Enjoy this title right now, plus millions more, with a free trial

Only $9.99/month after trial. Cancel anytime.

Bessersprecher Französisch: 150 Redewendungen für ein ausdrucksstarkes Französisch

Bessersprecher Französisch: 150 Redewendungen für ein ausdrucksstarkes Französisch

Read preview

Bessersprecher Französisch: 150 Redewendungen für ein ausdrucksstarkes Französisch

ratings:
4/5 (1 rating)
Length:
432 pages
3 hours
Publisher:
Released:
May 31, 2016
ISBN:
9783958891265
Format:
Book

Description

Sie haben sich zum Ziel gesetzt, Französisch zu lernen, und auf diesem Weg schon etliche Hürden genommen? Sie würden nun Ihre Sätze gerne mit einem Bonmot, einer Pointe oder einer amüsanten Redewendung schmücken? Dann ist Ihnen mit dem Erwerb dieses Buches ein echter Coup gelungen.

Der »Bessersprecher Französisch« hilft Ihnen auf unterhaltsame Weise dabei, sich eloquenter und authentischer auszudrücken – im französischen Alltag, im Urlaub in einem französischsprachigen Land, bei einer Soiree oder einem Diner, im Unterricht oder im Berufsleben. Bereichern Sie mit bildhaften Redensarten Ihren Wortschatz, gewinnen Sie mehr Sprachsicherheit, machen Sie um Fauxpas einen großen Bogen und verblüffen Sie die auf die eigene Sprache so viel Wert legenden Franzosen.

Mit dem »Bessersprecher Französisch« lernen Sie 150 Redewendungen, die Ihnen in der Frankophonie immer und überall begegnen werden. Durch eingängige und praxistaugliche Beispielsätze, spannende Hintergrundinformationen zur Kultur sowie festigende Übungen erweitern Sie Ihre Sprachkenntnisse und setzen das Gelernte stilsicher ein.

Sprechen Sie besser Französisch mit dem »Bessersprecher Französisch«!
Publisher:
Released:
May 31, 2016
ISBN:
9783958891265
Format:
Book

About the author


Related to Bessersprecher Französisch

Related Books

Book Preview

Bessersprecher Französisch - Marie-Odile Buchschmid

TIERISCHES

1 – Faire l’autruche icon-ss.jpg

den Kopf in den Sand stecken (wörtlich: den Vogel Strauß machen)

Droht eine Gefahr, steckt der Strauß den Kopf ins Gestrüpp und wähnt sich sicher. So in etwa verkaufte der römische Gelehrte Plinius der Ältere vor fast 2.000 Jahren den größten Vogel der Erde für dumm. Und obwohl dies jeglicher wissenschaftlichen Grundlage entbehrt, hält sich diese Mär bis heute. Seitdem muss der arme Strauß für jeden Menschen herhalten, der den Tatsachen partout nicht ins Auge sehen will.

icon-bsp.jpg Beispiele

Face au risque de cancer du sein, les femmes devraient arrêter de faire l’autruche et se faire dépister. (Angesichts des Brustkrebsrisikos sollten Frauen damit aufhören, den Kopf in den Sand zu stecken, und die Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch nehmen.)

« Si nous continuons à faire l’autruche, la planète que nous laisserons aux générations futures sera en piteux état. » (»Wenn wir weiterhin den Kopf in den Sand stecken, werden wir den nachkommenden Generationen einen Planeten in einem desolaten Zustand überlassen.«)

icon-att.jpg Attention !

Das deutsche Adverb »partout« stammt zwar aus dem Französischen, hat sich aber zum faux ami entwickelt. Es entspricht inzwischen dem französischen Adverb absolument. Das französische partout heißt auf Deutsch »überall«.

icon-lampe.jpg Bon à savoir

In Märchen für Kinder, die nicht brav sind (1947) deutet der Dichter Jacques Prévert (1900–1977) u. a. Charles Perraults Däumling neu und behauptet, dies sei diesmal die wahre Geschichte. Darin folgt ein Strauß dem Däumling und frisst die Steine, die der Knabe fallen lässt. Wie soll dieser den Weg zum Elternhaus nun antreten? Ob er wirklich zu Leuten zurückwolle, die ihn ausgesetzt hätten, fragt der Strauß. Der Däumling besinnt sich eines Besseren und geht mit dem Strauß auf Weltreise.

icon-vok.jpg Nützliche Vokabeln

absolument – partout

partout – überall

la politique de l’autruche (f) – Vogel-Strauß-Politik

face à – angesichts

les générations (f/pl) futures – nachkommende Generationen

Le Petit Poucet – Der Däumling

2 – Chercher la petite bête icon-ss.jpg

ein Haar in der Suppe suchen (wörtlich: das Tierchen suchen)

Die hier gemeinten Tierchen wollte der Mensch schon immer loswerden, handelt es sich doch um ... Läuse. Da sie kleiner als klein sind, war die Suche nach ihnen bis zur Erfindung effizienter Mittel ein eher langwieriges Unterfangen. Trotzdem konnte und wollte man es nicht lassen.

icon-bsp.jpg Beispiele

« Je crois que je vais donner ma démission. Quoi que je fasse, mon chef n’est jamais satisfait. Il faut toujours qu’il cherche la petite bête ! » (»Ich glaube, ich werde bald kündigen. Egal, was ich mache, mein Chef ist nie zufrieden. Er muss immer ein Haar in der Suppe suchen!«)

« Pas étonnant que j’aie des mauvaises notes en français, la prof cherche toujours la petite bête. À la dernière rédaction, trois élèves seulement ont eu la moyenne. » (»Kein Wunder, dass ich schlechte Noten in Französisch schreibe, die Lehrerin mäkelt immer an allem rum. Beim letzten Aufsatz haben alle Schüler bis auf drei eine 4 oder noch schlechter bekommen.«)

icon-lampe.jpg Bon à savoir

In der fünfjährigen Grundschule wird regelmäßig evaluiert, ob die Schüler die vom Lehrplan geforderten Fertigkeiten erworben haben. Ab der Sekundarstufe geschieht dies mit Noten von 0 bis 20 (mit Zwischenstufen: 0,5; 1,5 ...), wobei 20 die Bestnote ist. Bei Arbeiten, wie dem Aufsatz in Französisch, wird sie allerdings fast nie vergeben. 16–20 = sehr gut; 14–15,5 = gut; 12–13,5 = befriedigend; 10–11,5 = ausreichend; unter 10 = nicht ausreichend, Lernziel nicht erreicht.

icon-vok.jpg Nützliche Vokabeln

la démission – Kündigung

(ce/il n’est) pas étonnant – (es ist) kein Wunder

la prof (ugs. für professeur) – Lehrerin

la moyenne (10/20, 10 sur 20) – hier: Schulnote, unter welcher das Lernziel nicht erreicht wurde.

3 – Il n’y a pas un chat. icon-ss.jpg

Es ist kein Schwein/(überhaupt) kein Mensch da. (wörtlich: Es ist keine [= nicht mal eine] Katze da.)

Chat (Katze) wird wie das Wort chas, das eine längliche Öffnung bezeichnet, ausgesprochen. Aus diesem Grund war zwischen dem 16. und dem 18. Jh. mit chat (ordinäre Ausdrucksweise!) auch das weibliche Geschlecht gemeint. Dies führte nicht selten zu zweideutigen Sätzen: Waren junge Männer irgendwo auf der Suche nach einem Liebesabenteuer und fanden keine (passende) Gespielin, taten sie das mit der Bemerkung « Il n’y a pas un chat » ab. Mittlerweile schwingt in dieser Redewendung nichts Unanständiges mehr mit.

icon-bsp.jpg Beispiele

« En été, j’adore nager dans les piscines couvertes. Souvent, il n’y a pas un chat, j’ai alors le bassin pour moi toute seule. » (»Ich liebe es, insbesondere im Sommer, in Hallenbädern zu schwimmen. Oft ist kein Mensch da, ich habe dann das Becken für mich ganz alleine.«)

« Hier soir, nous avons assisté au coucher du soleil sur la dune du Pilat. Il n’y avait pas un chat, juste nous deux. C’était d’un romantique ! » (»Gestern Abend haben wir den Sonnenuntergang auf der Pilat-Düne erlebt. Es war niemand da, nur wir zwei. Es war so was von romantisch!«)

icon-att.jpg Fettnäpfchengefahr

Seit dem Anfang des 19. Jh. heißt das weibliche Geschlecht umgangssprachlich nicht mehr le chat, sondern la chatte (Katzenweibchen). Da dieses Wort für viele Ohren weiterhin ordinär, gar vulgär, klingt, ist bei dessen Gebrauch höchste Vorsicht geboten.

icon-lampe.jpg Bon à savoir

Die dune du Pilat befindet sich unweit der Stadt Arcachon (Region Aquitaine–Limousin–Poitou-Charentes). Die größte Sanddüne der Welt ist aktuell 100 bis 115 Meter hoch, 2,7 Kilometer lang und 500 Meter breit. Sie bewegt sich jedes Jahr um 1 bis 5 Meter gen Osten.

icon-vok.jpg Nützliche Vokabeln

le chas – Nadelöhr

la piscine couverte – Hallenbad

assister à quelque chose – anwesend sein bei etwas, sich etwas ansehen, etwas erleben

4 – Monter sur ses grands chevaux icon-ss.jpg

sich aufregen; sich aufs hohe Ross setzen (wörtlich: auf seine hohen Pferde steigen)

Ein großes Pferd war für einen mittelalterlichen Ritter zu Kriegszeiten besonders vorteilhaft, hatte er doch einen besseren Überblick über das Schlachtfeld. Große Pferde waren auch kräftiger und eher in der Lage, die Last der damaligen Rüstungen zu tragen. Außerdem kamen sie nicht so schnell aus der Puste. Da der Reiter dementsprechend hoch zu Ross saß, blickte er erst einmal im eigentlichen, aber natürlich auch im übertragenen Sinne, auf das Fußvolk herab.

icon-bsp.jpg Beispiele

« Inutile de monter sur tes grands chevaux, ma fille. Certes, tu es majeure, mais comme c’est nous qui payons tes études, nous avons le droit de savoir si tu as réussi à tes examens ! » (»Meine liebe Tochter, du brauchst dich nicht aufs hohe Ross zu setzen. Du bist zwar volljährig, da wir aber dein Studium finanzieren, haben wir das Recht zu erfahren, ob du deine Prüfungen bestanden hast!«)

« Quand j’ai dit à Romain qu’on ne se verrait pas non plus ce week-end, il est monté sur ses grands chevaux et m’a fait une scène de jalousie. » (»Als ich R. gesagt habe, dass wir uns am Wochenende auch nicht sehen würden, hat er sich aufgeregt und mir eine Eifersuchtsszene gemacht.«)

icon-lampe.jpg Bon à savoir

Einer Studie aus dem Jahr 2015 zufolge wohnen 50 % der im Großraum Paris lebenden jungen Erwachsenen über 25 aus finanziellen Gründen weiterhin bei ihren Eltern. Schuld daran sind die wirtschaftliche Krise und die in der Hauptstadt und deren Vorstädten unerschwinglichen Mieten. Diese jungen Franzosen gehören der sogenannten génération Tanguy an. Die Bezeichnung bezieht sich auf den Film Tanguy, der Nesthocker (2001), der dieses Phänomen aufgreift.

icon-vok.jpg Nützliche Vokabeln

majeur,e – volljährig

les études (f/pl) – Studium

avoir le droit de – das Recht haben zu

la jalousie – Eifersucht

5 – Se regarder en chiens de faïence icon-ss.jpg

sich feindselig anstarren; sich taxieren/mustern (wörtlich: sich/einander wie Hunde aus Steingut anstarren)

Das Thema Heizung bereitete früher kein Kopfzerbrechen. Ob Torf, Holz oder später Kohle, die Menschen nahmen das, was in unmittelbarer Nähe zu finden war. Um den (offenen) Kamin, der im Alltag eine wichtige Rolle spielte, besser zur Geltung zu bringen, flankierte man ihn zwischen dem 17. und dem 19. Jh. gerne mit zwei großen Tierfiguren aus Steingut. Die Wahl fiel oft auf Hunde, die den Eindruck erwecken konnten, sie ständen sich misstrauisch bis feindlich gegenüber.

icon-bsp.jpg Beispiele

Les présidents du Conseil européen, de la Commission et le chef du Kremlin se sont souvent regardés en chiens de faïence durant le sommet consacré à la crise ukrainienne. (Die Präsidenten des Europäischen Rates, der Kommission und der Kreml-Chef haben sich während des Ukraine-Krisengipfels oft feindselig angestarrt.)

« Vous n’allez quand même pas vous regarder en chiens de faïence toute la soirée. Merde, c’est Noël ! » (»Ihr werdet euch doch nicht den ganzen Abend feindselig anstarren, oder? Heute ist verdammt nochmal Weihnachten!«)

icon-lampe.jpg Bon à savoir

Laut einer französischen Studie aus dem Jahr 2012 ist Frankreich mit rund 63 Millionen Haustieren das tierliebste europäische Land. Hunde (bevorzugte Rasse: Labrador) belegen hinter Fischen und Katzen Rang 3 der Beliebtheitsskala. Innerhalb von 10 Jahren hat sich die Zahl der in Paris gehaltenen bellenden Vierbeiner zwar halbiert. Diese hinterlassen aber immer noch Jahr für Jahr 20 Tonnen Kot. Dabei besteht für die Halter eine Beseitigungspflicht. Ansonsten droht ein Bußgeld von 68 Euro (Stand 2015).

icon-vok.jpg Nützliche Vokabeln

la faïence – Steingut

durant – während

le sommet – Gipfel

consacré,e à quelque chose – einer Sache gewidmet

quand même – trotzdem, doch, immerhin

6 – Être copains comme cochons icon-ss.jpg

dicke Freunde sein (wörtlich: wie Schweine befreundet sein)

Der cochon dieser Redewendung hat mit dem saftiges Grillgut versprechenden Tier nichts zu tun. Er leitet sich über die Zwischenformen soçon/chochon vom lateinischen Wort socius ab, den Deutschsprachigen besser bekannt als »Sozius«. Nach « camarades comme cochons » im 16. Jh. und « amis comme cochons » am Ende des 18. Jh. setzte sich im 19. Jh. die Variante mit copains durch.

icon-bsp.jpg Beispiele

« Regarde-les, ces deux-là. Hier, c’est à peine s’ils se sont adressé la parole et aujourd’hui, ils sont copains comme cochons ! » (»Schau dir die beiden an. Gestern haben sie kaum ein Wort miteinander gewechselt und heute sind sie dicke Freunde!«)

« Quand Hollande a dit qu’il était l’ennemi du monde de la finance, il n’était pas président. Après son élection, ils sont devenus copains comme cochons, le monde de la finance et lui. C’est ce que l’on appelle de la realpolitik. » (»Als Hollande gesagt hat, er sei mit der Finanzwelt auf Kriegsfuß, war er nicht Präsident. Nach seiner Wahl sind sie dicke Freunde geworden, die Finanzwelt und er. Das nennt man Realpolitik.«)

icon-lampe.jpg Bon à savoir

Der Sozialist François Hollande wurde am 6. Mai 2012 zum Präsidenten der französischen Republik gewählt. Ein paar Monate vorher hatte er während eines Meetings erklärt, sein wahrer Feind sei die Finanzwelt, was in Frankreich und vor allem im Ausland für Unmut gesorgt hatte. Ein paar Wochen später drückte er sich in der Londoner City nuancierter aus und beteuerte, die Finanzwelt müsse sich wegen der von ihm geplanten Regulierungen keine Sorgen machen.

icon-vok.jpg Nützliche Vokabeln

le copain – (bester) Freund, Kumpel

adresser la parole à quelqu’un – jemanden ansprechen

l’ennemi (m) – Feind

l’élection (f) – Wahl

7 – être/vivre comme un coq en pâte icon-ss.jpg

wie die Made im Speck sein; wie Gott in Frankreich leben (wörtlich: wie ein Hahn im Teig sein/leben)

Wer »wie ein Hahn im Teig ist«, hat es nicht schlecht im Leben. Ähnlich zum Hahn, den man früher in einem bequemen Korb zum Markt brachte, in der Hoffnung, dass er dank der liebevollen Fürsorge einen besseren Preis erzielen würde. Bis zum 17. Jh. hieß die Redewendung auch comme un coq de/au panier (wie ein Hahn im Korb). Warum der Korb vom Teig abgelöst wurde, ist unklar. Vermutlich in Anlehnung an das Federvieh, das als Pastete im (kuscheligen) Teigmantel endete.

icon-bsp.jpg Beispiele

« Quand je passe le week-end chez mes parents, je suis comme un coq en pâte. » (»Wenn ich das Wochenende bei meinen Eltern verbringe, bin ich wie die Made im Speck.«)

« Dans ce club de vacances, les clients vivent comme des coqs en pâte. » (»In diesem Ferienclub leben die Gäste wie Gott in Frankreich.«)

icon-att.jpg Fettnäpfchengefahr

Der coq en pâte hat mit dem deutschen »Hahn im Korb«, der es zwar auch nicht schlecht hat, nichts zu tun. Dessen französisches Pendant ist le coq de village (der Hahn im Dorf).

icon-lampe.jpg Bon à savoir

Dass der Hahn zum Emblem Frankreichs wurde, wenn auch kein offizielles, geht auf ein römisches Wortspiel zurück. Das lateinische Wort gallus bedeutet nämlich sowohl Hahn als auch Gallier. Jahrhundertelang mokierten sich die Feinde über die Grande Nation, indem sie deren Einwohnern die nicht gerade rühmlichen Eigenschaften des Gockels (Dummheit, Lüsternheit, Prahlerei ...) zuschrieben. Nichtsdestotrotz hat sich der Hahn peu à peu als Symbol des französischen Volkes etabliert. Seit 1909 ziert er u. a. die Trikots der Fußballnationalmannschaft.

8 – Avaler des couleuvres icon-ss.jpg

Kröten schlucken; leichtgläubig/naiv sein (wörtlich: Nattern schlucken)

Diese Redewendung stand im 17. Jh. schon hoch im Kurs. Ihr übertragener Sinn soll auf eine Zeit zurückgehen, wo es in den französischen Flüssen von Aalen nur so wimmelte und diese als Delikatesse betrachtet wurden. Gastgeber sollen ihren Gästen stattdessen spaßeshalber mal Nattern, die als Teufelswerk galten, aufgetischt haben. Über die Gäste, die gar nichts gemerkt hatten, lachte man sich tot. Ihnen haftete von da an der Ruf an, auf jeden Unsinn reinzufallen.

Eine plausiblere Herkunft der Redewendung ist aber eher die Bedeutung des Nomens couleuvre im 16. Jh.: Es stand für trügerische Behauptungen und Unterstellungen, die man nicht immer parieren konnte und daher oft »schlucken« musste. Seit der Teufel in Gestalt einer Schlange Eva und mit ihr die Menschheit ins Verderben stürzte, steht es nicht zum Besten mit dem Ruf dieser Gattung.

icon-bsp.jpg Beispiele

Cette mesure n’est qu’une couleuvre de plus que les Français devront avaler. (Diese Maßnahme ist nichts anderes als eine weitere Kröte, die die Franzosen werden schlucken müssen.)

« Vous êtes sûr, Monsieur l’Agent, que votre alcootest fonctionne ? Je ne bois jamais, je suis allergique à l’acool. – Et moi, Monsieur, je ne suis pas du genre à avaler des couleuvres. Vous êtes bon pour la prise de sang. » (»Sind Sie sicher, Herr Polizist, dass Ihr Alkoholmessgerät richtig funktioniert? Ich trinke nie, ich bin auf Alkohol allergisch. – Und ich, Monsieur, bin keiner, der auf jeden Unsinn reinfällt. Sie sind reif für die Blutabnahme.«)

icon-lampe.jpg Bon à savoir

In Frankreich liegt die Promillegrenze bei 0,5 ‰. Bei einer zwischen 0,5 ‰ und 0,8 ‰ liegenden Blutalkoholkonzentration muss der Autofahrer 135 Euro Strafe (Stand 2015) zahlen. Außerdem verliert er dabei sechs der insgesamt zwölf Punkte seines Führerscheins. Übersteigt die Blutalkoholkonzentration 0,8 ‰, drohen eine Geldstrafe von bis zu 4.500 Euro und zwei Jahre Gefängnis. Seit 2012 besteht eine Alkoholtest-Mitführpflicht. Allerdings wurde das entsprechende Bußgeld angesichts der Lieferschwierigkeiten der Tests aufgehoben.

icon-vok.jpg Nützliche Vokabeln

la mesure – Maßnahme

la prise de sang – Blutabnahme

9 – Un panier de crabes icon-ss.jpg

eine Schlangengrube (wörtlich: ein Korb voller Krebse)

Nichts kann eine Fischer- oder Gourmetseele mehr erfreuen, als der Anblick einer Reuse voller quicklebendiger Krebse. Wer aber die mit respekteinflößenden Scheren ausgestatteten Krustentiere eine Weile beobachtet, kann schon das Gefühl bekommen, sie seien gerade dabei, sich zu zerfleischen. Seit der ersten Hälfte des 20. Jh. bezeichnet der Ausdruck im übertragenen Sinne eine Menschengruppe, die, egal wie harmonisch sie sich nach außen gibt, in Wirklichkeit jeglichen Teamgeist vermissen lässt.

icon-bsp.jpg Beispiele

« Ce n’est pas parce que ce parti a un nouveau nom qu’il a changé. Ça reste un sacré panier de crabes ! » (»Dass diese Partei einen neuen Namen hat, bedeutet noch lange nicht, dass sie sich geändert hat: Sie bleibt eine verdammte Schlangengrube!«)

« La rédaction de cet hebdomadaire est un vrai panier de crabes. Je suis contente que mon stage soit terminé. » (»Die Redaktion dieser Wochenzeitschrift ist eine richtige Schlangengrube. Ich bin froh, dass mein Praktikum vorbei ist.«)

icon-lampe.jpg Bon à savoir

Je nach Zusammenhang ist der deutsche Krebs ein Gliederfüßler, eine schlimme Krankheit oder ein Sternzeichen. Im Französischen wird für die Krankheit und das Sternzeichen nicht das Wort le crabe gebraucht, sondern le cancer.

icon-vok.jpg Nützliche Vokabeln

le panier – Korb

sacré,e – heilig; ugs. (dem Nomen vorangestellt): (gott)verdammt, Wahnsinns-

l’hebdomadaire (m) – Wochenzeitschrift

le stage – Praktikum

le cancer – Krebs (Krankheit u. Sternzeichen)

10 – Faire le pied de grue icon-ss.jpg

sich die Beine in den Bauch stehen (etwa: auf einem Fuß wie eine Prostituierte stehen)

Frauen, die dem ältesten Gewerbe der Welt nachgehen, mussten schon immer auf Kundschaft warten. Die im 15. Jh. lebenden Franzosen erinnerten sie dabei derart an den auf Beute wartenden oder schlafenden Kranich, dass jene ihnen den umgangssprachlichen Spitznamen grues (Kraniche) gaben. Daraus entwickelte sich bald die Redewendung « faire la (jambe de) grue » und später « faire le pied de grue ». Im 17. Jh. verschwand der Bezug zur Prostitution.

icon-bsp.jpg Beispiele

« Allô, Sylvie ? Ben alors, t’es où ? J’en ai marre de faire le pied de grue devant le cinéma ! Dépêche-toi sinon on va rater le début du film... » (»Hallo S.! Mensch, wo steckst du? Ich habe es satt, mir vor dem Kino die Beine in den Bauch zu stehen! Beeil dich, sonst verpassen wir [noch] den Anfang des Films ...«)

«

You've reached the end of this preview. Sign up to read more!
Page 1 of 1

Reviews

What people think about Bessersprecher Französisch

4.0
1 ratings / 0 Reviews
What did you think?
Rating: 0 out of 5 stars

Reader reviews