You are on page 1of 61

Bedienung und Wartung

megaSun 6700 / 6800
BA6800DE_A
Copyright und Warenzeichen
Gedruckt in Deutschland
© Copyright 2004 KBL-Solarien AG; Okt. 04: Version v5.5 bzw. v1.9 mit easyCare.
Diese Dokumentation bezieht sich nur auf Produkte der KBL-Solarien AG. Sie darf
nicht ohne besondere Genehmigung durch die KBL-Solarien AG vervielfältigt, fotoko-
piert, übersetzt oder gespeichert werden. Auch die Vervielfältigung auf elektronischen
Medien oder in maschinenlesbarer Form, weder in Teilen noch im Ganzen ist zu
unterlassen.

ist ein eingetragenes Warenzeichen der KBL-Solarien AG.

Zertifiziert nach DIN ISO 14001

Register.-Nr. D-141-00010

Es dürfen nur Originalersatzteile - insbesondere Röhren und Brenner - eingesetzt
werden, ansonsten verfallen Betriebsgenehmigung und Gewährleistung!

2
KBL-Solarien AG ·
Ringstraße 24-26 · 56307 Dernbach · Germany
Telefon +49(0)2689.9426-0 · Fax +49(0)2689.9426-66
eMail megaSun@kbl.de · Internet: www.megaSun.de

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
Inhalt
1. Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
2. Wartungsplan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
3. Geräteoptionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
4. Bedienung während des Bräunungsprogramms . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
4.1 Bedienfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
4.2 Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
4.3 Hinweise für den Betreiber des Studios . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
5. Wartung des Gerätes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
5.1 Reinigung und Pflege. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
5.3 Filterscheiben. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
5.4 Röhren und Gesichtsbräuner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
5.5 Brennerausbau. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
5.6 Gerätebeleuchtung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
5.7 Filtermatten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
5.8 Deckenantrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
5.9 Kühlung und Abluft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
5.11 Kondenswasserpumpe. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
5.12 Aromadose / aquaCool wechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
5.13 Musiksystem mit mp3-sound-box. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
6. Technische Daten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
6.1 Allgemeine Gerätedaten megaSun 6700/6800 . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
6.2 Geräteansichten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
6.3 megaSun 6700/6800: Super/Super CPI . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
6.4 megaSun 6700/6800 Super Power/Super Power CPI . . . . . . . . . . . . 33
6.5 megaSun 6700/6800 Ultra Power/ Ultra Power CPI . . . . . . . . . . . . . . 34
6.6 megaSun 6700 XXL Super XXL Super CPI . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
6.7 megaSun 6700 XXL Super Power, XXL Super Power CPI . . . . . . . . . 35
6.8 megaSun 6800 XXL Ultra Power, XXL Ultra Power CPI . . . . . . . . . . . 35
7. Anschlussdiagramme. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
7.1 Netzspannung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
7.2 megaVoice und Musik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
7.3 Externer Timer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
8. Service . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
8.1 Allgemeines und Strukturen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
8.2 Serviceebene I . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
8.3 Serviceebene II . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
8.4 Nachfüllen / Wechseln Aroma und aquacool . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54
8.5 Farbkodes für die Schläuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
8.6 Störmeldungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56
9. Besonnungsanleitung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 3
9.1 Allgemeine Besonnungsanleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
9.2 Super, ind. UV-Typ 3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58
9.3 Super Power, induktiv UV-Typ 3. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
9.4 Ultra Power, induktiv UV-Typ 3. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
10. Index . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
1. Sicherheitshinweise
Bitte beachten Sie die folgenden Sicherheitshinweise:

Besonnungszeiten Halten Sie unbedingt die Besonnungszeiten ein
Absatz 9.1 ff.
Die Geräte dürfen nur mit einem Sicherheitstimer, der der ent-
Timer sprechenden Norm entspricht, betrieben werden.

Freischalten Vor Öffnen des Gerätes Sicherungen ausschalten und damit
das Gerät spannungsfrei schalten!

Gesichtsbräuner Bei defekter Filterscheibe darf das Solarium nicht betrieben
werden. (Absatz 5.3)
Achtung! Große Helligkeit! Nicht in die Strahler blicken!

Technische Die in den Besonnungsplänen angegebenen Daten beruhen
Parameter darauf, dass Röhren und Brenner periodisch getauscht werden.
(Absatz 5.4)
Beachten Sie in diesem Zusammenhang das
Rücksetzen der Steuerung bei CPI (Absatz: 8.2) und des
Betriebsstundenzählers für die Röhren (Absatz: 8.3).

Mechanik Der Deckenantrieb ist bei jedem Röhrenwechsel regelmäßig zu
warten.
Dazu gehört auch der Tausch des Antriebsseils nach 3000
Stunden. (Absatz 5.8)
Beachten Sie weiterhin die Im Wartungsplan angegebenen
Wartungszyklen (Abschnitt 2 )

4
Reinigung Verwenden Sie nur von KBL Solarien AG zugelassene
Reinigungsmittel megaClean in der Verdünnung mit Wasser
1:13 (Absatz 5.1)

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
2. Wartungsplan

Wartungszeiten Regelmäßige Wartungsarbeiten sind für den sicheren Betrieb
der Solarien erforderlich und zu dokumentieren. Erforderliche
Reinigungsarbeiten sind bei Bedarf auszuführen und werden
nicht aufgeführt.

Betriebsstunden Was ist zu tun? siehe

Täglich Füllstand des Kondensatkanisters kontrollieren und
gegebenenfalls leeren.

100 Filtermatten tauschen, bzw. reinigen. 5.7

500-600 Brenner wechseln.
Bei induktiven Geräten: 5.4
• Röhren wechseln
• Starter wechseln
• Stundenzähler zurücksetzen
Seile des Deckenantriebs kontrollieren und fetten. 5.8
Alle Luftschläuche prüfen und gegebenenfalls wech-
seln.
Klimagerät: 5.10
• Wärmetauscher reinigen
• Funktionstest der Kondensatpumpe
5.4
1000 Bei CPI-Geräten mit megaSun CPI-Röhren im Power-Mo-
dus:
• Röhren wechseln
• Reset ausführen (8.2.2)
• Stundenzähler zurücksetzen

5

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
3. Geräteoptionen
Merkmal megaSun 6700 megaSun 6800

pureAir S S Frische ionisierte Luft
ACS S S Steuerung des Ein- /
Ausschaltverhaltens
megaVoice S S Akustische
Bedienerführung
activeColor O O Farbstimulation rot, grün
oder blau
aquaCool O O Vernebeltes Wasser zur
Erfrischung
Aroma u. Raumduft O O Duft im Solarium und in der
Kabine
AirCon O O Klimagerät
Musik, MP3-Spieler O O mit 256 MB Speicher für
Musik
Musik, extern. Signal O O
Abluftschlauch O O Ø 300 mm, 3 m
Zentralablufzstutzen O O
Warmluftrückführung O O
legTanner O O Fußbräuner
Kanalwahl O O
g WellnessColor O O Farbstimulation grün
S Serienausstattung
O Optionale Ausstattung

6

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
4. Bedienung während des Bräunungsprogramms
Allgemeines Nach Einschalten der Steuerspannung werden folgende
Informationen für jeweils 2 Sekunden angezeigt bevor der
Lauftext erscheint :
Firmwareversion des Displays

Version der Steuersoftware

Typ des Solariums

Röhrentyp

Lauftext
Der Start des Bräunungsprogramms ist abhängig von der Stu-
diosteuerung. Bei einer reinen Münzersteuerung wird das Bräu-
nungsprogramm durch den Einwurf von Münzen gestartet. Nach
Ablauf der Vorlaufzeit schalten sich die Bräunungslampen auto-
matisch ein.
Wird während dieser Vorlaufzeit das Bedienfeld „Start“ gedrückt,
schalten sich die Lampen sofort ein.
Die Gesichtsbräuner werden immer verzögert zugeschaltet.
Eine Reihe von Grundeinstellungen werden in der Serviceebe-
ne I vorgenommen, wie Farblichtstimulation, Aromatherapie,
Zeitsteuerungen, usw. Das Studiopersonal stellt diese Optionen
nach den Wünschen der Probanden ein.

4.1 Bedienfeld

7

Abb. 4-1 Bedienfeld mit nummerierten Tasten (mit aquaCool)

Lauftext Die Laufschrift wird angezeigt, wenn die Sonnenbank in
„Wartestellung“ ist. Sobald das Münzersignal anliegt, werden
die Funktionen angezeigt und Sie können das Solarium durch
Berühren der entsprechenden Taste bedienen.

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
Mit der Plustaste wird die Funktion eingeschaltet oder die
nächst höhere Leistung gewählt. Zum Einstellen der maximalen
Leistung (z. B. Lüfterdrehzahl) ist die Taste entsprechend oft zu
betätigen.

Mit der Minustaste wird die Funktion ausgeschaltet, oder es
wird die nächst niedrigere Leistung gewählt. Zum Einstellen der
minimalen Leistung (z. B. Lautstärke) ist die Taste entsprechend
oft zu betätigen.

4.2 Funktionen

Mit START schalten Sie während der Vorlaufzeit das Gerät ein.
Wurde die Besonnung über die STOP-Taste abgebrochen, wird
sie nach Drücken von START fortgesetzt, falls der Münzer noch
nicht abgelaufen ist.
In der numerischen Anzeige wird die Besonnungszeit angezeigt.
Nach Ablauf der Besonnungszeit, wird die Laufschrift angezeigt.

Durch Betätigen von STOP für mindestens 2 Sekunden können
Sie die Besonnung vorzeitig beenden.

Während des Bräunungsprogramms wird die Laufzeit hier ange-
Laufzeit zeigt.
Bei der Änderung der Lautstärke wird hier für kurze Zeit der ein-
gestellte Wert zwischen 0 ... 99% angezeigt.
Wird die Lüfterdrehzahl verändert, wird auch hier kurz der Wert
zwischen 20% bis 99% angezeigt.

Nach Ablauf der Besonnungszeit wird ein Programm zum He-
Abschluss der runterfahren des Solariums gestartet:
Besonnung — Eine Stimme (bei Sprachausgabe) weist auf das Ende der
8
Besonnung hin und verabschiedet den Kunden.
— Brenner, Röhren sowie die Lüftung werden stufenweise he-
runtergeschaltet.
— Die LEDs (bei Geräten mit activeColor) leuchten in der ein-
gestellten Farbe noch 20 Sekunden nach.

