Start Reading

Der Hundeherr: Aus dem Leben eines Familienhundes

Ratings:
Length: 261 pages3 hours

Summary

Humorvolle Geschichten und Erlebnisse mit und um einen sehr cleveren und höchst charmanten, lustigen Hundeherrn. Voller Würde und heiterer Gelassenheit ändert ihn die Zeit bis er im Alter von fünfzehn Jahren stirbt.
Die Autorin, eine Biologin und bekennende Hundefreundin, berichtet aus dem gemeinsamen Leben mit ihrem Familienhund. Der putzige Welpe wächst zum energischen, unternehmungslustigen Hundebengel heran, der sich zum charakterstarken, stolzen Hundeherrn entwickelt.
Sie beobachtet die oft sehr lustigen Erlebnisse des Hundeherrn im Laufe seines Lebens. Die Berichte beginnen als der Rüde ausgewachsen ist und enden mit seinem Tod im greisen Hundealter von mehr als fünfzehn Jahren. Ein besonderes Augenmerk finden die Beziehungen des Familienhundes zu seinen Menschen und zu anderen Hunden in seiner Umgebung. Die Ereignisse sind genau beschrieben und geben Einblick in die Erlebnis- und Verhaltenswelt eines Hundes. Manches ist sicherlich durch die subjektive Sicht der Autorin, durch ihre bedingungslose Zuneigung zu ihrem Hund gefärbt. Viele Fähigkeiten eines Hundes werden im tagtäglichen Miteinander sichtbar, die sich in ausgeklügelten Laborversuchen nicht erschließen lassen. Von besonderem Interesse sind die Aussagen zu den Lautäußerungen des Hundeherrn, die von einer Art Jodeln bis hin zu Lauten reichen, die der menschlichen Sprache nachempfunden scheinen. Die Autorin vermeidet, ihren Hund zu vermenschlichen, denn ein Hund soll immer Hund bleiben.

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.