWahrheitMeinesNamensüberzweihundertJahrelang.
Wohldenen,diesichdarankehrenwerden,obwohlihreZahlnureinegeringeseinwird!
[GEJ5.108.2]WennaberauchdieZahlderReinenundGutenwiezudenZeitenNoahssichsehrverringernwird,dannsolldieErdeabermalsbeschicktwerdenmiteinemallgemeinenGerichte,
inwelchemwederderMenschennochderTiere,nochderPflanzengeschontwird
.EswerdendadenstolzenMenschennichtsmehrnützenihrefeuer-undtodspeiendenWaffen,nichtsihreBurgenundehernenWege,aufdenensiemitderSchnelligkeiteinesabgeschossenenPfeilesdahinfahrenwerden;
denneswirdeinFeindausdenLüftenangefahrenkommenundwirdsiealleverderben,
diedaallzeitÜblesgetanhaben.DaswirdseineinewahreKrämer-undWechslerzeit.
[GEJ5.108.3]AberwasIcherstjüngsthineinmalzuJerusalemimTempeldenWechslernundTaubenkrämerntat,daswerdeIchdann
imGroßentunaufderganzenErdeundwerdezerstörenalledieKramlädenundWechselbudendurchdenFeind,denIchausdenweitenLufträumenderErdezusendenwerdewieeinendahinzuckendenBlitzmitgremGeseundGekrache
.Wahrlich,gegendenwerdenvergeblichmpfenalledieHeerederErde;aberMeinenwenigenFreundenwirddergre,unbesiegbareFeindkeinLeidstunundwirdsieverschonenfüreineganzneuePflanzschule,ausderneueundbessereMenschenhervorgehenwerden!
DiesistdieLastüberBabel,dieJesaja,derSohndesAmoz,sah:AufhohemBergewerfetPanierauf,rufetlautihnenzu,winketmitderHand,daßsieeinziehendurchdieTorederFürsten.IchhabemeineGeheiligtengebotenundmeineStarkengerufenzumeinemZorn,diefröhlichsindinmeinerHerrlichkeit.EsisteinGeschreieinerMengeaufdenBergenwieeinesgroßenVolks,einGeschreiwieeinesGetümmelsderversammeltenKönigreichederHeiden.
DerHERRZebaothrüsteteinHeerzumStreit,siekommenausfernenLandenvomEndedesHimmels,
ja,derHERRselbstsamtdenWerkzeugenseinesZorns,zuverderbendasganzeLand.Heulet,denndesHERRNTagistnahe;erkommtwieeineVerwüstungvomAllmächtigen.DarumwerdenalleHändelaßundallerMenschenHerzwirdfeigesein.Schrecken,AngstundSchmerzenwirdsieankommen;eswirdihnenbangeseinwieeinerGebärerin;einerwirdsichvordemandernentsetzen;
 
feuerrotwerdenihreAngesichtersein.Dennsiehe,desHERRNTagkommtgrausam,zornig,grimmig,dasLandzuverstörenunddieSünderdarauszuvertilgen.DenndieSterneamHimmelundseinOrionscheinennichthell;dieSonnegehtfinsterauf,undderMondscheintdunkel.IchwilldenErdbodenheimsuchenumseinerBosheitwillenundwilldemHochmutderStolzeneinEndemachenunddieHoffartderGewaltigendemütigen,daßeinMannteurerseinsolldennfeinesGoldundeinMenschwerterdennGoldesStückeausOphir
durchdenGrimmdesHERRNZebaothunddurchdenTagseinesZorns.UndsiesollenseinwieeinverscheuchtesRehundwieeineHerdeohneHirten,daßsicheinjeglicherzuseinemVolkkehrenundeinjeglicherinseinLandfliehenwird,darumdaß,wersichdafindenläßt,erstochenwird,undwerdabeiist,durchsSchwertfallenwird.EssollenauchihreKindervorihrenAugenzerschmettertwerden,ihreHäusergeplündertundihreWeibergeschändetwerden.Dennsiehe,ichwilldieMederübersieerwecken,dienichtSilbersuchenodernachGoldfragen,sonderndieJünglingemitBogenerschießenundsichderFurchtdesLeibesnichterbarmennochderKinderschonen.AlsosollBabel,dasschönsteunterdenKönigreichen,dieherrlichePrachtderChaldäer,umgekehrtwerdenvorGottwieSodomundGomorra,daßmanhinfortnichtmehrdawohnenochjemanddableibefürundfür,daßauchdieAraberkeineHüttendaselbstmachenunddieHirtenkeinerdendaaufschlagen;sondernstentierewerdensichdalagern,undihreHäusersollenvollEulensein,undStraußewerdendawohnen,undFeldgeisterwerdendahüpfenundwildeHundeinihrenPalästenheulenundSchakaleindenlustigenSchlössern.UndihreZeitwirdbaldkommen,undihreTagewerdennichtsäumen.
(Jes13:1-22)
Siehe,derHERRmachtdasLandleerundwüstundwirftum,wasdarinist,undzerstreutseineEinwohner.
UndesgehtdemPriesterwiedemVolk,demHerrnwiedemKnecht,derFrauwiederMagd,demVerkäuferwiedemKäufer,demLeiherwiedemBorger,demMahnendenwiedemSchuldner.DenndasLandwirdleerundberaubtsein;dennderHERRhatsolchesgeredet.
DasLandstehtjämmerlichundverderbt;derErdbodennimmtabundverdirbt;
dieHöchstendesVolksimLandenehmenab.DasLandistentheiligtvonseinenEinwohnern;dennsieübertretendasGesetzundänderndieGeboteundlassenfahrendenewigenBund.DarumfrißtderFluchdasLand;dennsieverschulden's,diedarinwohnen.DarumverdorrendieEinwohnerdesLandes,
alsodaßwenigLeuteübrigbleiben.
DerMostverschwindet,derWeinstockverschmachtet;undalle,dievonHerzenfröhlichwaren,seufzen.DieFreudederPaukenfeiert,dasJauchzenderFröhlichenistaus,unddieFreudederHarfehateinEnde.MansingtnichtmehrbeimWeintrinken,undgutesGetränkistbitterdenen,dieestrinken.
DieleereStadtistzerbrochen;alleusersindzugeschlossen,daßniemandhineingeht 
.ManklagtumdenWeinaufdenGassen,daßalleFreudewegist,alleWonnedesLandesdahinist.EitelWüstungistinderStadtgeblieben,unddieTorestehenöde.DennesgehtimLandeundimVolkeben,wiewenneinÖlbaumabgepflücktist,wiewennmannachliest,sodieWeinernteausist.DieselbenhebenihreStimmeaufundrühmenundjauchzenvomMeerherüberderHerrlichkeitdesHERRN.SopreisetnundenHERRNindenGründen,indenInselndesMeeresdenNamendesHERRN,desGottesIsraels.WirhörenLobgesängevomEndederErdezuEhrendemGerechten.Undichmußsagen:Wiebinichabersoelend!wiebinichabersoelend!Wehmir!dennesraubendieuber,jaimmerfortraubendieRäuber.Darumkommtübereuch,BewohnerderErde,Schrecken,GrubeundStrick.UndobeinerentfhevordemGeschreidesSchreckens,sowirderdochindieGrubefallen;kommterausderGrube,so
 