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
Erweitertes Menü Die Doppelpfeile weisen auf weitere Menüs hin, die man durch
Berühren von „+“ oder „-“ über / unter dem Doppelpfeil aufrufen
kann.
Es sind folgende Menüs vorhanden, die weiter unten erläutert
werden:
Musikkanal /
Klima /
Farbstimulation
Aroma

Akustische
Menüführung
Durch Aufrufen dieser weiteren Menüfunktionen können Sie
erkennen, welche Funktionen nach dem Einschalten des Ge-
rätes aktiviert sind (1=an; 0=aus). Bestimmte Wünsche der
Besonnungskunden können im Servicemenü vorgewählt werden
(s. Abschnitt 8.2 ff.). Die Lautstärke der Musik regeln Sie über
die Tasten „+“ und „–“.
Lautstärke
Die Lautstärke wird im numerischen Feld als Wert zwischen
0 … 99% angezeigt. Drücken Sie die entsprechende Taste so
oft, bis die gewünschte Lautstärke erreicht ist.

aquaCool Hier schalten Sie die aquaCool-Vernebelung ein (Plus-Taste,
das Symbol blinkt) oder aus (Minus-Taste, das Symbol blinkt
nicht). Voreinstellung beim Start: wie auf Serviceebene I im
Menü AAC/Aqua ausgewählt.
• Geht der aquaCool-Vorrat zur Neige, wird zwischen den Be-
sonnungen die Meldung Aqua low auf dem Display ange-
zeigt. Der aquaCool-Vorrat reicht ab dem ersten Erscheinen
9
der Meldung noch für ca. 2,5 Betriebsstunden mit aquaCool.
Aus Ein • Ist der aquaCool-Vorrat erschöpft, erscheint die Meldung
Aqua 0% und das Symbol wird durchgestrichen. Soll das
Gerät ohne aquaCool weiterbetrieben werden, können Sie
die Meldungen und das Symbol ausschalten. Schalten Sie
dazu in der Serviceebene II im Menü AAC das Untermenü
Aqua auf OFF.

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
Gesichtsbräuner Stufe II: Nach dem Start des Bräunungsprogramms werden die
Gesichtsbräuner automatisch auf der maximalen Stufe einge-
schaltet.
Stufe I: Mit der Taste „–“ reduzieren Sie die Leistung auf Stufe I.
Diese Stufe entfällt bei megaSun 6800 Super, Super Power und
Ultra Power des UV-Typ 3.
Stufe 0: Betätigen Sie die Taste „–“ nochmals für mindestens 3
Sekunden schalten sich die Gesichtsbräuner komplett ab.
Mit der Taste „+“ schalten Sie die Bräuner wieder ein, bzw. erhö-
hen deren Leistung.
Nach dem Ausschalten gibt es für das Wiedereinschalten eine
Zeitverzögerung, da sich die Brenner erst abkühlen müssen.
Die Leistung der Körperlüftung kann über die Tasten „+“ und „–“
in Stufen von 10% erhöht oder reduziert werden.

Körperlüftung Nach dem Einschalten beträgt der Wert 20%. (Werkseinstel-
lung, individuell veränderbar, s. Abschnitt 8 „Service“ in diesem
Handbuch)
Durch ACS verändert sich die Körperlüftung temperaturabhän-
gig. Bei Änderungen wird die aktuelle Einstellung zwischen „20“
(Minimum) und „99“ (Maximum) im numerischen Feld kurzzeitig
angezeigt.
Um die Körperluft abzuschalten, drücken Sie „–“ entsprechend
oft, bis der Wert 20% angezeigt wird. Danach drücken Sie die
Taste noch einmal und halten Sie dabei für 0,5 Sekunden ge-
drückt. Nach einer Zeitverzögerung schaltet sich der Lüfter aus.
Die Lüftung ist über die Taste „+“ jederzeit wieder zuschaltbar.

4.2.1 Erstes Untermenü

ab Software V.6

Kanalwahl Hier können Sie die Musikquelle auswählen, z. B. die CD wech-
seln oder zum nächsten Musikstück weiterschalten (MP3).
10
Der MP3-Player ist ausgestattet mit einem 256 MB-Chip, der
das Volumen von 3 Musik-CD’s fasst. Die Musik kann vom Stu-
diobetreiber selbst bestimmt und über Computer auf den Chip
aufgespielt werden.
Der MP3-Player ist so aufgebaut, dass nur der Chip für die Mu-
sik auszutauschen ist. Alle Geräte mit MP3-Player werden von
KBL mit der Musik der CD „megaSun & friends“ ausgeliefert.
Optional kann während den Besonnungspausen wahlweise die

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
Musik des MP3-Players eingeschaltet werden.
Die Umschaltung erfolgt mit den „+“- oder „-“-Tasten über oder
unter dem Symbol.
Für die Kanalwahl gibt es die Umschaltung auf BCD-Wahl (s.
Menü AUDIO in der Serviceebene I).

Hinweis: Die Musik der MP3-Einheit kann nur über eine
Musikquelle angesteuert werden, das bedeutet entweder über
den Chip des MP3-Players oder über eine externe Musikquelle.

Klima Mit den Tasten „+“ oder „–“ schalten Sie während der
Besonnung die Klimaanlage ein bzw. aus. Nach dem Ausschal-
ten kann das Klimagerät erst wieder nach 3 min. eingeschaltet
werden. Es wird ein kleiner Stern angezeigt.
Erfolgt der Einschaltwunsch früher, wird er registriert (großer
Stern) und nach Ablauf der 3 min. erfolgt ein automatisches
Einschalten.
Ausnahme
Erfolgt das Ausschalten über den Münzer, dann ist ein
sofortiges Einschalten möglich.
Diese Funktion befindet

sich nur an dieser Stelle

im Menü, wenn aquaCool

konfiguriert ist. Ansonsten

steht es in der ersten

Bedienebene (s Bild

rechts). Bedienung ohne aquaCool

Farbstimulation Die Farbe für die Farbstimulation kann mit der „+“- oder „-“-
Rot (R), Grün (G), Taste umgeschaltet werden.
Blau (B) Es kann nur eine Farbe eingeschaltet werden, aber alle können
11
im Servicemenü ausgeschaltet werden.
Je 48 rote, grüne und blaue Hochleistungsdioden leuchten:
Blau entspannt,
Rot belebt oder
Grün beruhigt.

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
Ab Software
Version 6.0 bzw.
bei Solarien mit
easyCare ab In diesem ersten Untermenü der Bedienung bedeutet P = Pro-
Version 3.0 gramm, der Benutzer kann während der Besonnung zwischen
drei Musikquellen auswählen, wenn diese vorhanden und im
Servicemenü I konfiguriert sind:
Wellness - Wellnessmusik,
Pop - Popmusik und
Studio - Musik von der Studiosteuerung
Damit P angezeigt wird, müssen mindestens zwei Quellen vor-
handen und konfiguriert sein.
Ausgewählt und kurzzeitig angezeigt wird die neue Musikquelle
jeweils mit der „+“ - oder „-“ -Taste über / unter dem „P“.
Mehr dazu siehe Servicemenü I.
Das Symbol „Kanalwahl“ bedeutet bei
— Wellness oder Pop „nächster Titel“ und bei
— Studiomusik wie bisher „nächster Kanal der externen Musik-
quelle“.
Auch hier wird mit den „+“ - oder „-“ -Tasten über dem Symbol
Kanalwahl umgeschaltet.

wellnessColor G Es leuchten 24 grüne LEDs .
Diese Option bringt eine Farbe „Grün“, die aber nicht ein- oder
auszuschalten ist (keine Menüfunktion).
Die andere Farbfunktion „activeColor“ (R - G - B) ist ohne Wir-
kung und wird nicht mehr für megaSun 5600 angeboten. Sie ist
lediglich aus Kompatibilitätsgründen vorhanden.
activeColor gibt es nur für megaSun beauty.

12

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
aroma

Die Funktion „aroma“ kann mit den „+“-Tasten eingeschaltet,
bzw. mit den „ - “-Tasten ausgeschaltet werden. Die Anzeige
blinkt, wenn die Funktion ausgeschaltet ist.
KBL bietet 2 Aromadüfte an: „Sunrise“ und „Daydream“. Im Ge-
rät ist immer nur ein Duft vorhanden, der aber sehr leicht aus-
tauschbar ist.
Der Duftstoff ist in einem Gel gebunden. Hierbei ist zu beachten,
dass sich das Gel nicht vollständig verbraucht, sondern immer
ein kleiner Rückstand bleibt. Dieser Status wird im Display an-
gezeigt, so dass der Betreiber weiß, wann das Gel zu tauschen
ist.
Der Duft selbst strömt am Fußende des Gerätes aus. Durch
den Luftstrom streift der Duft über den Körper zum Gesicht
und ermöglicht somit eine intensive Wahrnehmung. aroma
und aquaCool werden direkt nacheinander aktiviert (aroma
– aquaCool – aroma) und starten immer wieder in einem Inter-
vall von einer Minute.

Hinweis: pureAir und aroma schließen sich gegenseitig
aus. In der Zeit in der aroma verströmt, wird pureAir ausge-
schaltet.

megaVoice

Die Funktion „Voice“ kann mit den „+“-Tasten (2...5) eingeschal-
tet, bzw. mit den „ - “-Tasten (6...0) ausgeschaltet werden.
Die Anzeige blinkt, wenn die Funktion ausgeschaltet ist.
megaVoice führt den Kunden einfach und schnell durch die
Bedienfunktion des Solariums. Auf Wunsch kann megaVoice
vom Besonnungskunden während der Besonnungszeit ausge-
schaltet werden.

13
pureAir Die Luft, die am Fußende in den Besonnungsraum geblasen
wird, durchströmt einen Ionisator. Dadurch wird die Zahl der
negativ geladenen Ionen auf einen Wert erhöht, der der Anzahl
der Ionen in Wald- oder Meeresluft entspricht. Die Funktion
„pureAir“ kann nicht mit Tasten ein- oder ausgeschaltet werden.
Hinweis: pureAir und aroma schließen sich gegenseitig aus. In
der Zeit in der aroma verströmt, wird pureAir ausgeschaltet.

