Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Save to My Library
Look up keyword
Like this
4Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Neue Eugenik Und Der Aufstieg Der Globalen Wissenschaftlichen Diktatur

Neue Eugenik Und Der Aufstieg Der Globalen Wissenschaftlichen Diktatur

Ratings: (0)|Views: 1,283 |Likes:

More info:

Published by: gedankenverbrecher2009 on Jul 03, 2011
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

06/11/2013

pdf

text

original

 
1
Die neue Eugenik und der Aufstieg derglobalen wissenschaftlichen Diktatur
Die technologische Revolution und die Zukunft der Freiheit, Teil 3
Global Research, 5. Juli 2010Von Andrew Gavin Marshall
Einleitung
Wir sind mitten in der explosivsten Entwicklung der gesamten Geschichte der Menschheit. Die Menschheiterfährt eine zugleich gegensätzliche und widersprüchliche geopolitische Umwandlung, wie sie niemals zuvorvorausgesagt oder durchlebt wurde. Historisch gesehen war die Geschichte der Menschheit der Kampf zwischenfreidenkenden Individuen und Machtstrukturen, kontrolliert von Eliten, die das Land, die Ressourcen und dieMenschen zu beherrschen versuchten. Die größte Bedrohung der Eliten, zu jeder Zeit – in der Geschichte wieheute – ist eine erweckte, kritisch denkende und politisch angeregte Bevölkerung. Diese Bedrohung hat sich wäh-rend der Geschichte an verschiedenen Plätzen und zu verschiedenen Zeiten immer wieder bestätigt. Die Vorstel-lung von Freiheit, Demokratie, Bürger- und Menschenrechten, Unabhängigkeit und Gleichheit, sind als Reaktionund Gegensatz zur Kontrolle der Machtstrukturen und Elitesysteme entstanden.Die größten Triumphe des menschlichen Geistes – sowohl in Kunst, Wissenschaft als auch im Denken – sind ingroßen Macht- und Kontrollsystemen entstanden, die diese herausforderten. Das größte menschliche Elend unddie größten Katastrophen entstanden aus Machtstrukturen und Systemen, die die Eliten immer aufzubauen und zumanagen versuchen. Krieg, Völkermord, Verfolgung und menschliche Erniedrigung sind das direkte Resultat vonEntscheidungen derer, die den Apparat der Macht kontrollieren, egal ob sich diese Macht selbst als intellektuell,geistlich, religiös, spirituell, militärisch oder wissenschaftlich darstellte. Die böswilligste und gewissenlosesteMacht ist die über den freien Geist des Menschen: Wenn man das Denken kontrolliert, kontrolliert man das Indi-viduum selbst. Die größten menschliche Errungenschaften entstehen dort, wo sich Individuen von den Fesseln,die den Geist binden, befreit haben, und so die vorhandenen und unbestreitbaren Kräfte freisetzen, die jedem ein-zelnen Individuum auf diesem kleinen Planeten innewohnen.Zurzeit ist unsere Welt am größten Scheideweg angelangt, den ihre Bewohner je erlebten. Wir sind mitten imersten wirklichen globalen politischen Erwachen, bei dem zum ersten Mal in der ganzen Menschheitsgeschichtealle Menschen politisch erwacht und aufgewühlt sind; wobei die Menschen entweder unfreiwillig oder absicht-lich in politischen Zusammenhängen denken und handeln. Dieses Erwachen ist am deutlichsten in den Entwick-lungsländern zu erkennen, es ist entstanden durch persönliche Erfahrungen, welche die großen Unterschiede, dieRespektlosigkeit und die Herrschaft der globalen Machtstrukturen deutlich bewusst machte. Das Erwachen brei-tet sich zunehmend in den Westen selbst aus, da hier die Mehrzahl der Menschen in den entwickelten Nationen inArmut und Niedergang geworfen werden. Das Erwachen wird zwangsläufig alle Menschen auf der ganzen Welterreichen. Nichts, keine Entwicklung in der menschlichen Geschichte, hat jemals solch eine monumentale Bedro-hung für die Machtstrukturen der Elite dargestellt.Dieses Erwachen wird hauptsächlich durch die technologische Revolution angetrieben; insbesondere die Massen-medien und das Internet haben durch Technik und Elektronik dafür gesorgt, dass die Menschen auf der ganzenWelt in der Lage sind, sich globaler Themen bewusst zu werden und Zugang zu Informationen aus der ganzenWelt zu erhalten. Die technologische Revolution hat folglich eine Informationsrevolution hervorgebracht, die imGegenzug das globale politische Erwachen verstärkt.Gleichzeitig hat die technische Revolution zu einer anderen, einzigartigen und unvorhersehbaren Entwicklung inder menschlichen Geschichte geführt, die dem geopolitischen Erwachen diametral gegenübersteht, aber dennochmit diesem direkt verbunden ist. Erstmals in der Geschichte ist die freie Menschheit mit der dominierendenBedrohung einer wirklich globalen Elite konfrontiert, die technische Möglichkeiten an der Hand hat, ein wirklichglobales Kontrollsystem einzuführen: eine globale wissenschaftliche Diktatur. Die große Gefahr ist, dass die Eli-ten diese großen neuen Kräfte, die durch das exponentielle Wachstum wissenschaftlicher Techniken entstanden,nutzen, um die Menschheit auf eine Art zu kontrollieren und zu unterdrücken, wie es nie zuvor erlebt wurde.Während der gesamten menschlichen Geschichte haben Tyrannen Zwangsmaßnahmen und Terror dazu einge-setzt, Bevölkerungen zu kontrollieren. Durch die technische Revolution haben die Eliten zunehmend die Mög-lichkeit, die Biologie selbst und die Psychologie des Einzelnen zu kontrollieren bis zu einem Punkt, an dem es
 