wirderdochimStrickgefangenwerden.
DenndieFensterderHöhesindaufgetan,unddieGrundfestenderErdebeben.EswirddieErdemitKrachenzerbrechen,zerberstenundzerfallen.DieErdewirdtaumelnwieeinTrunkenerundwirdhinundhergeworfen
wieeinHängebett;dennihreMissetatdrücktsie,daßsiefallenmußundkannnichtstehenbleiben.ZuderZeitwirdderHERRheimsuchendashoheHeer,dasinderHöheist,unddieKönigederErde,dieaufErdensind,
.UndderMondwirdsichschämen,unddieSonnemitSchandenbestehen,wennderHERRZebaothKönigseinwirdaufdemBergeZionundzuJerusalemundvorseinenÄltesteninderHerrlichkeit.
(Jes24:1-23)
DiesistderzweiteBrief,denicheuchschreibe,ihrLieben,inwelchemicheucherinnereunderweckeeurenlauternSinn,daßihrgedenketandieWorte,dieeuchzuvorgesagtsindvondenheiligenPropheten,undanunserGebot,diewirsindAposteldesHERRNundHeilandes.
Undwissetaufserste,daßindenletztenTagenkommenwerdenSpötter,dienachihreneigenenLüstenwandelnundsagen:WoistdieVerheißungseinerZukunft?
dennnachdemdieVäterentschlafensind,bleibtesalles,wieesvonAnfangderKreaturgewesenist.AberausMutwillenwollensienichtwissen,daßderHimmelvorzeitenauchwar,dazudieErdeausWasser,undimWasserbestandendurchGottesWort;dennochwardzuderZeitdieWeltdurchdiedieselbenmitderSintflutverderbt.AlsoauchderHimmel,derjetztundist,unddieErdewerdendurchseinWortgespart,
daßsiezumFeuerbehaltenwerdenaufdenTagdesGerichtsundderVerdammnisdergottlosenMenschen
.Einsaberseieuchunverhalten,ihrLieben,daßeinTagvordemHERRNistwietausendJahre,undtausendJahrewieeinTag.
DerHERRverziehtnichtdieVerheißung,
wieesetlichefüreinenVerzugachten;sondernerhatGeduldmitunsundwillnicht,daßjemandverlorenwerde,sonderndaßsichjedermannzurBußekehre.
Es wird aber des HERRN Tag kommen wie einDieb in der Nacht, an welchem dieHimmel zergehen werden mit großem Krachen; die Elemente aber werden vorHitze schmelzen, und die Erde und die Werke, die darauf sind, werdenverbrennen.
So nun das alles soll zergehen, wie sollt ihr denn geschickt sein mit heiligem Wandelund gottseligem Wesen,
daß ihr wartet und eilet zu der Zukunft des Tages desHERRN, an welchem die Himmel vom Feuer zergehen und dieElemente
 
vor Hitzezerschmelzen werden!
Wir aber warten eines neuen Himmels und einer neuen Erdenach seiner Verheißung, in welchen Gerechtigkeit wohnt. Darum, meine Lieben,dieweil ihr darauf warten sollt, so tut Fleiß, daß ihr vor ihm unbefleckt undunsträflich im Frieden erfunden werdet; und die Geduld unsers HERRN achtet füreure Seligkeit, wie auch unser lieber Bruder Paulus nach der Weisheit, die ihmgegeben ist, euch geschrieben hat, wie er auch in allen Briefen davon redet, inwelchen sind etliche Dinge schwer zu verstehen, welche die Ungelehrigen undLeichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenenVerdammnis. Ihr aber, meine Lieben, weil ihr das zuvor wisset, so verwahret euch,daß ihr nicht durch den Irrtum der ruchlosen Leute samt ihnen verführt werdet und

Activity (5)

You've already reviewed this. Edit your review.
1 thousand reads
1 hundred reads
avrelij liked this
holgerji liked this

You're Reading a Free Preview

Download
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->