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
4.3 Hinweise für den Betreiber des Studios

Tägliche Kontrol- Beachten Sie bitte
len und Grundein- — das tägliche Kontrollieren und Entleeren des
stellungen Kondenswassertanks (5.11),
— das Auffüllen von Verbrauchsmaterialien (8.4) und
— Einstellungen, die Sie in den Serviceebenen (8.2, 8.3) der
Bedienung vornehmen können, wie Farblichtstimulation,
Aroma, Zeitsteuerungen, usw.

Bitte Beachten Sie Abschnitt 2 Wartungsplan

Nachbeleuchtung Die Nachbeleuchtung (Deko) kann aus- oder eingeschaltet
werden, wenn kein Münzersignal anliegt durch Drücken der
Tasten „+“....„–“....“+“ der Körperlüftung.
Zwischen den einzelnen Tastenbetätigungen darf nicht mehr als
1 s liegen.
Beachten Sie auch die Möglichkeiten, für jeden Wochentag zwei
Schaltzyklen für die Nachbeleuchtung zu definieren
(s. 8.2.2)

Störmeldung Diese Störmeldung wird im Display angezeigt und kann durch
„Abluft“ Drücken der „Stop“-Taste quittiert werden.
Zuvor ist durch den Service die Ursache zu beseitigen.
Gründe für diese Meldung sind:
— zu hohe Temperatur im Gerät oder
— Abluftgebläse ist gestört.
Weiteres s. 8.6

14

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
5. Wartung des Gerätes
Vorbereitungen Vor Öffnen des Gerätes Sicherungen ausschalten und dadurch
das Gerät spannungsfrei schalten! Betreiben Sie das Gerät nie
mit ausgebauten Schottblechen, Acrylscheiben oder mit offener
Liege, da sonst der Strahlerbereich überhitzt und die Filterschei-
ben zerstört werden!
Bei CPI-Geräten sind auch die elektronischen Vorschaltgeräte
unter der Liege durch Überhitzung gefährdet.

5.1 Reinigung und Pflege

Kunststoffteile Die großen Kunststoffteile bestehen aus massivem, hochwer-
tigen ABS-Material.

Hinweis: Verwenden Sie zur Reinigung der Oberflächen und
Acrylscheiben keine konzentrierten Desinfektions- bzw. Lö-
sungsmittel oder alkoholhaltige Flüssigkeiten! Schäden durch
chemisch wirkende Mittel, wie z.B. ungeeignete Reinigungsmit-
tel, fallen nicht in die Verantwortung des Geräteherstellers. Be-
nutzen Sie zur Reinigung der Lack- und Kunststoffoberflächen
ein mit leichter Seifenlauge angefeuchtetes Tuch. Auf keinen
Fall darf die Reinigungsflüssigkeit ins Gerät gelangen.

Acrylscheiben Für die Acrylscheiben unbedenklich dagegen ist das von KBL
angebotene spezielle Reinigungs- und Desinfektionsmittel
„megaClean“, welches mit Wasser im Verhältnis von 1:13 ver-
dünnt wird.

Arretierung der Für viele Wartungs- und Servicearbeiten kann die Decke in der
Decke oberen Stellung arretiert (festgestellt) werden. Dazu wird an der
linken Seite der Hebel nach links gedreht. Wird nun die Decke
angehoben, wird sie arretiert.
Die Freigabe erfolgt, indem der Hebel nach rechts gedreht wird.
Die Liegenscheibe kann, nachdem die Schrauben rechts und
15
links entfernt wurden, am Deckenteil eingehängt werden.

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
5.2 Ausbau der Acrylscheiben

Decken- und Sei- Der Ausbau der Acrylscheiben wird in den nachfolgenden Tabellen
tenscheibe beschrieben.

Schritt Prozedur Referenz

1 Arretieren Sie die Decke.
2 Entfernen Sie die Schrauben und klappen Sie
die Deckenscheibe und / oder die Seitenscheibe Abb. 5.2
nach unten. Abb. 5.3

3 Falls nötig, können Sie in der unteren Stellung
die Scheibe aus dem Drehprofil herausheben.

4 Der Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.
Achten Sie auf den korrekten Sitz des Rahmens
im Drehprofil.
5 Falls beim Schließen der Deckenscheibe nicht
alle Luftdüsen bündig auf den Gegenformen
anliegen, drücken Sie die betroffenen Luftdüsen
vorsichtig in die erforderliche Position.
6 Freigabe der Arretierung der Decke.

Abb. 5.2 Vier Schrauben der
Deckenscheibe

16

Abb. 5.3 Vier Schrauben
der Seitenscheibe

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
Liegen- und Die Reinigung der Liegen- und der Kanalscheibe wird in der
Kanalscheibe folgenden Tabelle beschrieben. In die Elektronik unter der Liege
darf keine Feuchtigkeit gelangen. Benutzen Sie deshalb zur Rei-
nigung der Unterseite der Liegenscheibe und der Liegenwanne
ein Mikrofasertuch, das nur leicht angefeuchtet ist. Damit reini-
gen Sie auch den Schulterbräuner. Verwenden Sie megaClean
als Reinigungsmittel (das Tuch damit einsprühen).
Schritt Prozedur Referenz
1 Arretieren Sie die Decke.

2 Lösen Sie die beiden Flachkopfschrauben an der rech- Abb. 5.4
ten und linken Seite der Liegenscheibe.
3 Klappen Sie die Liegenscheibe hoch und hängen Sie Abb. 5.5
sie mit den beigefügten Haken an die Decke.
4 Reinigen Sie die Unterseite der Liegenscheibe mit
einem Mikrofasertuch und megaClean.
5 Befindet sich eine Kanalscheibe in der Liege, kann Abb. 5.6
diese zur Reinigung herausgehoben werden. Legen
Sie die Kanalscheibe wieder sorgfältig in ihren Platz
wegen der Kühlung der Liegenscheibe!
Verfahren Sie ebenso mit dem Schulterbräuner.
6 Reinigen Sie die Oberseite der Liegenscheibe und befesti-
gen Sie sie mit den beiden Scheiben.

17
Abb. 5.4. Flachkopfschraube Abb. 5.5 Aufhänger für die Liegenscheibe

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
5.3 Filterscheiben

Sicherheitsfunkti- Die Gesichtsbräuner sind mit einer zusätzlichen Sicherheits-
onen funktion ausgestattet. Hinter jeder Filterscheibe befindet sich ein
Scheibenschutzschalter, der den Brenner abschaltet, wenn die
Filterscheibe fehlt oder zerbrochen sein sollte.

Hinweis: Betreiben Sie das Solarium nie mit defekter Filterschei-
be. Führen Sie regelmäßige Sichtkontrollen durch! Tauschen Sie
Filterscheiben nur gegen solche gleichen Typs aus! Der Aus- und
Einbau der Filterscheiben darf nur durch geschultes Fachperso-
nal erfolgen.

Filterscheiben im Nach dem Ausbau (s.u.) reinigen Sie die Filterscheibe mit einem
Decken- bzw. Sei- handelsüblichen Glasreiniger und einem weichen Tuch bzw.
tenteil Leder.

Schritt Prozedur Referenz

1 Bauen Sie die Acrylscheibe der Decke bzw. die des siehe 5.2
Seitenteils aus.
2 Lösen Sie die Schraube der Filterscheibenabdeckung Abb. 5.7
(1), schwenken Sie diese nach vorn (2) und ziehen
Sie sie heraus (3).
3 Drücken Sie die Filterscheibe mit beiden Händen vor- Abb. 5.8
sichtig nach unten (4) bis die Scheibe von den oberen
Haltefeldern freigegeben wird (5). Nun wird die Schei-
be nach vorn oben herausgehoben (6).
4 Nach der Reinigung erfolgt der Einbau in umgekehr- Abb. 5.8
ter Reihenfolge.
1. 4.

3.
2.

18 1.
3. 5. 6.
2.
Abb. 5.7 Filterscheiben- Abb 5.8 Scheibe aus den
abdeckung entfernen Haltefedern entnehmen

Kennzeichnung Die Filter sind am Rand mit „KBL 3020 0191“ gekennzeichnet.
der Filter

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
5.4 Röhren und Gesichtsbräuner

Ausbau Um die Röhren und Gesichtsbräuner reinigen oder tauschen zu
können, führen Sie folgende Schritte aus:
Schritt Prozedur Referenz
1 Bauen Sie die Decken-, Liegen- und Seitenscheibe Abschnitt 5.2
aus.
2 Entfernen Sie die Röhrenabdeckungen im Ge- Abb. 5.7
sichtsbereich.
3 Bei XXL-Geräten lösen Sie die Röhrenabde- Abb. 5.7
ckungen am Fußende. Die Röhren sind jetzt frei
zugänglich.
Bei Brenner-Geräten müssen Sie noch die Filter-
scheiben ausbauen, falls Sie Brenner wechseln
wollen.

Reinigungszyklus Damit die Bräunungswirkung erhalten bleibt, empfehlen wir eine
Reinigung der Röhren und UV-Strahler mit warmem Wasser und
einem Ledertuch nach ca. 200 Stunden Betriebsdauer. Verwen-
den Sie keine aggressiven oder alkoholhaltigen Reinigungsmit-
tel.
Tauschzyklus Tauschen Sie Röhren, Gesichtsbräuner und Starter nur gegen
solche des gleichen Typs aus! Achten Sie beim Einbau der Röh-
ren darauf, dass die Beschriftung sichtbar ist. In dieser Einbaula-
ge
befindet sich der Reflektor der Röhre hinten. Führen Sie nach
jedem Röhrenwechsel bei Geräten mit CPI-Technik unbedingt ein
Reset durch! (s. Abschnitt 8.2.2). Bei Geräten mit induktiver Tech-
nik sind beim Röhrenwechsel auch die Starter zu wechseln! Nach
jedem Röhrenwechsel setzen Sie den Betriebsstundenzähler für
die Röhren zurück, s. Abschnitt 8.3.

Geräte m. Induktive CPI - Geräte
Brennern Geräte

19
mit Gesichtsbräunern ohne Gesichtsbräuner
Röhren
Brenner UND Modus Modus
Starter
Öko Power Öko Power Super P.

500 - 600 h 500 - 600 1200 h 1000 h 1200 h 1000 h 800 h
h

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
Röhren- und Star- Bei Geräten mit induktiven Vorschaltgeräten ist zu beachten:
tertausch bei in- Der Starter für die oberste Röhre (Nummer 21) im Seitenteil
duktiven Geräten befindet sich hinter der Nachbeleuchtungsröhre an der linken
Seite (Fußbereich).

