Welcome to Scribd, the world's digital library. Read, publish, and share books and documents. See more
Download
Standard view
Full view
of .
Look up keyword
Like this
2Activity
0 of .
Results for:
No results containing your search query
P. 1
CDU intern Juni 2012

CDU intern Juni 2012

Ratings: (0)|Views: 121|Likes:
Die Mitgliederzeitschrift der CDU Rems-Murr
Die Mitgliederzeitschrift der CDU Rems-Murr

More info:

Published by: CDU Kreisverband Rems-Murr on Jun 15, 2012
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

06/15/2012

pdf

text

original

 
>>intern
E 10113
Das offizielle Mitteilungsmagazindes CDU-Kreisverbandes Rems-Murr
Ausgabe 6, Juni 2012
Die Baden-Württemberg-Partei.
 
>>> Unsere Abgeordneten
KREIS
TEIL
 
Rems-Murr 6/2012 >>> Seite 2
Liebe Freunde und Mitglieder der CDU,
gerade in Anbetracht des demografi-schen Wandels stehen Bildung und Quali-fikation ganz oben auf der politischenAgenda. Deutschland als Hochtechnolo-giestandort ist auf qualifizierte Arbeits-kräfte angewiesen. Dabei setzt die Bun-desregierung in erster Linie auf unser in-ländisches Potenzial an Arbeitskräften:1.Kompetenzen der älteren Arbeitneh-mer nutzen:Ältere Menschen gewin-nen zunehmend an Bedeutung auf demArbeitsmarkt. In den letzten acht Jah-ren ist die Erwerbsbeteiligung bei den55- bis 64-Jährigen bereits von rund 38Prozent auf 58 Prozent gestiegen. Umdiese Potenziale weiter auszuschöpfen,setzt die unionsgeführte Bundesregie-rung auf Weiterbildungen und Beratun-gen zur Wiedereingliederung sowieModelle der Teilzeitbeschäftigung fürden Übergang in den Ruhestand.2.Frauen auf dem Arbeitsmark
 
t stärken:Die Vereinbarkeit von Familie und Be-ruf muss weiter verbessert werden. Umdie Erwerbsbeteiligung der Frauen wei-ter zu erhöhen, sind familienbewussteArbeitszeiten, eine familienfreundlicheArbeitsorganisation im Betrieb sowieder Ausbau einer bedarfsgerechten undhochwertigen Kinderbetreuung unab-dingbar. Die Union setzt sich dafür ein,dass Familie und Beruf künftig besserunter einen Hut passen.3. Gleiche Bildungschancen für alle schaf-fen:Um das Fachkräftepotenzial nach-haltig zu sichern, muss bereits frühzei-tig im Bildungssystem angesetzt wer-den. Dabei ist Sprachkompetenz derSchlüssel für die Integration in unsereGesellschaft, sie macht Bildung undAusbildung erst möglich. Ein guterSchulabschluss und eine Berufsausbil-dung sind Voraussetzung für Partizipa-tion und für eine erfolgreiche Zukunft.Daher kann es sich Deutschland nichtleisten, dass Jugendliche ohne Ab-schluss bleiben.4. Qualifikation der Bevölkerung verbes-sern:Der wirtschaftliche Erfolg von Un-ternehmen hängt auch von der Qualifi-kation der Mitarbeiter ab. Es gilt, denSchul- und Ausbildungsabschluss zu si-chern. Dabei soll der Ausbildungspaktvor allem Altbewerbern, Migranten, so-zial benachteiligten sowie behinderten Jugendlichen bei dem Übergang in dieBerufsausbildung helfen.Unter dem Motto „Fördern und Fordern“bringt die christlich-liberale Koalition nochmehr Jugendliche, Frauen und ältere Men-schen in Beschäftigung. Die bessere Ver-einbarkeit von Beruf und Familie sowie derAbbau von Beschäftigungshemmnissentragen wesentlich zur Bekämpfung desFachkräftemangels bei.
Qualifizierte Zuwanderung
Trotz aller Bemühungen wird das jedochnicht ausreichen, um die entstehende Lük-ke an Fachkräften zu schließen. DeutscheUnternehmen sind künftig auch auf klugeund innovative Köpfe aus der ganzen Weltangewiesen. Vorrang haben dabei ganzklar die Fachkräfte aus der EuropäischenUnion. Damit bietet Deutschland den jun-gen Menschen aus den Krisenländern neuePerspektiven und trägt zugleich zum Ab-bau der hohen Arbeitslosigkeit vor Ort bei.Die vom Bundestag beschlossene BlueCard (Blaue Karte) ermöglicht qualifizier-ten Fachkräften einen schnellen und un-komplizierten Einstieg in unseren Arbeits-markt. Im internationalen Wettbewerb umdie besten Köpfe kann Deutschland nebenhoher Lebensqualität auch mit attraktivenBedingungen punkten. Dazu trägt die BlueCard bei, indem sie ein dauerhaftes Auf-enthaltsrecht gewährt, wenn ausländischeFachkräfte nach zwei bzw. spätestens drei Jahren über gute Deutschkenntnisse ver-fügen. Ebenso eröffnet eine sofortige Ar-beitserlaubnis für Ehegatten neue Per-spektiven in unserem Land.Die christlich-liberale Koalition stellt da-mit die Weichen für qualifizierte Zuwande-rung und macht Deutschland zu einemverlockenden Arbeitsstandort. DieseChance müssen die Unternehmen nutzenund sich als attraktive Arbeitgeber präsen-tieren. Denn nur wenn es gelingt, das in-und ausländische Potenzial an Arbeitskräf-ten gleichermaßen auszuschöpfen und dieQualifikation der Arbeitnehmer stets zuverbessern, besteht Deutschland im inter-nationalen Wettbewerb um die klügstenKöpfe. Unser Land steht für Innovationund Fortschritt und das soll auch so blei-ben - dafür setzt sich die unionsgeführteBundesregierung ein.Dr. Joachim Pfeiffer MdBKreisvorsitzender<<<
Dr. Joachim Pfeiffer MdB
 
