P. 1
Zeitboerse - Pressetext Zum Kooperationspreis Der Deutschen Bank AG an Benevol St.gallen, Oktober 2009

Zeitboerse - Pressetext Zum Kooperationspreis Der Deutschen Bank AG an Benevol St.gallen, Oktober 2009

|Views: 5|Likes:
Published by Local Money
Zeitboerse.ch - Pressetext Zum Kooperationspreis Der Deutschen Bank AG an Benevol St.gallen, Oktober 2009
Zeitboerse.ch - Pressetext Zum Kooperationspreis Der Deutschen Bank AG an Benevol St.gallen, Oktober 2009

More info:

Published by: Local Money on Aug 07, 2012
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

12/13/2013

pdf

text

original

Benevol St.Gallen erhält deutsche Auszeichnung Bemerkenswerter Erfahrungsschatz beim «Freiwilligen-Management» Auszeichnung für Benevol St.

Gallen Mitte dieser Woche in Deutschland: Die spezialisierte Beratungsstelle für Freiwilligenarbeit hat den Kooperationspreis der Deutschen Bank AG erhalten, speziell wegen ihrer «Form der erweiterten Nachbarschaftshilfe». Werner Kamber Der Geschäftsführer von Benevol St.Gallen, Peter Künzle, konnte den Preis, der mit 3000 Euro dotiert ist, im Rahmen der bagfa-Fachtagung „Freiwilligenagenturen zeigen Profil“, die mit über 180 Teilnehmenden in Halle stattfindet, entgegennehmen. Bagfa ist die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen. Sie zeichnet jedes Jahr Agenturen mit dem Innovationspreis aus, die beispielhafte und innovative Arbeit leisten. Die Deutsche Bank AG stiftet zusätzlich den Kooperationspreis. „Es ist bemerkenswert, was für ein Erfahrungsschatz zum Thema Freiwilligen-Management bei Freiwilligenagenturen vorhanden ist,“ betonte Thomas Baumeister, Beauftragter der Deutschen Bank für Corporate Volunteering. Drehscheibe der Freiwilligenarbeit Benevol St.Gallen, eine Dienstleistung des Schweizerischen Roten Kreuzes Kanton St.Gallen, ist eine Vermittlungs- und Beratungsstelle für Freiwilligenarbeit mit acht Mitarbeitenden. Die Stiftung wurde im Dezember 2002 gegründet. Sie unterstützt rund 220 soziale und gemeinnützige Organisationen und Vereine bei der Suche nach freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Institutionen selbst erhalten Unterstützung bei ihrer Arbeit mit Freiwilligen. Checklisten, Sozialzeitausweise und ein interessantes Kursangebot helfen dabei. Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit wird die Freiwilligenarbeit einem breiten Publikum bekannt gemacht. Benevol arbeitet mit anderen Fachstellen im «Verein Benevol Schweiz» zusammen und setzt sich für eine vermehrte öffentliche Anerkennung und Aufwertung der Freiwilligenarbeit ein. Eine spezielle Dienstleistung ist der Stellenanzeiger für Freiwilligenarbeit, der in allen Ausgaben des St.Galler Tagblatts, im Werdenberger & Obertoggenburger, Sarganserländer, Gasterländer und der Linthzeitung erscheint. Rund 1600 Freiwillige konnten von Vereinen und Institutionen bisher dank des Stellenanzeigers neu engagiert werden. Eine passende Freiwilligenarbeit zu finden, ist auch möglich über www.freiwilligenjob.ch. Im Zentrum: Zeitbörse Speziell hervorgehoben wurde an der Laudatio die Zeitbörse: Wer jemandem hilft, kann von jemand anderem eine andere Leistung in Anspruch nehmen. Zum Beispiel bietet jemand Rasen mähen an und engagiert dafür einen Babysitter. Egal, was für Arbeit geleistet wird – jede Stunde ist exakt gleich viel. Deshalb werden Stunden auch nicht bezahlt, sondern getauscht. Menschen aus allen Generationen und mit verschiedensten Interessen machen mit. Monatlich finden als Ergänzung zur Tauschbörse im Internet eigentliche Märkte statt,

an welchen Tauschgeschäfte eingeleitet und soziale Kontakte geknüpft werden können. Ein Zeittausch ist regional begrenzt und setzt örtliche Nähe voraus. Es ist deshalb naheliegend, dass Tauschgeschäfte innerhalb eines Quartiers, einer Stadt oder einer Region getätigt werden. Denn je kürzer die Wege für einen Freiwilligen-Einsatz sind, desto umweltverträglicher funktioniert die Zeitbörse. Die Stiftung Benevol startete am 1. Januar 2008 offiziell mit der Zeitbörse. Regelmässige, monatliche Tauschtreffs gibt es mittlerweile in der Stadt St.Gallen, sowie in den Regionen Rorschach, Rheintal, Werdenberg, Rapperswil-Jona Wil und Herisau AR. Die Idee von Benevol ist erfolgreich: Jeden Werktag stösst ein neues Mitglied dazu. Benevol: Marktplatz 24, 9000 St.Gallen, Tel: 071 227 07 60 (Montag bis Freitag, 08.00 -11.30/ 13.30 -17.00 Uhr); Fax: 071 227 07 69; Mail: info @ benevol-sg.ch Siehe im Internet: www.benevol-sg.ch

Aus der Begründung der Jury «Beeindruckt war die Jury beim Blick über die Grenze von dem interessanten Projekt der „Zeitbörse“, die sich als eine Form der erweiterten Nachbarschaftshilfe versteht. Die „Zeitbörse“ wurde mit der Unterstützung freiwilliger Fachpersonen aus den Bereichen Medien, Fachhochschule, Kommunikation und Gemeindewesen aufgebaut und bindet nun zahlreiche Freiwillige in Regionalgruppen in die laufende Arbeit ein.»

Benevol Geschäftsführer Peter Künzle und Christoph Härter, Projektleiter Zeitbörse, zeigen stellvertretend für die Mitarbeitenden von Benevol den Kooperationspreis der Deutschen Bank AG.

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->