Abb. 5.9 Abb. 5.10
Starter für Röhre 21 Linke Fassung für Röhre 21

Abb. 5-11 Rückseite des Seitenreflektors
mit Starter für Röhre 21

20

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
5.5 Brennerausbau

Brennerausbau Der Aus- und Einbau der Brenner darf nur durch geschultes
Fachpersonal erfolgen.
Schritt Prozedur Referenz

1 Entfernen Sie die Filterscheiben. Abschnitt
5.3

2 Fassen Sie die Brenner mit einem weichen Tuch an, Abb. 5.12
um sie zur Seite zu drücken und nach vorn herauszu- Abb. 5.13
ziehen.
3 Berühren Sie die Brennergläser auf keinen Fall mit
der Hand. Wenn nötig, reinigen Sie den Glaskolben
mit einem alkoholhaltigen Mittel.

Abb. 5.12 Abb. 5.13
Brenner zur Seite drücken Brenner nach vorn herausziehen

Einbau der Verschmutzung und schlechter Sitz können während des Be-
Brenner triebes zur Beschädigung der Brenner und Fassungen führen.
Achten Sie beim Einsetzen der Brenner unbedingt auf saubere
Kontaktflächen an Fassung und Brenner. Setzen Sie die Bren-
ner gerade in die Fassungen ein.
Im eingebauten Zustand soll der kleine Glaszapfen in der Mitte
des Brenners zum Reflektor zeigen.

21
Brenner

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
5.6 Gerätebeleuchtung

Austausch der Ge- Im Decken- und Seitenteil ist je eine farbige Röhre hinter den
rätebeleuchtung Bräunungsröhren eingebaut (s. Tabelle).
im
Deckenteil
Schritt Prozedur Referenz
1 Decke: Öffnen Sie die Deckenscheibe und klappen Abschnitt
Sie diese nach unten. 5.2
2 Entfernen Sie die Bräunungsröhren 5 und 6. Jetzt
kann die Röhre gewechselt werden.
3 Bauen Sie die Bräunungsröhren wieder ein und
schließen Sie die Decke.
4 Seite: Öffnen Sie die Seitenscheibe und entfernen Abschnitt
Sie die obersten beiden Bräunungsröhren. Jetzt 5.2
kann die Röhre gewechselt werden.
5 Bauen Sie die Bräunungsröhren wieder ein und schlie-
ßen Sie die Decke.

Austausch der Die Röhre im unteren Frontteil befindet sich in einem Schutz-
Gerätebeleuch- rohr, das an den Fassungen festgeschraubt ist. Prüfen Sie bei
tung im unteren der Gelegenheit die Filtermatte und reinigen oder tauschen Sie
Frontteil diese.

Schritt Prozedur Referenz
1 Lösen Sie die beiden Schrauben der Liegenscheibe
und klappen Sie die Scheibe hoch.
2 Lösen Sie das Schutzrohr an beiden Seiten und Abb. 5.14
schieben Sie das Rohr ganz nach rechts (oder links)
und nun können Sie die Röhre wechseln.
3 Schließen Sie die Liegenscheibe.

22

Abb. 5.14 Gerätebeleuchtung im unteren Frontteil und der Starter
für diese Röhren an der linken Seite.

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
Deckenbeleuch- megaSun 6800: Unter der Deckenverkleidung befinden sich rote
tung oder blaue (je nach Gerätefarbe) Hochleistungs-LEDs. Bei einer
Lebensdauer von 100.000 Stunden sind diese als wartungsfrei
anzusehen. Sie sind zur Kühlung und zur gleichmäßigen Aus-
leuchtung auf Reflektorbleche montiert.

Abb. 5.15 LEDs im Deckenteil der megaSun 6800 Titan rechts.

5.7 Filtermatten

Reinigungszyklus Die Kühlluft wird durch zwei Staubfilter angesaugt. Reinigen Sie
je nach örtlicher Gegebenheit die Filtermattenzuschnitte nach
ca. 100 Stunden Betriebsdauer bzw. tauschen Sie sie aus. Um
einen störungsfreien
Betrieb zu gewährleisten, verwenden Sie nur Originalersatzfilter-
matten.
Überprüfen Sie bei dieser Gelegenheit im Inneren des Gerätes
die Wärmetauscher des Klimagerätes auf Verschmutzung (Ab-
schnitt 5.10). Verschmutzte Wärmetauscher vermindern die
Leistung des Klimagerätes enorm. Diese sind bei Bedarf auszu-
saugen.

Filtermatte im Die Filtermatte können Sie einfach an der Rückseite der Decke
Deckenteil wechseln.

23

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
Filtermatte im Die Filtermatte befindet sich hinter der Dekorbeleuchtung
Unterteil im Unterteil. Sie öffnen die Liegenscheibe, entfernen die
Leuchtstoffröhre und haben nun Zugriff zur Filtermatte.

Abb. 5-17 Filtermatte im Unterteil

5.8 Deckenantrieb

Regelmäßige Um einen störungsfreie Funktion des Antriebes zu gewährlei-
Wartung sten, führen Sie bei jedem Röhrenwechsel eine Wartung der
Seile durch (s. Tab. unten Schritt 1)
Federn spannen Bleibt die Decke des Solariums nicht mehr sicher in der oberen
Position stehen, müssen die beiden Federn gespannt werden.
Dazu benötigen Sie eine Ratsche mit 10-er Innensechskant.

Schritt Prozedur Referenz
1 Prüfen Sie die Federseile auf Verschleiß. Sollten
einzelne Seildrähte abgesplissen sein, ersetzen Sie
immer beide Seile.
2 Entfernen Sie die Seitenscheibe. s. 5.2
3 Rechts und links haben Sie Zugriff zu den Abb. 5-18
Spannschrauben. Bei XXL-Geräten entfernen Sie die Abb. 5-19
Abdeckbleche.
4 Spannen Sie beide Federn gleichmäßig.
5 Testen Sie den Antrieb der Decke: die Decke bleibt in
allen Positionen stehen.
6 Schließen Sie wieder die Seitenscheibe.

24

Abb. 5-18 Spannschraube links Abb. 5-19 Spannschraube rechts

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
5.9 Kühlung und Abluft

ACS Kühlung Sanfte Entspannung beim Bräunen. ACS steuert die Intensität
und Abluft der Abluft – temperaturabhängig. Sensoren im Gerät
messen die Ablufttemperatur und dementsprechend wird die
Gebläsedrehzahl gesteuert. So ist beispielsweise bei kühler
Temperatur die Gebläsedrehzahl gering.
ACS steuert auch den Körperlüfter. So wird zu Beginn der
Besonnung die Lüfterdrehzahl langsam hochgefahren. Sobald
durch den Kunden manuell die Lüftung über Bedienung
vergrößert oder verringert, so ist diese Automatik ausgeschaltet.

Prinzip der Die folgenden Bilder zeigen die Kühlung des Solariums.
Kühlung Raumluft (kein Klimagerätvorhanden), bzw. gekühlte Luft
gemischt mit Raumluft bei vorhandenem Klimagerät (Abb. 5-22
und Abb. 5-23) wird vom Körperlüfter durch die zehn Luftdüsen
in den Besonnungsraum des Solariums geblasen (blau).
Durch das obere Filter wird Luft zum Kühlen für die Röhren
und Brenner im Oberteil und durch das frontseitige Filter wird
Kühlluft für das Unterteil (Röhren) durch das Gebläse angesaugt
und über den Abluftkanal abgeblasen (rot).

25
Abb. 5-20 Körperkühlung (blau) und Abb. 5-21 Abluftgebläse
Gerätekühlung (grün), Filtermatten (Montagebild)
(orange) und erwärmte Luft (rot)

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
Abb. 5-22 Kaltluft für die Abb. 5-23 Kaltluft für die Decke
Decke (Montagebild)

Kühlung der Ist ein Klimagerät (Option) eingesetzt, dann werden die
Liegenscheibe Liegenscheibe und die Decke gekühlt.
Die Raumluft wird durch das Filter angesaugt, im Klimagerät
gekühlt und durch den Luftschlauch in den Raum zwischen
Kanal- und Liegenscheibe geleitet. Am Fußende wird diese
Luft gemischt mit Kabinenluft mit einem Gebläse in den
Besonnungsraum der Bank geblasen (drei Düsen).

Luftdüsen

Filter
26
Klimagerät
mit
Gebläse
und Luft-
schlauch

Abb. 5-24 Prinzip der Liegenkühlung

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
Wartung der Ab- Eine saubere und störungsfreie Abluftanlage verhindert ein
luft- und Klimaan- Überhitzen des Gerätes. Die maximale Schlauchlänge für die
lage Abluft von 6 Metern darf ohne Hilfsventilator nicht überschritten
werden.

Schritt Prozedur Referenz
1 Öffnen Sie die vordere, untere Abdeckung und
kontrollieren Sie regelmäßig die nachfolgenden
Punkte.
2 Der Luftschlauch am Klimagerät darf keine Knicke s. Abschnitt
aufweisen. 5.10
3 Die Filtermatten in der Liege und in der Decke s. Abschnitt
müssen sauber sein. 5.7
4 Prüfen Sie den Abluftschlauch auf Knicke und Be-
schädigungen, ggf. auch die Funktion des Hilfsven-
tilators bei Schlauchüberlängen.
5 Eine ausreichende Be- und Entlüftung des Studios
muss stets sichergestellt werden.
6 Prüfen Sie die Kanalscheibe auf korrekte Lage an
ihrem Platz wegen der Kühlung der Liegenscheibe.

5.10 Klimagerät

Luftschlauch
Gebläse
Kondenswasser-
schlauch
(führt nach außen
in den Kondensat-
kanister
Kondensatpumpe
Kondensatwanne
27
Abb. 5.25 Klimagerät, eingebaut

Prüfung Überprüfen Sie bei jedem Röhrenwechsel die Wärmetauscher
des Klimagerätes auf Verschmutzung. Verschmutzte Wärme-
tauscher vermindern die Leistung des Klimagerätes. Öffnen Sie
die vordere Abdeckung und saugen Sie die Wärmetauscher bei
Verschmutzung aus. Prüfen Sie den Luftschlauch bei jedem
Röhrenwechsel. Tauschen Sie einen defekten Schlauch aus.

