Start Reading

Leben ohne Gott - Friedrich Nietzsche und Albert Camus

Ratings:
0 page

Summary

Letzte Folge der Reihe: Gläubige Gottesleugner. Von Rolf Cantzen | "Gott ist tot" lässt Friedrich Nietzsche seinen "Zarathustra" lautstark verkünden. An Gottes Stelle tritt der sich seiner selbst bewusste "Übermensch", der versucht, sich von der dominanten christlich-abendländischen Glaubenswelt zu befreien. Hilfe kann sich der Mensch dabei, meint Nietzsche, auch in vorchristlichen Traditionen holen. Auch die Helden von Albert Camus lassen sich ihre Sinnfragen zunächst von der Theologie diktieren. Auch bei Camus wird der Gottesglaube nicht einfach bei Seite gelassen.

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.