Start Reading

Perry Rhodan 970: Das Ende der Wächter: Perry Rhodan-Zyklus "Die kosmischen Burgen"

Ratings:
120 pages1 hour

Summary

Die letzten Ritter der Tiefe - in auswegloser Lage

Man schreibt den Herbst des Jahres 3587 terranischer Zeitrechnung. Perry Rhodan setzt seine Expedition mit der BASIS planmäßig fort. Dem Terraner kommt es, wie erinnerlich, darauf an, sich Zugang zu einer Materiequelle zu verschaffen, um die so genannten Kosmokraten davon abzuhalten, die Quelle zum Schaden aller galaktischen Völker zu manipulieren.
Obwohl Perry Rhodan mit dem komplettierten Auge Laires nun alle Voraussetzungen zum Durchdringen der Materiequelle besitzt, bleibt diese nach wie vor unauffindbar. Dafür entdecken aber die Terraner Kemoauc, den letzten der Mächtigen. Außerdem retten sie ES, die Superintelligenz, die in einer Materiesenke festsitzt, und verhelfen dem Helfer der Menschheit, seiner Bestimmung nachzukommen.
Während sich dies in Weltraumfernen vollzieht, spitzt sich in der Heimatgalaxis der Menschheit die Lage immer mehr zu. Denn die Orbiter, die mit ihren Riesenflotten die Galaxis beherrschen, verlangen nichts anderes, als dass alle Humanoiden, die sie für Garbeschianer halten, ihre Heimatplaneten auf Nimmerwiedersehen verlassen.
Dass die Orbiter einem Fehlschluss aufgesessen sind, liegt auf der Hand. Wie es überhaupt dazu kommen konnte, dass eine solche Macht sich im Zentrum der Galaxis zusammenballen und die Äonen überdauern konnte, das wird nun erhellt durch ein Geschehnis in ferner Vergangenheit. Es geht dabei um DAS ENDE DER WÄCHTER ...

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.