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
5.11 Kondenswasserpumpe

Kondensatpumpe Die Kondensatpumpe wird vom Prozessor so gesteuert, dass
sie während der Besonnung jeweils für 20 sec im Rhythmus
von 5 min eingeschaltet wird. Nach der Besonnung wird weiter
abgepumpt.

Wartung Prüfen Sie die Funktion der Kondensatpumpe bei jedem Röh-
renwechsel. Starten Sie dazu das Besonnungsprogramm. Öff-
nen Sie die Frontverkleidung und gießen Sie langsam Wasser in
die Kondensatwanne.
Das Wasser muss abgepumpt werden. Wegen des Nachlaufs
der Pumpe muss nach der Besonnung die Netzspannung weiter
anliegen.
Der Kondensatschlauch muss knickfrei in den Kanister und nicht
höher als 25 cm über das Aufstellniveau geführt werden.

Regelmäßige und gewissenhafte Wartung des Gerätes tragen we-
sentlich dazu bei, die Betriebssicherheit und Wertbeständigkeit
über einen langen Zeitraum zu erhalten.

Klimagerät

Ablauf

Pumpe

Kondensatwanne

28

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
5.12 Aromadose / aquaCool wechseln

s. Abschnitt 8.4 Service

5.13 Musiksystem mit mp3-sound-box

Unter der Liegenscheibe (Kopfbereich) befindet sich die Bau-
gruppe für
• megaVoice, die akustische Menüführung,
• mp3-sound-box für die Option: Musik und
• I2C-Audioswitch
Der Audioswitch dient zur I2C-Busadaptierung, für den An-
schluss von einem externen Musiksignal mit Lautstärkeregelung
und den Verbindungen zu den MP3-Spielern. Die Speicherkarte
für die mp3-sound-box kann nach Öffnen der Liegenscheibe
ausgewechselt werden (s. Abb. folgende Seite).

Abb. 5.26 Einbau unter der Abb. 5.27 Mit Musikkarte
Liegenscheibe

29

Abb. 5.28 Baugruppen Abb. 5.29 MP3 für megaVoice

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
Abb. 5.30 MP3 für Musik (Option) Abb. 5.31 I2C-Audioswitch

Abb. 5.32 Speicherkarte; Abb. 5.33 Neue Speicherkarte
zum Entriegeln hineindrücken und dann bis zur Verriegelung hineinschieben
entfernen.

30

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
6. Technische Daten

6.1 Allgemeine Gerätedaten megaSun 6700/6800

In der Kabine muss ein dauerhaftes Schild an der Wand in der
Nähe des Gerätes mit diesem Wortlaut angebracht werden:

Warnung: UV-Strahlung kann Augen- und Hautschäden hervorru-
fen. Bedienungspersonal um weitere Information bitten. Schutz-
brille tragen. Bestimmte Medikamente oder Kosmetika können
die Empfindlichkeit erhöhen (UV-Typ des Gerätes).

Umgebungsbedin-
gungen

Aufstellungsort In trockenen Räumen mit ausreichender Be- und Entlüf-
tung

Relative Luftfeuchtig- ≤ 70%
keit

Raumtemperatur ≤ 30°C

Kondenswasser

Ablauf hinten links am Gerät

Entsorgung Abwasseranschluss oder ein Kanister (≥ 5l Inhalt)

Menge hängt von den örtlichen Gegebenheiten und der Luftfeuch-
31
te ab
Spannungsversorgung darf wegen des Abpumpens, auch
Hinweis nach der Besonnung, nicht abgeschaltet werden.

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
Aufputzabzweigkasten ≥ (140 mm x 120 mm x 70 mm) mit einer Einführung PG 21
Netzspannung 400 V/3N / 50Hz
Absicherung K-Automat 3-polig, 3 x 25 A mit FI
Leistungsquerschnitt 5 x 4 mm2 Ölflex
Interne Steckdose Für PC, Lampe o.ä., NICHT für Schweißgeräte,
Winkelschleifer etc.

Länge x Breite x Höhe (2360 x 1350 x 1400) mm3 geschlossen
(2360 x 1350 x 1800) mm3 geöffnet
Zentralabluftstutzen 300 mm Durchmesser, 1600 mm Höhe (Oberkante)

Abluftschlauch ø 300 mm

Masse (mit Klimagerät) 670 kg

6.2 Geräteansichten
1590
1230

32

Abb. 6.1. Frontalansicht Abb. 6.2 Seitenansicht

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
6.3 megaSun 6700 / 6800: Super / Super CPI

Super Super CPI
Abluft ca. 2250 m /h (frei blasend)
3

Luftgeschwindigkeit ca. 10 m/sec
Strahlerausstattung 4 x 400 W megaSun 600 KBL 3230303000
Filterscheiben KBL 3020019100
Röhrenausstattung Stck./Typ Stck./Typ
Decke und Seite 27 / R 100 W 27 / R 100 W
UV3 KBL 3230 0700 00 UV3 KBL 3230 0700 00
UV4 KBL 3230 0700 00 UV4 KBL 3230 0700 00
Liege 21 / R 100 W 21 / R 100 W
UV3 KBL 3230 0700 00 UV3 KBL 3230 0700 00
UV4 KBL 3230 0700 00 UV4 KBL 3230 0700 00
Nennleistung W
mit Klimagerät 9310 10510
ohne Klimagerät 8050 9250

6.4 megaSun 6700 / 6800 Super Power / Super Power CPI

Super Power Super Power CPI
Abluft ca. 2250 m /h (frei blasend)
3

Luftgeschwindigkeit ca. 10 m/sec
Strahlerausstattung 4 x 500 W megaSun 600 KBL 3230303000
Filterscheiben KBL 3020019100
Röhrenausstattung Stck./Typ Stck./Typ
Decke und Seite 27 / R 160 W* 27 / R 160 W*
UV3 KBL 3230 0719 50 UV3 KBL 3230 0719 50
UV4 KBL 3230 0720 00 UV4 KBL 3230 0742 00
Liege 21 / R 100 W 21 / R 100 W
UV3 KBL 3230 0700 00 UV3 KBL 3230 0700 00
UV4 KBL 3230 0700 00 UV4 KBL 3230 0715 50
Nennleistung W 33
mit Klimagerät 11330 12530
ohne Klimagerät 10070 11270

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
6.5 megaSun 6700 / 6800 Ultra Power/ Ultra Power CPI
Ultra Power Ultra Power CPI
Abluft ca. 2250 m /h (frei blasend)
3

Luftgeschwindigkeit ca. 10 m/s
Strahlerausstattung 4 x 500 W megaSun 600 KBL 3230303000
Filterscheiben KBL 3020019100
Röhrenausstattung Stck./Typ Stck./Typ
Decke und Seite 27 / R 160 W* 27 / R 160 W*
UV3 KBL 3230 0719 50 UV3 KBL 3230 0719 50
UV4 KBL 3230 0720 00 UV4 KBL 3230 0742 00
Liege 21 / R 160 W 21 / R 160 W
UV3 KBL 3230 0719 50 UV3 KBL 3230 0719 50
UV4 KBL 3230 0720 00 UV4 KBL 3230 0720 00
Nennleistung W
mit Klimagerät 12590 13790
ohne Klimagerät 11330 12530

* Option legTanner: KBL 3230 0743 60

6.6 megaSun 6700 XXL Super / XXL Super CPI

XXL Super XXL Super CPI
Abluft ca. 2300 m /h (frei blasend)
3

Luftgeschwindigkeit ca. 10 m/s
Röhrenausstattung Stck./Typ Stck./Typ
Decke und Seite 27 / Duo R 120 W 27 / Duo R 120 W
UV3 KBL 3230 0500 00 UV3 KBL 3230 0500 00
UV4 KBL 3230 0500 00 UV4 KBL 3230 0500 00
Liege 21 / R 100 W 21 / R 100 W
UV3 KBL 3230 0700 00 UV3 KBL 3230 0700 00
34 UV4 KBL 3230 0700 00 UV4 KBL 3230 0715 50
Nennleistung W
mit Klimagerät 8385 8910
ohne Klimagerät 7125 7650

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
6.7 megaSun 6700 XXL Super Power, XXL Super Power CPI

XXL Super Power XXL Super Power CPI
Abluft ca. 2300 m /h (frei blasend
3

Luftgeschwindigkeit ca. 10 m/s
Röhrenausstattung Stck./Typ Stck./Typ
Decke und Seite 27 / Duo R 180 W 27 / Duo R 180 W
UV3 KBL 3230 0511 00 UV3 KBL 3230 0521 00
UV4 KBL 3230 0511 00 UV4 KBL 3230 0520 00
Liege 21 / R 100 W 21 / R 100 W
UV3 KBL 3230 0700 00 UV3 KBL 3230 0700 00
UV4 KBL 3230 0700 00 UV4 KBL 3230 0715 50

6.8 megaSun 6800 XXL Ultra Power, XXL Ultra Power CPI

XXL Ultra Power XXL Ultra Power CPI
Abluft ca. 2300 m /h (frei blasend)
3

Luftgeschwindigkeit ca. 10 m/s
Röhrenausstattung Stck./Typ Stck./Typ
Decke und Seite 27 / Duo R 180 W 27 / Duo R 180 W
UV3 KBL 3230 0511 00 UV3 KBL 3230 0520 00
UV4 KBL 3230 0511 00 UV4 KBL 3230 0520 00
Liege 21 / R 160 W 21 / R 160 W
UV3 KBL 3230 0719 50 UV3 KBL 3230 0719 50
UV4 KBL 3230 0720 00 UV4 KBL 3230 0742 00
Nennleistung W
mit Klimagerät 11670 12195
ohne Klimagerät 10410 10935
35

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
7. Anschlussdiagramme

7.1 Netzspannung

Sicherungen und Der Anschluss hat über Sicherungen an das 400-V-Netz zu
FI-Schutzschalter erfolgen,
deren Werte den „Technischen Daten“ zu entnehmen sind.
Ein FI-Schutzschalter ist unbedingt erforderlich. Die KBL-Solari-
en AG empfiehlt folgenden Typ: KBL 3200 0770 00.

400V / 3N/ 50
Anschlusskasten und Sicherungen
(s. Technische Daten) und FI-
Schutzschalter KBL 3200077000**

megaSun 6700*
megaSun 6800*

36

* geliefert von KBL
** empfohlen (Option)

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
7.2 megaVoice und Musik

7.2.1 megaVoice ohne Musikoption

Musikverstärker megaVoice ist über eine Interfacekarte an den Musikverstärker
angeschlossen. Hier sind die Lautsprecher angeschlossen.

megaSun 6700/6800

Musikverstärker Interfacekar- MP3
3220 2885 00
te megaVoice

Anschluss E8

7.2.2 Internes Musiksignal mp3-sound-box

Musikverstärker Die mp3-sound-box sowie megaVoice und Musik sind an den
Audioswitch angeschlossen. Von diesem wird das Musiksignal
zum Verstärker und von hier dann zu den Lautsprechern ge-
schaltet.
megaSun 6700/6800

Musikverstärker I2C Audio- MP3
3220 2885 00 switch megaVoice
3220 3233 50 3220 3222 95
E8: 6 5 ... 2 1

MP3 Musik
3220 3222 90

Audioswitch MP3 Musik MP3 megaVoice
37

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
7.2.3 Externes Musiksignal ohne Kanalwahl

Musikverstärker I2C Audio- MP3
3220 2885 00 switch megaVoice
3220 3233 50 3220 3222 95
E8: 6 5 ... 2 1

abgeschirmtes Kabel
Masse

Musiksignal

7.2.4 Externes Musiksignal (100 V) ohne Kanalwahl

Musikverstärker I2C Audio- MP3
3220 2885 00 switch megaVoice

Masse Übertrager
Musiksignal OUT

38

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
7.2.5 Externes Musiksignal mit Kanalwahl

Für den Anschluss des Musiksignals ist ein 2-poliges abge-
schirmtes Kabel zu verwenden, Abschirmung an Signalquelle
auf Masse legen. Das Kabel wird an die gekennzeichneten
Klemmen des „Audioswitch“ angeschlossen. Das Potentiometer
dient zur Signaleinstellung.

megaSun 6700/6800

Musikverstärker I2C Audio- MP3
3220 2885 00 switch megaVoice
3220 3233 50 3220 3222 95
E8: 6 5 ... 2 1

Kanalwahl-
Prozessor platine
3220 3110 00

abgeschirmtes Kabel

Masse

Musiksignal

Die Kanalwahlplatine stellt 4 potentialfreie Kontakte zur Verfü-
gung (siehe Schaltplan). Kanlawahl +, Kanalwahl -, Lautstärke
+, Lautstärke -.

Ist das externe Musiksignal ein 100-V-Signal, dann wird vor dem
Audioswitch der Übertrager in den Signalpfad geschaltet (s.
39
Abschnitt 7.2.4).

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
7.3 Externer Timer

Timer Im folgenden wird das Anschlussprinzip eines Timers gezeigt. Die
für die speziellen Typen gültigen Vorschriften und Anschlussbilder
sind einzuhalten.
Der Türkontakt wird benötigt bei der Option Kabinenduft.

Freigabesignal Türkontakt

Timer
L1 N

Adern-Nr. 1 2 3 6 4 5

Kabel*
Ölflex 7 x 1 mm2

6 5 4 3 2 1
Adern-Nr.

PE N L1

Steuerung
Start
(schaltet 5V/10mA ... 230V/2A)
40
megaSun 6700
megaSun 6800

* geliefert von KBL

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
8. Service
8.1 Allgemeines und Strukturen

Serviceebenen Es sind zwei Serviceebenen vorhanden, die über Passwörter
(PIN) erreicht werden können. Um in diese Ebenen zu gelangen
und um in diesen Ebenen Vorgänge auslösen zu können, sind
die Tasten
1 ... 0 zu betätigen. Die Plus- und Minustasten sind dazu mit
Nummern versehen.
Um in die Service-Seiten zu gelangen, sind zwei Vorausset-
zungen
erforderlich:
• Es darf keine Fehlermeldung im Display stehen.
• Es darf kein Münzersignal anliegen.

Liegt eine Fehlermeldung vor, müssen Sie zuerst den Fehler be-
seitigen und dann die Meldung zurücksetzen, indem Sie das Feld
„Stop“ berühren.

Abb. 8.1 Tasten 1 ... 0 für den Servicebetrieb
Serviceebene I Mit der Tastenfolge 1 6 1 und der nachfolgenden Eingabe der
PIN 1 1 1 1 gelangen Sie in die Ebene I.

Serviceebene II Auf dieser Ebene befinden sich Serviceseiten, die nur vom tech-
nischen Kundendienst genutzt werden. Aus der Ebene I gelangt
man aus dem Menü „PIN II“ mit der korrekten PIN-Eingabe in
die Ebene II (nicht 1 1 1 1!). Den PIN erfragen Sie bitte
41
beim KBL-Service.

Allgemeine Navi- Nachdem die Serviceebene I aufgerufen wurde, gilt folgendes:
gation Taste 5 im Menü vorwärts blättern
Taste 0 im Menü rückwärts blättern
Taste Stop Menüebene verlassen, bzw. Menü verlassen
Taste Start Auswahl des Menüpunktes oder den angezeigten
und geänderten Wert speichern.

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
8.2 Serviceebene I

8.2.1 Menüstruktur der Serviceebene I

Operation-Info Betriebsstunden
Röhrenstunden

CPI Modus Ö / P / SP
CPI RESET

Timer Montag MO Schaltzeit A ein
Dienstag TU Schaltzeit A aus
... Schaltzeit B ein
Sonntag SU Schaltzeit B aus

Time/Date Uhrzeit
Datum

PIN II Eingabe des Serviceebene II
korrekten PIN

AAC* Aroma Solar. ON / OFF
Booth ON / OFF
B. Inter 00 / h
Gate ON / OFF
B.Timer
AR. Cont 99%

Aqua ON / OFF
AQ. Time
Cycle

Color RGB

Audio* Extern Extern
42
Volume 84% (±2%)

Nonstop ON / OFF

Preselection

WPS

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
Übersicht In dieser Ebene sind folgende Menüs vorhanden:
Serviceebene I

Auswahl der Menüs mit
den Tasten 5 und 0

8.2.2 Die Menüs der Serviceebene I im Detail

Operation-Info In diesem Menü werden die Betriebsstunden des Solariums
(WORK) und die Brennzeit der Röhren (TUBE) angezeigt.

Anzeige Auswahl
5

0
Mit START öffnen Sie das Menü (hier OPERATION-INFO).
Mit STOP gehen Sie zum übergeordneten Menü zurück (hier
OPERATION-INFO).
43

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
CPI In diesem Menü stehen die möglichen CPI-Modi zur Auswahl,
zur Übernahme und Sie könne CPI Zurücksetzen (RESET: Taste
1 drücken). Mit START bestätigen Sie Ihre Auswahl.

Einstellen des CPI-Modus Auswahl Bestätigung
4

9

CPI Reset Auswahl Bestätigung
0

5 1

Timer Mit dieser Funktion können für jeden Tag zwei Schaltzeiten
definiert werden, um die Dekorbeleuchtung ein – und
auszuschalten.
Wird die Schaltzeit nicht gebraucht, wird diese mit Taste 1
gelöscht. Die Stunden werden mit den Tasten 2 – 4 und die
Minuten mit den Tasten 3 – 8 eingestellt.

Wochentag: Montag bis Sonntag Auswahl Bestätigung
0
....

5

Schaltzeit A/BON und A/BOF Std / Min Speichern
2 3

4 8

44

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
Time / Date In diesem Menü werden Uhrzeit und Datum angezeigt. Beide
Werte können geändert werden

Anzeige Datum Auswahl
5

0

Ändern der Zeit Auswahl Speichern
Std Min
1 3
6 8

Ändern des Datums Tag Speichern
1
6
Der Wochentag stellt
sich automatisch ein

PiN II Die Eingabe der richtigen PIN öffnet die Serviceebene II

Eingabe PIN II und das Menü „Serviceebene
II“ wird geöffnet. Die PIN II erfragen Sie bitte
beim KBL-Service.

45

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
AAC Dieses Menü hat vier Untermenüs:
— AROMA
— AQUA
— COLOR
— CYCLE
Die Auswahl erfolgt – wie bei allen Menüs – mit den Tasten „0“
und „5“

Aroma Das ist ein Untermenü von AAC und es hat 6 Untermenüs:
— SOLAR. ON / OFF: Duft wird im Solarium versprüht oder
nicht.
— BOOTH ON / OFF: Duft wird in der Kabine versprüht oder
nicht.
— B. INTER. xx/h: Wahl des Zyklen pro Stunde, in der Duft
in der Kabine versprüht wird. Eingestellt werden kann
zwischen 00/h bis 24/h
— GATE ON / OFF: Duft wird in der Kabine versprüht, wenn
die Kabinentür geöffnet und geschlossen wird
— B: TIMER: zu bestimmten Zeiten an den Tagen der
Woche kann Duft in der Kabine versprüht werden. Es
ist pro Tag eine Schaltperiode möglich (Einstellung s.
“Timer“).
— AR. CONT: Zeigt den Füllstand des Aromagels an. Ist
dieser 00 %, wird das nach dem Besonnen ebenfalls
angezeigt. Nach Auswechseln der Dose mit dem
Aromagel ist diese Meldung zu quittieren (s. 8.3 und 8.4),
indem auf die Taste 1 gedrückt wird.
Die Auswahl erfolgt – wie bei allen Menüs – mit den Tasten „0“
und „5“. Die Funktionen werden mit den „+“- und „–“- Tasten
über oder unter dem Wert ein- oder ausgeschaltet, erhöht oder
erniedrigt.

46

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
Auswahl Bestätigung
0

5 Quittierung
s. 8.4

Aqua Ist ein Untermenü von AAC. Hier können die Details für die
Wasservernebelung eingestellt werden:
— AQUA ON / OFF: Eingeschaltet wird diese Funktion mit
der „+“-Taste (4) über „OFF“, und ausgeschaltet wird sie
mit der „ - “-Taste (9) unter „ON“.
— AQ.TIME: Der Sprühzyklus wird im Menü CYCLE
eingestellt und die Sprühdauer in diesem Menü AQ.TIME
zwischen 2 ... 6 Sekunden. Die Einstellung erfolgt mit den
„+“- und „-“ –Tasten über oder unter der Zeitanzeige (4
bzw. 9).

