Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Save to My Library
Look up keyword
Like this
1Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
INDECT, das europäische Totalüberwachungs-Programm - www-heise-de

INDECT, das europäische Totalüberwachungs-Programm - www-heise-de

Ratings: (0)|Views: 7 |Likes:
Published by Mind-Control-Victim
INDECT, das europäische Totalüberwachungs-Programm - www-heise-de
INDECT, das europäische Totalüberwachungs-Programm - www-heise-de

More info:

Published by: Mind-Control-Victim on Jan 22, 2012
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

11/11/2013

pdf

text

original

 
Gold-Boom zuEnde
Nur bis zum13.5.2012 ist Gold sicher.Danach CRASH!
www.rohstoff-gigantenl
Aktien für 2012kaufen
Jetzt folgende Aktienkaufen, die 2012explodieren!
Kapitalmarkt-Trends.de
Unangreifbarer Wohlstand
2 Minuten täglichreichen aus. Sofestigen Sie IhrenWohlstand!
wirtschaft-vertraulich.…
Jetzteinen Anwaltfragen
6 Anwälte sind geradeonline. Stellen Sie jetztIhre Frage!
 Anwalt.JustAnswer.de…
c't iX Technology Review Mac & i mobil Security Netze Open Source Developer  c't-TV Download 
Telepolis
 Resale Foto  Autos Preisvergleich Stellenmarkt  Abo 
Goldmedaillen- Gewinner 
6 Flaschen 2009er Feudo Arancio + Kristallglas-Dekanter! Jetzt imAngebotfür nur 39 € statt 76,30€
Top-Jobs von Headhuntern
Experteer.de - Über 10.000Headhunter suchen Sie >>Jetzt anmelden & neuen Jobfinden!
CreditreformQualität
Warumist Creditreformaktueller?
18.01.2011
INDECT, das europäische Totalüberwachungs-Programm,noch nicht vom "Radar der Öffentlichkeit"erfasst
Der innenpolitische Sprecher der FDP im Europaparlament kritisiert dasForschungsprojekt unter EU-Flagge, das in einem Mitgliedsstaat "sonicht durchsetzbar gewesen wäre"
 
Das umstrittene, mit 11 Millionen Euro geförderte EU-Forschungsprojekt INDECTgerät allmählich in die Aufmerksamkeit der Politik.INDECT(Intelligent information system supporting observation, searching and detection for securityof citizens in urban environment) soll ein in Städten flächendeckendesÜberwachungssystem werden, gegen das die Vorratsdatenspeicherung nochharmlos klingt.Möglichst alle verfügbaren Daten, inklusive Multimedia, alsoBild- und Videodateien von Kameras auf dem Boden und in Drohnen (FliegendeKameras für Europas Polizeien), aus den Polizeidatenbankenund dem Internet sollen in Echtzeit auch durch virtuelle Agenten gesammelt, verbunden und"intelligent" ausgewertet werden, um automatisch Gefahren aufzudecken und"abnormales Verhalten oder Gewalt" zu erkennen. Dazu sollen "beweglicheObjekte" im Raum verfolgt werden ( Allround-System für europäischeHomeland Security).INDECT soll demnach ein "integriertes netzwerkzentriertes System zur Unterstützung der operativen Aktivitäten von Polizisten unter Bereitstellung vonTechniken und Instrumenten zur Beobachtung verschiedener beweglicher Objekte" entwerf en. Man kann davonsprechen, dassnun die EUmit der  angestrebtenTotalüberwachung der realen und virtuellen RäumeeineuropäischesTotal Information Awareness Programmschaffen, dessenRealisierung in den USA von Kongress durch Streichung der Gelder unterbundenwurde.Der innenpolitische Sprecher der FDP im Europaparlament Alexander Alvarosagtedem Deutschlandradio, dass INDECT vom "Radar der Öffentlichkeit"bisher nicht erfasst worden sei. Auch Kritiker seien erst durch Bürgeranfragendarauf aufmerksam gemacht worden. Die Diskussion darüber, welche Daten hier eingegeben werden dürfen und wer verfolgt werden kann, sei noch gar nichtdiskutiert worden. Nachdem seit Ende 2009 das Projekt bekannt wurde undkritische Anfragen kamen, hat man sich mehr und mehr zurückgezogen (Wer nichts getan hat, muss auch nichts befürchten). Das kritisiert auch Alvaro, der rügt, dass die das Projekt begleitende Ethikkommission "leider dicht gemacht"habe, nachdem sich kritische Fragen gehäuft haben. Auch EU-Abgeordnetehätten keine Auskunft von der Kommission mehr bekommen, zudem sei dieErreichbarkeit über das Internet eingeschränkt worden. Man könne sich daschon fragen, welchen Sinn eine Ethik-Kommission dann noch hat.Von der EU-Kommission wollte Alvaro in einer schriftlichen Anfrage wissen,"welche Definition dem Begriff 'abnormales Verhalten' zugrunde liegt?" Esobliege, so die Antwort, "den sich bewerbenden Konsortien, eine solcheDefinition vorzulegen, wenn sie einen Vorschlag einreichen. Der Ethik- Ausschuss habe befunden, dass alle "rechtlichen Vorschriften und Auflagen"eingehalten würden, die Stellungnahmen der Experten würden jedoch nichtveröffentlicht.In jedem einzelnen Mitgliedsland hätte ein solches Projekt wie INDECT zuöffentlicher Kritik geführt, ist Alvaro der Überzeugung. Europa werde benutzt,"um unter dem Deckmantel europäischer Forschung oder von Arbeitsprojektendann Maßnahmen einzuführen, die in einem Mitgliedsstaat so nicht durchsetzbar gewesen wären". Im Zweifel müsse man für die Bürgerrechte sein und gegenden Ausbau eines derartigen Programms. Es sei allerdings schwer, einen Tanker wie Europa aufzuhalten, wenn er einmal auf Kurs ist.
Telepolis > Politik-News
p
Politik-News
Florian Rötzer 
http://www.heise.de/tp/blogs/8/149099
Kommentare lesen (141 Beiträge)
Re: Informationstechnische vollautomatische2011 nach der Nasa das neuntwärmste Jahr Sekundäre OralitätDieses Kostüm schneidet meinen Hintern inzwei TeileGewulfft wie?Die Torheit ging, die Idioten blieben
FOTOBLOG
Rutschpartie
Immerhin mit einem kurzen Ausblick aus dem geschützten Areal
Minijobber sitzen in der "Niedriglohnfalle"Megaupload vom NetzIn Großbritannien werden statt ASBOs nunauch DOGBOs für Hundebesitzer gefordertVersager, Unterschichten, Spießbürger "Staatsschulden sind ein Indikator für einSozialismusdefizit"
Kiss Each Other Clean4AD Inside WikiLeaks: MeineZeit bei der...Daniel Domscheit-B... 
weitere Angebote 
converted by Web2PDFConvert.com

You're Reading a Free Preview

Download
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->