Start Reading

Das konjekturale Denken: Kontemplation und Logik als selbsttherapeutisches Verfahren

Ratings:
236 pages4 hours

Summary

Das konjekturale Denken ist eine Kombination aus logisch-gerichtetem Denken und einem Nicht-Denken. Um das verständlich zu machen, zieht sich als roter Faden die Paläoanthropologie des Neandertalers durch das Buch. Dieser besaß nämlich die Fähigkeit konjektural zu denken, allerdings in einer sehr primär-primitiven Form. Angelehnt an die Psychoanalyse entwickelt der Autor das, was Lacan einen "linguistischen Kristall" nennt, eine formelhafte Formulierung, die man wie in einer Meditation üben kann. So kann man im Rückgriff auf die eigene Früh- und Menschheitsgeschichte das konjekturale Denken in seiner modernen Form erlernen.

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.