Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword or section
Like this
7Activity

Table Of Contents

0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
Nichtweiss Erik Peterson

Nichtweiss Erik Peterson

Ratings: (0)|Views: 759 |Likes:
Published by Timajos
ERIK PETERSON
ERIK PETERSON

More info:

Categories:Types, Research, History
Published by: Timajos on Feb 01, 2012
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

03/11/2013

pdf

text

original

 
BARBARA NICHTWEISS
ERIK
PETERSON
NEUE SICHT
AUF LEBEN
UND WERK
HERDER
 
Erik Peterson war ein Sucher mit
asketischem Einschlag, ein radika-
ler und universaler Theologe. Er
galt als ungewöhnlicher „Bereiche-
rer und Beunruhiger" des theologi-
schen Denkens (M. Schmaus). 1890
wurde er in Hamburg geboren.
Nach seiner Habilitation 1920 in
Göttingen wurde er 1924 Professor
für Neues Testament und Kirchen-
geschichte in Bonn. Er konvertierte
1930 zur katholischen Kirche und
lehrte später als Ordinarius am
Päpstlichen Institut für Christliche
Archäologie in Rom das Fach Pa-
trologie mit dem Schwerpunkt
„Antike und Christentum". Peter-
son war nicht nur ein Pionier der hi-
storischen Wissenschaft, sondern
wies auch vielen theologischen Dis-
ziplinen neue Wege. Er starb 1960
in Hamburg.In diesem Buch werden sein Leben
und Werk erstmals umfassend dar-
gestellt und erschlossen. BarbaraNichtweiß zeichnet das authenti-sche Lebensbild eines Menschenvoller Gegensätze, eines Mannes
von unvergleichlicher geistiger
Kraft. Diese überdurchschnittliche
Studie verarbeitet und dokumen-
tiert bisher unveröffentlichtes Ma-
terial und strahlt in die ganze
Vielfalt fast aller theologischer
Disziplinen, aber auch in viele
Nachbarwissenschaften aus: Religi-
onsgeschichte, Rechtswissenschaf-
ten, Philosophie, Literatur und
Klassische Philologie. Sie kann als
maßgebende, grundlegende und
bahnbrechende Untersuchung des
theologischen Denkens Erik Peter-
sons gelten und ist zugleich ein
wichtiger Baustein für die Theolo-
gie-, Kirchen- und Wissenschafts-
geschichte dieses Jahrhunderts.
„Die Theologiegeschichte minde-
stens der 20er und 30er Jahre beider
Konfessionen muß nach diesem
Werk in nicht wenigen Partien umge-
schrieben werden. Diese Darstel-lung Petersons, die einer Neuent-
deckung gleichkommt, erinnert
jedoch auch an viele unerledigte
Probleme der Theologie: Schrift undKirche, historisch-kritische Methode
und Glaube, Offenbarung und
Recht, Reich Gottes und Politik, Ur-
sprung der Kirche. Ein durch seine
leidenschaftliche Suche nach der
Wahrheit unbequemes theologischesWerk, das aber gerade dadurch einer
oft festgefahrenen Ökumene auf die
Sprünge hilft" (Bischof Prof. Dr. Dr.
Karl Lehmann).
Barbara Nichtweiß,
Dr. theol., ge-
boren in Ankara. Studium der
Theologie und Germanistik in Trier
und Freiburg i. Br. Promotion bei
Professor Karl Lehmann, seit 1985
wissenschaftliche Assistentin des
Bischofs von Mainz, seit 1993 zu-
ständig für Öffentlichkeitsarbeit im
Bistum Mainz.
 
Barbara Nichtweiß
ERIK PETERSON