Start Reading

Goodbye Kapital: Warum die Menschen dem Geld dienen und wie sie sich davon befreien könnten

Ratings:
165 pages1 hour

Summary

Warum steht Geld, das doch von Menschen geschaffen und entwickelt wurde, nicht in seinen Diensten, sondern über ihm? Das fragte zuletzt die Occupy-Bewegung, die als Reaktion auf die große Wirtschaftskrise von 2007 entstand. Die Bewegung zerfiel jedoch, ohne dass eine Antwort auf ihre gute Frage entwickelt wurde. Auch die neuen Sozialproteste, etwa in Frankreich oder die entstehende Klima- und Mieterbewegung werden das Geldrätsel lösen müssen, wenn sie nachhaltig etwas verändern wollen. Schließlich ist es der gnadenlose Mechanismus der Profitmacherei, der zu sozialen Verwerfungen führt und durch den wir auf einen ökologischen Kollaps zusteuern.
Was ist nun das Wesen des Geldes? Warum ist es heute zum Kern des Gemeinwesens geworden? Angelehnt an Karl Marx werden diese Fragen geklärt und eine Perspektive entwickelt, wie unsere moderne Gesellschaft sich auf eine neue Basis stellen könnte, auf deren Grundlage Geld und Gewinnwirtschaft überholt wären. Eine Gesellschaft mit nachhaltigem Wohlstand und mehr freier Zeit für alle, ohne dass die Menschen sich der zwingenden Logik des Geldes unterwerfen müssen.

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.