2nicht mehr nötig ist, ein Terrorsystem einzusetzen, sondern die Kontrolle auf viel tiefere, psychologische, unter-bewusste und individuelle biologische Weise ausgeführt wird. Während Terror die Menschen davon abhaltenkann, sich eine Zeit lang der Macht zu widersetzen, kann die wissenschaftliche Diktatur einen persönlichen psy-chosozialen Zustand herstellen, in dem das Individuum dazu gebracht wird, seine oder ihre eigene Sklaverei zulieben; sie werden also wie ein mental unreifes Schoßtier dazu gebracht, ihre Führer zu lieben und ihre Knecht-schaft zu akzeptieren.So sind wir also in einer Situation, in der die Menschheit sowohl mit der größten Bedrohung als auch der größtenHoffnung konfrontiert ist, die wir jemals gemeinsam in der Geschichte erfahren haben. Diese Abhandlung, derdritte Teil in der Serie
 Die technologische Revolution und die Zukunft der Freiheit 
, untersucht die Ideen hinter derglobalen wissenschaftlichen Diktatur und wie sich dies in der Gegenwart und Zukunft auswirken wird, mit derbesonderen Betonung auf der Entwicklung einer ‚Neuen Eugenik‘ als einem System der Massenkontrolle.Die freie Menschheit ist mit der gewaltigsten Entscheidung konfrontiert, vor der sie jemals stand: Unterstützenund befördern wir das globale politische Erwachen zu einer wirklich menschlichen, psychosozialen Revolutiondes Geistes, während wir eine neue globale politische Wirtschaft entwickeln, welche die ganze Menschheit stärktund befreit, oder … werden wir schweigend in eine beispiellose ‚Schöne Neue Welt‘ der globalen wissenschaftli-chen Unterdrückung fallen, deren Herrschaft so schwierig herauszufordern oder zu überwinden sein wird wienoch nie?Wir können entweder wirkliche Freiheit erlangen oder in eine tiefe Willkürherrschaft absinken. Wir stehen die-sem großen ideellen Ungeheuer nicht machtlos gegenüber. Wir haben Technologien griffbereit, die es uns ermög-lichen, sie zu unserem Nutzen einzusetzen, die Welt so umzuformen, dass es der Allgemeinheit nutzt, nichtausschließlich den Machthabern. Es muss Freiheit für Alle geben, oder es gibt für Niemanden Freiheit.
Was ist die ‚Wissenschaftliche Diktatur‘?
1932 schrieb
 Aldous Huxley
seinen dystopischen Roman
 Brave New World 
(Schöne Neue Welt), in der er auf dieEntwicklung der wissenschaftlichen Diktatur der Zukunft schaut. In seiner Zusammenfassung 1958
 Brave NewWorld – revisited 
untersuchte Huxley, wie weit die Gesellschaft in der kurzen Periode seit der Publikation desBuches gekommen war und worauf sie zusteuerte. Huxley schrieb:
Politisch ist das Äquivalent einer voll entwickelten wissenschaftlichen Theorie oder eines philoso-phischen Systems eine totalitäre Diktatur.
Wirtschaftlich ist das Äquivalent eines wunderschön zusam-mengesetzten Kunstwerkes die rund laufende Fabrik, in der
die Arbeiter perfekt auf die Maschinenabgestimmt sind.
Der Wille zur Ordnung kann aus Leuten, die nur die Aufgabe haben, Unordnung zubeseitigen, Tyrannen entstehen lassen.
Die Schönheit von Ordnung wird gebraucht als Rechtfertigungfür Willkürherrschaft. [1]
Huxley erklärte, dass „die Untertanen der künftigen Diktatoren schmerzlos von einem Korps von bestens ausge-bildeten Sozialingenieuren dirigiert“ werden, er erwähnt einen „Verfechter seiner neuen Wissenschaft“, derbehauptet, dass „die Herausforderung der Entwicklung der Sozialtechnik in unserer Zeit mit der Herausforderungder technischen Entwicklung vor 50 Jahren vergleichbar ist“. Wenn die erste Hälfte des zwanzigsten Jahrhundertsdie Ära der technischen Ingenieure war, so wird die zweite Hälfte die der Sozialingenieure sein. Folglich, erklärtHuxley, „
das 21. Jahrhundert wird, so nehme ich an, die Ära der Welt-Kontrolleure sein, das wissenschaft-liche Kastensystem und die ‚Schöne Neue Welt‘
[2]1952 schreibt
 Bertrand Russell
, ein britischer Philosoph, Historiker, Mathematiker und Sozialkritiker, das Buch
 Die Auswirkung der Wissenschaft auf die Gesellschaft 
, in dem er warnte und untersuchte, wie die Wissenschaftund die technologische Revolution die Gesellschaft geändert hat und weiter ändern würde. In seinem Bucherklärte Russell:Ich denke, das Thema von größter politischer Wichtigkeit wird Massenpsychologie sein. Massenpsycholo-gie ist, wissenschaftlich gesprochen, keine sehr fortgeschrittene Wissenschaft … sie ist immens nützlichfür Männer der Praxis, ob sie nun reich werden oder die Regierung übernehmen möchten. Sie ist als eineWissenschaft natürlich begründet auf individueller Psychologie, aber bisher hat sie Daumenregel-Metho-den angewandt, die auf einem intuitiven Menschenverstand basierten.
Ihre Wichtigkeit wurde durch dieEntwicklung moderner Methoden der Propaganda enorm verstärkt. Unter ihnen ist diejenige, dieman
Bildung
nennt, die einflussreichste.
Religion spielt zwar eine Rolle, aber eine verschwindendgeringe; die Presse, das Kino, das Radio spielen zunehmend eine Rolle.
 
