Schweizer Oktett Jens Lohmann, Violine Paul Scharf, Violine Michel Willi, Viola Jonas Iten, Violoncello Gallus

Burkhard, Kontrabass Fabio di Càsola, Klarinette Lorenz Raths, Horn Matthias Bühlmann, Fagott Das Schweizer Oktett feierte 2010 sein 20jähriges Bestehen . Seine Mitglieder trafen sich 1990 zu ersten Proben, um Schuberts berühmtes Kammermusikwerk D 803 für Klarinette, Fagott, Horn, zwei Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabass einzustudieren und zur Aufführung zu bringen . Das Ensemble machte sich schnell einen Namen in der ganzen Schweiz, konzertierte in den grössten Sälen wie dem Casino Basel und der Tonhalle Zürich . Während die jungen Musiker noch ihre Ausbildung an Schweizerischen und europäischen Musikinstituten abschlossen entstanden erste wichtige Aufnahmen: Schuberts Oktett wurde von Radio de la Suisse Romande wie auch beim deutschen Label aurophon classics aufgenommen . In den folgenden Jahren etablierte sich das Ensemble: die acht Musiker vervollkommneten ihre Fähigkeiten an internationalen Meisterkursen, wurden Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe und gelangten in renommierten Orchestern (Tonhalle Zürich, Sinfonieorchester Basel u .a .) oder als Dozenten an Schweizer Konservatorien und Hochschulen in hervorragende Anstellungen . Als bestehende Formation erweiterte das Schweizer Oktett sein Repertoire um die klassisch-romantischen Werke (Beethovens Septett, die Klarinettenquintette von Mozart und Brahms etc .) ebenso wie um zeitgenössische Stücke: Peter

Novalis CD 150 199-2 Booklet.indd 13

23/8/12 8:22

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful