Start Reading

Sophienlust 136 - Familienroman: Zuviel verlangt

Ratings:
Length: 125 pages1 hour

Summary

Denise von Schoenecker verwaltet das Erbe ihres Sohnes Nick, dem später einmal, das Kinderheim Sophienlust gehören wird. Die beiden sind echte Identifikationsfiguren. Dieses klare Konzept mit seinen beiden Helden hat die zu Tränen rührende Romanserie auf ihren Erfolgsweg gebracht.

Es war ein ereignisreicher Nachmittag. Der rote Schulbus stand vor dem Herrenhaus von Sophienlust zur Abfahrt bereit. Er sollte die Kinder nach Maibach bringen. Dort trat seit einigen Tagen eine Eisrevue auf.
Die kleine Heidi war so aufgeregt, dass sie die Schleife ihres Kleides schon zum drittenmal band. "Das wird einfach nichts", jammerte sie.
Vicky, die neben ihr stand, musste lachen. "Sei doch nicht so nervös! Komm, ich binde dir die Schleife."
Erleichtert atmete die Vierjährige auf. "Hast du schon einmal eine Eisrevue gesehen, Vicky?"
"Ja, einmal."
"Ehrlich?", staunte die Kleine. "Was ist das eigentlich, eine Eisrevue?" Heidi fragte wieder, obwohl ihr schon mehrmals erklärt worden war, was eine Eisrevue war.
Vicky machte es sich einfach. "Da wird auf dem Eis getanzt."
"Aber da fällt man doch hin!" Heidis Augen wurden noch runder.
"Nein. Die haben doch Schlittschuhe an."
"So wie ihr, wenn ihr auf dem Teich Schlittschuhlaufen geht?"
"Ja", entgegnete Vicky erleichtert. "Genau so. Aber das haben wir dir doch schon so oft erklärt."
Trotzdem konnte Heidi die Sache noch immer nicht ganz fassen. "Zerläuft das Eis denn nicht?"

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.