Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
3Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Aus den Eslarner Gemeinderatssitzungen, 07.2011

Aus den Eslarner Gemeinderatssitzungen, 07.2011

Ratings: (0)|Views: 37 |Likes:
Kommentierte Mitschrift des öffentlichen Teils der Marktgemeinderatssitzung vom 05.07.2011, z. T. unter dem Motto "Der real existierende Sozialismus kehrt wieder!" ;-)
Kommentierte Mitschrift des öffentlichen Teils der Marktgemeinderatssitzung vom 05.07.2011, z. T. unter dem Motto "Der real existierende Sozialismus kehrt wieder!" ;-)

More info:

Published by: OIKOS™ - SocialMediaServices [Germany] on Jul 05, 2011
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

05/24/2012

pdf

text

original

 
AusdenEslarner  Gemeinderatssitzungen   
-EineVeröffentlichungimRahmen   dessozialenProjekts"iSLING"-  
05.07.2011   
 
AusdenEslarnerGemeinderatssitzungen|KommentierteMitschriftvom05.07.11Seite1  
TagesordnungfürdenöffentlichenTeilderSitzung   
1.VereidigungderNachrückerinAnitaWeichselmann   2.Regionalmarketing.VorstellungdesUntersuchungskonzeptesfürdieDirektvermarktung. 3.Bauanträge:  3.1AbbruchundNeubauinderSchellenbachstrase10. 3.2AufstellungvondreiStahlcontainern,SchönseerStr.4   3.3SeniorenzentrumamTillyplatzGbR.AbbruchaufdenFlStNrn.266,267,268   GemarkungEslarn,Tillyplatz6,8,10   3.4AbbrucheinesWohngeudesinderHeubachgasse12. 3.5Strassen.AntragderEnergiebauernEslarnGmbH&Co.KGaufVerlegungvon   Fernwärmeleitungen,StromkabelnundeinerBiogasleitunginGrundstückenund   StrassenderGemeinde. 4
Städtebauförderung   
.AntragvonM.undM.K.aufFörderungder  AbbruchkostenundderWiederbebauungaufdenGrundstückenTillyplatz   6,8,10.[SeniorenzentrumamTillyplatzGbR]  5.Wasserrecht.AntragaufFestsetzungeinesWasserschutzgebietesfürdieTiefbrunnenI  undIIderWasserversorgungEslarn. 6.Energiewende.AntragderSPD-FraktionundInitiativevonLandratSimonWittmann   (CSU)zurGründungeinerBürgerenergieerzeugungsgenossenschaft
***   
 
