Start Reading

Woyzeck. Dantons Tod: Sammelband

Ratings:
127 pages1 hour

Summary

Dieser Sammelband enthält die beiden Dramen »Woyzeck« und »Dantons Tod« von Georg Büchner.

Woyzeck:

Das Drama »Woyzeck« von Georg Büchner ist eines der meistgespielten Theaterstücke des 19. Jahrhunderts. Der Erfolg des Dramas über den entwurzelten Gelegenheitsarbeiter Woyzeck, der aus Eifersucht mordet, ist ein Phänomen. Denn Büchner hat den »Woyzeck« unvollendet zurückgelassen. Lange war in der Wissenschaft sogar die richtige Szenenfolge strittig. Den Stoff für die Woyzeck-Geschichte bezog Georg Büchner aus einem realen Leipziger Mordfall. In einer Fachzeitschrift wurden mehrere gerichtsmedizinischen Gutachten zu diesem Fall veröffentlicht. Sie setzten sich detailreich mit dem Gemütszustand und der Zurechnungsfähigkeit Woyzecks zum Tatzeitpunkt auseinander. Georg Büchner gestaltet »Woyzeck« als soziales Drama, in dem die staatlichen Autoritäten und ihr zynischer Umgang mit dem Delinquenten Woyzeck kritisch beleuchtet werden.

Dantons Tod:

»Dantons Tod« von Georg Büchner schildert in 4 Akten die letzten zwei Wochen vor der Hinrichtung des französischen Revolutionärs Danton 1794 in Paris. Der Hinrichtung war ein Machtkampf unter verschiedenen revolutionären Gruppierungen vorausgegangen, die sich über das Vorgehen im Staatsaufbau und über den Umgang mit der entmachteten Aristokratie uneins waren. Für das Stück von 1835 hatte Georg Büchner zahlreiche historische Quellen gesichtet und in Redeausschnitten und Szenenbeschreibungen des Stücks ausführlich aus ihnen zitiert. In »Dantons Tod« zeigt Georg Büchner die Ohnmacht des einzelnen gegenüber den Zwängen der äußeren Verhältnisse, wie etwa den Gesetzmäßigkeiten einer Revolution. Büchner sprach vom »grässlichen Fatalismus der Geschichte«.

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.