Start Reading

Theodor Fontane: Kindheit, Jugend und Krieg: Meine Kinderjahre + Als ich jung war - Von Zwanzig bis Dreißig + Kriegstagebücher: Kriegsgefangen - Erlebtes 1870, Das Schlachtfeld von Groß-Beeren, Briefe vom Kriegsschauplatz

Ratings:
1,050 pages14 hours

Summary

Dieses eBook: "Theodor Fontane: Kindheit, Jugend und Krieg" ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen.
Inhalt:
Meine Kinderjahre ist die Autobiografie von Theodor Fontane. Vermittelt wird ein Zeit- und Kulturbild der kleinen Ostseestadt Swinemünde im ersten Drittel des neunzehnten Jahrhunderts. Fontane beschreibt das alltägliche Leben eines norddeutschen Jungen in dieser Zeit. Der Gattungsbegriff Roman im Untertitel hat ihm dichterische Freiheit gegeben. In Swinemünde hatte das Buch sofort Erfolg. Das Eigentümliche dieser Kindheitserinnerungen ist ihr Anekdotenreichtum.
Von Zwanzig bis Dreißig:
Berlin 1840
"Mein Leipzig lob' ich mir"
Bei "Kaiser Franz"
Der Tunnel über der Spree
Fritz, Fritz, die Brücke kommt
Der achtzehnte März
In Bethanien
Im Hafen
Kriegsgefangen - Erlebtes 1870
Das Schlachtfeld von Groß-Beeren
Reisebriefe vom Kriegsschauplatz
Theodor Fontane (1819-1898) war ein deutscher Schriftsteller. Er gilt als bedeutendster deutscher Vertreter des Realismus. Ab 1870 arbeitete Fontane als Theaterkritiker der Vossischen Zeitung. Im selben Jahr nahm er Urlaub, um im Deutsch-Französischen Krieg den Kriegsschauplatz Paris zu besichtigen. In Frankreich wurde er unter falschem Verdacht als Spion verhaftet, jedoch nach einer Intervention Bismarcks zu seinen Gunsten wieder freigelassen. Seine Erlebnisse schilderte er 1871 in dem Buch Kriegsgefangen. Erlebtes 1870.

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.