3
Wichtig in der Massenpsychologie ist die Kunst der Beeinflussung.
Wenn man eine Rede Hitlers miteiner Rede von, sagen wir, Edmund Burke vergleicht, so wird man erkennen, welche großen Schritte indieser Kunst seit dem 18. Jahrhundert gemacht wurden. Was früher falsch lief, war, dass die Menschen inBüchern gelesen hatten, der Mensch sei ein rationales Tier, und sie entwickelten ihre Argumente aufgrunddieser Annahme. Wir wissen jetzt, dass Rampenlicht und eine Blaskapelle mehr zur Überzeugung beitra-gen können als die eleganteste Aneinanderreihung von logischen Schlüssen je erreichen kann.
Es bestehtdie Aussicht, dass irgendwann jedermann in der Lage sein wird, jemand anderen von allem zu über-zeugen, wenn er den Patienten jung einfangen kann und vom Staat mit Geld und Equipment ausge-stattet wird.
 
Dieses Forschungsobjekt wird große Fortschritte machen, wenn es von Wissenschaftlern unter einerwissenschaftlichen Diktatur aufgegriffen wird. [3]
Russell fuhr fort die Frage zu analysieren, ob eine ‚wissenschaftliche Diktatur‘ stabiler sei als eine Demokratieund stellte dazu fest:Abgesehen von der Gefahr des Krieges sehe ich keinen Grund, warum ein solches Regime instabil seinsollte. Immerhin hatten die meisten zivilisierten und halbzivilisierten Länder, die aus der Geschichtebekannt sind, eine große Schicht von Sklaven oder Dienern, die komplett ihren Besitzern unterworfenwaren. Es gibt nichts in der menschlichen Natur, das die Aufrechterhaltung solch eines Systems unmög-lich macht.
Die ganze Entwicklung wissenschaftlicher Technik hat es einfacher gemacht als je zuvor,Willkürherrschaft über eine Minderheit aufrecht zu erhalten.
Wenn die Regierung die Versorgung mitLebensmitteln kontrolliert, ist ihre Macht absolut, solange sie sich auf die Polizei und die bewaffnetenKräfte verlassen kann. Und deren Loyalität kann gesichert werden, indem ihnen etwas von den Privilegiender regierenden Klasse abgegeben wird.
Ich sehe nicht, wie irgendeine innere Bewegung zu einem Auf-stand den Unterdrückten in einer modernen wissenschaftlichen Diktatur jemals Freiheit bringenkann. [4]
Unter Bezug auf das von Aldous Huxley veröffentlichte Konzept – Menschen lieben ihre Knechtschaft – erklärteBertrand Russell, dass unter einer wissenschaftlichen Diktatur:Zu erwarten ist, dass
Fortschritte in Physiologie und Psychologie den Regierungen eine viel größereKontrolle über die individuelle Geisteshaltung geben wird, als sie jetzt haben, sogar in totalitärenStaaten.
Fichte stellte die Regel auf, nach der
Bildung darauf abzielen sollte, den freien Willen zu zer-stören
,
 
