Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Save to My Library
Look up keyword
Like this
1Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Schiefner 1852 Tibetische Studien

Schiefner 1852 Tibetische Studien

Ratings: (0)|Views: 48 |Likes:
Published by Tibetologist
Schiefner, Anton (1852). “Tibetische Studien I-III.” Mélanges asiatiques tirés du Bulletin de l'Académie impériale des sciences de St.-Pétersbourg 1: 324-394
Schiefner, Anton (1852). “Tibetische Studien I-III.” Mélanges asiatiques tirés du Bulletin de l'Académie impériale des sciences de St.-Pétersbourg 1: 324-394

More info:

Published by: Tibetologist on Aug 26, 2011
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

08/28/2011

pdf

text

original

 
TIBETISCHESTUDIEN.VON
ANTON
SCHIEF-
NER.(LuIe
to
janvier1851.)
Einleitung.
DasStudiumdertibetischenSprachebeganninEuropaseitderAuffindungdertibetischenBlatterinAblaikit,diePeterderGrosseimJahre17~2andiefranzosischeAkademiesandte.F
0
urm
0
nt'sUebersetzungsversuchmissglilckte.Umnichtsbessergingesdenen,dieseineIrrthiimerzuberichtigenbestrebtwaren.OhneeineKenntnissdesgrammatischenBausder,tibetischenSprachemusstenaileVersuchederArterfolg-losbleiben.EinesolehewardabererstdurchdieLoistungenCsoma'svonKorosmoglich.SeineimJahre1834-zuCal-cuttaersehieneneGrammatikdertibetischenSprache,wieauchseintibetisch-englischesWorterbuch,bildendenerstenAnfangeinesordentlichenStudiumsdesTibetischen.ZwarhatteschonKIaprothsichimTibetischenumgesehenunddessenStellungzumChinesischenundzudentransgangeti-schenSprachenanzudeutengesucht;dochwieunsicherseineKenntnissewaren,lasstsichschondarausabnehmen,dassernichtseltenindenerstenElementengrobeVerstossemacht.Sohaterinder
Asiapolyglotta
S.34-9statt
~~'l::T
blau
swon-bbo,
S.350statt
~~'J-!
ehemals\
swon-ma,
statt
ttl
Fuchs
kwa.
Aehnlichistesauchindemder
Descriptiondu
Tube:
angehangtenWorterverzeichnisseirn
Nouo.Journ.asuu.
 
-325-
T.IV.
p.
304-folg.,woz.B.fortwahrenddieBuchstaben~und~miteinanderverwechselt,
.52:l
durch
nouv,
o,2:l.q
durch
bha»
transcribirtwerden.MochteihmseinGegnerSchmidtanKenntnissdesTibetischenauchnoehsosehrtiberlegensein,sowagteeres,nachseinemeigenenGesUindnissinderVorredezuseinerGrammatikS.X,erstnachdemErschoi-nenderLeistungenCsoma'sseinehisdahingesammeltenMaterialienherauszugeben.InseinerGrammaiikhaternurwenigvonCsomaAbweichendes,wahrenderseintihetischesWorterbuchausdentibetisch-mongolischeuHulfsmittelndeshiesigenasiatisehenMuseumsvervollstandigenkonnte,Be-sendershervorzuhebenist,dassSchmidtdievondenTibe-terninihrenWorterbiichernbefolgteReihenfolgederWarterauchindcmseinigenangenommenhat.BetrachtenwirdieBehandlungdervrammatikvonSeitenCsoma'sundSchmidt'snaher,sokannesunsnichtentge-hen,dassihrderSchematismusderneuerenSprachenzuGrundegelegtwordenist.NamentlichscheintdieLehrevomZeitwortmitderMannigfaltigkeitderAussageweisenundZei-tengeradezunureineUehertragungdereuropaischenGram-matikinsTibetischezusein.UnverkennbarlsteingewissespeinlichesBestreben,dieAnschauungsweisendesAhendlan-desauchimTihetischenalsvorhandennaehzuweisen,LeideristhisjetztauchnochnichtsErhehlichesvonqin-heimischerForschunginEuropabekanntgeworden,obwohlauchvondieserfurdierichtigeAuffassungdergrammati-schenErscheinungeninsofernwenigzuhoffenist,alsdieti-betischeGrammatiknachindischenVorhilder,ngemodeHist.Geniigtesunsahernicht,dasTibetischehlossalsHulfsmittelfiirdasStudiumdertibetisehenTexte,sondernauchinsei-nereigenthiimlichenGestaltungalsSprachekennenzulernen,sowerdendiebisherigenForschungenalsunzureichendzuhezeichneusein.AuchqIochteesschwerlichgliicken,dieEigenthiimlichkeitendesTibetischenfestzustellen,ohneseinVerhaltnissundseineStellungzudenstammverwandtenSptachennaherzuberiicksichtigen.DerVersuchW
ii
II
ner's
 
-326-
(UeberdieVerwandtschaftdesIndo-'Germanischen,Serniti-sehenundTibetanischen.Munster18'18)kannhiebeinichtgutinBetrachtkommen,daeresvorzieht,Entferntesgewalt-samaneinanderzurucken,stattdasZunachstliegendeeinerAufmerksamkeitzuwiirdigen.DienachstehendenVersuchebezweckenhauptsachlichaufdieWichtigkeitderanderneinsilbigenSprachenfiirdieEr-forschungdesTibetischenhinzuweisen,AufjedenFalldurfteesandel'Zeitsein,jetzt,womanaufmannigfacheWeisebe-muhtist,dieindo-germanischenwiediealtaischenSprachenvergleichendenBetrachtungenzuunterwerfen,dieeinsilbigenSprachennichtleerausgehenzulassen.DassichhiezunureinenschwaehenAnfangliefere,hatseinengutenGrunddar-in,dassmirfiirdiedemTihetischenzunachststehendenSprachengarwenigHiilfsmittelzuGebotestehenundiehso-garfurdasBarmanisehevorderHandnurdasinSehieier-maoher'sGrammatikbefindlieheMateriallienutzenkonnte.Zugleichmussiehbemerken,dassiehmiehbeiderTran-scriptionbarmanischerWorterniehtdesinihrgebrauchtenharmonisehenAlphabetsbedienthabe.I.UeberdiestummenBuchstaben.SchonCsomaberichtetunsinseinertihetisehenGramma-lik
§
5,dassdietihetischenBuehstaben~ondeneinheimi-schenGrammatikemnachihremGeschlechteunterschiedenwerden.Mannlich(~sind:
1.<).~:q~.
weiblich(~:
'1
E..
~~
~-
weiblich
(FJ~'
.5'cr!):~
'?~
&!,
unfruchtbar
(+J'1-F1&!):
:x.,~,.
DieseEintheilungmussmankennen,urndieRegeinuherdenrichtigenGebranchderprafigirten,alsstummgeItendenBuch-stabenzuverstehen.DieseBuchstabenwordennarnlichwie-derumnachihremGeschlechleuntcrschieden.MannIichist~,weiblich
r:I"
sehrweiblich.;),unfiihig
'1l
lind~.1masiuti-
i'

You're Reading a Free Preview

Download
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->