Auswahl Ein /Aus
0 4/9

Einstellen
5
4/9

47

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
Color Das ist ebenfalls ein Unternenü von AAC. Die Farbe für die
Farbstimulation kann vorgewählt werden. Wird die „+“-Taste
über dem Buchstaben (z.B. G) gedrückt, dann blinkt dieser
Buchstabe (hier G) nicht mehr und die Farbe (Grün) ist
ausgewählt.
Mit den „-“-Tasten können alle Farben ausgeschaltet werden,
die Buchstaben blinken und es erfolgt keine Farbstimulation.
Nur eine Farbe kann mit der „+“-Taste ausgewählt werden.

Auswahl Bestätigung

+/-
Cycle Das ist das letzte Untermenü zu AAC. Die Pausen für aroma
und aqua werden von 1... 5 Minuten eingestellt.
Die Einstellung erfolgt mit den „+“- und „-“ –Tasten über oder
unter der Zeit.

Einstellen Bestätigung

+/-
Audio Dieses Menü hat folgende Untermenüs:
— VOL. HOT: die Lautstärke der Musik, bzw. der Bedienerfüh-
rung bei laufendem Lüfter
— VOL. COOL: die . Lautstärke der Musik, bzw. der Bediener-
führung bei stehendem Lüfter
— VOL.EC: Lautstärke für den easyCare - Lautsprecher
— NONSTOP: wird das Signal auf ON gesetzt, so wird stän-
dig das Musiksignal (die in Presel. ausgewählte Musikquelle)
abgespielt, ansonsten endet die Musikübertragung mit dem
Besonnungszyklus.
— CH: Die Kanalwahl kann von der üblichen Einstellung (Kanal
und Lautstärke) auf BCD-Auswahl eingestellt werden. Es kön-
48
nen vier verschiedene Musikquellen ausgewählt werden (Laut-
stärke im Musikverstärker).
— PRESELECTION zeigt an, welche Musikquelle vom Studio-
betreiber eingestellt wurde, bzw. die er im nächsten Untermenü
auswählen kann (s. Menübeschreibung).
— WPS: Auswahl der Musikquelle Wellness, Pop oder Studio.
Die Menüauswahl erfolgt mit den Tasten „0“ und „5“, die Funkti-

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
on werden ein- oder ausgeschaltet mit + über OFF oder - unter
ON, bzw. die Werte werden vergrößert oder verringert mit
+ / - über dem Zahlenwert.

Ein / Aus Bestätigung
+/-

Einstellen In 2-%-
+/- Schritten

Einstellen In 2-%-
+/- Schritten

Ein /Aus
+/-
5 Auswahl Bestätigung

0

Ein / Aus
+/-

Zunächst wird die aktuelle Konfiguration im Menü W P S einge-
stellt. Die „+“-Tasten über W, P oder S bedeuten für die Option
„ein“. Es können alle drei Quellen aktiviert werden, wenn sie
W Wellnessmusik physikalisch vorhanden sind. Zum Deaktivieren wird die
P Popmusik „-“ -Taste gedrückt.
S Musik von der Zum Speichern der neuen Einstellung ist zu drücken.
Studiosteuerung Der Studiobetreiber hat im Beispiel nur S ausgewählt, d.h. die
Musik wird von der Studioanlage bereitgestellt. Sie sehen das
49
im Menü WPS am S: mit den hochgestellten Punkten.
Werden zwei oder alle drei Werte ausgewählt, also W: P: S:,
dann kann der Studiobetreiber vorwählen (preselect), welche
der Quellen nach dem Programmstart angewählt wird. Dazu
wird die „+“ -Taste (4) oder die „-“ -Taste (9) gedrückt.
Im Menü PRESEL. steht dann der Buchstabe W oder P oder S.

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
Der Solarienbesucher hingegen kann während der Besonnung
zwischen diesen Quellen umschalten. Er öffnet das 1. Unterme-
nü der Bedienoberfläche und drückt dazu über dem „P“
die „+“ -Taste oder darunter die „-“ -Taste.
Kurzzeitig wird die neue Musikquelle Wellness, Pop oder Studio
angezeigt.
Das Kanalwechselsymbol bedeutet bei Wellness und Pop
„nächster Titel“ und bei Studio nächster externer Musikkanal (s.
auch Serviceeben II zur Konfiguration der externen Kanalwahl
im Menü „C M A B“ ).
Auch hier kann zur Auswahl der Titels oder des Kanals mit der
„+“ - Taste vorwärts und mit der „-“ -Taste über / unter dem Sym-
bol rückwärts gegengen werden.

50

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
8.3 Serviceebene II

8.2.1 Menüstruktur der Serviceebene II

Konfiguration
CMAB

Einstellen der Null oder
Röhrenstunden Startwert

Zeitstempel Anzeige
erstes Laden Uhrzeit

Zeitstempel Anzeige
letztes Laden Datum

Konfiguration
Aroma / Aqua Aroma

Test AquaCool
AquaExtra

Version Software-Version
UV-Typ, Gerät, ..

8.3.2 Die Menüs im Einzelnen

Konfiguration
In diesem Menü werden Funktionen ab- oder zugeschaltet.
Das ist sinnvoll, wenn diese Funktion fehlt oder zeitweise nicht
vorhanden ist (ausblenden).
C Channel / Musikkanal
M Music / Lautstärke
A Air conditioner / Klimagerät
B Facial burner / Gesichtsbräuner
51
Die Einstellung kann mit der „+“ oder „-’’ Taste über oder unter
dem Symbol verändert werden. Sind die beiden Punkte hinter
dem Buchstaben unten, dann ist die Funktion ausgeblendet.
C: keine Kanalwahl möglich, B: Gesichtsbräuner kann bedient
werden.

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
aroma/aquaCool Die Aromafunktion kann aktiviert (AR:) oder deaktiviert (AR:)
werden, desgleichen die aquaCool-Funktion (AQ: / AQ: ).
Die Einstellung kann mit der „+“ oder „-’’ Taste über oder unter
dem Symbol verändert werden.

Alle Änderungen werden mit Drücken von START übernommen.

Röhrenstunden In diesem Menü können die Stunden für die Röhren in Schritten
von 5 Stunden eingestellt werden. Nach einem Röhrenwechsel
ist diese Anzeige auf Null zu setzen.
Achtung! Führen Sie nach jedem Röhrenwechsel unbedingt ein
Reset durch!

Einstellen der Röhrenstunden Ändern Speichern

1
6

Zeitstempel Hier werden Zeitstempel abgelegt, wann zum ersten Mal (first
download) die Software geladen wurde und wann zum letzen
Mal (last download).

Auswahl

5
First Download

0

5
Last Download

52
0

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
Test Die drei Funktionen Aroma, aquaCool und aquaExtra können
auch ohne Besonnungsprogramm getestet werden.
Drücken Sie nach der Auswahl die Taste 1, um den Test der
Funktion zu starten.
aquaExtra wird mit den Tasten 4 und 9 ein- oder ausgeschaltet.
Dieser Test hat eine Zykluszeit von 5 Minuten und dient zur
Qualitätskontrolle des Sprühens.
Untermenüs Auswahl Ein

5 1

1

0 4

9

Version Die Version der geladenen Software wird angezeigt, ab Vers. 4.8
bei Bänken ohne easyCare (hier 5.3) oder mit easyCare (hier
1.8). Diese Anzeige ist ähnlich wie beim Start des Systems.

Auswahl

5

Röhrentyp

Programmierter UV-Typ

53
Gerätefamilie 0

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
8.4 Nachfüllen / Wechseln Aroma und aquacool

Gel: SUNRISE und Die Dose mit dem Gel und der Wasserkanister befinden sich
DAYDREAMS / im Unterteil zwischen dem Klimagerät (links) und der Elektronik
aquaCool (rechts).

Schritt Prozedur Referenz
1 Öffnen Sie die vordere untere Abdeckung
und kontrollieren Sie regelmäßig Füllstand
im Wassertank und in der Aromadose.
Ist ein Vorrat von beiden erschöpft,
dann tauschen Sie den entsprechenden
Behälter.
2 Ziehen Sie die Halterung von Wassertank 2
und Aromadose nach vorn.
3 Klappen Sie den Haltebügel des Deckels
der Aromadose nach links (1) und dann
den Deckel nach oben (2). Die Dose kann
nun ausgewechselt werden.
1

4 Schrauben Sie den Deckel mit den
Schläuchen vom Kanister ab und
tauschen Sie den leeren gegen
einen vollen Kanister. Deckel wieder
aufschrauben.
> Stecken Sie beim Wechseln des Kanisters
die beiden Schläuche in eine Plastiktüte,
damit sie sauber bleiben.
Verwenden Sie nur das spezielle Wasser
von KBL „aquacool“. Andernfalls besteht
die Gefahr der Verstopfung der Düsen
54
und möglicher Infektionen.
5 Schieben Sie die Baugruppe wieder an
den Platz im Solarium.
6 Quittieren Sie die Meldung in der Service-
ebene I, indem Sie nebenstehende An- bzw.
zeigen aufrufen und die Taste 1 drücken.

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
8.5 Farbkodes für die Schläuche

Farbkodes Die Schläuche sind folgendermaßen farbig markiert:
Blau komprimierte Luft für aquaCool
Rot Rücklauf aquaCool
Grün Vorlauf aquaCool
Gelb Aroma

Abb. 8-2 Kompressor Abb. 8-3 aquaCool Abb. 8-4 Aroma

Abb. 8-5 Decke Unterseite Abb. 8-6 Decke Oberseite

55

Abb. 8-7 Ionisator und Dufteinströmung Abb. 8-8 Schläuche an den Düsen

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
8.6 Störmeldungen

Störmeldungen Diese Störmeldung wird im Display angezeigt und kann mit der
“Abluft“ oder Stop-Taste quittiert werden.
“Windschalter“ Zuvor hat der Service die Ursache zu beseitigen.
Gründe für diese Meldung sind:
— zu hohe Temperatur im Gerät oder
— Abluftgebläse ist gestört oder
— unzureichende Geräte Kühlung oderverschmutzte
Luftfilter

Störmeldungen Nach ununterbrochener Besonnung von 40 min. wird dieser
“Ende der Fehler angezeigt.
Besonnung“ Diese Meldung wird quittiert, wenn der Münzer ausgeschaltet
wird.

BUS-Error Datenleitung des I²C-Bus ist gestört:
— 230-V-Spannung fehlt am MP3-Player oder Audio-
Switch
— Busstecker am MP3-Player falsch aufgesteckt

E01BUS:ABL Diese Fehlermeldung erscheint, wenn die Steuerplatine keine
Kommunikation mit der Drehzahlsteuerung hat.
Ursache: fehlerhafte oder nicht angeschlossene I²C-Drehzahl-
steuerung.