so dass, nachdem Schüler die Schule verlassen haben, sie für den Rest ihres Lebens unfähig seinsollen, anders als ihre Schulmeister es gewünscht hätten zu denken oder zu handeln… Diäten, Injektionenund Vorschriften ab einem sehr frühen Alter kombiniert angewandt,
um die Sorte Charakter und dieSorte von Glauben zu produzieren, die von den Autoritäten als wünschenswert erachtet werden;und jede ernsthafte aufkeimende Kritik an den Machthabern wird psychologisch unmöglich. Selbstwenn sich alle elend fühlen, so werden alle von sich selbst glauben, glücklich zu sein, denn die Regie-rung wird ihnen erzählen, dass sie es sind. [5]
Russell erklärte, dass „die Vollständigkeit der erlangten Kontrolle über die Meinung auf vielerlei Weise von denwissenschaftlichen Techniken abhänge. Wenn alle Kinder zur Schule gehen, alle Schulen von der Regierung kon-trolliert werden, können die Autoritäten die Köpfe der Kinder gegen alles verschließen, was der offiziellen Ortho-doxie (Rechtgläubigkeit) widerspricht. [6] Russell verkündete später in seinem Buch, dass „
einewissenschaftliche Weltgesellschaft nicht stabil bleiben kann, solange es keine Weltregierung gibt
.“ [7] Erführte aus:Solange es keine Weltregierung gibt, die die allgemeine Geburtenkontrolle sicherstellt, muss es von Zeitzu Zeit große Kriege geben, bei denen die Strafe der Niederlage in vielfachem Tod durch Verhungernbesteht. Dies ist genau der jetzige Zustand der Welt, und Einige mögen dem entgegenhalten, dass es kei-nen Grund gebe, warum dies nicht für Jahrhunderte so weitergehen solle. Ich selbst glaube nicht, dass diesmöglich ist.
Die zwei größten Kriege, die wir erlebt haben, haben das Niveau der Zivilisation in vie-len Teilen der Welt gesenkt, und es ist ziemlich sicher, dass der nächste in dieser Richtung viel mehrerreichen wird. Falls nicht zu irgendeinem Zeitpunkt eine Macht oder Gruppe von Mächtigen sieg-reich hervorgeht und mit dem Aufstellen einer einzigen Weltregierung mit einem Monopol auf bewaffnete Kräfte fortfährt,
ist es klar, dass das Niveau der Zivilisation fortlaufend abnehmen muss, biswissenschaftliche Kriegsführung unmöglich wird – das bedeutet, bis die Wissenschaft ausgelöscht ist. [8]Russell erklärt, dass Eugenik in der Konstruktion jedweder wissenschaftlichen Weltregierungs-Diktatur eine zen-trale Rolle spielt und stellt fest, dass durch selektive Zucht, nach und nach
die angeborenen Unterschiede zwi-

Activity (4)

You've already reviewed this. Edit your review.
1 hundred reads
1 thousand reads
atlatus liked this
Nestlberg liked this

You're Reading a Free Preview

Download
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->