5.Wasserrecht.AntragaufFestsetzungeinesWasserschutzgebietesfürdieTiefbrunnenI  undIIderWasserversorgungEslarn. 6.Energiewende.AntragderSPD-FraktionundInitiativevonLandratSimonWittmann   (CSU)zurGründungeinerBürgerenergieerzeugungsgenossenschaft
***   
AusdenEslarnerGemeinderatssitzungen|KommentierteMitschriftvom05.07.11Seite2   
Kommentierte Mitschrift 
Wiedereineöffentliche   SitzungdesEslarner  Marktgemeinderates,und   wiederjedeMengezum    Nachdenken! DieSitzungbegannum    20.00Uhrbeivollzähliger  AnwesenheitallerMitglie-  derdesMarktgemeinde-  rates,welcheheutein   überwiegenderZahlsogar  im"feinenZwirn",alsoder  Erledigungdesersten   Tagesordnungspunktes   entsprechendgekleidet  waren. 
1.Vereidigungderaufden   Platzdesverabschiedeten   MarktgemeinderatesHerrn   KarlSchmid(CSU)nach-  rückendenFrauAnita   Weichselmann(CSU).  
EntsprechenddemAnlass   derVereidigungbemerkte   man,dassauchdenzahl-  reicherschienenenZu-  hörerInnenfeierlichzu-  mutengewordenist,als   dieEidesformelgem.Art31IV2BayGOge-  sprochenwurde. DerErsteBürgermeister  wiesimAnschlussdarauf  hin,dassdieFraktionen   nunmehrauchnochdie   BesetzungderAus-  schüsseneuzuklären   hättenDannbegannauchschon   dieArbeit  
2.Regionalmarketing.  VorstellungdesUnter-  suchungskonzeptesfür   dieDirektvermarktung.  
WerdenTagesordnungs-  punktwievorgenanntauf  demAushangander  Amtstafelgelesenhat,der  istvielleichtdavonausge-  gangen,heutegleichein   "fertigesKonzept"präsen-  tiertzuerhaltenDabeibegrüssteman   einenUnternehmsberaterwelchervorstellte,wie   seinUnternehmen(CP2   inAltenstadt/Wn.?)andie   KonzeptioneinerDirekt-  vermarktungherangehen   würde. Eswaralsosozusagen   eine"Bewerbung"für  einen/mehrereentspre-  chendeAufträge,wobei alleZuhörerInnensehr  gespanntzuhörten,als   hiereinmalvonBegriffe   wie"Machbarkeitsstudie"aberauchvonKostenfür  einesolcheStudie,wie   aucheinerdurchdas   Unternehmenangestreb-  tenBegleitungeines   solchenKonzeptsbiszur  RentabilitätsphasedieRe-  dewarEswarimRahmendes   VortragesauchdieRede   davon,dassProdukteaus   derRegioninderRegion   vermarketetwerden   sollen,alsomanbewusst  vonderSchaffungsog"Minidiscounter"abge-  kommenistNeuwarfüruns,dasssich   hierbereitsinnerörtliche   ArbeitskreisevonBäk-  kern,Metzgern,also   letztlichvonEinzelhänd-  lernmitderMateriebe-  fassthabensollenWirhattenbislangnoch   nichtdavongehört,aber  vielleichtwillmanjaauch   keineEinzelhändleroder  sonstigenUnternehme-  rInnenandiesenDingen   beteiligen,dennderRe-  ferentbetontemehrmals, dassesdurchausauch   möglichsein,eine"Markt-  halle",selbstverständlich   bestenfallsunterAusnut-  zunginnerörtlicherFlä-  chenzuschaffenFördermittelsollenjeden-  fallsausschliesslichals   sog."Anschubfinanzie-  rung",keinesfallsals   dauerhafteSubventionie-  rungVerwendungfinden. DasberatendeUnterneh-  menschlägtfürdieMarkt-  gemeindeEslarneinen   Einzugsbereichvonca.35   kmUmkreisvor,wobemanhiernichtvolljährig   dasgesamteSortiment  bewerben,sondernzube-  stimmtenAnlässen(z.BeinemErntedankmarkt)aberauchbestimmtePro-  dukte(z.B.Angus-Rind   gegenüberherkömm-  lichenFleischsorten)be-  sondersheraushebenwillDasUnternehmenmöchte   fernereinemodulare   Vorgehensweiseanstre-  ben,welcheinbestimm-  tenAbständeneineReali-  sierung,wieaucheinen   weiterenAusbauermög-  lichensoll.VondreiBe-  reichensollendieTeilbe-  reiche"Fleisch/Wurst"  und"Gastronomie"die   wichtigstenEbenendar-  stellen,mitwelcherman   sichbefassenwillWährendbestimmtePro-  dukteKäuferInnenaus   demUmkreisnachEslarn   bringensollen,solles   aucheinBasissortiment  fürdieNahversorgungge-  ben. Essolleine"regionale   Vermarktungmitüberre-  gionalerBedeutung"an-  gestrebtwerden.Vor  allemabersolldieStudie   vonderRealisationabge-  grenztwerden,umdie   eingriffederKommuneins   geschaffeneGewerbe   möglichstgeringzuhal-  tenWennwiresrichtigver-  standenhaben,dannsoldieRegioninsofernauch   nachEslarnliefern,und   EslarnerInnensollenhier-  eswirdjuristischdieFrom    einerGenossenschaft  oderGmbHangestrebt-  auchProduktekaufen   (nnen)EssolleineEinkaufs-  möglichkeitmitDienstleis-  tungsbereich,wieauch   möglicherweiseeinerArt  "Tagescafè"geschaffen   werden. rdieRealisierungsolauchdersog."Landes-  entwicklungsplan"eine   Entscheidungshilfebie-  

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->