E02:BUS:TMP Ursache: fehlerhafter oder nicht angeschlossener I²C-Tempera-
tursensor.
Quittierung: mit der Start-Taste möglich, Ablüfter läuft dann wäh-
rend der Temperaturregelung mit maximaler Leistung.

E04:BUS:VOIC Ursache: kein Datenaustausch zwischen Steuerplatte und dem
MP3-Player „Voice“.
Quittierung: mit der Start-Taste möglich. Die Steuerung verhält
sich dann wie eine ohne megaVoice.
Ursachen:
56
— fehlende Lötbrücken auf dem MP3-Player megaVoice,
— SD-Karte nicht lesbar – Formatierung, falsch gesteckt
— Stecker am MP3-Interface oder I²C-Audioswitch nicht
richtig gesteckt.

E05BUS:REL Konfigurationsfehler, wenn eine I²C-Relaiskarte 8-fach mit einer
I²C-Relaiskarte 2-fach gleichzeitig angeschlossen sind.

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
9. Besonnungsanleitung
9.1 Allgemeine Besonnungsanleitung
1 Die verschiedenen Hauttypen vertragen Sonne und damit Bestrahlungs-
zeiten unterschiedlich gut. Richten Sie sich nach der Hauttypentabelle
und nach dem jeweiligen Bestrahlungsprogramm. (s. 56 ff.)
Nach Erreichen einer Endbräune ist nur durch starkes Überschreiten der
zulässigen Bräunungszeiten eine weitere Bräunung zu erzielen. Dies ist
unbedingt zu vermeiden!!
2 UV-Strahlung der Sonne oder von UV-Geräten kann Haut- oder Augen-
schäden hervorrufen. Diese biologische Wirkungen hängt ab sowohl von
der Qualität und von der Quantität der Strahlung als auch von der indivi-
duellen Hautempfindlichkeit des Einzelnen.
3 Die Haut kann nach übermäßiger Bestrahlung mit einem Sonnenbrand re-
agieren. Übermäßig häufig wiederholte UV-Bestrahlung mit UV-Strahlung
von Sonne oder UV-Geräten kann zu frühzeitiger Alterung der Haut und
zu einem erhöhten Risiko von Hautkrebs führen.
4 Das ungeschützte Auge kann sich auf der Oberfläche entzünden und in
bestimmten Fällen, z.B. nach einer Operation des Grauen Stars, kann
übermäßige Bestrahlung die Netzhaut beschädigen. Nach vielen wieder-
holten Bestrahlungen kann sich Grauer Star bilden.
5 In Fällen besonderer Empfindlichkeit des Einzelnen gegen UV-Bestrah-
lung und dann, wenn bestimmte Kosmetika oder Medikamente verwendet
werden, ist besondere Vorsicht geboten.
6 Es kann nicht in jedem Fall davon ausgegangen werden, dass die Anwen-
dung des Solariums das Sonnenbrandrisiko vermindert.

7 Das Gerät darf nicht mit defekter Schaltuhr oder defekten Filterscheiben
betrieben werden
8 Es müssen folgende Vorsichtsmaßnahmen ergriffen werden:
— stets die mitgelieferte Brille verwenden.
— Kosmetika vor der Bestrahlung entfernen und keinerlei
Sonnenschutzmittel verwenden.
— keine Bestrahlung, wenn Medikamente genommen werden, die
die Empfindlichkeit bezüglich ultravioletter Strahlung erhöhen.
Im Zweifelsfall den Arzt befragen.
57
— mindestens 48 Stunden zwischen den ersten beiden
Bestrahlungen verstreichen lassen; nicht am gleichen Tag
sonnenbaden und zusätzlich das Gerät benutzen.
— die Empfehlungen bezüglich Bestrahlungszeiten und
Bestrahlungsintervallen beachten (s. 56 ff).
— den Arzt aufsuchen, wenn sich hartnäckige Schwellungen
oder wunde Stellen auf der Haut bilden oder pigmentierte
Leberflecken sich verändern.

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
9 Folgende Personen dürfen das Gerät nicht benutzen:
— Kinder
— Personen mit Herzschrittmachern
— Personen, die, wenn sie der Sonne ausgesetzt sind, einen Sonnen-
brand bekommen ohne zu bräunen
— Personen, die unter Sonnenbrand leiden
— Personen, die unter Hautkrebs leiden oder litten oder dafür prädis-
poniert sind.
10 Bestrahlungsgeräte vom UV-Typ 4:
Achtung – Benutzung nur nach Befragung des Arztes.

9.2 Super, ind. UV-Typ 3

Bestrahlung Hauttyp II Hauttyp III Hauttyp IV
Zeit in min
1 7 7 7
2 8 8 9
3 8 10 11
4 9 11 13
5 10 13 16
6 11 14 18
7 12 16 20
8 13 17 22
9 14 19 24
10 15 21 26
11 16 22 28
12 17 24 30
Der Abstand zwischen zwei Bestrahlungen muss mindestens 48 Stunden betragen.

Max. Anzahl an 60 43 33
Bestrahlungen pro
Jahr @ 15 kJ/m²

58

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
9.3 Super Power, induktiv UV-Typ 3

Bestrahlung Hauttyp II Hauttyp III Hauttyp IV
Zeit in min
1 6 6 6
2 7 8 8
3 8 9 10
4 9 11 12
5 10 12 15
6 11 14 17
7 11 15 19
8 12 17 21
9 13 18 23
10 14 20 25
11 15 21 27
12 16 23 29

Der Abstand zwischen zwei Bestrahlungen muss mindestens 48 Stunden betragen.

Max. Anzahl an 60 43 33
Bestrahlungen pro
Jahr @ 15 kJ/m²

9.4 Ultra Power, induktiv UV-Typ 3
Bestrahlung Hauttyp II Hauttyp III Hauttyp IV
Zeit in min
1 6 6 6
2 7 8 8
3 8 9 10
4 9 11 12
5 10 12 15
6 11 14 17
7 11 15 19
8 12 17 21
9 13 18 23
10 14 20 25
59
11 15 21 27
12 16 23 29
Der Abstand zwischen zwei Bestrahlungen muss mindestens 48 Stunden betragen.

Max. Anzahl an 60 43 33
Bestrahlungen pro
Jahr @ 15 kJ/m²

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
10. Index
A F
AAC . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 Farbkodes
Abluftanlage . . . . . . . . . . . . . . . . 27 Schläuche. . . . . . . . . . . . . . . . . 55
Abschluss der Besonnung . . . . . . 8 Farbstimulation . . . . . . . . . . . . 9, 11
Acrylscheiben . . . . . . . . . . . . . . . 15 Filtermatte. . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Reinigung . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 Filtermatten. . . . . . . . . . . . . . . . . 23
ACS Filterscheiben . . . . . . . . . . . . . . . 18
Kühlung und Abluft . . . . . . . . . . 25
G
Akustische Menüführung . . . . . . . 9
Anschlussdiagramm Geräteansichten . . . . . . . . . . . . . 32
Externer Timer . . . . . . . . . . . . . 40 Gerätebeleuchtung . . . . . . . . . . . 22
Netzspannung . . . . . . . . . . . . . 36 Geräteoptionen. . . . . . . . . . . . . . . 6
Aqua . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47 Gesichtsbräuner . . . . . . . . . . 10, 19
aquaCool . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 Grundeinstellungen . . . . . . . . . . 14
Aroma . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
I
aroma . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Aroma / Aqua . . . . . . . . . . . . . . . 52 Internes Musiksignal. . . . . . . . . . 37
Arretierung
K
Decke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Arretierung der Decke . . . . . . . . 15 Kanalwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Audio . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 Klima. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9, 11
Ausbau der Acrylscheiben . . . . . 16 Klimagerät . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Ausschluss von Benutzern . . . . . 58 Kondenswasserpumpe . . . . . . . . 28
Konfiguration . . . . . . . . . . . . . . . 51
B
Körperlüftung . . . . . . . . . . . . . . . 10
Bedienfeld. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 Kühlung
Bedienung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 Prinzip . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Besonnungsanleitung . . . . . . . . . 57 Kühlung der Liegenscheibe . . . . 26
Brenner
L
Aus und Einbau . . . . . . . . . . . . 21
Brennerausbau . . . . . . . . . . . . . . 21 Lauftext. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Laufzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
C
Lautstärke. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
CPI-Reset . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44 Liegen- und Kanalscheibe . . . . . 17
D M
60 Decken- und Seitenscheibe . . . . 16 megaVoice . . . . . . . . . . . . . . 13, 37
Ausbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 Musik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Deckenantrieb . . . . . . . . . . . . . . 24 mp3-sound-box. . . . . . . . . . . . . . 29
Feder spannen . . . . . . . . . . . . . 24 Musikkanal . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Deckenbeleuchtung . . . . . . . . . . 23 Musiksignal
Externes . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
E
Musikverstärker . . . . . . . . . . . . . 37
Externer Timer . . . . . . . . . . . . . . 40
Externes Musiksignal . . . . . . . . . 39

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800
N W
Nachbeleuchtung . . . . . . . . . . . . 14 Wartung
Nachfüllen. . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 Abluft- und Klimaanlage . . . . . . 27
Aroma. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 Wartungsplan . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Navigation Wechseln
Allgemeine . . . . . . . . . . . . . . . . 41 Wasser . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54
Netzspannung . . . . . . . . . . . . . . 36
Z
O
Zeitstempel . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
Operation-Info. . . . . . . . . . . . . . . 43
P
Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
PiN II. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
pureAir . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
R
Reinigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Reinigungszyklus . . . . . . . . . . . . 19
Röhren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Röhrenstunden . . . . . . . . . . . . . . 52
S
Service . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
Serviceebene I . . . . . . . . . . . 41, 42
Menü . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Serviceebene II. . . . . . . . . . . 41, 51
Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . 4
Störmeldung . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Quittierung . . . . . . . . . . . . . . . . 56
Störmeldungen . . . . . . . . . . . . . . 56
T
Tauschzyklus . . . . . . . . . . . . . . . 19
Technische Daten . . . . . . . . . . . . 31
Test 53
Timer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Time / Date . . . . . . . . . . . . . . . . . 45 61
V
Version . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
Vorsichtsmaßnahmen. . . . . . . . . 57

Bedienung und Wartung megaSun 6700 / 6800