Start Reading

Richtisch beese Mäuler: Hessische Satiren

Ratings:
200 pages3 hours

Summary

Hessische Sartiren.

"Die Rheingauer sind ein schöner und ungemein starker Schlag Leute. Auf den ersten Anblick sieht man, dass ihr Wein dem Geist und Körper wohlbekommt, sie haben sehr viel natürlichen Witz, und eine Lebhaftigkeit und Munterkeit, die sie von ihren Nachbarn stark auszeichnen. Man darf sie nur mit verschiedenen der letzteren vergleichen, um sich zu überzeugen, dass die Weintrinker den Bier- und Wassertrinkern, und die südlichern Völker also den nördlichern an natürlichen Kräften der Seele und des Körpers überlegen sind."
(Johann Kaspar Riesbeck, 1784)

Hessen, von jeher Durchgangsland mit wechselnden Landschaften und politischen Grenzen, oftmals Einfallstor, aber nicht unbedingt Zielpunkt von Reisen oder Völkerwanderungen, verfügt über eine lange satirische Tradition.

"Rischtisch beese Mäuler" spannt den Bogen satirischer Texte ausgehend von Lichtenberg, Börne und Büchner bis hin zu den Vertretern der neueren Frankfurter Schule. Klassiker wie "Der Datterich" von Ernst Elias Niebergall oder "Der fröhliche Weinberg" von Carl Zuckmayer finden sich ebenso wie Texte von Henscheid, Gernhardt oder Zippert.

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.