Wöhrle + Lutz GmbHDatenserviceLudwigsburg
LohnbuchhaltungenFinanzbuchhaltungen
Für klein- und mittelständische Betriebe
Monreposstr. 49
71634 LudwigsburgTelefon 07141 / 9 77 01-24
Fax 07141 / 9 77 01-21
www.cdu-plus.cdu.de
 
HERZLICHE EINLADUNG
ZUR
Wahlkreismitgliederversammlung
zur Nominierung des/r Bundestagskandidaten/-kandidatinder CDU für die Bundes
 
tagswahl im Wahlkreis 264 Waiblingen
am
Freitag, 29. Juni 2012,19.00 Uhr
im Bürgerhaus „Kelter“, Ritterstraße 3,73650 Winterbach
Wahlberechtigt bei dieser Wahlkreismitgliederversamm-lung sind alle CDU-Mitglieder, die am Tage der Ver-sammlung das 18. Lebensjahr vollendet haben und imWahlkreis 264 Waiblingen (zu dem die Städte und Ge-meinden Alfdorf, Berglen, Fellbach, Kaisersbach, Kerneni.R., Korb, Leutenbach, Plüderhausen, Remshalden,Rudersberg, Schorndorf, Schwaikheim, Urbach,Waiblingen, Weinstadt, Welzheim, Winnenden undWinterbach gehören) das aktive Wahlrecht zur Bundes-tagswahl besitzen (§§12ff. Bundeswahlgesetz).Die Wahlkreismitgliederversammlung ist ohne Rücksichtauf die Zahl der anwesenden Parteimitglieder beschluss-fähig (§3 Ziff. 6 Verfahrensordnung und §§ 52 Abs. 2und 50 Abs. 1 der Landessatzung der CDUBaden-Württemberg).Mit freundlichen GrüßenDr. Joachim Pfeiffer MdBKreisvorsitzender
 
>>> Einladung
KREIS
TEIL
 
Rems-Murr 6/2012 >>> Seite 3
Als Tagesordnung schlage ich vor:
1.Begrüßung und Feststellung derBeschlussfähigkeit2.Verabschiedung der Geschäftsordnung3.Wahlena) des Versammlungsleitersb) des Schriftführersc) der Wahlkommission (Mandatsprüfung undFeststellung der Wahlergebnisse)d) einer Vertrauensperson und einer stellver-tretenden Vertrauensperson zur Einreichung desWahlvorschlags (§22 Bundeswahlgesetz)e) von zwei Versammlungsteilnehmern alsZeugen zur Unterzeichnung der „Versicherungan Eides statt“ (neben dem Versammlungsleiter)4.Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten zurBezirksver
 
treter
 
versammlung für die Nominie-rung der Landesliste zur Bundestagswahl5.Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten zurLandesver
 
treter
 
versammlung für die Nominie-rung der Landeslis
 
te zur Bundes
 
tagswahl6.Rechenschaftsbericht des Bundestags-abgeordneten Dr. Joachim Pfeiffer7.Vorstellung der Bewerberinnen und Bewerberund Aussprache8.Wahl der/des Wahlkreiskandidatin/-kandidatender CDU zur Bundes
 
tags
 
wahl im Bundes
 
tags-wahlkreis 264 Waiblingen9.Sonstiges10.Schlusswort der/des neu gewählten Wahlkreis-kandidatin/-kandidaten11.Nationalhymne
 
    N    E    W    S   •    N    E    W    S
    S
   c    h   a   u   e   n    S    i   e   m   a    l   r   e    i   n . . .
     w     w     w  .     c      d     u   -     r     e     m     s   -     m     u     r     r  .      d     e

Activity (2)

You've already reviewed this. Edit your review.
1 thousand reads
1 hundred reads

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->